Archiv des Autors: Ralf Reineke

Lößnitzgrundbahn unter Dampf, aus lifepr

https://www.lifepr.de/inaktiv/sdg-saechsische-dampfeisenbahngesellschaft-mbh/Loessnitzgrundbahn-unter-Dampf/boxid/730045

(Annaberg-Buchholz, 19.11.18) Das Feuer bei der #Lößnitzgrundbahn war vom 1. bis 19. November erloschen. Die #Bauarbeiten konnten planmäßig beendet werden, so dass der Zugbetrieb am 20. November aufgenommen wird.

Die Sächsische #Dampfeisenbahngesellschaft mbH (#SDG) hat entlang der Strecke rund 450.000 Euro für #Infrastrukturmaßnahmen investiert. Diese werden zu 100 Prozent durch den Verkehrsverbund Oberelbe gedeckt. Insbesondere im Bahnhof #Radebeul Ost wurden die Abstellgleise 3 und 4 grundhaft instand gesetzt. Zusätzlich wurden Gleisbauarbeiten im Bereich #Cunnertswalde durchgeführt.

In den nächsten Wochen bereiten Kindergärten aus #Radebeul und #Moritzburg ihren #Lößnitzdackel

Verkehrsminister Webel übergibt Fördermittelbescheide an die Harzer Schmalspurbahnen Sachsen-Anhalt unterstützt Sanierungsmaßnahmen an der Infrastruktur, aus HSB

www.hsb-wr.de

#Wernigerode – Das Land Sachsen-Anhalt unterstützt weitere Sanierungs- und #Sicherungsmaßnahmen der Harzer #Schmalspurbahnen GmbH (#HSB), die für die Aufrechterhaltung der Betriebs- und Verkehrssicherheit dringend erforderlich sind. Bei #Silberhütte (Anh) übergab Verkehrsminister Thomas Webel heute #Fördermittelbescheide in Höhe von insgesamt 997.600 Euro an das kommunale Bahnunternehmen: „Mit dem Geld wollen wir dazu beitragen, die Infrastruktur der HSB langfristig zu erhalten und insbesondere für mehr Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer sorgen. Zugleich ist die Förderung ein wichtiges Signal für die weitere touristische Entwicklung des wunderschönen Selketals. Sie soll die Tourismusunternehmen ermutigen, neue Angebote auf den Weg zu bringen, um so die Anziehungskraft der Region für Ausflügler und Urlauber zu erhöhen.“
Die Fördermittel, so der Verkehrsminister, werden zusätzlich zu den im Vertrag zwischen dem Land Sachsen-Anhalt und der HSB vereinbarten Mitteln von jährlich fast sechs Millionen Euro ausgereicht. Sie sind für zwei für dieses Jahr nicht vorhersehbare und dringend erforderliche Sanierungsmaßnahmen an der #Selketalbahn bestimmt.
Bei Silberhütte (Anh) sollen ca. 300 Meter neue Gleise verlegt werden, auf weiteren neun Kilometern soll zwischen #Straßberg (Harz) und #Albrechtshaus eine intensive Durcharbeitung der Gleisanlagen erfolgen. Nach Abschluss der notwendigen Bauarbeiten kann unter anderem eine langjährige #Langsamfahrstelle bei Silberhütte (Anh) aufgehoben werden.
Thomas Webel übergab heute Vormittag die Förderbescheide an Jörg #Bauer, #Eisenbahnbetriebsleiter der HSB. Darüber hinaus sagte der Minister, dass derzeit die haushaltsrechtlichen Voraussetzungen für weitere Förderungen noch in diesem Jahr geschaffen werden sollen. Das betrifft die Errichtung einer technisch gesicherten #Bahnübergangsanlage in Drei #Annen Hohne und die Sanierung der 100 Jahre alten Brücke im #Thumkuhlental bei Wernigerode sowie die Erneuerung weiterer Gleise der #Harzquerbahn.
Herr Bauer dankte dem Minister für die finanzielle Unterstützung des Landes Sachsen-Anhalt und betonte, dass mit den Sanierungen nicht nur ein wichtiger
Beitrag für den Erhalt der Bahninfrastruktur und insbesondere für die
Verkehrssicherheit geleistet, sondern ebenfalls der Reisekomfort für die
Fahrgäste der beliebten Dampfeisenbahn erhöht werde. Auch Marcus Weise,
Bürgermeister der Stadt Harzgerode, freute sich neben weiteren anwesenden
Gästen über das Engagement des Landes für die Harzer Schmalspurbahnen als
eine der wichtigsten Attraktionen der Harzregion.
Im Rahmen der Baumaßnahmen sind die Selketalbahn sowie die Harzquerbahn
zwischen Ilfeld Neanderklinik und Drei Annen Hohne noch bis einschließlich
30. November voll gesperrt. Die Brockenbahn ist hiervon nicht betroffen.
Informationen zum Fahrplan sind telefonisch unter 03943/558-0 sowie im
Internet unter www.hsb-wr.de erhältlich.

Harzer Schmalspurbahnen GmbH
Friedrichstraße 151
38855 Wernigerode
Tel. 03943 558 117
Fax 03943 558 112
pressestelle@hsb-wr.de
www.hsb-wr.de
info@hsb-wr.de

Weißeritztalbahn ist wieder auf Achse, aus lifepr

https://www.lifepr.de/inaktiv/sdg-saechsische-dampfeisenbahngesellschaft-mbh/Weisseritztalbahn-ist-wieder-auf-Achse/boxid/729846

 (Annaberg-Buchholz, 16.11.18) Am 17. November endet die #Sperrpause auf der #Weißeritztalbahn. Vom 1. bis 16. November wurden vor allem Loks und Wagen für den Wintereinsatz fit gemacht. An der gesamten Strecke führten die #Weißeritztalbahner kleinere #Reparaturarbeiten aus. Auch am Bau des neuen #Werkstattkomplexes wurde weitergearbeitet.

Die #Schmalspurbahn steuert nun auf den Kleinbahnadvent …

Verkehrspolitik Mehr Lohn für Harzer Schmalspurbahner, aus Volksstimme

https://www.volksstimme.de/lokal/wernigerode/verkehrspolitik-mehr-lohn-fuer-harzer-schmalspurbahner

Beschäftigte der Harzer #Schmalspurbahnen (#HSB) können auf eine spürbare Gehaltserhöhung hoffen. Das Land will den Zuschuss ab 2019 anheben.
Von Dennis Lotzmann ›

#Wernigerode l Es klingt nicht nur wie ein Weihnachtsgeschenk, es könnte – zeitlich gesehen – auch eines werden: Wenn die Landtagsabgeordneten vom 18. bis 20. Dezember zur letzten Sitzung in diesem Jahr zusammenkommen, werden sie wahrscheinlich auch ein Päckchen für die #HSB-Mitarbeiter im Harz schnüren. Es geht darum, den bisherigen jährlichen Landeszuschuss in Höhe von 5,1 Millionen Euro um 1,5 Millionen Euro aufzustocken. Entscheidender Aspekt dabei: Der Geldsegen soll zweckgebunden fließen, um Löhne und Gehälter der rund 260 Bediensteten anzuheben.

Signale, die bei der HSB mit großer Freude registriert werden, wie Sprecher Dirk Bahnsen betont. Schließlich würde, wenn die Erhöhung ab 2019 beginnend in den Landesetat eingestellt wird, ein entscheidender Wettbewerbsnachteil der HSB der Vergangenheit angehören. „Aktuell liegen wir mit unserem Haustarifvertrag rund 15 bis 20 Prozent unter dem branchenüblichen Niveau“, so Bahnsen.

Mit Blick auf diese Zahlen ist die Anpassung der Gehälter nicht nur branchenintern eine Frage der Gerechtigkeit, sondern obendrein auch existenziell für die HSB, lässt Bahnsen durchblicken. Aufgrund des im Vergleich zur Deutschen Bahn und anderen Privatbahnen schlechteren Lohnniveaus gestalte sich die Suche nach Personal …

Sanierung des Opernwagens: Ende der Arbeiten in Sicht, aus Freie Presse

https://www.freiepresse.de/erzgebirge/annaberg/sanierung-des-opernwagens-ende-der-arbeiten-in-sicht-artikel10361865

Im Sommer 1974 avancierte ein #Packwagen der #Thumer #Schmalspurbahn zum Filmstar. Mit immensem Aufwand restauriert eine Gruppe von Enthusiasten das Gefährt. Doch eine Entscheidung bereit ihnen Kopfzerbrechen.

#HEROLD.

Es gibt noch viel zu tun, aber es ist keine unendliche Geschichte. Die Aufarbeitung des Packwagens der IG Thumer Netz geht voran. Am Wochenende haben sich die Mitstreiter der Interessengemeinschaft beim Aufbau des Gerippes für den Wagenkasten zu schaffen gemacht. Nach Abschluss dieser Arbeiten wird das Gerippe innen mit Holz und außen mit Blech verkleidet. Arbeit am historischen Fahrzeug gibt es noch genug.

2012 hat der rund 20 Mitglieder zählende Verein den Wagen von der Sächsischen #Dampfeisenbahn Gesellschaft (#SDG) gekauft. Die Herolder holten den im Bahnhof #Cranzahl dahinsiechenden Packmeister sozusagen aus dem Dornröschenschlaf. Wohl bewusst der Tatsache, dass sie diese Wiederbelebung sehr viel Mühe kosten wird. Und nicht nur das: Der zweite Vereinsvorsitzende Sven Meyer schätzt die Kosten des kompletten Aufbaus des Wagens mit allem Drum und Dran auf rund 65.000 Euro. Dabei wird das Projekt Wagenkasten mit 40.000 Euro aus dem europäischen Leader-Programm gefördert. "Großzügige Unterstützung erhalten wir auch durch die Sparkassenstiftung", erwähnt Meyer.

Trotz der finanziellen Hilfen bleiben viele Kosten beim Verein. Bisher ist beim Fahrzeug in der #RVE-Bahnwerkstatt in Marienberg der …

Gleise stopfen in Radebeul Die Schmalspurbahn fährt bis übernächste Woche nicht., aus sz-online.de

https://www.sz-online.de/nachrichten/gleise-stopfen-in-radebeul-4045926.html

#Radebeul/#Moritzburg/ #Radeburg. Nichts geht derzeit auf der #Lößnitzgrundbahn. Üblicherweise ist der November die beste Zeit, die übers Jahr notwendig gewordenen #Reparaturen durchzuführen. In diesen Tagen ist allerdings nochmals der goldene Herbst ausgebrochen. Da wäre mancher Tourist gern auch jetzt noch durch den Lößnitzgrund hinauf nach Moritzburg und Radeburg in den Wagen auf der schmalen Spur gerollt. Geht nicht, denn vom 1. bis 19. November ist #Bauzeit, sagt Mirko #Froß. Er ist der #Betriebsleiter der Sächsischen #Dampfeisenbahngesellschaft (#SDG), die die #Schmalspurbahnen im Erzgebirge, im #Weißeritztal und hier zwischen Radebeul und Radeburg betreibt.

Was Reparaturzeit bedeutet, wird gerade jetzt besonders deutlich in Radebeul-Ost. Ein Gefährt, groß wie eine Diesellok, schiebt sich hier gerade meterweise über die Gleise. Eigentlich steht das gelbe Ungetüm mehr, als dass es rollt. #Stopfmaschine ist die fachmännische Bezeichnung. Im Stand verrichtet die Maschine ihre wirkliche Arbeit.
Zwei Greifer, auf Breite der Schiene ausgefahren, packen die Stahlstränge und heben sie wenige Millimeter an. Zugleich stoßen zwei Meter weiter hinten an der Stopfmaschine beidseits Picker in den grauen Schotter und rütteln diesen zurecht. Roberto Rölke, Vorarbeiter von der von der Sächsischen Dampfeisenbahngesellschaft beauftragten Firma Erfurter Gleisbau, lenkt das Geschehen vom Führerstand der Stopfmaschine. Zurecht rütteln heißt, der Schotter muss solange und wiederholend so oft gerüttelt und gestoßen werden, bis sich die Steine ineinander verhakt und verdichtet …

Grünkohlfahrten und Laternenfahrten zu Sankt Martin am Sonntag den 11. November 2018 bei der Sauerländer Kleinbahn, aus attendorner-geschichten.de

Grünkohlfahrten und Laternenfahrten zu Sankt Martin am Sonntag den 11. November 2018 bei der Sauerländer Kleinbahn

Am Sonntag den 11. November zieht die #Dampflok #BIEBERLIES ab 11.20 Uhr die Züge der #SAUERLÄNDER KLEINBAHN zu den diesjährigen #Grünkohlfahrten und anschließend zu den #Laternenfahrten zu St. Martin mit hoffentlich vielen Fahrgästen vom Bahnhof #Hüinghausen nach #Köbbinghauser Hammer. Dort steigen die Kinder aus und treffen nach dem Laternenumzug den Heiligen Martin, der ihnen seine Geschichte erzählen wird. Er ist schon gespannt, wie viele Strophen des Martinsliedes die Kinder (und die Erwachsenen) mitsingen können.

Im Anschluß an die ganztags verkehrenden Grünkohlfahrten fahren die „Laternen-Züge“ um 16.30 Uhr und 17.30 Uhr am Bahnhof Hüinghausen ab. Die Fahrkarten kosten für alle Kinder € 5,- (mit Brezel) und für Erwachsene € 5,-. Informationen dazu auf der Internetseite http://www.sauerlaender-kleinbahn.de/fahrplan/.

Die Mitglieder der #Märkischen Museums-Eisenbahn hoffen, daß sich viele Kinder am Bahnhof einfinden und mit Ihren selbst gebastelten Laternen ungeduldig auf die Abfahrt des #Nostalgiezugs warten. Aus Sicherheitsgründen dürfen die kleinen Fahrgäste nur elektrisch betriebene Laternen mit in den Zug nehmen.

Zum siebten Mal bietet die #Museumseisenbahn an diesem Tag zur Mittagszeit auch Grünkohlfahrten an. Neben Brat- und Currywürstchen wird den Besuchern am Bahnhof in Zusammenarbeit mit dem Dorfladen Hüinghausen auch Grünkohl angeboten. Selbstverständlich ist auch das Kleinbahn-Café geöffnet, in dem die Besucher Kaffee, Kuchen und …

Und sie hat sich doch bewegt „Wusch“ nicht nur für Eisenbahnkundige, aus adz

http://www.adz.ro/artikel/artikel/und-sie-hat-sich-doch-bewegt/

#Galileo oder #Szentágota hieß die kleine #Dampflok, die über Jahre in #Schäßburg als technisches Denkmal stand. Es war eine der drei Dampfloks, mit denen die „#Wusch“, eine #Schmalspurbahn, den Betrieb zwischen Schäßburg und #Agnetheln aufnahm.
Jetzt erschien eine Monografie „Kleinbahn im #Karpatenbogen – Schäßburg-Agnetheln-#Hermannstadt“ im Wiener RMG-Verlag. Andreas Mausolf, den Lesern von anderen Eisenbahnbüchern bekannt, ist der Autor.

Andreas Mausolf schreibt über alles, was eisenbahnkundige Leser erwarten. Der Einsatz der Lokomotiven und Wagen, die Stationen und Fahrpläne sind gut aufgearbeitet. Aber es ist kein Eisenbahnbuch im klassischen Sinn, sondern viel mehr. Wichtige Abschnitte der Geschichte und die Landeskunde Siebenbürgens, dem deutschbesiedelten Raum, der erst ungarisch war und dann rumänisch wurde, sind sehr sorgfältig und ausgewogen dargestellt. Beim Lesen wird die ungeheure Langsamkeit des Geschehens und die Genügsamkeit vergangener Tage wieder in Erinnerung gerufen. Es war die Verkehrserschließung Siebenbürgens, zu der die Kleinbahn beitrug, Militärtransport, Bodenschätze …

Rettungsfahrzeug wird auf Selfkantbahn-Trasse getestet, aus wdr.de

https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/rettungsfahrzeug-selfkantbahn-test-schweiz-100.html

 #Testfahrzeug von der #Matterhorn-Gotthard-Bahn
    #Rettungsfahrzeug fährt auf Straßen und Schienen
    Spurbreite der #Selfkantbahn ist wie in der Schweiz
    Einsatz der Fahrzeuge bei Unglücken in Tunneln

Auf dem Schienennetz der Selfkantbahn im Kreis Heinsberg ist am Freitag (02.11.2018) ein ungewöhnlicher Test beendet worden: Überprüft wurde das Fahrverhalten von Fahrzeugen der #Matterhorn-Gotthard-Bahn aus der Schweiz.
Nur scheinbar normaler #Laster

Weil dort das #Schienennetz ein Meter breit ist, fanden die Testfahrten auf der Strecke der ebenso breiten Selfkantbahn statt. Das Test-Fahrzeug sieht aus wie ein ganz normaler Laster, kann allerdings auf der Straße und auf der Schiene fahren.
Rettungszug mit vier Fahrzeugen

Es soll vor allem bei Unglücken in Unterführungen und Tunneln …

Weißeritztalbahn macht mal Pause Für notwendige Arbeiten an der Bahnstrecke wird sie für die Züge gesperrt. , aus sz-online.de

https://www.sz-online.de/nachrichten/weisseritztalbahn-macht-mal-pause-4041501.html

#Dippoldiswalde/ Freital. Zwei Wochen lang wird das vertraute #Bimmeln der #Weißeritztalbahn zwischen #Freital und #Kipsdorf fehlen. Die #Schmalspurbahn macht vom 5. bis 16. November ihre jährliche Betriebspause.
Das ist eine Zeit, in der meist weniger Fahrgäste unterwegs sind als in anderen Jahreszeiten. Das nutzt die Sächsische #Dampfeisenbahngesellschaft für Arbeiten, die bei laufendem Betrieb nicht möglich sind. So wird eine Gasleitung zur Werkstatt im neuen #Lokschuppen in Freital verlegt. Die führt unter dem Gleis durch, das dafür ausgebaut werden muss. „Außerdem nutzen wir die Zeit zur Schulung der Mitarbeiter“, sagt Mirko #Froß, Betriebsleiter bei der Eisenbahngesellschaft.

Für die fahrplanmäßigen Züge fahren während der Betriebspause Busse im …