Archiv der Kategorie: Rheinland-Pfalz

Mit dem Vulkan-Expreß durch das winterliche Brohltal, aus Mittelrheinkurier

http://www.mittelrhein-kurier.de/beitrag_Mit-dem-Vulkan%252BExpress-durch-das-winterliche-Brohltal_3460.html

Niederzissen. Die Brohltalbahn fährt auch im Winter! Ob mit oder ohne
Schnee – an jedem zweiten Sonntag bis Ende März startet der Vulkan-Expreß
um 10:15 Uhr vom Bahnhof Brohl BE (direkt gegenüber dem DB-Bahnhof) hinauf
in die Eifel. Der Zustieg ist natürlich auch an allen anderen Bahnhöfen im
Brohltal möglich. Die wohlig warm geheizten Waggons des nostalgischen, von
einer Diesellok gezogenen Zuges bringen die Reisenden in gemütlichem Tempo
durch das romantische winterliche Brohltal zunächst bis nach Oberzissen.

Weitere Informationen und Buchungen unter www.vulkan-express.de,
buero@vulkan-express.de und Tel. 02636/80303.

Mit dem Vulkan-Expreß durch das winterliche Brohltal, aus mittelrhein-kurier.de

http://www.mittelrhein-kurier.de/
beitrag_Mit-dem-Vulkan%252BExpre%25DF-durch-das-winterliche-Brohltal_3460.html

Niederzissen. Die Brohltalbahn fährt in den Schnee! An jedem zweiten
Sonntag in den Monaten Januar bis März startet der Vulkan-Expreß um 10:15
Uhr vom Bahnhof Brohl BE (direkt gegenüber dem DB-Bahnhof) hinauf in die
hoffentlich verschneite Eifel. Die wohlig warm geheizten Waggons des
nostalgischen, von einer Diesellok gezogenen Zuges bringen die Reisenden in
gemütlichem Tempo durch das romantische winterliche Brohltal hinauf zum 465
m hoch gelegenen Endbahnhof Engeln.
Nach der Ankunft in Engeln besteht die Möglichkeit, an einer geführten …

Brohltal: Eine Spezialfirma aus Leichlingen erprobte gestern auf der Schmalspurstrecke zwischen Birgden und Gillrath ein Zweiwegfahrzeug für den Einsatz in Malaysia. Der Clou: Es bewegt sich auf Rad und Schiene. , aus rp-online.de

http://www.rp-online.de/niederrheinsued/erkelenz/
nachrichten/erkelenz/
Testrevier-bei-der-Selfkantbahn_aid_893195.html

Geilenkirchen Alte Bahn ganz aktuell: Die Firma Zweiweg International aus Leichlingen testete gestern auf der Selfkantbahn-Strecke zwischen Birgden und Gillrath ein neues Fahrzeug. Dabei ist der Name Programm – das auf Mercedes-Lkw-Basis hergestellte Fahrzeug kann sich sowohl auf der Straße wie auch auf Schienen, also zwei Wegen, bewegen.

Gesuchte Schmalspurstrecke
Und warum wird ein Neufahrzeug aus Leichlingen (bei Leverkusen) auf einer 110 Jahre alten Bahnstrecke getestet? Weil die Selfkantbahn einmalig ist, zumindest in Nordrhein-Westfalen, denn sie ist die letzte an Rhein, Rur und Weser funktionstüchtig erhaltene Schmalspurbahn auf einem Meter Breite.
Und die gibt es auch im ostasiatischen Malaysia, wohin die Leichlinger Firma …

Seife bringt Brohltalbahn zum Rutschen – talwärts, aus Generalanzeiger Bonn

http://www.general-anzeiger-bonn.de/
index.php?k=loka&itemid=10001&
detailid=729240

Brohltal. (GS) Das hat es in der 100-jährigen Geschichte der Brohltalbahn noch nicht gegeben. Bei der Bergfahrt von Oberzissen zur Endstation Engeln ging dem Vulkan-Express am Sonntag die Puste aus. Die Räder der Lokomotive drehten durch und der Zug kam zum Stillstand. Anschließend rutschte der komplette Zug 100 Meter talwärts.
Grund: Noch unbekannte Täter hatten die Gleise auf dem Steilstück mit Schmierseife „behandelt“. Nur durch das Auftragen von Sand auf die Gleise konnte eine Weiterfahrt des bei Touristen sehr beliebten Bähnchens ermöglicht werden, hieß es am Montag von der Polizei in Remagen.
Die Beamten ermitteln jetzt wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Bereits seit einigen Tagen ermittelt die Remagener Polizei auch wegen eines gefährlichen Eingriffes in den …

Weihnachts- und Winterfahrten auf der Brohltalbahn

http://www.lok-report.de/

Recht erfolgreich waren für die Brohltalbahn die Weihnachts- und Silvesterfahrten. Dabei kamen teilweise alle derzeit in Betrieb befindlichen Lokomotiven und Wagen der meterspurigen Kleinbahn zum Einsatz.
Die Hauptlast der Traktion trug dabei die Lok D5, eine Lok die Henschel für den Export in alle Welt entwickelt und gebaut hatte. Die D5 wurde im Jahre 1966 für die damalige Sierra Menera Erzbahn an der spanischen Mittelmeerküste bei Valencia gebaut und gelangte mit ihren vier Schwesterlokomotiven später auf das nordspanische Meterspurnetz der FEVE. Schon im Jahre 1998 kam die wohl imposanteste deutsche Meterspurdiesellok zur Brohltalbahn. Nach umfangreichen Arbeiten ist die 1200 PS starke Lok seit dem Jahr 2008 auf der steigungsreichen Strecke im Einsatz.
Die Bilder zeigen die Lok am Bahnhof Brohl, im Bahnhof Burgbrohl und im verschneiten Endbahnhof Engeln auf 465 Meter Seehöhe, sowie den Besuch des Nikolaus.
Winterfahrten werden an bestimmten Sonntagen noch bis Ostern angeboten. Weitere Infos unter www.vulkan-express.de (Jörg Seidel, 02.01.10).

Zukunftssicherung der Brohltal-Eisenbahn hat oberste Priorität, aus Eifelzeitung

http://www.eifelzeitung.de/?artikel=46571

CDU stellt Antrag für Verbandsgemeinderat
– 01.04.2009 –

„Die Zukunftssicherung der Brohltal-Eisenbahn hat für die CDU oberste Priorität. Der Vulkan-Express gehört neben Maria Laach und Burg Olbrück zu den touristischen Highlights des Brohltals“, so Vorsitzender Tino Hackenbruch. Fraktionssprecher Konrad Jeub ergänzt: „Angesichts der aktuellen Probleme muss das Thema daher alsbald auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung des Verbandsgemeinderates. Die Verbandsgemeinde ist Mehrheitsgesellschafter der Brohltal-Eisenbahn und deshalb müssen die Gremien umfassend eingebunden werden.“
Die Aussage von Bürgermeister Bell, die Forderung der CDU sei überzogen, ist für die Union nicht nachvollziehbar. Immerhin wurde der Zustand des betroffenen Streckenabschnittes im Rahmen einer vom Landesverkehrsministerium als Aufsichtsbehörde angeordneten Sonderprüfung in Augenschein genommen. Im Laufe der Prüfung wurde dann direkt vor Ort die sofortige Sperrung …

Dampflok der Brohltalbahn fährt auf Tieflader in Werkstatt, aus GeneralAnzeigerBonn

http://www.general-anzeiger-bonn.de/index.php?
k=loka&itemid=10001&detailid=521005

Historische Lok wird in Benndorf am Südharz restauriert – Allerdings fehlt noch Geld
Brohltal. (jhs) Nicht auf Schienen, sondern auf einem Straßentieflader hat die einzige noch vorhandene Dampflok der Brohltalbahn ihre Heimat verlassen. In einer Eisenbahnwerkstatt in Benndorf am Südharz soll die unter Denkmalschutz stehende Lokomotive in den nächsten Monaten repariert werden – und zwar so, dass die alte Lok wieder komplett betriebsfähig wird, kündigte Karsten Friedrichs von der Interessengemeinschaft Brohltal-Schmalspureisenbahn (IBS) an, die seit vier Jahren Spenden für die Restaurierung der historischen Lok gesammelt hat.
Im Frühjahr 2010, so die Planungen der IBS, soll die alte Schmalspur-Dampflok wieder fahrtüchtig sein und zurück in ihre Heimat zugebracht werden. Die Lokomotive ist nach Friedrichs Angaben das einzige bewegliche Denkmal des Landes …

Guldental: Warum ist die Feldbahn ohne Genehmigung?, aus Allgemeine Zeitung

http://www.az-badkreuznach.de/rhein-main/
objekt.php3?artikel_id=3309087

Vom 05.06.2008

mg. BAD KREUZNACH/GULDENTAL Warum lag für die Feldbahn in Guldental keine Genehmigung vor? Diese Frage muss sich nicht nur der Betreiber Gerhard Faust, sondern auch Kreisbaudirektor Hans Bergs nach dem Unfall am Sonntagnachmittag, bei dem 15 Personen zum Teil schwer verletzt wurden, gefallen lassen.
Bergs habe schon gewusst, dass diese Bahnen in Guldental fahren, gibt er zu. Und für das Feldbahnmuseum an sich habe es ja auch eine Genehmigung gegeben. „Ich habe von der Bahn immer wieder in der Zeitung gelesen“, sagt der Bauamtsleiter. Dass er von Amtswegen hätte gucken müssen, ob eine Genehmigung für die Bahnen vorliegt, sieht er so nicht. „Es drängt sich nicht auf, dass jemand von der Behörde nachfragt, ob eine Genehmigung erfolgt ist. Es hätte ja auch sein können, dass diese Feldbahnen unter das Eisenbahngesetz fallen“, sagt er. Dann wäre der Kreis nicht …

Guldental: Wer beobachtete das Bahn-Unglück?, aus Allgemeine Zeitung

http://www.az-badkreuznach.de/rhein-main/
objekt.php3?artikel_id=3306839

Polizei sucht Zeugen/Genehmigung fehlte
Vom 04.06.2008

red./mg. GULDENTAL Die Polizei sucht dringend Zeugen, die sich zum Unfallzeitpunkt am vergangenen Sonntag, 1. Juni, um 16.20 Uhr, auf dem Freigelände des Feldbahn-Museums in Guldental aufgehalten haben. Nach ersten Erkenntnissen vom Unfallort sei nicht auszuschließen, dass jemand aus unbekanntem Grund die Bremsvorrichtungen der Lokomotive gelöst hat, so die ermittelnde Behörde.
Die Polizei sucht deshalb Besucher des Geländes, die beobachtet haben, wie sich die Lok in Bewegung setzte, und die Personen an oder in der Nähe der Lok bemerkt haben und sachdienliche Hinweise geben können. Weiterhin werden noch alle Personen gesucht, die sich bei dem Unfall verletzt haben und noch nicht polizeilich registriert wurden. Bislang wurden dreizehn Verletzte registriert.
Inzwischen ist die Zahl der schwer Verletzten, die stationär Krankenhaus …

Vulkan-Expreß: Start in die neue Saison 2007

http://www.lok-report.de/

Die Ehrenamtlichen haben es durch ihren unermüdlichen Einsatz erneut geschafft, Arbeitsplätze zu erhalten und die Loks, Wagen und Gleise aufzuarbeiten, damit die Züge der Brohltal Schmalspureisenbahn wie bisher auch in diesem Jahr wieder in vollem Umfang rollen können. Auch der öffentliche Güterverkehr rollt weiter auf der Schiene.
Wir fahren:
• an jedem Sonn- und Feiertag ab 06. April 2007
• an jedem Samstag ab 08. April 2007
• an jedem Dienstag und Donnerstag ab 01. Mai 2007
Abfahrzeiten: 9 Uhr 30 und 14 Uhr 10 ab Bahnhof Brohl BE
Wir fahren zusätzlich:
• an jedem Mittwoch und Freitag ab 06. Juni 2007
Abfahrzeit: 9 Uhr 30 ab Bahnhof Brohl BE
Eine Dampflok fährt Samstags und Sonntags an den ersten drei Wochenenden im Juni 2007 und am 07. Juni 2007, jeweils zu den angegebenen Uhrzeiten (Pressemeldung Interessengemeinschaft Brohltal-Schmalspureisenbahn e.V., www.vulkan-express.de, 14.03.07).