Archiv der Kategorie: Nordrhein-Westfalen

Zeitreise in die Blütezeit der Kleinbahnen, aus rp-online.de

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/kreis-heinsberg/zeitreise-in-die-bluetezeit-der-kleinbahnen-aid-1.6981752

#Erkelenz. Die #Selfkantbahn erinnert an die Geburtsstunde des #Kleinbahn-Schienenverkehrs. Eine Ausstellung von Dokumenten, Kleinexponaten und Bildern in #Schierwaldenrath zeigt die Geschichte der #Eisenbahnbaugesellschaft #Lenz & Co.
Der Lenz ist da! Eine jährlich gern gehörte Feststellung für Freunde höherer Temperaturen und Blütenträume. Ab 1892 aber auch für Freunde der ländlichen Eisenbahnen, denn Geheimrat Friedrich Lenz bescherte zunächst im Königreich Preußen ländlichen Regionen die Klein(eisen)bahnen, nicht in Konkurrenz zu Märklin, sondern mit einer Spurbreite von einem Meter, richtigen Dampfrössern mit Personen- und Güterwagen im Schlepptau. So auch in Geilenkirchen, wo dem Stettiner Eisenbahnkonzern Lenz der Betrieb der Kreisbahn anvertraut wurde. Ein ähnliches Projekt für Erkelenz mit Lenz ab 1910 blieb 1914 wegen des Ersten Weltkriegs auf der Strecke, der Planungsstrecke, wurde nie verwirklicht.

Daran erinnerte am Wochenende die Selfkantbahn, der Rest der Geilenkirchener Kreisbahn, der über 5,5 Kilometer von Schierwaldenrath nach Gillrath führt.

Schon an den Straßenkreuzungspunkten in Birgden und an den Bahnhöfen Schierwaldenrath und Gillrath war zu sehen, dass die Selfkantbahn wieder etwas Besonderes anzubieten hatte: Trainspotter warteten auf ihren Schuss, Zugspäher mit Foto- und Filmkameras warteten auf den erstmaligen Auftritt eines restaurierten Lenz-Zugs, einer Franzburg-Lokomotive mit sechs geschlossenen und einem offenen Güterwagen, die dem niederländischen Sammler Wim Pater gehören. Frisch restauriert für 200.000 Euro pro Waggon, wie mit Wolfgang Naß der Urheber des …

Als Bahnen das „platte Land“ erschlossen haben, aus Aachener Zeitung

http://www.aachener-zeitung.de/lokales/kreis-heinsberg/als-bahnen-das-platte-land-erschlossen-haben-1.1678682

Kreis #Heinsberg. Mit einer Sonderveranstaltung am kommenden Wochenende, Samstag, 29. Juli, und Sonntag, 30. Juli, begeht die #Selfkantbahn, die letzte #schmalspurige Kleinbahn in Nordrhein-Westfalen, den 125. Jahrestag der Verkündung des preußischen #Kleinbahn-Gesetzes.

Dieses Gesetz ermöglichte den Bau und den Betrieb von Kleinbahnen zur Erschließung des „platten Landes“. Ebenfalls vor 125 Jahren wurde die Eisenbahnbau- und Betriebsgesellschaft #Lenz & Co. mit Beteiligung der Krupp‘schen Stahlgussunternehmen gegründet. Lenz & Co. baute und betrieb zwischen #Geilenkirchen und Lyck sowie zwischen Sonderburg und Sigmaringen insgesamt rund 100 Kleinbahnen.

Die Firma Lenz baute unter anderem die Geilenkirchener Kreisbahn, die Vorläuferin der Selfkantbahn, und die sogenannten Landratsbahnen in den früheren Kreisen Düren, Jülich, Euskirchen, Bergheim und Gummersbach.

Mit dem Themenwochenende am 29. und 30. Juli erinnert die Selfkantbahn mit einem bunten Programm an die Geburtsstunde des Kleinbahn-Schienenverkehrs. Fahrzeuge früherer Lenz-Bahnen und betriebsfähig restaurierte Wagen einer Privatsammlung sind Gäste bei der Selfkantbahn und ermöglichen eine Zeitreise in die Blütezeit der ländlichen Kleinbahnen.

Eine Ausstellung von Klein­exponaten, Dokumenten, Schriftstücken und Bildern in der Fahrzeughalle am Bahnhof #Schierwaldenrath zeigt die Geschichte der …

Plettenberg – 35-jährigen Jubiläum der Märkischen Museums-Eisenbahn e.V. am 16. Juli 2017, aus suedwestfalen-nachrichten.de

Plettenberg – 35-jährigen Jubiläum der Märkischen Museums-Eisenbahn e.V. am 16. Juli 2017

#Plettenberg – Am kommenden Fahrtag möchten die Mitglieder der #Märkischen Museums-Eisenbahn (#M.M.E.) mit einem Jubiläumsfahrtag an die Gründung des Vereins vor 35 Jahren erinnern.

Am 14. Juli 1982 trafen sich engagierte Eisenbahnfreunde im Heimathaus in Plettenberg, um eine #Museumseisenbahn zu gründen. Ziel war es, den ehemaligen sauerländischen #Schmalspurbahnen ein lebendiges Denkmal zu errichten. Anlaß war die Stillegung der Inselbahnen Juist und Spiekeroog. Diese hatten nach der Einstellung der Schmalspurbahnen im Sauerland zahlreiche Fahrzeuge erworben. In jenem Jahr bot sich die einmalige Gelegenheit, zahlreiche Fahrzeuge der Kreis #Altenaer Eisenbahn (#KAE, im Volksmund liebvoll Schnurre genant) und der Plettenberger Kleinbahn (#PKB) zu erwerben, in die alte Heimat zurückzuführen und so der Nachwelt zu erhalten.

Als anderthalb Jahre später die #Hohenlimburger Kleinbahn (#HKB) als letzte der Sauerländer Schmalspurbahnen ihren Betrieb einstellte, konnte die Märkische Museums-Eisenbahn weitere Fahrzeuge sowohl von dieser Bahn, als auch von der ehemaligen #Iserlohner Kreisbahn (#IKB) und der der Kleinbahn #Haspe-Voerde-Breckerfeld, übernehmen.

All diese Fahrzeuge können auf dem Museumsgelände im Bahnhof Hüinghausen und in der …

Selfkant: Kreis Heinsberg Dampfloks entdecken, aus rp-online.de

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/kreis-heinsberg/dampfloks-entdecken-aid-1.6927385

Kreis #Heinsberg. Am Sonntag, 16. Juli, startet zum 26. Mal das große Kinderfest bei der #Selfkantbahn. Außer der #Dampflok gibt es viele Spielmöglichkeiten.
Mit dem Start in die Sommerferien wird Eltern im Kreis Heinsberg gleich ein erstes Ausflugsziel geboten, damit die bevorstehenden sechs Wochen von Beginn an ordentlich Fahrt aufnehmen können. Und das im wahrsten Wortsinn: Am Sonntag, 16. Juli, gibt es das 26. große Kinderfest bei der Selfkantbahn. Dann gehört die letzte erhaltene schmalspurige Dampfkleinbahn in Nordrhein-Westfalen einen Tag lang wieder ganz den kleinen und großen Kindern.

Für die kleinen Fahrgäste der Selfkantbahn gibt es am 16. Juli von 10 bis 17 Uhr am Bahnhof #Schierwaldenrath Spiel und Spaß rund um die Dampfeisenbahn. Viele Attraktionen warten auf die Gäste, so dass alle Kinder begeistert werden können. Einen Schminkstand kündigen die Organisatoren von der Selfkantbahn ebenso an wie eine Hüpfburg, eine Tombola und viele Spiele, "die den Bahnhof zu einem einzigen großen Spielplatz machen". Dazu kommen sollen Mal- und Bastelstände und wie in den vergangenen Jahren die Selfkant-Billerbahn, eine historische Uhrwerk-Modell-Eisenbahn: "Wer sich traut, kann hier eine Prüfung zum Modellbahn-Lokführer ablegen. Dafür gibt es dann einen Ausweis ,Prüfung als Lokführer für Güter- und Personenzüge (außer ICE) bestanden' mit dem Stempel der Selfkantbahn." Als besondere Überraschung für die Kinder steht in diesem Jahr ein richtiges Feuerwehrauto der Freiwilligen Feuerwehr Schierwaldenrath bereit, das die Kinder erkunden können und in dem …

Wuppertal: Sonntagsfahrer Die Museumsbahn fährt wieder, aus Solinger Tageblatt

https://www.solinger-tageblatt.de/rhein-wupper/museumsbahn-faehrt-wieder-8426461.html

#WUPPERTAL Sie fährt wieder: Die Museumsbahn in der #Kohlfurth auf der Stadtgrenze zu #Solingen nimmt am Sonntag erneut Fahrt durchs Kaltenbachtal auf.

Gestartet wird alle halbe Stunde an der Kohlfurther Brücke. Die erste Fahrt startet um 10.40 Uhr, die letzte ist für 17.20 Uhr geplant. Jeweils zur vollen Stunde bietet der Verein #Bergische #Museumsbahnen Führungen durch Werkzeughalle und Werkstatt an. Auch der an der Strecke liegende #Manuelskotten kann besichtigt werden. Attraktionen sind ein großes …

GÜTERSLOH Verein Mühlenstroth will Museum für historische Lokomotiven bauen, aus nw.de

http://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/guetersloh/21824763_Verein-Muehlenstroth-will-Museum-fuer-historische-Lokomotiven-bauen.html

#Gütersloh. Florian Rauh hat einen Traum: 2023, zum 50-jährigen Bestehen der #Dampf-Kleinbahn Mühlenstroth, möchte er die „#Mölm" wieder auf seinen Gleisen sehen. Mit dieser Lok 1, einer zweifach gekuppelten #Tenderlokomotive, hatte die Bahn 1973 ihren Betrieb aufgenommen. Doch weil auf dem Gelände am Gütersloher Postdamm nicht genug Platz ist, hat der Verein seine historische und denkmalgeschützte Maschine schon seit 18 Jahren zur Muttentalbahn nach Witten ausgeliehen.

Kein Platz – dieses Problem beschäftigt den rührigen Verein schon lange. Wobei, genau genommen: Platz ist eigentlich da, nur eben nicht genügend #Hallenfläche. Doch mit dem stetig steigenden Bestand an Lokomotiven und Wagen ist mittlerweile so viel Druck auf dem Kessel, dass der Verein nun etwas dagegen unternehmen will: Für 350.000 Euro, so seine Schätzung, will er eine neue Ausstellungs- und Museumshalle bauen. Das wird kein einfaches Unterfangen. Der 60 Mitglieder zählende Verein ist allenfalls in der Lage, für ein Drittel der Kosten aufzukommen. Den Rest hofft er über Spenden hereinzuholen. Hoffnungen ruhen etwa auf der NRW-Stiftung für Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege, die ein vergleichbares Projekt schon mal an anderer Stelle gefördert hat. Fakt ist: In seinen 44 Jahren hat der Verein Dampf-Kleinbahn Mühlenstroth (DKBM) eine Sammlung an Kleinbahnfahrzeugen und Ausstattungsgegenständen zusammengetragen, die deutschlandweit einmalig ist. Er hat Lokomotiven, die heute picobello aussehen und auf der Denkmalliste stehen, in einem teils desolaten Zustand übernommen und vor der Verschrottung bewahrt. Er hat die Fahrzeuge in jahrelanger Tüftelei aufbereitet und wieder fahrtüchtig gemacht. Er hat sein Gelände wunderbar hergerichtet und den Fahrbetrieb derart professionalisiert, dass er jährlich rund …

WUPPERTAL Museumsbahn: Neue Endstation liegt noch in weiter Ferne, aus wz.de

http://www.wz.de/lokales/wuppertal/stadtteile/cronenberg/museumsbahn-neue-endstation-liegt-noch-in-weiter-ferne-1.2454431

Ein neues Gutachten hilft dem Verein der #Museumsbahn gegen die Einsprüche der Anwohner. Allerdings fehlen auch nach sieben Jahren weiter Unterlagen.
#Cronenberg. Auch im Fahrplan 2017 der Museumsbahn gibt es die Haltestelle #Möschenborn. Nur gibt es dort keine ankommenden und abfahrenden Züge. Aber es ist ein Zeichen. Eigentlich soll dort die Museumsbahn einmal halten. „Wir haben weiterhin das Ziel, die erhaltene Strecke in voller Länge zu befahren“, sagt Betriebsleiter Raimund Jünger. Seit sieben Jahren verhindert ein Streit mit den Anwohnern die finale Einrichtung des letzten Haltepunktes – und eine schnelle Lösung des Konflikts ist nicht in Sicht.
Betriebsleiter: „Wir sind kein professioneller Verkehrsbetrieb“
Seit Jahren liegt der Ball beim Museumsverein. Für eine Haltestelle am Möschenborn, die es früher nicht gegeben hat, ist ein Planfeststellungsverfahren erforderlich. Auf mehr als elf Seiten haben Anlieger Einwendungen gegen dieses Vorhaben formuliert. Nun wartet die Bezirksregierung auf mehrere Gutachten von den Bahnfreunden.

Einen kleinen Meilenstein haben sie aktuell hinter sich gebracht. „Das komplizierte Erschütterungsgutachten ist fertig“, freut sich Jünger. Möglich wurde das nur durch Spenden. Noch nicht abgeschlossen sei die Bearbeitungen von Unterlagen wie den Luftschallberechnungen und das Umweltverträglichkeitsgutachten. „Wir sind kein professioneller Verkehrsbetrieb und machen das alles ehrenamtlich“, wirbt Raimund Jünger für Verständnis, dass sich die Bahn nur in ganz langsamen Tempo in Richtung Zielstation Möschenborn bewegt. Und: Wenn die Unterlagen da sind, gibt zunächst nur den ersten Anhörungstermin mit der Bezirksregierung – Ergebnis ungewiss.

Die aktuelle Endstation #Greuel, wo die Musuemsbahn seit 1995 hält, machte …

Beim Kinderfest dem Lokführer über die Schulter schauen, aus Aachener Zeitung

http://www.aachener-zeitung.de/lokales/kreis-heinsberg/beim-kinderfest-dem-lokfuehrer-ueber-die-schulter-schauen-1.1642710

#SCHIERWALDENRATH. Das große #Kinderfest bei der #Selfkantbahn steigt am Bahnhof Schierwaldenrath am Sonntag, 16. Juli. Dann gehört die letzte noch erhaltene #schmalspurige #Dampfkleinbahn in Nordrhein-Westfalen einen Tag lang wieder den kleinen und großen Kindern.
Für die kleinen Fahrgäste der Selfkantbahn gibt es von 10 Uhr bis 17 Uhr am Bahnhof Schierwaldenrath Spiel und Spaß rund um die Dampfeisenbahn. Viele Attraktionen warten auf die Gäste, zum Beispiel ein Schminkstand, an dem Kinder in Clowns oder Katzen verwandelt werden, eine Hüpfburg, eine große Tombola mit vielen schönen Preisen und jede Menge Spiele, die den Bahnhof zu einem einzigen großen Spielplatz machen.

Dazu kommen Mal- und Bastelstände und wie in den vergangenen Jahren die Selfkant-­Billerbahn, eine historische Uhrwerk-Modell-Eisenbahn.

Wer sich traut, kann da eine Prüfung zum Modellbahn-Lokführer ablegen. Dafür gibt es dann einen Ausweis „Prüfung als Lokführer für Güter- und Personenzüge (außer ICE) bestanden“ mit dem Stempel der Selfkantbahn.

Als besondere Überraschung steht in diesem Jahr ein echtes Feuerwehrauto der Freiwilligen Feuerwehr Schierwaldenrath bereit, das die Kinder erkunden können. Dabei erfahren die Kinder, was man bei der Feuerwehr so alles macht.

Natürlich steht die Museumseisenbahn im Mittelpunkt des Geschehens: Die Kinder können wie immer beim Kinderfest auf dem Führerstand einer echten Dampflok mitfahren und dem Lokomotivführer und dem Heizer bei der Arbeit zuschauen. Und sie können selbst mit einer Handhebel-Draisine fahren und dabei ihre Kräfte messen.

Anreise mit dem Dampfzug

Das Kinderfest der Selfkantbahn ist am besten mit dem Dampfzug vom Bahnhof …

„Pfingstdampf“: Mit jeder Mutter und jeder Schraube per Du, aus Aachener Zeitung

https://www.aachener-zeitung.de/lokales/geilenkirchen/pfingstdampf-mit-jeder-mutter-und-jeder-schraube-per-du-1.1640159

#GANGELT-SCHIERWALDENRATH. „Man muss Geduld haben“, mahnte Walter Finger immer wieder einige Besucher beim Pfingstdampf der #Selfkantbahn. Der 73-jährige ist seit 36 Jahren bei der Pfingstveranstaltung dabei und präsentiert #Dampfmaschinen Marke Eigenbau. Und vom Aufbauen bis zum ersten Dampf dauert es nun einmal bekanntlich ein Weilchen.

Die Zeit vergessen hatte wohl auch ein Fahrgast aus Heinsberg. Der zweite Zug des Tages hatte sich gerade mit Lokführer Jan Kommans in Bewegung gesetzt, als er die Fahrkarte schwenkend auf den Bahnsteig rannte. Bei der Selfkantbahn wird so ein kleines Malheur nicht übel genommen. Stoppen, einsteigen, weiterfahren. Da mag der Kaffee in der Tasse von Helmut Kommans, Bahnhofsvorsteher und zusammen mit Günther Steinhauer Urgestein bei der #Interessengemeinschaft Historischer Schienenverkehr, leicht geschwappt haben.

Für Kommans, der ansonsten immer uniformiert im Bahnhofbereich zu finden ist, war es in 40 Jahren Selfkantbahn die erste Frühstücksfahrt, an der er als Gast teilnahm. Anderthalb Stunden war er unterwegs, und als er wieder in #Schierwaldenrath ankam, hatte sich die Welt ein kleines bisschen weiter gedreht, aber der Bahnhof stand noch. Inzwischen schnaufte und dampfte es bei den Maschinen von Walter Finger.

Endlich auf die Schiene

Das Ölkännchen immer griffbereit, beantwortete er geduldig die immer gleichen Fragen, wenn es darum geht, wie denn das Karussell oder die Stanze – natürlich alles selbst gebaut – funktionieren. Während Mechanik bei den Dampfmaschinen ebenso wie bei den Loks Haspe und Schwarzach die Hauptrolle spielen, stand die Digitalisierung bei den Modelleisenbahnen in der Museumshalle im Vordergrund.

Draußen war alles wie frisch geölt, drinnen wurde immer wieder der Experte ans Laptop gerufen, weil nicht jeder Zug mit den …

Die letzte Fahrt der Beueler Bröltalbahn, aus general-anzeiger-bonn.de

http://www.general-anzeiger-bonn.de/bonn/beuel/Die-letzte-Fahrt-der-Beueler-Br%C3%B6ltalbahn-article3557504.html

#BONN. Vor genau 50 Jahren wurde der Güterzugverkehr am #Beueler Bahnhöfchen eingestellt. Die erste #Schmalspurbahn in Deutschland beförderte Bodenschätze und Passagiere.
Das „Bahnhöfchen“ ist vielen Beuelern heute als beliebtes Ausflugslokal bekannt. Der Name erinnert an den seit 1967 nicht mehr existenten Bahnsteig der ehemaligen #Bröltalbahn, an dem heute vor 50 Jahren der letzte Güterzug hielt und danach seinen Betrieb einstellte. Die Bahn gilt als erste Schmalspurbahn des öffentlichen Verkehrs in Deutschland und beförderte auch eine lebhafte Geschichte.

Nicht nur im Bahnhöfchen erinnern alte Fotos an diese Zeit, als die Bröltalbahn die Steinbrüche rund um Ruppichteroth im Rhein-Sieg-Kreis und über den Beueler Hafen via Rhein mit der ganzen Welt verband. Auch entlang des zu seiner Hochzeit insgesamt 83,5 Kilometer langen Streckennetzes finden sich noch heute Denkmäler und Relikte, etwa in Hennef, Bröl, Schönenberg und Waldbröl. In Asbach können Eisenbahnfreunde das Museum der Rhein-Sieg-Eisenbahn-AG besuchen. So hieß das Unternehmen der Bröltalbahn zuletzt offiziell, bevor es 1983 in der Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft aufging.

Triebfeder hinter dem Erfolg der Bröltalbahn war zu Beginn Emil Lange, Leiter der Friedrich-Wilhelms-Hütte. Er wollte die um 1830 entdeckten Eisenerzvorkommen der Bröltaler Steinbrüche möglichst kosteneffizient zur Weiterverarbeitung in seinem Troisdorfer Werk abtransportieren lassen. Da die seinerzeit üblichen Pferde- und Ochsenkarren sich angesichts der zu erwartenden Fördermengen jedoch schnell als zu teuer erwiesen, setzte er stattdessen auf eine Pferdebahn mit einer Spurbreite von schmalen 785 Millimetern.Am 28. Mai 1862 wurden so erstmals Eisenerz, Kalk, Holz und Kohle transportiert. Um noch wirtschaftlicher agieren zu können, stellte man zügig von Pferde- auf …