Ab dem 2. April setzt der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) mehr Busse, S-Bahnen, Fähren und Züge ein – das betrifft vor allem die Regionen Sächsische Schweiz, Osterzgebirge und das Elbland., aus Tag24

https://www.tag24.de/anzeige/verkehrsverbund-oberelbe-vvo-dresden-ausfluege-im-fruehling-ausflugssaison-fahrplan-1881612

Mehr Busse und Bahnen in der Sächsischen Schweiz:

Wandern, Spazierengehen, Klettern, Radeln: Die Sächsische Schweiz gehört zu den vielfältigsten Ausflugszielen der Region.

Deshalb rollt ab 2. April jeden Samstag der Regionalexpress RE 50 von Leipzig direkt bis Schöna. An den Sonntagen wird der S-Bahn-Verkehr zwischen Dresden Hauptbahnhof und Sächsischer Schweiz verstärkt.

In der Nationalparkregion selbst sorgt der Regionalverkehr Sächsische Schweiz-Osterzgebirge (#RVSOE) für ein breiteres Angebot.

Das heißt: Neben einem dichteren Takt auf den Strecken durchs Kirnitzschtal ist derzeit eine neue Buslinie 254 zwischen Bad Schandau und Hohnstein in Planung.

Zudem verbessern sich auf der Linie 252 die Anschlüsse zur S-Bahnlinie S 1 am Nationalparkbahnhof Bad Schandau.

#Kirnitzschtalbahn und Fähren:

Die Kirnitzschtalbahn zwischen Bad Schandau und dem #Lichtenhainer Wasserfall rollt ab 2. April wieder im 30-Minuten-Takt.

Wenn die aktuelle Corona-Schutzverordnung es zulässt, wird der RVSOE am 1. Mai und am Pfingstwochenende (22. und 23. Mai) zusätzlich die beliebten #Traditionsfahrten mit den #Museumswagen der Kirnitzschtalbahn …

Kirnitzschtalbahn-Studie erst im April Eine längere Straßenbahn durchs Kirnitzschtal soll das Auto-Problem entschärfen., aus Sächsische

https://www.saechsische.de/sachsen/saechsische-schweiz/kirnitzschtalbahn-studie-erst-im-april-verkehr-saechsische-schweiz-5385494.html

Eine längere #Straßenbahn durchs #Kirnitzschtal soll das #Auto-Problem entschärfen. Ist das technisch möglich? Noch ist etwas Geduld gefragt.

Mit Ergebnissen der Studie zur #Verlängerung der Kirnitzschtalbahn in der #Sächsischen Schweiz ist erst im April zu rechnen. Das erklärte Bad Schandaus Bürgermeister Thomas #Kunack (WV #Tourismus) auf Anfrage von Sächsische.de. Zuvor war von Ende Februar die Rede gewesen. Durch die Corona-Beschränkungen hätten sich einige Termine verzögert, auch seien noch Abstimmungen nötig, erklärte Kunack.

Die Stadt Bad Schandau hat die Studie im Jahr 2019 formal beauftragt, hinter dem Projekt stehen jedoch gleichermaßen die Kommunen Sebnitz und #Rathmannsdorf sowie der #Regionalverkehr #RVSOE als Betreiber der Kirnitzschtalbahn. Der Hintergrund ist das seit Jahren sich verschärfende Problem mit zu vielen Autos im Kirnitzschtal.

Mit der Straßenbahn bis #Hinterhermsdorf
Die Vision ist es, die Straßenbahnlinie in beide Richtungen zu verlängern. Auf der einen Seite könnte sie dann das Kirnitzschtal hinauf bis nach Hinterhermsdorf fahren, auf der anderen Seite würde die Strecke in Bad Schandau bis über die Elbe zum #Nationalparkbahnhof

SIE FÄHRT STUNDENLANG LEER DURCHS TAL Die Geisterbahn im Kirnitzschtal, aus Bild

https://www.bild.de/regional/dresden/dresden-aktuell/stundenlange-leerfahrt-durchs-tal-die-geisterbahn-im-kirnitzschtal-75494528.bild.html

Bad Schandau – Die Warnglocke schrillt hell, die Türen fallen quietschend zu. Udo Engel (52) dreht an einer 60 Jahre alten Kurbel, die die Stromzufuhr zur Oberleitung regelt. Ein Ruck – die altehrwürdige Kirnitzschtalbahn rollt los…

Es ist 9.55 Uhr, der Arbeitstag von Deutschlands einsamsten #Straßenbahnfahrer beginnt. Normalerweise fahren auf der 123 Jahre alten #Bahnlinie täglich bis zu 2000 Besucher und Wanderer mit, bestaunen den #Lichtenhainer #Wasserfall und wandern zu den Schrammsteinen.

Doch durch Corona fährt die Bahn derzeit oft stundenlang leer durchs Tal, gleicht einem #Geisterzug.

„Unter der Woche hatte ich jetzt insgesamt 8 Passagiere“, sagt Engel traurig. Dabei hat die Bahn #Kultstatus, wurde sogar für Hollywood-Dreharbeiten im Film „Der #Vorleser“ mit Kate #Winslet eingesetzt.

Auch letztes Jahr verzeichnete die #Kirnitzschtalbahn trotz Corona einen neuen #Besucherrekord von 20 000 Fahrgästen. Doch davon ist schon seit Monaten nichts mehr zu spüren. Udo Engel fährt seit 20 Jahren auf der Kirntitzschtalbahn, im Winter derzeit sieben Mal pro Tag die 8 km …