Parkeisenbahn: Görlitzer Parkeisenbahn fährt jetzt auch mittwochs, aus Sächsische

https://www.saechsische.de/goerlitz/freizeit-goerlitz/goerlitzer-parkeisenbahn-faehrt-jetzt-auch-mittwochs-5474836.html

In den Sommermonaten lädt der #Görlitzer Verein vor allem Ferienkinder zum Mitfahren ein.

Sommerzeit ist #Adlerzeit bei den Görlitzer #Parkeisenbahnern. Nicht um die gefiederten Könige der Lüfte geht es dabei, sondern um die Lok namens „#Adler“. Sie ist ein originalgetreuer Nachbau jener #Lokomotive, die Mitte des 19. Jahrhunderts die #Eisenbahnstrecke zwischen #Nürnberg und #Fürth befuhr.

Zum Schulanfang kostenfrei mitfahren
Erster Mittwoch-Fahrtag ist am 7. Juli, der letzte am 1. September. Jeweils zwischen 10 und 17 Uhr dreht der Zug seine Runde. An den Wochenenden lädt der „Adler“ sonnabends von 13.30 bis 18 Uhr und sonntags von 10 bis 18 Uhr zu den …

Görlitzer spenden Tausende Euro für ihre Parkeisenbahn, aus Sächsische

https://www.saechsische.de/goerlitz/parkeisenbahn-goerlitz-crowdfunding-ziel-erreicht-weiche-reparatur-5454470-plus.html

Die #Görlitzer Freizeiteinrichtung brauchte dringend Geld für #Gleisbauarbeiten. Im Internet startete eine Sammlung. Es kam viel zusammen.

Reparatur der 30 Jahre alten Weiche war nicht möglich. Daniel Schölzel, der Vorsitzende des #Parkeisenbahner-Vereins, muss ein wenig schmunzeln über die Summe, die zusammenkam, obwohl er sich sehr darüber freut: Es sind genau 6.666 Euro. Nun müsse noch alles genau geprüft und eventuelle Widersprüche abgewartet werden, bis in etwa 14 Tagen alles seine Verbindlichkeit hat, erklärt Schölzel.
„Die 30 Jahre alte #Weiche kann nicht mehr repariert werden“, sagt Daniel Schölzel. Etwa 30.000 Euro kostet die Erneuerung. Einen Teil der Kosten deckt der Verein nun über die Spende ab. Wann die neue Weiche eingebaut wird, ist noch offen. Wahrscheinlich wird das nach Abschluss der Fahrsaison passieren, denn aus dem Lokschuppen kann der „#Adler“, eine originalgetreue Nachbildung der ersten Lok, die zwischen Nürnberg und Fürth fuhr, während der Arbeiten weder hinein- noch herausfahren.
Mitfahrer müssen getestet, geimpft oder genesen …

Görlitzer Parkeisenbahn sucht Spender Mit einer Geldspende übers Internet kann jeder mitbauen an einem Gleisstück …, aus saechsische.de

https://www.saechsische.de/goerlitz/parkeisenbahn-goerlitz-braucht-geld-fuer-neue-weiche-5434803.html

Die #Görlitzer #Parkeisenbahn braucht Unterstützung. Vor dem Lokschuppen muss eine Weiche am Gleis erneuert werden. Das kostet 30.000 Euro. Einen Teil davon erbittet der Verein nun von Spendern.

Die Erneuerung der 30 Jahre alten Weiche ist dringend erforderlich. „Sie kann nicht mehr repariert werden“, erklärt Vereins-Chef Daniel Schölzel.

#Stadtwerke Görlitz unterstützen
Mit einer #Crowdfunding-Aktion sollen 3.650 Euro zusammenkommen. Die Geldsammlung im Internet ist bereits gestartet. Sie läuft bis zum 30. Mai. Unterstützt wird sie von den Stadtwerken Görlitz (SWG). Die Sammlung läuft auf der Internetseite #GörlitzCrowd der SWG. Für jedes Crowdfunding auf dieser Seite gibt das Unternehmen 500 Euro dazu. Pro Projektunterstützer gibt es noch einmal zehn Euro. Erst wenn die Gesamtsumme bis Ende Mai erreicht ist, wird das Geld an die Parkeisenbahn ausgezahlt. Ansonsten erhalten die Spender …

Geisterfahrt bei der Görlitzer Parkeisenbahn Am Ostersonnabend startet die Görlitzer Parkeisenbahn in die neue Fahrsaison., aus Sächsische

https://www.saechsische.de/goerlitz/geisterfahrt-bei-der-goerlitzer-parkeisenbahn-5408779.html

Der #Adler, die originalgetreue #Nachbildung der ersten Lok, die 1834 zwischen #Nürnberg und #Fürth fuhr, rollt am Ostersonnabend aus dem Lokschuppen der #Görlitzer #Parkeisenbahn. Damit wird die 46. Fahrsaison eröffnet. Mitfahren kann wirklich jeder – allerdings nicht so wie sonst.

Wegen des pandemiebedingten Lockdowns dürfen keine Fahrgäste mit der Parkeisenbahn fahren. Doch der Zug dreht am 3. April trotzdem seine erste Runde im Freizeitpark nahe der #Landskron-Brauerei – als Geisterfahrt nur mit dem Lokführer.

Mit Tickets den Verein unterstützen
Im Verein der Parkeisenbahner ist man traurig, dass die Saison im Jubiläumsjahr der Parkeisenbahn – der Verein wird dieses Jahr 45 Jahre alt – ohne Fahrgäste starten muss. Corona schreibt das so vor. Viel schlimmer ist es für den Verein, dass mit den fehlenden Fahrgästen auch die Einnahmen fehlen, Kosten für Versicherungen, Strom und Wasser beispielsweise aber weiter entstehen. Um wenigstens einen Teil der Kosten decken zu können, laden die Parkeisenbahner für den Ostersonnabend zu einer Geisterfahrt ein. Fahrgäste sind nicht zugelassen, allerdings kann jeder online und virtuell dabei sein. Los geht es 14.30 Uhr. Dann wird die Runde des Adlers mit seinen Waggons durch den Park live im Internet …