Österreich: „Schnauferl“ feiert Jubiläum mit Bahnhofsfest, aus tips.at

https://www.tips.at/nachrichten/steyr/land-leute/476285-schnauferl-feiert-jubilaeum-mit-bahnhofsfest

#STEYR /GRÜNBURG. 130 Jahre feiert die #Steyrtal-Museumsbahn mit einem nostalgieträchtigen #Bahnhofsfest am Sonntag, 18. August, von 11 bis 17 Uhr in Grünburg.

Es wartet eine Ausstellung mit #Dampf- und #Dieselloks, #Gleisbaumaschinen, #Motorbahnwagen, Kranwagen, Postwagen, Schienenmoped usw. Zudem locken ein #Modellbahn-Verkaufsstand, ein Stand des Clubs der #Briefmarkensammler Steyr mit Sondermarken und Kuvert zum Jubiläum und ein #Eisenbahnbücher-Flohmarkt.

Kostenlose Fahrten
Von 11 bis 16.30 Uhr werden …

Österreich: Auf schmalen Spuren durch das Höllental Seit 40 Jahren sorgen Eisenbahnliebhaber dafür, dass die historische Höllentalbahn nach wie vor in Betrieb ist., aus diepresse

https://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/5662618/Auf-schmalen-Spuren-durch-das-Hoellental

Seit 40 Jahren sorgen #Eisenbahnliebhaber dafür, dass die historische #Höllentalbahn nach wie vor in Betrieb ist. Sonn- und feiertags kann man sich auf eine nostalgische Zugfahrt begeben, die nicht nur Zug-Auskennern Spaß macht.

Es fällt ziemlich leicht, sich hier auf Zeitreise zu begeben: Ein #historischer Zug, der Schaffner in originalgetreuer #Uniform wie anno 1926. Ein #Original-Fahrschein von damals (nein, der Begriff Ticket passt hier wirklich nicht), auf dem der Fahrpreis noch in Schilling (1,40) aufgedruckt ist und der vom Schaffner mit einer alten #Schaffnerzange gezwickt wird, nachdem er – stilgerecht mit seiner Trillerpfeife – die Abfahrt angekündigt hat.

Die #Nostalgiefahrt mit der Höllentalbahn beginnt tatsächlich vorbildlich nostalgisch: Nur die Fahrgäste mit ihrer modernen Kleidung und ihren Smartphones, mit denen sie die vielen, netten Details im Zuginneren festhalten (wie das alte Schild: „Es ist verboten, während der Fahrt mit dem Fahrer zu sprechen“), passen nicht so ganz in die historische …

Österreich: Bahnhofsfest zum 60. Geburtstag der Diesellok 2095, aus meinbezirk.at

https://www.meinbezirk.at/gmuend/c-leute/60-geburtstag-der-diesellok-2095_a3416283

Ein Fest der Waldviertler #Schmalspurbahn mit vielen Sonderfahrten nach Weitra und Alt-Nagelberg.

#GMÜND. Beim #Bahnhofsfest am Freitag feierten die #Dieselloks der Serie #2095 – die V5 und die V12 – ihren 60. Geburtstag. Im Festzelt wurden regionale Schmankerl serviert und die #Dampfloks #Mh.1 und #Mh.4 konnte den ganzen Tag über besichtigt werden.
Für die Freunde des Maßstabes 1:87 gab es eine #Modellbahnausstellung der #Schmalspur Modulbaugruppe in der Werkstatt und die Kleinen konnten sich in der Hüpfburg austoben. Gleich am Eingang saß Günter Stöckl, der sich extra vom Kostümverleih passende Schaffner-Kleidung besorgte. „So etwas hat man ja schließlich nicht zu Hause“, meinte er und war sehr zufrieden über den Ausverkauf der Sonderpostmarken.

Alan aus Weymouth Dorset macht mit ein paar Freunden eine 8-Tage Tour durch Niederösterreich und ist begeistert von der #Waldviertler #Museumsbahn, außerdem fasziniert ihn die grüne Landschaft, die es bei ihm zu Hause nicht gibt. Leopold und René aus Oberfellabrunn, sind extra zu diesem Fest angereist und …

Waldviertelbahn: Die neue Saison startet am 27. April, aus vienna.at

Waldviertelbahn: Die neue Saison startet am 27. April

Am 27. April startet die #Waldviertlerbahn in die neue Saison. Mit am Start ist ein breiteres Angebot sowie Verbesserungen im Fahrplan.
Am 27. April, rechtzeitig zur #Holzfällereuropameisterschaft in #Langschlag startet die Waldviertelbahn in die Saison. Die #Schmalspurbahn wird bis zum 27. Oktober zwischen #Gmünd und #Groß Gerungs bzw. Gmünd und #Litschau unterwegs sein.

“Die Waldviertelbahn hat sich in den vergangenen Jahren zu einem starken Partner und Arbeitgeber in der Region entwickelt. Die vielfältigen Themen- und #Nostalgiefahrten finden bei unseren Fahrgästen großen Anklang”, sagt Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko. Eines der Highlights dieser Saison ist das große #Bahnhofsfest in Gmünd anlässlich des Jubiläums “60 Jahre Diesellok Reihe #2095” am 25. Mai. Dort wird es ein buntes Rahmenprogramm sowie kulinarische Köstlichkeiten und spezielle Sonderzüge geben.
Kulinarische Schwerpunkt-Fahrten mit der Waldviertelbahn
Einmal monatlich wird die Waldviertelbahn unter einem kulinarischen Schwerpunktthema nach …

„Steyrer Schnauferl“ Betrieb der Steyrtal Museumsbahn gesichert, aus meinbezirk.at

https://www.meinbezirk.at/steyr-steyr-land/c-lokales/betrieb-der-steyrtal-museumsbahn-gesichert_a3072321

Die #Steyrtalbahn, auch liebevoll „Steyrer #Schnauferl“ genannt, ist Österreichs älteste #Schmalspurbahn mit einer Spurweite von #760 mm. Seit fast 130 Jahren dampft die Steyrtalbahn durch romantische Aulandschaften entlang der Steyr. In früheren Zeiten war die Bahn das wichtigste Nahverkehrsmittel im täglichen Pendelverkehr zwischen dem Steyrtal und #Steyr. Bereits 33 Jahre lang wird das beliebte „Schnauferl“ nun als #Museumsbahn betrieben.

STEYR. Dank der finanziellen Unterstützung des Landes Oberösterreichs in Höhe von € 210.000,– konnte der Ankauf von zwei Kesseln realisiert werden. Die fabrikneuen Kessel für die #Schmalspurdampflok der Baureihe U wurden von der Lonkwitz Edelstahltechnik GmbH geliefert und werden nun fachmännisch am Lokalbahnhof in Steyr eingebaut. Im Vorfeld erfolgten zahlreiche Druck- und Sicherheitsprüfungen durch den TÜV.
Landtagsabgeordneter Bürgermeister Christian Dörfel: „Es freut mich sehr, dass es mit vereinten Kräften gelungen ist, die Finanzierung für den Kesselankauf zu realisieren und damit den Betrieb der Museumsbahn in den nächsten Jahrzehnten aufrecht zu erhalten.“
Dank der zahlreichen ehrenamtlich tätigen Mitgliedern im Verein werden alljährlich 20.000 Fahrgäste zwischen Steyr und Grünburg befördert. Bürgermeister der Stadt Steyr Gerald Hackl dazu: „Mit der Steyrtalbahn haben wir ein hochattraktives touristisches Angebot mit Alleinstellungsmerkmal. Die noch immer steigenden Beförderungszahlen sind eine Bestätigung …

Reichenau Höllentalbahn feierte ihren 100. Geburtstag, aus noen.at

https://www.noen.at/neunkirchen/reichenau-hoellentalbahn-feierte-ihren-100-geburtstag-hoellentalbahn-thomas-hamele-104679085

Die #Österreichische Gesellschaft für Lokalbahnen beging besondere Feier. 1918 ging damalige #Materialbahn in Betrieb.
„Einsteigen, bitte.“ Seit einem Jahrhundert schon ist die als „#Höllentalbahn“ bekannte, #schmalspurige, elektrisch betriebene #Lokalbahn am Fuße der #Rax unterwegs. Die etwa fünf Kilometer lange Strecke verbindet die #Südbahnstation #Payerbach-Reichenau mit dem Ort #Hirschwang. Heute ist sie als #Museumsbahn in Betrieb und fährt von Mitte Juni bis Mitte Oktober jeden Sonntag für die Besucher.

Um die 100 Jahre, die die Bahn bereits in Betrieb ist, würdig zu feiern, wurde zu einer großen Festveranstaltung geladen. Zugliebhaber kamen dabei voll auf ihre Kosten! Den geschichtlichen Aspekt der Eisenbahn beleuchtete zunächst Historiker und Buchautor Gottfried Brandstätter. Er berichtete über die Anfänge der Bahn im Jahr 1918, als der Betrieb aufgenommen wurde – damals noch als Materialbahn einer Papierfabrik. 1963 wurde schließlich der Personenverkehr eingestellt, ehe im Jahr 1977 der Verein „Österreichische Gesellschaft für Lokalbahnen“ gegründet wurde. Dieser betreibt die Höllentalbahn seit 1979 als Museumsbahn und erhält die Strecke so am Leben.

Wie wertvoll die Erhaltung ebendieser Bahn ist, betonten auch die Vertreter der Gemeinden, etwa Reichenaus Vizebürgermeister Michael Sillar (ÖVP). Mit der Lokalbahn erlebe man Entschleunigung in einer Zeit der Beschleunigung, man komme an Orte, die man bei einer Autofahrt …

Wieder Gewinn bei Zillertalbahn Zum dritten Mal in Folge hat die Zillertalbahn ein Geschäftsjahr mit Gewinn abgeschlossen., aus orf.at

https://tirol.orf.at/news/stories/2918259/

Erste #Schmalspurbahn der Welt mit #Wasserstoff
Ab dem Jahr 2022 wird die #Zillertalbahn als erste Schmalspurbahn der Welt mit Wasserstoff und damit komplett CO2-frei unterwegs sein – mehr dazu in Zillertalbahn schreibt Wasserstoff-Triebwagen aus.

„Dank moderner Züge, kürzerer Fahrzeiten und eines dichteren Angebotes wird die Bahn zur echten Alternative zum Auto – für Einheimische und Touristen. Damit leistet die Zillertalbahn einen wichtigen Beitrag zur #Mobilitätszukunft im Tal“, erklärte der technische Vorstand Helmut Schreiner.
Viertstärkste #Regionalbahn in Österreich
Zu der Zillertaler Verkehrsbetriebe AG (#ZVB AG) gehören die Zillertalbahn, zahlreiche Buslinien und weitere Busangebote. Von den 19 Regionalbahnen in Österreich erzielt die Zillertalbahn laut eigenen Angaben die vierthöchste …

Waldviertelbahn: Bahnhofsfest „115 Jahre Gmünd – Groß Gerungs“ Landtagspräsident Wilfing: „Nostalgieangebot ist wesentlicher Bestandteil der beliebten Schmalspurbahn“, aus tourismuspresse.at

https://www.tourismuspresse.at/presseaussendung/TPT_20180528_TPT0004/waldviertelbahn-bahnhofsfest-115-jahre-gmuend-gross-gerungs

Mit einem besonderen Highlight – dem Bahnhofsfest anlässlich des 115-jährigen Jubiläums der Strecke #Gmünd #Groß Gerungs – lockte die #Waldviertelbahn am vergangenen Samstag über tausend Besucherinnen und Besucher nach Groß Gerungs. „Wir haben im Rahmen des Bahnhofsfestes die Geschichte der Waldviertelbahn Revue passieren lassen. Gerade das Nostalgieangebot mit den #Dampflokomotiven ist ein wesentlicher Bestandteil der beliebten Schmalspurbahn. Damit hat sich die Waldviertelbahn in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Ausflugsziel in Niederösterreich entwickelt und ist ein wesentlicher Faktor für den Tourismus und die Wertschöpfung der Region. Die Übernahme der Waldviertelbahn durch das Land hat sich als goldrichtig für die Region und die Menschen erwiesen“, so Landtagspräsident Karl Wilfing fest.

Beim Bahnhofsfest warteten auf die Gäste zahlreiche Attraktionen. „Neben einem Dampfsonderzug von Gmünd nach Groß Gerungs und Pendelfahrten mit der Dampflok nach #Langschlag haben wir den Bahnfans auch die Möglichkeit geboten, eigenen Briefmarken mit einem persönlichen Foto vor der Dampflok zu erstellen“, sagt #NÖVOG-Geschäftsführer Gerhard #Stindl.

Die Waldviertelbahn verkehrt von Anfang Mai bis 28. Oktober. Ab Juni ist sie auf der Strecke zwischen Gmünd und Groß Gerungs und …

„Rheinbähnle“ entgleist: Täter kannten sich aus, aus orf.at

https://vorarlberg.orf.at/news/stories/2913845/

Die Ermittlungen nach dem Entgleisen der Dienst- und #Museumsbahn „#Rheinbähnle“ laufen auf Hochtouren. Polizei und Betreiber gehen davon aus, dass die unbekannten Täter Sachkenntnisse mitbrachten.

Man nehme an, dass der Vandalenakt in der Nacht passiert sein muss, sagt Markus Berchtold von der Polizei Altach. Die Unbekannten hatten eine #Weichenklammer entfernt. Dadurch verstellte sich eine Weiche, der Zug entgleiste.
Das Entfernen einer solchen Weichenklammer gehe nicht von der einen auf die andere Minute, sagt Berchtold: „Diese Weichenklammer ist im Erdreich vergraben, wird durch Schrauben gesichert und kann nur durch Ausgraben und durch das Lösen dieser Schrauben auch wirklich versetzt werden.“ Von einer mutwilligen Tat könne man also ausgehen.

Baltes: „Das sind effektiv Profis“
Das glaubt auch der #Betriebsleiter der Bahn, Claude #Baltes. Er ist davon überzeugt, dass die Täter aus der Szene kommen und das „Rheinbähnle“ sehr gut kennen: „Erstens einmal müssen sie ja wissen, wo sich das Ganze befindet und sie müssen sich auskennen, wie sie es machen wollen“, so Baltes. „Also das ist kein Laie, das sind effektiv Profis.“
Als Museumsbahn genutzt
Bei einer Probefahrt am Samstagnachmittag ist das „Rheinbähnle“ mitsamt zwei Waggons entgleist. Verletzt wurde niemand – die Bahn führte gerade auf dieser Fahrt keine …

Weltpremiere im Zillertal: Stadler Rail liefert Wasserstoff-Züge nach Österreich, aus Luzerner Zeitung

https://www.luzernerzeitung.ch/wirtschaft/stadler-rail-faehrt-auf-wasserstoff-ab-ld.1021485

Für die Tiroler #Zillertalbahn baut #Stadler fünf Triebzüge. Diese werden mit #Wasserstoff-Brennstoffzellen bestückt. Die umweltfreundlichen #Schmalspur-Fahrzeuge sollen die veraltete Dieselflotte ersetzen.
Es ist ein Auftrag, wie er nicht alle Tage hereinkommt. Und Stadler darf sich als Pionier fühlen. Die Zillertalbahn hat beim Ostschweizer Schienenfahrzeugbauer fünf Triebzüge bestellt. Darüber hinaus besteht eine Option auf drei weitere Fahrzeuge. Das Besondere: Die Züge für die Tiroler #Schmalspurbahn mit einer Spurweite von #760 Millimetern werden mit Wasserstoff betrieben.

Die Zeit drängt: Der erste Zug soll bereits 2020 im Probebetrieb rollen. Ab dem Winterfahrplan 2022 will die Zillertalbahn dann als erste Schmalspurbahn der Welt mit Wasserstoff verkehren, wie Helmut Schreiner sagt, in der Geschäftsleitung zuständig für die Technik. Die neuen Stadler-Fahrzeuge sollen die Dieselflotte ersetzen, die teils noch aus den 1980er-Jahren stammt. Das Beschaffungsvolumen beträgt inklusive des Baus einer Anlage zur Herstellung des Wasserstoffs 80 Millionen Euro.

Umwelfreundlich, bequemer und schneller

Dank der Umstellung wird die Zillertalbahn ab Ende 2022 komplett CO₂-frei fahren. Damit fällt die Emission von 2160 Tonnen des klimaschädlichen Treibhausgases weg, und die Bahn spart im Jahr 800'000 Liter Diesel, was etwa 30 Tanklastwagen entspricht. Die Energiekosten sollen sich insgesamt halbieren. Für die Passagiere bedeutet das neue Rollmaterial, dass sie künftig bequemer und schneller reisen. Die neuen Züge sollen je 250 Plätze haben, fast doppelt so viel wie die alten Kompositionen (130), und sie sollen 80 statt 70 km/h schnell sein. Die Fahrzeit auf der 32 Kilometer langen Strecke der Zillertalbahn zwischen Jenbach und Mayrhofen soll von 55 auf …