Archiv für den Monat: Mai 2006

Schmalspurbahn für Klütz – Im nächsten Jahr soll es losgehen, aus Lübecker Nachrichten

http://www.ln-online.de/regional/nordwestmecklenburg.htm/
1869876

Ungewohnte Ruhe herrscht am Klützer Bahnhof. Kein Zug fährt. Die Strecke nach Grevesmühlen soll umgebaut werden – zu einer Schmalspurbahn.
Klütz – „Helene“ steht mächtig unter Dampf, wenn sie in Fahrt kommt. Auch noch mit 87 Jahren. Bis sie das nächste Mal so richtig Dampf ablässt, werden aber etliche Monate vergehen. Denn zuvor muss die Strecke von Klütz nach Grevesmühlen ihrer Spurweite …

Harzer Schmalspurbahnen GmbH: Neue Generation von Reisezugwagen, aus LOK Report

http://www.lok-report.de/

Die HSB präsentiert am 24.05.06 erstmals vier Reisezugwagen der neuen Generation der Öffentlichkeit. Im Rahmen einer planmäßigen Hauptuntersuchung wurde der Innenraum dieser Fahrzeuge in Zusammenarbeit mit den Berliner Firmen Fahrzeugwerke Miraustraße und IFS Design-Atelier umgestaltet.
Dabei wurde großer Wert darauf gelegt, dem Fahrgast neben einem freundlichen Ambiente auch weiterhin ein historisches Umfeld zu bieten. Besonders wurde auf den entsprechenden Wiedererkennungseffekt als typisches HSB-Fahrzeug Wert gelegt. Das bisher seit 1984 verwendete Innenausstattungsmaterial wurde durch ansprechende höherwertige Materialien ersetzt. Prägend sind dabei die neuen weinroten Sitzbezugstoffe und hierzu abgestimmte Fußbodenbeläge. Ergänzt wird dies durch diverse Bauteile, wie Beleuchtungselemente, Gepäckablagen oder das an der Stirnseite des Wagens angebrachte Informationssegment. Neue Lautsprecher verbessern die Akustik des GPS-gesteuerten Fahrgastinformationssystems.
Diese vier neu gestalteten Wagen werden nunmehr im Tagesgeschäft erprobt und sollen dann die Grundlage für eine komplette Umgestaltung des Wagenparks der HSB bilden (außer den Fahrzeugen des Oldtimerzuges). Im Jahr 2007 könnte dann erstmals ein gesamter Zug im neuen Ambiente auf dem Streckennetz der HSB verkehren.
Alle vier Wagen wurden im Jahre 1926 für die Nordhausen-Wernigeroder Eisenbahn AG durch die Waggonfabriken Gotha (900-477) bzw. Wismar (900-481, -483, -484) hergestellt. Der Fahrzeugrahmen befindet sich immer noch in demselben Zustand wie vor achtzig Jahren. Die Wagenkästen mit den Klappfenstern und Bestuhlung wurden letztmals im Jahre 1984 bzw. 1985 durch die damalige Deutsche Reichsbahn in der damaligen Werkabteilung Perleberg des Reichsbahnausbesserungswerkes Wittenberge verändert und haben diesen Zustand dann über 20 Jahre beibehalten (Pressemeldung Harzer Schmalspurbahnen GmbH, 25.05.06).

Pollo-Dampflok gegen Radler, aus Schweriner Volkszeitung

http://www.svz.de/prignitzer/newspri/PRIVermischtes/
20.05.06/3828840/3828840.html

Morgen Wettfahrt von Mesendorf nach Klenzenhof und zurück
Mesendorf • Der Pollo fährt ab heute wieder unter Dampf. Die Dampflok 99 4511 ist zu Gast in ihrer alten Heimat. Die Freunde der Pressnitztalbahn aus Jöstedt haben gestern früh das Stahlross im …

Interressenverband der Zittauer Schmalspurbahnen e.V.: Terminabsage, aus LOK Report

http://www.lok-report.de/

In seiner Sitzung am 08.05.06 hat der Vorstand des Interessenverbandes der Zittauer Schmalspurbahnen e.V. beschlossen, die für den 01.07. und 08.07.2006 geplanten Dieselloksonderzüge abzusagen. Bei der Planung dieser Veranstaltungen gab es noch keine Informationen über die Art und den Umfang der Feierlichkeiten „125 Jahre Schmalspurbahnen in Sachsen“ und „10 Jahre SOEG-Zittau“.
Um den nun mit diesen Veranstaltungen entstandenen Terminüberschneidungen und personellen Problemen bei der Durchführung der Veranstaltungen entgegen zu wirken, hat sich der Vorstand zu diesem Schritt entschlossen. Der Interessenverband wird sich nun auf die aktive Vorbereitung des III. Schmalspurbahn-Festivals in Zittau und der Feierlichkeiten zu 10 Jahre SOEG konzentrieren (Pressemeldung Interressenverband Zittauer Schmalspurbahnen, 12.05.06).

Malente, aus LOK Report

http://www.lok-report.de/

Langsam nimmt das Projekt Malente Konturen an. Diese Woche wird die Umspurung des Gleises abgeschlossen und es geht an die Verlegung der dritten Schiene. Zum 01.06. soll alles fertig sein und wenn der Bistro-Wagen kommt (PKP 257 ex Myszyniec), der in Finkenwerder aufgearbeitet wird, dann soll es losgehen.
Der Fahrplan steht im Amtlichen Kursbuch und im Museumsbahnkursbuch. Gefahren werden soll Mi, Sa und So (bei starker Nachfrage sogar täglich). Abfahrtzeiten ab Gremskamp 14 Uhr zur vollen Stunde bis 16 Uhr, in Malente jeweils im Anschluß an die DB 40 Minuten später. Die Fahrpreise sind schon auf die Verlängerung bis Malente Nord (km 2) ausgerichtet und liegen bei 4 EUR (z.Zt. noch mit kleinem Präsent), bei Vorlage der Kurkarte Malente und Ostseeküste sowie der Schifffahrt Dieksee und Kellersee oder der Draisinenbahn gibt es 25 % Rabatt. Kinder zahlen jeweils die Hälfte.
Noch in diesem Jahr ist vorgesehen, die Bahnhofstraße zu queren und die Strecke über Malentino (Spielplatz/Wildpark/Veranstaltungskate) bis Malente Markt zu verlängern. 2007 zum 10-jährigen Jubiläum der FKBG soll der Bahnhof Holsteinische Schweiz (km 4) erreicht werden (Carsten Recht, 09.05.06).

Auf schmaler Spur durch Buchhorsts Waldberge, aus Kieler Nachrichten

http://www.kn-online.de/news/regional/
lauenburg.htm/1854064

Buchhorst – Wie im Märchenwald kommt man sich vor, wenn man durch die Waldberge zwischen Lauenburg und Buchhorst spaziert. In einer kleinen Schlucht liegen Bahngleise auf Holzschwellen, von weit her ist ein schrilles Pfeifen zu hören. Wenig später zuckelt …

Sächsisches Schmalspurbahn-Museum Rittersgrün, aus LOK Report

http://www.lok-report.de/

Ab 01.05.06 bieten wir unseren Gästen nun regelmäßig neben der Besichtigung zum Teil einmaliger Zeitzeugen sächsischer Schmalspurbahngeschichte auch ein echtes Fahrerlebnis an. Unsere neugestaltete RPB (Rittersgrüner Park-Bahn) erwartet seine Gäste täglich (außer Montag) ab 10 Uhr zu einer Fahrt am erweiterten Museumsgelände.
Die Schmalspurbahn auf 600 mm Spurweite führt talaufwärts im Pöhlwassertal. Was nach 1889 beim Bau der Schmalspurbahnstrecke von Grünstädtel nach Oberrittersgrün zum Teil geplant war, wird 2006, wenn auch nicht in der gesamten Streckenlänge und Spurbreite, nun Realität. Am Bahnhofsgelände der RPB können die jüngeren Fahrgäste die Zeit bis zur Abfahrt, jeweils halbstündlich oder nach Bedarf, auf dem neu gestalteten Kinderspielplatz, ebenfalls mit Bezug auf die Eisenbahn, verbringen. Es gibt zwar keine Bahnhofsgaststätte wie man sie aus früheren Jahrzehnten kennt, trotzdem haben wir für unsere Gäste sowohl im „Museumskeller“ als auch am Bahnhof der RPB ein gastronomisches Angebot.
Die völlig neugestaltete Trasse der Bahn, der Bau wurde wesentlich finanziell unterstützt vom LEADER Programm in Sachsen, wurde bewusst der landschaftlichen Gegebenheit des Pöhlwassertales angepasst. Wer also für die nächste Zeit ein Ausflugsziel anvisiert, bei dem man Bahngeschichte, eine Fahrt mit der Bahn und Natur zusammen erlebenmöchte,kann bei uns echt Neues entdecken.
Eine Mitteilung noch in eigener Sache: ebenfalls in dieser Woche fangen auf dem Museumsgelände die Bauarbeiten im Rahmen des Projektes „Kultur- und Begegnungsstätte Rittersgrün“ an; der Zugang zum Museum wird sicherlich etwas erschwert, aber jederzeit möglich sein (Pressemeldung Sächsisches Schmalspurbahnmuseum Oberrittersgrün, www.schmalspurmuseum.de, 02.05.06).