Archiv für den Monat: April 2008

Inselbahn Langeoog: LKW-Anhänger ersetzen Güterverkehr der Inselbahn

http://www.lok-report.de/

Die ersten sechs der fuer das neue Frachtkonzept bestimmten Lkw-Anhaenger mit der Aufschrift „Langeoog Cargo“ sind jetzt vorhanden. Die Anhaenger wurden gemeinsam von der Inselschifffahrt und den Inselspeditionen Janssen und Eckhardt beschafft. Ende Maerz 2008 wurde der Frachtverkehr auf die neue Betriebsform umgestellt und mit der Erprobung des neuen Frachtkonzepts begonnen.
Das Stueckgut wird nicht mehr auf Paletten am Festland mit dem Kran auf das Frachtschiff und in Langeoog mit dem Kran von Schiff auf die Inselbahn umgeladen. Die Anhaenger werden am Festland beladen und mit den Frachtfaehren zur Insel gebracht. Vom Hafen werden sie von den Inselspeditionen mit Elektrokarren direkt zum Empfaenger gezogen.
Da die Zahl der Anhaenger zur Zeit ausreichend ist, um den gesamten …

HIMMELFAHRT: Pollo dampft wieder durch die Prignitz

http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11195484/61469/
Pollo_dampft_wieder_durch_die_Prignitz_HIMMELFAHRT.html

MESENDORF – Das Prignitzer Kleinbahnmuseum Mesendorf veranstaltet am heutigen Mittwoch, 30. April, ab dem Pollo-Bahnhof in Mesendorf eine Mondscheinfahrt. Start ist um 20.30 Uhr nach Lindenberg und nach einer kleinen Verweildauer wieder zurück.
Noch bis 4. Mai fährt wieder eine Dampflok bei der Pollo-Museumseisenbahn in der Prignitz. Die Schmalspurzüge fahren am Himmelfahrtstag und am Wochenende jeweils um 10.05, 12.05, 14.05 und 16.05 Uhr in Mesendorf ab. Von Lindenberg – wo an allen Tagen das Kleinbahnmuseum geöffnet hat – fahren die Züge um 11, 13, 15 und 17 Uhr nach Mesendorf zurück.
Bei schönem Wetter kommt der bei den Fahrgästen besonders beliebte …

Pollo: Mit der Dampflok durch die Prignitz, aus Schweriner Volkszeitung

http://www.svz.de/lokales/prignitz/artikeldetails/article/
208/mit-der-dampflok-durch-die-prignitz.html

Eine Pollo-Fahrt ist immer ein Erlebnis, mit einer echten Dampflok aber etwas ganz besonderes.
LINDENBERG/MESENDORF – Der Pollo, der sonst von einer Diesellok gezogen wird, dampft jetzt wieder durch die Prignitz. Dicke Rauchschwaden zogen am vergangenen Sonnabend an der Vettiner Chaussee auf, dunkel stieg der Qualm über die leicht grünen Baumkronen. Und viele Besucher kamen, um das Dampflok-Spektakel zu erleben.
Bis zum kommenden Sonntag wird sich die Schmalspurdampflok durch die Prignitz schieben. Sie kommt in diesem Jahr von der Döllnitzbahn aus Sachsen. Baugleiche Loks sind auch zu Pollo-Zeiten in der Prignitz auf dem Schienennetz unterwegs gewesen.
Fast eine Stunde braucht die Dampflok für die neun Kilometer lange Strecke zwischen Mesendorf und Lindenberg. Allerdings mit Zwischenstopps in …

Ukraine: Waldbahn Vyhoda

http://www.lok-report.de/

Auf der ukrainischen Waldbahn Vyhoda tut sich wieder Positives. Die Strecken sind nach dem schweren Hochwasser vom März 2007 nunmehr wieder bis zu den Ladestellen Pravyj Tachyj und Livyj Tychyj repariert und in Betrieb. Ein neuerlicher schwerer Schaden an der Brücke in Vyhoda – es gerieten ein Pfeiler und zwei Felder in Schieflage – wurde schon nach wenigen Tagen provisorisch behoben.
Weiterhin außer Betrieb sind die Abschnitte Zavyjky-Bukovec‘-Plesha und Bukovec‘-Studenyj, die bereits vor dem Hochwasser nicht befahren wurden. Wenn in diesem Bereich wieder Holzeinschlag beginnt, soll auch die Bahn dort wieder repariert werden.
Für diesen Sommer ist die Aufnahmen von fahrplanmäßigem Personenverkehr an allen Wochenenden geplant, noch rechtzeitig zu Saisonbeginn soll ein Barwagen fertiggestellt werden. Der touristische Verkehr wurde in eine neu gegründete Firma „Karpats’kyj Tramvaj GmbH“ ausgegliedert.
Am 11.04. fand eine große Reinigungsaktion der Bahnbetreiber-Firma Uniplyt im Myzunka-Tal statt. Mit Hilfe eines Sonderzugs und 50 Freiwilligen wurde entlang von Bahn und Fluß Müll eingesammelt und abtransportiert. Die Aktion soll fortgesetzt werden (Wolfram Wendelin, „KARPATENDAMPF“, 28.04.08).

Rumänien: Probefahrten und Auslieferungen auf der Schmalspurbahn Brad

http://www.lok-report.de/

Von 16.bis 19. April 2008 wurden Lastprobefahrten mit der L45H-084 durchgefuehrt. Diese Lokomotive wurde 1985 von FAUR Bucuresti mit der Fabriksnummer 24973 an die Industriebahn Hunedoara geliefert. Nach der Einstellung dieser Strecke wurde die Maschine an die Schmalspurbahn Brad verkauft, welche das Fahrzeug bei der fuer Dampflokomotiv-aufarbeitungen bekannten Firma 16. Februarie in Cluj-Napoca aufarbeiten und modernisieren liess.
Als Anhaengelaest bei den Probefahrten dienten die baugleichen Lokomotiven L45H-078 (ex CFI Sotanga, L35H-024 (ex CFI Campeni), L45H-091 (ex CFI Gavojdia) sowie L45H-070 (ex CFI Hunedoara) sowie ein Personenwagen.
Am Montag, 21.4.2008 wurde die Lokomotive verladen um am 23.4.2008 bei ihrem neuen Eigentuemer, SDG, in Hammerunterwiesenthal angeliefert. Interessant ist, dass auf den Tag genau 8 Jahre nach dem Ankauf der L45H-083 (ex CFI Brad) durch die BVO BahnGmbH nun auch die Schwestermaschine L45H-084 beim selben Eigentuemer gelandet ist.
Am 23. April 2008 wurden Probefahrten mit dem fuer die Welshpool Railway (WLLR) aufgearbeiteten Personenwagen SLR 1040 durchgefuehrt.
Diese Waggon wurde in England gebaut und 1961, anlaesslich der Entlassung des Staates Sierra Leone (Westafrika) in die Unabhaengkeit von Grossbritannien, gemeinsam mit hunderten anderen neugebauten Eisenbahnfahrzeugen, der Eisenbahnverwaltung SLR geschenkt. Nach der Einstellung des kompletten Eisenbahnnetzes in Sierra Leone (Spurweite 762mm) gelangten im Jahre 1975 vier baugleiche Waggons und eine Dampflokomotive an die Welshpool Railway, welche im deutschsprachigen Raum fuer die Uebernahme etlicher Fahrzeuge der Zillertalbahn und der Steiermaerkischen Landesbahnen bekannt ist.
Nach 1990 wurden die Waggons in Wales aufgrund des schlechten Allgemeinzustandes nicht mehr eingesetzt und aus dem Verkehr gezogen.
Der SLR 1040 wurde anlaesslich seiner Generalueberholung im Werk Criscior wieder in seinen originalen Auslieferungs-zustand zurueckversetzt (Georg Hocevar, www.cfi.ro, 28.04.08).

Stadler fährt Schmalspur, aus Tageblatt

http://www.tagblatt.ch/index.php?artikelxml=1502868&ressort=tagblattheute/
wirtschaft&jahr=2008&ressortcode=tb-wi&ms=

Bussnang. Der Star ist die jüngste Familie im Portfolio der Stadler Rail Group.Der Ostschweizer Schienenfahrzeughersteller wächst weiterhin ungebrochen.
Thomas Griesser Kym

Für Stadler-Chef und -Mehrheitseigentümer Peter Spuhler hat sich «ein Kreis geschlossen». 1995 erwarb die Biel-Täuffelen-Ins-Bahn als eine Vorgängerfirma der Aare Seeland mobil AG (ASm) bei Stadler den allerersten Gelenktriebwagen (GTW). Gestern nun kam es zum Roll-out des allerersten Star, bestellt von der ASm.
Star steht für «Schmalspur-Triebzug für attraktiven Regionalverkehr». Es ist ein Niederflur-Gelenktriebzug, der auf Stadlers Flirt basiert. Das neue Fahrzeug wurde konzipiert, um der ASm-Strecke Solothurn – Langenthal mit engen Kurven zu genügen, die eine Kombination aus Regional- und Strassenbahn mit hoher Anfahrbeschleunigung erfordern. Für den urbanen Verkehr verfügt der Star über …

Feldbahnen: die Traktoren der Schiene, aus Merkur online

http://www.merkur-online.de/regionen/ffb/
Eisenbahn-Verein-Jubilaeum;art8854,915163

Fürstenfeldbruck – Seit 25 Jahren besteht das Feldbahn-Museum des Modelleisenbahnclubs am Bahnhof. Am Wochenende wird das Jubiläum mit einer Ausstellung gefeiert.
Die kleinen Bahnen habe aber immer noch mit Vorurteilen zu kämpfen, wie der Vereinsvorsitzende Heinz-Dietmar Ebert zu berichten weiß: ,,Viele sagen, dass sei eine Kinder-Eisenbahn.“ Dass dem nicht so ist, davon können sich die Brucker nun bei einer Ausstellung anlässlich des Jubiläums am 27. April, von 10 bis 17 Uhr, vor Ort überzeugen.

Feldbahnen sind mitnichten ein Spielzeug, sondern wurden als Arbeitsgeräte ähnlich Traktoren eingesetzt. ,,Sie dienten als Transporter beispielsweise im Bergbau oder beim Torfabbau im Moor“, erklärt Ebert. In seiner 25-jährigen Geschichte hat das Museum mittlerweile 14 Lokomotiven, fünf Draisinen und über 60 Wagen mit einer Spurweite von 600 Millimeter angesammelt. Der Clou daran: ,,Alle Lokomotiven sind fahrtüchtig“, sagt Ebert.

Fürstenfeldbruck – Feldbahnen: die Traktoren der Schiene, aus Merkur online

http://www.merkur-online.de/regionen/ffb/
Eisenbahn-Verein-Jubilaeum;art8854,915163

Fürstenfeldbruck – Seit 25 Jahren besteht das Feldbahn-Museum des Modelleisenbahnclubs am Bahnhof. Am Wochenende wird das Jubiläum mit einer Ausstellung gefeiert.
Die kleinen Bahnen habe aber immer noch mit Vorurteilen zu kämpfen, wie der Vereinsvorsitzende Heinz-Dietmar Ebert zu berichten weiß: ,,Viele sagen, dass sei eine Kinder-Eisenbahn.“ Dass dem nicht so ist, davon können sich die Brucker nun bei einer Ausstellung anlässlich des Jubiläums am 27. April, von 10 bis 17 Uhr, vor Ort überzeugen.
Feldbahnen sind mitnichten ein Spielzeug, sondern wurden als …

Öchsle: Züge sind seine größte Leidenschaft, aus Schwäbische Zeitung

http://www.szon.de/lokales/ravensburg/
gemeinden/200804250361.html

Elektrische Leitungen baut er, Dampflok fährt er auch, er versorgt hilfsbedürftige Menschen als „Helfer vor Ort“ und ist als Kommandant der Feuerwehr immer an vorderster Front. Langweilig wird es dem 52-jährigen gelernten Elektromontagemeister und Familienvater Martin Jobke sicher nie.
GRÜNKRAUT (sz) Bereits als Kind und in frühester Jugend reizte den mittlerweile 52-jährigen Martin Jobke das Zügle fahren. Durch seinen Freund Herbert Glatz, dessen Vater Bahnhofsvorstand in Weißenau war, hatte er schon als Kind Gelegenheit, Züge und speziell damals noch Dampflokomotiven aus der Nähe kennenzulernen. Ein Onkel, der Lokomotivführer war, förderte das Interesse weiter und natürlich gab es auch eine Modelleisenbahn zu Hause. Bis heute hat ihn die Leidenschaft für das Dampflok fahren nicht losgelassen.
Im Bregenzer Wald lernte er das Dampflok fahren. Die Ausbildung erfolgte …

Jagsttatbahn: Bahnhofstage in Dörzbach

http://www.lok-report.de/

Die Aktiven des Jagsttalbahnfreunde e.V. laden zu den Dörzbacher Bahnhofstagen herzlich ein. Erster Termin ist am Sonntag, den 4. Mai 2008. Von 13 bis 17 Uhr werden das renovierte Stationsgebäude mit unserem Ausstellungsraum, der Lokschuppen mit Werkstatt und das Reparaturhaus zur Besichtigung geöffnet sein.
Folgende Fahrzeuge können besichtigt werden: Diesellok V22-02 “halbes Jagsttalkrokodil”, Triebwagen VT303, Diesellok V22-03 “Stoppelhopser”, Diesellok HF130C “Götz”, der frisch aufgearbeitete Flachwagen 754, der Wagen 111 sowie unsere zerlegte Dampflok 24 “Kunigunde”.
Informationen zu den aktuellen Arbeiten in der Werkstatt, zum weiteren Aufbau der Gleisanlagen und zum aktuellen Stand der Wiederinbetriebnahmebemühungen erhalten Sie aus erster Hand! Kalte Getränke und Kaffee werden erhältlich sein.
Weitere Bahnhofstage finden an den Sonntagen 1. Juni, 6. Juli, 3. August, 7. September sowie zum Tag des offenen Denkmals am 14. September 2008 statt (Pressemeldung Jagsttalbahnfreunde e.V., www.jagsttalbahn.de, 25.04.08).