Archiv für den Monat: Mai 2008

„Außerplanmäßige“ Fahrten der Dresdner Parkeisenbahn

http://www.lifepr.de/pressemeldungen/
staatliche-schloesser-burgen-und-gaerten-sachsen/
boxid-45818.html

Sonderfahrten zum Kindertag; Abendfahrten zum Sommeranfang / Parallelfahrt mit zwei Dampfzügen am „Eisenbahn-Erlebnis-Wochenende“(lifepr) Dresden, 29.05.2008 – Speziell für Kindergruppen beginnt die Dresdner Parkeisenbahn am Montag, dem 2. Juni, eine Stunde früher mit ihrem Fahrbetrieb. Die traditionellen Sonderfahrten zum Kindertag – der in diesem Jahr bekanntlich auf den Sonntag fällt -, werden so einen Tag später ab 9.00 Uhr nachgeholt. Diese Sonderfahrten sind bisher gut gebucht, aber: wer sich jetzt mit der Reservierung beeilt, kann noch einen Sitzplatz erhalten.
Am 21. Juni 2008 dampfen die Züge der Dresdner Parkeisenbahn bis Mitternacht durch den Großen Garten. Die Abendfahrten zum Sommeranfang finden an diesem Tag von 18.00 bis 24.00 Uhr statt.
Zum Eisenbahn-Erlebnis-Wochenende (5. und 6. Juli 2008) wird eine spektakuläre Parallelfahrt mit zwei Dampfzügen geboten.. Nicht nur, dass hier zwei Dampfzüge parallel …

"Außerplanmäßige" Fahrten der Dresdner Parkeisenbahn

http://www.lifepr.de/pressemeldungen/
staatliche-schloesser-burgen-und-gaerten-sachsen/
boxid-45818.html

Sonderfahrten zum Kindertag; Abendfahrten zum Sommeranfang / Parallelfahrt mit zwei Dampfzügen am „Eisenbahn-Erlebnis-Wochenende“(lifepr) Dresden, 29.05.2008 – Speziell für Kindergruppen beginnt die Dresdner Parkeisenbahn am Montag, dem 2. Juni, eine Stunde früher mit ihrem Fahrbetrieb. Die traditionellen Sonderfahrten zum Kindertag – der in diesem Jahr bekanntlich auf den Sonntag fällt -, werden so einen Tag später ab 9.00 Uhr nachgeholt. Diese Sonderfahrten sind bisher gut gebucht, aber: wer sich jetzt mit der Reservierung beeilt, kann noch einen Sitzplatz erhalten.
Am 21. Juni 2008 dampfen die Züge der Dresdner Parkeisenbahn bis Mitternacht durch den Großen Garten. Die Abendfahrten zum Sommeranfang finden an diesem Tag von 18.00 bis 24.00 Uhr statt.
Zum Eisenbahn-Erlebnis-Wochenende (5. und 6. Juli 2008) wird eine spektakuläre Parallelfahrt mit zwei Dampfzügen geboten.. Nicht nur, dass hier zwei Dampfzüge parallel …

Großer Bahnhof zum Streckengeburtstag der Fichtelbergbahn, aus Freie Presse

http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/
REGIONALES/1297753.html

Oberwiesenthal (ddp-lsc). Die Fichtelbergbahn feiert am Wochenende einen Doppelgeburtstag. Am 1. Juni vor zehn Jahren wurde die von Cranzahl nach Oberwiesenthal verkehrende Schmalspurbahn von der heutigen SDG Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft übernommen, wie das Unternehmen am Donnerstag in Oberwiesenthal mitteilte. Das Festwochenende gelte gleichzeitig dem 111-jährigen Bestehen der Bahn am 19. Juli.
Gefeiert werde entlang der gesamten Strecke. So könnten in Neudorf das Suppenmuseum und die Schauwerkstatt „Zum Weihrichkarzl“ besichtigt werden. In Cranzahl seien eine Modellbahnschau und historische Bahnfahrzeuge, darunter eine dreiachsige russische Schneefräse, zu sehen. Zum Kindertag am Sonntag könnten die kleinen Fahrgäste …

A: Schnackerl-Bahn pfaucht wieder, aus rundschau

http://www.rundschau.co.at/lokales/artikel/
2008/05/29/schnackerl-bahn-pfaucht-wieder

STEYRTAL Die Steyrtal-Museumsbahn startet am Samstag, 31. Mai, in die 24. Sommersaison. Die Bahn wurde im August 1889 zwischen…… Garsten und Grünburg eröffnet und ist die älteste dampfbetriebene Schmalspurbahn Europas. Sie wurde im Jahr 1982 offiziell von den ÖBB eingestellt und die Teilstrecke von Steyr Lokalbahnhof bis Grünburg von der Österr. Gesellschaft für Eisenbahngeschichte übernommen.
Seither arbeiten ehrenamtliche Mitarbeiter an der Erhaltung und am Betrieb der Bahn, die für den Tourismus der gesamten Region eine beachtliche Attraktion darstellt. Etwa 400 Züge befördern im Jahr mehr als …

A: Schnackerl-Bahn pfaucht wieder, aus rundschau

http://www.rundschau.co.at/lokales/artikel/
2008/05/29/schnackerl-bahn-pfaucht-wieder

STEYRTAL Die Steyrtal-Museumsbahn startet am Samstag, 31. Mai, in die 24. Sommersaison. Die Bahn wurde im August 1889 zwischen…… Garsten und Grünburg eröffnet und ist die älteste dampfbetriebene Schmalspurbahn Europas. Sie wurde im Jahr 1982 offiziell von den ÖBB eingestellt und die Teilstrecke von Steyr Lokalbahnhof bis Grünburg von der Österr. Gesellschaft für Eisenbahngeschichte übernommen.
Seither arbeiten ehrenamtliche Mitarbeiter an der Erhaltung und am Betrieb der Bahn, die für den Tourismus der gesamten Region eine beachtliche Attraktion darstellt. Etwa 400 Züge befördern im Jahr mehr als …

Museumsbahn Schönheide: Verabschiedung 99 582 & Fahrten zum Kindertag

http://www.lok-report.de/

Nach ihrem Gasteinsatz beim FHWE in Schönheide Süd ist die Lok 99 582 auf der Museumsbahn Schönheide zurück, wo sie am kommenden Wochenende 31.05./01.06. ihren vorerst letzten Einsatz absolviert. Nach achtjährigem Einsatz vor den Museumszügen läuft am 05.06.2008 ihre Frist ab und es steht die notwendige Hauptuntersuchung an. Mit der Verabschiedung von 99 582 wird für viele Monate nur noch die Lok 99 516 zum Einsatz kommen und das Rückgrad des Museumsbahnbetriebes bilden.
Aus Kostengründen strebt der Verein an, die Hauptuntersuchung wie 1994 & 2000 weitestgehend selbst durchzuführen. Da die HU trotzdem noch enorme Kosten verursacht startet die Museumsbahn eine neue Spendenaktion „Rohre für 99 582“.
Zum diesjährigen Bahnhofsfest der Museumsbahn Schönheide am 24./25. Mai trafen mit dem historischen Zittauer Triebwagen VT 137 322 (Baujahr 1938), dem zweiachsigen Wilsdruffer Zugführerwagen 1441K (Baujahr 1901) und der ältesten Dampflok der Gattung IV K – 99 516 (Baujahr 1892) drei ganz besondere Zeitzeugen sächsischer Schmalspurgeschichte aufeinander. Zugleich wurde der doppelte Streckengeburtstag “115 Jahre Saupersdorf – Schönheide Mitte – Schönheide Süd” und “111 Jahre Schönheide Süd – Carlsfeld” mit dem II. WCd-Festival gefeiert. Dabei traten die Museumsbahn Schönheide und der Förderverein Historische Westsächsische Eisenbahnen e.V. (FHWE) zum zweiten Mal als Veranstalter-Team auf und hatten mit Unterstützung der Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft (SOEG) ein umfangreiches Programm in und um Schönheide auf die Beine gestellt.
Als besondere Überraschung zum Bahnhofsfest erhielt Anfang Mai der Traglastenwagen 970-571 eine neue Lackierung. Er verfügt als einziger Personenwagen über eine Druckluftbremse und diente so als Beiwagen für den Zittauer Triebwagen. Passend dazu wurde die Lackierung gewählt (Heiko Schmidt, www.museumsbahn-schoenheide.de, www.schoenheider-bahn.de, 29.05.08).

Museumsbahn Schönheide: Verabschiedung 99 582 & Fahrten zum Kindertag

http://www.lok-report.de/

Nach ihrem Gasteinsatz beim FHWE in Schönheide Süd ist die Lok 99 582 auf der Museumsbahn Schönheide zurück, wo sie am kommenden Wochenende 31.05./01.06. ihren vorerst letzten Einsatz absolviert. Nach achtjährigem Einsatz vor den Museumszügen läuft am 05.06.2008 ihre Frist ab und es steht die notwendige Hauptuntersuchung an. Mit der Verabschiedung von 99 582 wird für viele Monate nur noch die Lok 99 516 zum Einsatz kommen und das Rückgrad des Museumsbahnbetriebes bilden.
Aus Kostengründen strebt der Verein an, die Hauptuntersuchung wie 1994 & 2000 weitestgehend selbst durchzuführen. Da die HU trotzdem noch enorme Kosten verursacht startet die Museumsbahn eine neue Spendenaktion „Rohre für 99 582“.
Zum diesjährigen Bahnhofsfest der Museumsbahn Schönheide am 24./25. Mai trafen mit dem historischen Zittauer Triebwagen VT 137 322 (Baujahr 1938), dem zweiachsigen Wilsdruffer Zugführerwagen 1441K (Baujahr 1901) und der ältesten Dampflok der Gattung IV K – 99 516 (Baujahr 1892) drei ganz besondere Zeitzeugen sächsischer Schmalspurgeschichte aufeinander. Zugleich wurde der doppelte Streckengeburtstag “115 Jahre Saupersdorf – Schönheide Mitte – Schönheide Süd” und “111 Jahre Schönheide Süd – Carlsfeld” mit dem II. WCd-Festival gefeiert. Dabei traten die Museumsbahn Schönheide und der Förderverein Historische Westsächsische Eisenbahnen e.V. (FHWE) zum zweiten Mal als Veranstalter-Team auf und hatten mit Unterstützung der Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft (SOEG) ein umfangreiches Programm in und um Schönheide auf die Beine gestellt.
Als besondere Überraschung zum Bahnhofsfest erhielt Anfang Mai der Traglastenwagen 970-571 eine neue Lackierung. Er verfügt als einziger Personenwagen über eine Druckluftbremse und diente so als Beiwagen für den Zittauer Triebwagen. Passend dazu wurde die Lackierung gewählt (Heiko Schmidt, www.museumsbahn-schoenheide.de, www.schoenheider-bahn.de, 29.05.08).

Jagsttalbahn: Bahnhofstage in Dörzbach

http://www.lok-report.de/

Die Aktiven des Jagsttalbahnfreunde e.V. laden Sie zu den Dörzbacher Bahnhofstagen herzlich ein. Erster Termin war am Sonntag, den 4. Mai 2008. Ca. 100 Personen haben sich für das Bemberle und für unsere Arbeit interessiert.
Nächster Termin ist am Sonntag, den 1. Juni 2008. Von 13 bis 17 Uhr werden das renovierte Stationsgebäude mit unserem Ausstellungsraum und der Lokschuppen mit Werkstatt zur Besichtigung geöffnet sein. Folgende Fahrzeuge können besichtigt werden: Diesellok V22-02 “halbes Jagsttalkrokodil”, Triebwagen VT303, Diesellok V22-03 “Stoppelhopser”, Diesellok HF130C “Götz”, der frisch aufgearbeitete Flachwagen 754, der Wagen 111 sowie unsere zerlegte Dampflok 24 “Kunigunde”.
Informationen zu den aktuellen Arbeiten in der Werkstatt, zum weiteren Aufbau der Gleisanlagen und zum aktuellen Stand der Wiederinbetriebnahmebemühungen erhalten Sie aus erster Hand! Kalte Getränke und Kaffee werden erhältlich sein.
Weitere Bahnhofstage finden an den Sonntagen 6. Juli, 3. August, 7. September sowie zum Tag des offenen Denkmals am 14. September 2008 statt (Pressemeldung Jagsttalbahnfreunde e. V., http://www.jagsttalbahn.de, Fotos Michael Rothenhöfer, 28.05.08).

Zittau: 99 555 wird wieder fahren

http://www.lok-report.de/

Am Montag, dem 19. Mai 2008 unterzeichneten die verantwortlichen Vertreter der SOEG Zittauer Schmalspurbahn und des Interessensverbandes der Zittauer Schmalspurbahnen e.V. einen Vertrag zur IV K-Lokomotive 99 555. Dieser ermöglicht die betriebsfähige Aufarbeitung und den Einsatz der Maschine durch die SOEG.
Für den ab 2009 geplanten neuen Fahrplan der SOEG mit u.a. einem „Gebirgspendler-Zug“ zwischen Oybin und Jonsdorf bietet sich diese leichtere Lokomotive geradezu an. Zum einen hat dieser Zug nicht die Länge des dann verkehrenden „Oybin-Zuges“ und zum anderen verbraucht eine IV K-Lokomotive weniger Kohle, deren Beschaffungskosten in den letzten Monaten drastisch gestiegen sind. Somit wird in Zittau in Zukunft mit dem Einsatz der Einheitslokomotiven, der IV K 99 555 und dem Zittauer Triebwagen der wohl interessanteste Fahrzeugeinsatz aller sächsischer Schmalspurstrecken zu beobachten sein – Insider sprechen bereits vom „Festival in Zittau an jedem Wochenende“.
Da es auf den Zittauer Strecken keinen geschichtlich belegten Einsatz einer „Reko“-IV K gab, wird eine Aufarbeitung weitgehend im Ursprungszustand angestrebt. Dabei wird auch das originale genietete Fahrwerk betriebsfähig aufgearbeitet. Dies werden aber nicht die ersten Betriebseinsätze dieser Lokomotivgattung in der Oberlausitz sein, auf der Zittauer Schmalspurbahn war die 99 555 bereits zwischen 1909 und 1944 heimisch, wo sie auch Gasteinsätze zwischen Herrnhut und Bernstadt sowie Taubenheim und Dürrhennersdorf absolvierte. Als letzte IV K verdiente sich die Schwestermaschine 99 595 noch bis 1963 ihr Gnadenbrot als Rangierlok in Zittau.
Am 26. Mai 2008 ist die bereits teilzerlegte Lokomotive mit dem Straßentieflader der Press GmbH in die Aufarbeitungswerkstatt MaLoWa nach Benndorf gebracht worden, mit den ersten Probefahrten wird Mitte 2009 gerechnet. Überlebt hat die 99 555 im thüringischen Söllmnitz. Dort erinnerte sie als Denkmal unter freiem Himmel an die schon 1969 stillgelegte Gera-Meuselwitz-Wuitzer Eisenbahn, bis die Gemeinde sie vor einigen Jahren in die Obhut des Interessenverbandes gab.
Die SOEG bedankt sich bei allen, die zum Erhalt dieser Maschine beigetragen haben, besonders aber beim Interessensverband Zittauer Schmalspurbahnen e.V., welcher bereits mit ersten Erhaltungsarbeiten begonnen hatte (Silvio Seibt, Pressemitteilung SOEG-Zittau, Fotos André Hohlfeld, 28.05.08).

Mit dem „Pollo“ nach Lindenberg, aus Märkische Allgemeine

http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11216711/61469/
Mit_dem_Pollo_nach_Lindenberg_Fest_fuer_kleine.html

LINDENBERG – Die Museumseisenbahner des Prignitzer Kleinbahnmuseums organisieren am Sonntag, 1. Juni, gemeinsam mit Einwohnern von Lindenberg (Gemeinde Groß Pankow) ein gemeinsames Kinderfest. Anlass ist der Internationale Kindertag.
Der „Pollo“ fährt an diesem Tag um 10, 12, 14 und 16 Uhr von Mesendorf in Richtung Lindenberg. Dort angekommen erwartet die Kinder ein abwechslungsreiches Programm. In der Zeit von 10.45 bis 12.45 Uhr steht der Sport im Mittelpunkt. Auf der Museumswiese findet ein Fußballturnier um den „Pollo“-Pokal statt. Mannschaften können sich vor Ort anmelden. Weiterhin gibt es einen Kegelwettbewerb und einen Fahrrad- Geschicklichkeits-Fahrwettbewerb.
In der Zeit von 12.45 bis 14.45 Uhr kommen die kleinen Eisenbahner …