Archiv für den Monat: Juli 2010

Sachsens Schmalspurbahnen sollen fusionieren Die Geschäftsführer aller Betreibergesellschaften sind gesprächsbereit., aus sz-online

http://www.sz-online.de/nachrichten/
artikel.asp?id=2514846

Meißen. Sachsens Verkehrsverbünde müssen nächstes Jahr mit 7,5 Prozent weniger Geld vom Freistaat auskommen. Neu ist das nicht – nur die Methode, damit die Dampfeisenbahnen dabei nicht von der Bildfläche verschwinden: Der Verein Sächsischer Schmalspurbahnen fordert, die fünf Strecken von nur noch einer Betreibergesellschaft führen zu lassen. Bisher sind es drei. Deren Geschäftsführer sind gesprächsbereit.
Die Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft betreibt Lößnitzgrundbahn, Weißeritztalbahn und Fichtelbergbahn. Geschäftsführer Roland Richter sagt: „Wir haben gute Erfahrungen gemacht, drei Linien unter einem Dach zu führen.“ Allerdings sei das Einsparpotenzial bei einer Fusion gering. Schließlich könne man bei einer Lokreparatur keine Abstriche machen. Wenn überhaupt, lohne sich nur die …

Sachsens Schmalspurbahnen sollen fusionieren Die Geschäftsführer aller Betreibergesellschaften sind gesprächsbereit., aus sz-online

http://www.sz-online.de/nachrichten/
artikel.asp?id=2514846

Meißen. Sachsens Verkehrsverbünde müssen nächstes Jahr mit 7,5 Prozent weniger Geld vom Freistaat auskommen. Neu ist das nicht – nur die Methode, damit die Dampfeisenbahnen dabei nicht von der Bildfläche verschwinden: Der Verein Sächsischer Schmalspurbahnen fordert, die fünf Strecken von nur noch einer Betreibergesellschaft führen zu lassen. Bisher sind es drei. Deren Geschäftsführer sind gesprächsbereit.
Die Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft betreibt Lößnitzgrundbahn, Weißeritztalbahn und Fichtelbergbahn. Geschäftsführer Roland Richter sagt: „Wir haben gute Erfahrungen gemacht, drei Linien unter einem Dach zu führen.“ Allerdings sei das Einsparpotenzial bei einer Fusion gering. Schließlich könne man bei einer Lokreparatur keine Abstriche machen. Wenn überhaupt, lohne sich nur die …

Dampfzugnostalgie mit der Mecklenburgischen Bäderbahn Molli: Abend-Erlebnisfahrten durchs „Molli-Land“ am 22. und 28. Juli 2010, aus am-samstag.de

http://www.am-samstag.de/dbr/
news_id9058_dampfzugnostalgie_mecklenburgischen_
baederbahn_molli_abend_erlebnisfahrten_durchs_
molli_land_am_22_28_juli_2010.html

Bad Doberan. Dampfzug-Nostalgie an der Ostsee erleben: Mit dem Molli, der zwischen Bad Doberan und dem Ostseebad Kühlungsborn täglich auf einer 15,4 Kilometer langen Strecke verkehrt, ist das möglich. Passagiere können eine Dampfzugfahrt durch die grüne und blühende Küstenlandschaft mit Halt im ältesten deutschen Seebad Heiligendamm und Kühlungsborn unternehmen. Empfehlenswert ist eine Fahrt im Salonwagen. Am 22. und 28. Juli 2010 setzt sich die Traditionsbahn zu öffentlichen Abend-Erlebnisfahrten durchs „Molli-Land“ in Bewegung. Die Touren beginnen um 18.30 Uhr am Bahnhof Kühlungsborn Ost im Restaurant „Molli´s Lo(c)kschuppen“.
Teilnehmer erwartet ein vielseitiges Buffet, begleitet von handgemachter Musik. Die Zugfahrt startet um 19.50 Uhr, begleitet von Personal in historischen Kostümen und Uniformen. Am Haltepunkt „Rennbahn“ wird ein unplanmäßiger Zwischenstopp eingelegt, weil die Strecke durch Räuber blockiert wird, die die Herausgabe des …

Dampfzugnostalgie mit der Mecklenburgischen Bäderbahn Molli: Abend-Erlebnisfahrten durchs "Molli-Land" am 22. und 28. Juli 2010, aus am-samstag.de

http://www.am-samstag.de/dbr/
news_id9058_dampfzugnostalgie_mecklenburgischen_
baederbahn_molli_abend_erlebnisfahrten_durchs_
molli_land_am_22_28_juli_2010.html

Bad Doberan. Dampfzug-Nostalgie an der Ostsee erleben: Mit dem Molli, der zwischen Bad Doberan und dem Ostseebad Kühlungsborn täglich auf einer 15,4 Kilometer langen Strecke verkehrt, ist das möglich. Passagiere können eine Dampfzugfahrt durch die grüne und blühende Küstenlandschaft mit Halt im ältesten deutschen Seebad Heiligendamm und Kühlungsborn unternehmen. Empfehlenswert ist eine Fahrt im Salonwagen. Am 22. und 28. Juli 2010 setzt sich die Traditionsbahn zu öffentlichen Abend-Erlebnisfahrten durchs „Molli-Land“ in Bewegung. Die Touren beginnen um 18.30 Uhr am Bahnhof Kühlungsborn Ost im Restaurant „Molli´s Lo(c)kschuppen“.
Teilnehmer erwartet ein vielseitiges Buffet, begleitet von handgemachter Musik. Die Zugfahrt startet um 19.50 Uhr, begleitet von Personal in historischen Kostümen und Uniformen. Am Haltepunkt „Rennbahn“ wird ein unplanmäßiger Zwischenstopp eingelegt, weil die Strecke durch Räuber blockiert wird, die die Herausgabe des …

100 Jahre Eisenbahn in Kühlungsborn Kleinbahn Molli feiert Jubiläum, aus Ostseezeitung

http://www.ostsee-zeitung.de/mecklenburg/
index_artikel_komplett.phtml?
SID=3462771af652ade2500aa480cfb04cb4&
param=news&id=2829218

Ein Historienspiel mit Großherzog und Gefolge erlebten Hunderte Schaulustige am Sonnabend zum Molli-Jubiläum. Der Hochadel flanierte.
Kühlungsborn (OZ) – 30 Grad im Schatten, trotzdem mit Schirm, Charme und Melone ausstaffiert: Kühlungsborn feierte stilvoll das 100. Jubiläum des Ausbaus der Molli-Strecke von Heiligendamm ins Ostseebad. Dicht gedrängt standen bereits seit dem frühen Sonnabendmorgen Hunderte von Schaulustigen an den Schienen, als um 10.30 Uhr der Jubiläumszug der Bäderbahn einfuhr. Mit einem lauten Knall entlud sich die Konfetti-Kanone und Tausende Glitzerstreifen regneten über den Bahnhof Ost.
„Das ist ja toll, wir verleben unseren Urlaub hier. Mein Mann Marco ist Fan alter Technik, steht dort irgendwo im Pulk“, erzählte Pamela Liebig (28) aus Berlin. Sie hatte es sich mit Baby Nina im Schatten gemütlich gemacht.
Auf dem Perron rollten Mitarbeiter der Molli GmbH, allesamt in historischen …

Jules Gleise Unfallträchtiger Denkmalschutz – in Forst dürfen alte Schienenreste nicht entfernt werden Katrin Bischoff FORST. Helmut Ließ kann sich noch gut an die Schwarze Jule erinnern. Er hat sie immer gesehen, als er aus der Schule kam. Das war Anfang der 1960er-Jahre, Ließ war damals zehn Jahre alt. Die Dampflok mit den zwei oder drei Wagen zuckelte durch die ganze Stadt, auch durch die Alexanderstraße von Forst (Spree-Neiße), durch die Ließ musste., aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/
archiv/.bin/dump.fcgi/2010/0709/
brandenburg/0020/index.html

FORST. Helmut Ließ kann sich noch gut an die Schwarze Jule erinnern. Er hat sie immer gesehen, als er aus der Schule kam. Das war Anfang der 1960er-Jahre, Ließ war damals zehn Jahre alt. Die Dampflok mit den zwei oder drei Wagen zuckelte durch die ganze Stadt, auch durch die Alexanderstraße von Forst (Spree-Neiße), durch die Ließ musste. „Das war eine schmale Straße. Und die Leute haben immer die Fenster geschlossen, damit sie den Ruß der Lok nicht in die Wohnung bekamen“, erinnert sich der 57-Jährige, der heute SPD-Ortsvorsitzender ist. Schritttempo sei die Schwarze Jule gefahren und schon aus Sicherheitsgründen sei immer jemand nebenher gelaufen, der habe dann auch die Weichen gestellt.
Die Schwarze Jule ist ein Wahrzeichen von Forst. Viele Einwohner erinnern sich noch an die Industriebahn, die bis 1965 quer durch ihre Stadt fuhr und die Tuchfabriken mit Rohstoffen versorgte. Doch nun ist ein Streit um die Schwarze Jule …

Jules Gleise Unfallträchtiger Denkmalschutz – in Forst dürfen alte Schienenreste nicht entfernt werden Katrin Bischoff FORST. Helmut Ließ kann sich noch gut an die Schwarze Jule erinnern. Er hat sie immer gesehen, als er aus der Schule kam. Das war Anfang der 1960er-Jahre, Ließ war damals zehn Jahre alt. Die Dampflok mit den zwei oder drei Wagen zuckelte durch die ganze Stadt, auch durch die Alexanderstraße von Forst (Spree-Neiße), durch die Ließ musste., aus Berliner Zeitung

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/
archiv/.bin/dump.fcgi/2010/0709/
brandenburg/0020/index.html

FORST. Helmut Ließ kann sich noch gut an die Schwarze Jule erinnern. Er hat sie immer gesehen, als er aus der Schule kam. Das war Anfang der 1960er-Jahre, Ließ war damals zehn Jahre alt. Die Dampflok mit den zwei oder drei Wagen zuckelte durch die ganze Stadt, auch durch die Alexanderstraße von Forst (Spree-Neiße), durch die Ließ musste. „Das war eine schmale Straße. Und die Leute haben immer die Fenster geschlossen, damit sie den Ruß der Lok nicht in die Wohnung bekamen“, erinnert sich der 57-Jährige, der heute SPD-Ortsvorsitzender ist. Schritttempo sei die Schwarze Jule gefahren und schon aus Sicherheitsgründen sei immer jemand nebenher gelaufen, der habe dann auch die Weichen gestellt.
Die Schwarze Jule ist ein Wahrzeichen von Forst. Viele Einwohner erinnern sich noch an die Industriebahn, die bis 1965 quer durch ihre Stadt fuhr und die Tuchfabriken mit Rohstoffen versorgte. Doch nun ist ein Streit um die Schwarze Jule …

Park-Eisenbahn soll Touristen Dampf machen Wendisch Rietz (moz) Ein Unternehmer aus Berlin will am Bahnhofsvorplatz von Wendisch Rietz groß investieren. Entstehen sollen eine Parkeisenbahn und eine Modelleisenbahnanlage. Eröffnung soll im kommenden Jahr sein., aus MOZ

http://www.moz.de/lokales/artikel-ansicht/
dg/0/1/242214/

Nach Angaben von Mario Voigt wäre die in Wendisch Rietz geplante Anlage einzigartig in Brandenburg. Auf einer Fläche von etwa 16 000 Quadratmetern will der Berliner am Wendisch Rietzer Bahnhof bauen. Prunkstück der Anlage soll eine Eisenbahn mit originalgetreu nachgebauten Loks und Wagen sein, auf der die Gäste mitfahren können. Nach einem ersten Bauabschnitt soll die Strecke 430 Meter lang sein, später sogar 900 Meter. „Das ist dann wie in EuroDisney“, sagt Voigt.
Als einzigartig bezeichnet der Betreiber der Internetseite „www.berliner-eisenbahn.de“ das zweite Kernstück der Wendisch Rietzer Anlage. Eine Modelleisenbahn im Maßstab 1:11 soll auf dem Gelände seine Runden drehen. Gesteuert werden soll sie von den Besuchern selbst, die auch Güterwagen beladen oder Züge zusammenstellen können sollen.
„Geplant ist auch eine Dampflok, die richtig Dampf macht“, sagt Voigt. Geplant sei …

Park-Eisenbahn soll Touristen Dampf machen Wendisch Rietz (moz) Ein Unternehmer aus Berlin will am Bahnhofsvorplatz von Wendisch Rietz groß investieren. Entstehen sollen eine Parkeisenbahn und eine Modelleisenbahnanlage. Eröffnung soll im kommenden Jahr sein., aus MOZ

http://www.moz.de/lokales/artikel-ansicht/
dg/0/1/242214/

Nach Angaben von Mario Voigt wäre die in Wendisch Rietz geplante Anlage einzigartig in Brandenburg. Auf einer Fläche von etwa 16 000 Quadratmetern will der Berliner am Wendisch Rietzer Bahnhof bauen. Prunkstück der Anlage soll eine Eisenbahn mit originalgetreu nachgebauten Loks und Wagen sein, auf der die Gäste mitfahren können. Nach einem ersten Bauabschnitt soll die Strecke 430 Meter lang sein, später sogar 900 Meter. „Das ist dann wie in EuroDisney“, sagt Voigt.
Als einzigartig bezeichnet der Betreiber der Internetseite „www.berliner-eisenbahn.de“ das zweite Kernstück der Wendisch Rietzer Anlage. Eine Modelleisenbahn im Maßstab 1:11 soll auf dem Gelände seine Runden drehen. Gesteuert werden soll sie von den Besuchern selbst, die auch Güterwagen beladen oder Züge zusammenstellen können sollen.
„Geplant ist auch eine Dampflok, die richtig Dampf macht“, sagt Voigt. Geplant sei …