Archiv für den Monat: April 2011

Parkeisenbahn rollt Ostern wieder über die Peißnitz in Halle, aus t-online.de

http://nachrichten.t-online.de/
parkeisenbahn-rollt-ostern-wieder-ueber-die-peissnitz-in-halle/
id_45906534/index?news

Halle (dapd-lsa). Fast hätte die Parkeisenbahn in Halle länger überwintern
müssen als geplant. Doch private Spender und das Engagement von Hallensern
bringen die kleine Bimmelbahn nun doch pünktlich zu Ostern zurück in die
600 Millimeter breite Spur auf der Saale-Insel Peißnitz. „Das war eine
knappe Nummer“, sagt Rainer Panse, Vorsitzender des Fördervereins
Parkeisenbahn Peißnitzexpress Halle. Das Hochwasser der Saale zu
Jahresbeginn hatte Streckenabschnitte verwüstet, Gleise „durch Schlamm und
Unrat verworfen“. Zudem habe „ein umgestürzter, großer, alter Baum“ einen
Teil der Schienen zertrümmert.
Die Loks seien „glücklicherweise“ verschont worden. Sie standen bei der
Hallenser Verkehrs AG (Havag) in einem Betriebshof. Doch die 14
Personenwagen habe es …

Sommerfahrplan tritt bei den Harzer Schmalspurbahnen in Kraft: Wieder elf Zugpaare täglich auf den höchsten Harzgipfel und durchgehende Dampfzugverbindung von Quedlinburg auf den Brocken

www.hsb-wr.de

Wernigerode – Pünktlich zum Beginn des Osterfestes tritt am Freitag, dem

22. April 2011 bei der Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB) der diesjährige

Sommerfahrplan für das 140 km lange Streckennetz auf der Harzquer-, Brocken

und Selketalbahn in Kraft. Auf der Brockenstrecke verkehren im

Sommerhalbjahr wieder elf Zugpaare täglich auf den höchsten Harzgipfel und

zurück. Zahlreiche Sonderfahrten ergänzen das Angebot.

Im Selketal wird aufgrund der großen Nachfrage wieder die durchgehende

Dampfzugverbindung an allen Donnerstagen, Freitagen und Samstagen von

Quedlinburg zum Brocken und zurück angeboten. Damit ist auch die vor allem

bei den Eisenbahnfreunden beliebte Doppelausfahrt zweier Dampfzüge aus dem

Bahnhof Eisfelder Talmühle an drei Tagen in der Woche möglich. Die

Vollsperrung des Streckenabschnittes Stiege – Hasselfelde aufgrund von

Gleisbauarbeiten wird zum Fahrplanwechsel in den Sommerabschnitt wieder

aufgehoben, die Züge verkehren hier nun wieder planmäßig.

Mit dem gemeinsamen Ticket „Harzer-Vier-Bahnen-Angebot“, das die HSB und

die Veolia Verkehr Sachsen-Anhalt GmbH mit dem HarzElbeExpress (HEX) im

Juni 2010 erfolgreich eingeführt hatten, besteht mit der durchgehenden

Dampfzugverbindung auch in diesem Sommer wieder die Möglichkeit, eine

Rundreise auf der Harzquer-, Selketal- und Brockenbahn zu unternehmen.

Ausgangspunkt für diese interessante Tagestour ist dabei jeweils ein

HSB-Bahnhof, weiteres Etappeziel sind jeweils die Bahnhöfe Wernigerode oder

Quedlinburg zur Rückfahrt mit dem HEX.

Auf der Brockenstrecke verkehren wie in den Vorjahren auch täglich elf

Zugpaare. Der erste Zug erreicht dabei um 10.36 Uhr den Brockenbahnhof, die

letzte Talfahrt startet um 18.31 Uhr. Zahlreiche Sonderfahrten mit dem

historischen Traditionszug und weitere Dampfzüge nach Bedarf ergänzen hier

das Angebot.

Nähere Informationen zum neuen Sommerfahrplan sowie zu den zahlreichen

Sonderfahrten der Harzer Schmalspurbahnen erhalten die Fahrgäste in allen

Fahrkartenausgaben und Dampfläden der HSB und telefonisch unter 03943/

558-0. Auch auf den Internetseiten unter www.hsb-wr.de sind neben

umfang-reichen Informationen rund um die Schmalspurbahnen im Harz auch die

aktu-ellen Fahrpläne enthalten und zum Ausdrucken vorbereitet.

Selfkantbahn startet mit Volldampf in die Saison, aus az-web

http://www.az-web.de/lokales/heinsberg-detail-az/
1652975?_link=&skip=&
_g=Selfkantbahn-startet-mit-Volldampf-in-die-Saison.html

Gangelt-Schierwaldenrath. Gut 90 Radfahrer und eine kleine Wandergruppe
machten sich auf den Weg an der gerade losfahrenden Selfkantbahn vorbei.
Das war dann wohl das Bild des Tages, kündete es doch davon, dass die
historische Eisenbahn in die Saison gestartet ist und zugleich auch die
Region «Der Selfkant» wieder ihre Aktivitäten in der flachen Landschaft
zwischen Gangelt, Selfkant und Waldfeucht anbietet.
Die Nordtour für die Radfahrer, 35 Kilometer lang und die drei Gemeinden
sowie die Niederlande berührend, hatte mit gut 40 die meisten Teilnehmer.
Aber auch die Selfkantbahn-Route, die rechts und links an der Strecke
vorbei nach Gillrath führte, erfreute sich großer Beliebtheit. Hier gab es
das kleine Schmankerl, dass die Gäste mit ihren Rädern ab Gillrath mit dem
Zug zurück nach Schierwaldenrath gebracht wurden. Der Saeffel- und
Rodebachtour hingegen schloss sich niemand an. So schickten die
Bürgermeister Herbert Corsten, Selfkant, Heinz-Josef Schrammen, Waldfeucht
und …

Die Kleinbahn auf dem Killesberg startet in die neue Saison. Es handelt sich um das erste Betriebsjahr unter Leitung der Stuttgarter Straßenbahnen., aus swp.de

http://www.swp.de/goeppingen/lokales/
stuttgart_und_region/
Tazzelwurm-dampft-wieder;art5592,926045

Viele Kinder sehen Ostern herbei – nicht alleine der Geschenke wegen. Am
Karfreitag, 22. April, kommen auch wieder die beliebten Loks der
Killesbergbahn mit ihren bunten Wagen aus dem Winterquartier, um bis 3.
Oktober täglich ihre Runden durch den Höhenpark zu drehen. Für die
Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) ist es die erste Saison als Betreiber.
Schon Generationen von Stuttgartern sind mit der Parkeisenbahn
aufgewachsen. Bereits 1928 drehte eine Kleinbahn ihre Runden durch einen
kleinen Zoo am Killesberg – bekannt wurde sie als „Liliputbahn im
Affenparadies Stuttgart“. Die heutige Kleinbahn gehört seit der
Reichsgartenschau 1939 zu den städtischen Attraktionen. Natürlich ist die
2,1 Kilometer lange Tour mit den beiden Dampfloks „Tazzelwurm“ und
„Springerle“ und den zwei …

Leipzig: Parkeisenbahn: Dampflok kommt erst am Montag

http://www.leipzig.de/de/buerger/newsarchiv/2011/Dampflok-Parkeisenbahn-verspaetet-20048.shtml

Die Dampflok der Parkeisenbahn am Auensee trifft erst am Montag kommender
Woche (18. April) gegen 15 Uhr nach vollzogener Hauptuntersuchung aus dem
Dampflokwerk Meiningen mit frischem TÜV in Leipzig ein. Ursprünglicher
Termin war dafür der 15. April gewesen. Grund der Verzögerung sind
technische Probleme.

Am Karfreitag (22. April) startet die Parkeisenbahn in die Saison. Im
Sommer feiert sie dann ihren 60. Geburtstag mit einer Festwoche vom 1. bis
7. August. Ausrichter ist der Verein Parkeisenbahn e. V. Nähere
Informationen zum Fest und zu den Fahrzeiten gibt es auf der Internetseite
www.parkeisenbahn-auensee-leipzig.de.

Öchsle Schmalspurbahn startet am 1. Mai in die Saison

www.oechsle-bahn.de

KREIS BIBERACH (tf) – Am ersten Mai ist es soweit: Die Öchsle Museumsbahn

startet in die Saison und dampft wieder regelmäßig wie anno dazumal

zwischen Warthausen und Ochsenhausen. Leichte Einschränkungen bringt der

neue Fahrplan, kreative Herausforderungen und tolle Gewinne hingegen ein

großer Fotowettbewerb.

Zum Saisonauftakt steht die 84 Jahre alte Dampflok 99 716 „Rosa“ wieder

unter Dampf und zieht die detailgetreu restaurierten Wagen. Die Mitglieder

des Öchsle-Schmalspurbahnvereins schenken zur Feier des Tages im

Restaurationswagen, neben dem normalen Angebot an Getränken und kleinen

Speisen, Maibock aus.

Klaus-Peter Schust hofft auf eine weitere erfolgreiche Saison: „Mit den

gemächlichen Öchsle-Zeitreisen durch das naturnahe Oberschwaben liegen wir

voll im Trend“, meint der Öchsle-Geschäftsführer. Das Interesse an der

oberschwäbischen Eisenbahnromantik scheint in der Tat ungebrochen: Im

vergangenen Jahr erreichte die Öchsle-Bahn mit 46.503 Fahrgästen ihr

drittbestes Ergebnis und bei einer Zuschauerwahl des SWR-Fernsehens über

die weltweit romantischsten Zugstrecken kam sie auf Platz sieben.

In diesem Jahr ist bis zum Einsendeschluss am 28. August die Kreativität

aller fotografierenden Öchslefreunde bei einem großen Fotowettbewerb

gefragt. Die Verantwortlichen freuen sich über Einsendungen zu

verschiedenen Themenbereichen: Unter „Öchsle – damals und heute“ können

Fotos von einer aktuellen Öchslefahrt ebenso eingereicht werden, wie alte

Archivschätze. Der Öchsle-Schmalspurbahnverein hofft darauf, dass

möglicherweise noch unbekanntes historisches Material auftaucht. Das Motto

„Technik und Dampf“ umfasst die faszinierende technische Seite der

historischen Dampflokomotiven. Unter „Jung und Alt auf dem Öchsle“ sind

Motive gefragt, die Menschen auf dem Öchsle zeigen, sei es bei einer

fröhlichen Fahrt oder bei schweißtreibender Arbeit. Als Preise winken allen

Teilnehmern ein Öchsle-Erlebniswochenende und -Erlebnistage, Familienkarten

und Sachpreise.

Das „Museum der Waschfrauen“ in einem Nebengebäude des Bahnhofs

Ochsenhausen öffnet in diesem Jahr am 8. Mai. An diesem Sonntag ist auch

Muttertag und alle Mütter werden beim Öchsle mit einem kleinen Präsent

begrüßt.

Der Saisonstart 2011 bringt kleinere Fahrplanänderungen: Um die Belastungen

für das ehrenamtliche Personal zu reduzieren, dampft die Museumsbahn

künftig statt jeden Samstag nur noch jeden ersten und dritten Samstag im

Monat. Von den Kürzungen unberührt sind die Fahrten sonntags, die vom 1.

Mai bis Mitte Oktober durchgehend stattfinden sowie die Donnerstagsfahrten

von Anfang Juli bis Ende September.

INFO: Das Öchsle fährt bis Ende Oktober an jedem Fahrtag ab Warthausen bei

Biberach um 10.30 und 14.45 Uhr, ab Ochsenhausen um 12 und 16.15 Uhr.

Reservierungen nimmt das Verkehrsamt Ochsenhausen, Telefon 07352/922026,

entgegen. Einsendungen zum Öchsle- Fotowettbewerb 2011 bis 28. August per

E-Mail an fotowettbewerb2011@oechsle-bahn.de oder an Öchsle-Schmalspurbahn

e.V., Postfach 1228, 88412 Ochsenhausen. Informationen im Internet unter

www.oechsle-bahn.de.

Mit freundlichen Grüßen

ÖCHSLE-BAHN – Pressebüro

Thomas Freidank

*****************************************************

Öchsle-Bahn Betriebsgesellschaft gGmbH

Mittelbergstr. 37, 88400 Biberach,

Geschäftsführer: Klaus-Peter Schust

Infotelefon: 07352/922026 (Verkehrsamt Ochsenhausen)

www.oechsle-bahn.de

PRESSEBÜRO:

Thomas Freidank

(Dipl.-Journalist)

Telefon: 07392/168028

E-Mail: presse@oechsle-bahn.de

*****************************************************

KINDER: Mit dem „Pollo“ zum Osterhasen, Überraschungen im Wald am Bahnhof Brünkendorf, aus MAZ

http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/

beitrag/12059047/61469/

Ueberraschungen-im-Wald-am-Bahnhof-Bruenkendorf-Mit-dem.html

LINDENBERG – Die Saison bei der Museumsbahn „Pollo“ des Prignitzer

Kleinbahnmuseums Lindenberg beginnt auch in diesem Jahr mit den

traditionellen Osterfahrten. Von Karfreitag bis Ostermontag fahren die Züge

von Lindenberg (Gemeinde Groß Pankow) jeweils um 10, 11.30, 13 , 14.30 und

16 Uhr in Richtung Osterhasenwald nach Brünkendorf, informierte Rainer

Knurbien vom Prignitzer Verein Kleinbahnmuseum Lindenberg.

„In diesem Jahr stehen wieder alle Personenwagen, natürlich …

Spargelfahrten mit der Selfkantbahn, aus az-web

http://www.az-web.de/lokales/geilenkirchen-detail-az/
1647101?_link=&skip=&
_g=Spargelfahrten-mit-der-Selfkantbahn.html

Kreis Heinsberg. Im Mai und Juni macht die Selfkantbahn ihren Fahrgästen
mit den Spargelfahrten wieder ein besonderes kulinarisches Angebot.
An jedem Sonn- und Feiertag in der Zeit vom 1.Mai bis 26. Juni (außer an
den beiden Pfingsttagen) können die Besucher eine geruhsame Fahrt in einem
historischen Dampfzug der Museumseisenbahn mit einem Spargelessen
verbinden, gekrönt von einem guten Tropfen.
Die Fahrten in einem der Züge mit ihren teilweise über 120 Jahre alten
Wagen beginnen am Bahnhof Geilenkirchen-Gillrath oder am Bahnhof
Gangelt-Schierwaldenrath. Unterwegs gibt es ein Begrüßungsgetränk im
Buffetwagen. Das Spargelmenü wird im Restaurant Zur Selfkantbahn am Bahnhof
Schierwaldenrath serviert. Es gibt Spargelcremesuppe sowie Spargel mit
neuen Kartoffeln und Schweinefilet oder Schinken (oder beides). Der Spargel
kommt frisch aus der Spargelregion Heinsberg auf den Tisch.

Beliebig viele Fahrten
Das Pauschalangebot umfasst …

Freunde der Bergwerksbahn fiebern Probefahrt entgegen, aus mz-web

http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?
pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&
aid=1300342784017&openMenu=1121028317550&
calledPageId=1121028317550&listid=1121028317531

BENNDORF/OBERWIESENTHAL/MZ. Frohe Kunde für alle Freunde der Mansfelder
Bergwerksbahn. Die Unglückslok „GR 320“, die am 12. September 2009 beim
Streckenjubiläum der Lößnitzgrundbahn (Sachsen) mit einem anderen Zug
frontal zusammengestoßen war, schnauft wieder. Der reparierte Kessel hat in
der Werkstatt der Fichtelbergbahn seine Warmdruckprobe bestanden, er ist
mit vollem Betriebsdruck nach allen Regeln der Kunst getestet worden, zur
vollen Zufriedenheit von Prüfingenieur Hans Förster aus Dresden, der allen
beteiligten bescheinigte: „Der Kessel hat den Test bestanden.“ Somit steht
nun dem weiteren Zusammenbau der Lok nichts mehr im Wege.
Thomas Fischer, der Vorsitzende des Mansfelder Bergwerksbahnvereins, ist
ein Stein vom Herzen gefallen. Er fühlt sich, wie er sagt, regelrecht
„befreit und erlöst“ und kann den weiteren Fortgang der Arbeiten kaum noch
erwarten. Als nächstes wird nun das …

Weißeritztalbahn wartet mit vollem Veranstaltungsprogramm 2011 auf

http://www.lok-report.de/

Nach einem erfolgreichen Schmalspurbahnjahr 2010 stehen bei der

Weißeritztalbahn alle Signale auf grün für die Fahrt in die neue

Tourismussaison, die traditionell um Ostern beginnt. Die Weißeritztalbahn

ist mit fast 165.000 Fahrgästen im Jahr 2010 ein wesentlicher

Wirtschaftsfaktor und zugleich wichtiger Imageträger der Region

Osterzgebirge.

Auf einer Saisoneröffnungsfahrt luden am 07.04.11 die Sächsische

Dampfeisenbahngesellschaft (SDG) und der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) die

touristischen Anbieter der Region ein, sich selbst von diesem Produkt zu

überzeugen und selber viele Gäste für eine Fahrt mit der Schmalspurbahn zu

begeistern. Insgesamt 33 Veranstaltungen sind in diesem Jahr entlang der

Weißeritztalbahn geplant. So werden auch 2011 wieder der „Braumeisters

Dampfzug“ sowie der Dixie-Zug mit der „Blue Wonder Jazzband Dresden“

unterwegs sein. Die ersten Veranstaltungen des Jahres 2011 stehen bereits

vor der Tür: Das Osterfest ist eine beliebte Zeit für Streifzüge in die

Natur. Und so bietet die SDG gemeinsam mit der Interessengemeinschaft

Weißeritztalbahn (IGW) am Ostermontag Gästen der Weißeritztalbahn die

Gelegenheit, mit dem Osterhasen auf Eiersuche zu gehen. Ergänzend zum

normalen Fahrplan hat der VVO für das Osterwochenende täglich zwei

zusätzliche Zugpaare bestellt. Ein Höhepunkt im Veranstaltungskalender der

Region ist der 16./17. Juli. Dann findet auf der Weißeritztalbahn das

dritte Schmalspurbahn-Festival statt.

Seit Ende 2010 werden die Bahnhöfe in Seifersdorf, Malter und

Dippoldiswalde verschönert. Dabei werden insgesamt 250 T€ für Dachdecker,

Maler, Zaunbauarbeiten und für Bahnsteigausstattung investiert.

Insbesondere die beschädigten Dächer und Fassaden der denkmalgeschützten

Gebäude werden auf Vordermann gebracht. In Dippoldiswalde werden

Nebengebäude und die Verladerampe umfassend saniert. Die in Seifersdorf und

Malter installierten Fahrradständer erleichtern den Umstieg von Rad auf die

Bahn und sind ein weiterer Bestandteil der Bestrebungen, das Umfeld der

Weißeritztalbahn zu verbessern und die Attraktivität weiter zu steigern

(Pressemeldung VVO, 09.04.11).