Archiv für den Monat: September 2012

Hoher Besuch aus dem Harz bei der Selfkantbahn, az-web

http://www.aachener-zeitung.de/lokales/geilenkirchen-detail-az/2755996/Hoher-Besuch-aus-dem-Harz-bei-der-Selfkantbahn Schierwaldenrath. Hoher Besuch und die Aussicht auf zwei neue Mitglieder haben das vergangene Wochenende bei der Selfkantbahn geprägt. Der Reihe nach. Die HSB-Dampflok 99 6101 mit dem Spitznamen «Pfiffi» aus dem Harz war nach 15 Jahren wieder zu Gast in Schierwaldenrath. Ihr zu Ehren gab es Sonderfahrten, und immer wieder rangierte die Dampflok durch den Bahnhof. Das Klicken der Fotoapparate übertönte teilweise die Geräusche der fast 100 Jahre alten Lok. Sie wurde 1914 von der Lokomotivfabrik Henschel gebaut und von der Nordhausen-Wernigeroder Eisenbahn übernommen. Auch heute noch fährt die Lok regelmäßig auf den Harzer Schmalspurbahnen. Anlässlich des 125-jährigen Jubiläums der HSB ist die «Pfiffi» zur Zeit …

Mit der Waldeisenbahn geht es auf Nostalgie-Fahrt zum Tonschacht Mühlrose Zwei Sonderzüge fahren noch einmal über frühere Tonbahn / Tagebau schluckt einen Teil der ursprünglichen Strecke / Ab 2016 soll es bis zum Aussichtsturm gehen, aus Lausitzer Rundschau

http://www.lr-online.de/regionen/weisswasser/Mit-der-Waldeisenbahn-geht-es-auf-Nostalgie-Fahrt-zum-Tonschacht-Muehlrose;art13826,3958700 Weißwasser „Es gibt Momente, in denen die Herzen der Waldbahner höher schlagen.“ Susann Schurmann, Mitarbeiterin Marketing der Waldeisenbahn Muskau GmbH, kennt diese genau: „Das ist immer dann der Fall, wenn ein Sonderzug auf der denkmalgeschützten Waldbahnlinie zum Tonschacht Mühlrose auf dem Programm steht. Das hat seinen Grund. Seit eine Arbeitsgruppe – bestehend aus Waldbahnern, kommunalen Vertretern und dem Unternehmen Vattenfall – eine Umverlegung des Endpunktes zum Aussichtsturm „Am Schweren Berg“ plant, ist die als Tonbahn bezeichnete Strecke verstärkt in den Blickpunkt der …

Lößnitzgrundbahn Radebeul – Moritzburg – Radeburg: Gute Nachrichten zum Festival, aus Radeburger Anzeiger

http://www.radeburger-anzeiger.de/nc/news/news-singel-view/select_category/8/549/article/loessnitzgrundbahn-radebeul-moritzburg-radeburg-gute-nachrichten-zum-festival/ Gemeinsam mit Traditionsbahn Radebeul e. V., dem Verkehrsverbund Oberelbe sowie dem Schmalspurbahnmuseum im Güterboden Radebeul wurde durch die Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft (SDG) am 15. und 16. September entlang der Lößnitzgrundbahn zum achten Mal das Schmalspurbahn-Festival gefeiert. Attraktionen an den drei Standorten Radebeul, Moritzburg und Radeburg sowie 39 Züge, davon 35 unter Dampf, bildeten den Rahmen für den 128. Geburtstag einer der ältesten Schmalspurbahnen Deutschlands. 23 Züge verkehrten bis Radeburg. In Moritzburg eröffneten am Samstag pünktlich 10 Uhr Landrat Arndt Steinbach, der VVO-Geschäftsfürher Burkhard Ehlen und SDG-Geschäftsführer Roland Richter das Festival. Durch das Programm führte der auch vom Radeburger Karneval gut bekannte … Weiterführende Links: www.lössnitzgrundbahn.de www.vvo-online.de www.ssb-museum.de

Neue Impulse für Tourismusprojekt zum 3. Brückenfest

http://www.lok-report.de/ Die Partner des 3. Brückenfests zum Tourismusprojekt Schönheide/Carlsfeld und Umgebung, diesmal gemeinsam mit dem 13. Schönheider Bürstenfest veranstaltet, zogen eine positive Bilanz. Rund 2.000 Besucher waren zum Fest unterwegs und erlebten einen Vorgeschmack auf die mit dem Projekt verbundenen Möglichkeiten und Vernetzungschancen zur Stärkung der Tourismuswirtschaft. Ein Highlight waren die stets gut besetzten Zugfahrten mit der Lo-komotive I K Nr. 54, welche die Veranstaltungsorte verbanden. Der Zuspruch für die I K ist auch Ansporn für die Stiftung Sächsische Schmalspurbahnen mit der Spendenaktion „Neue Brücken für neue Horizonte“ einen Beitrag zum Tourismusprojekt zu leisten. Bei einer Ver-anstaltung der Stiftung zum Brückenfest wurde der neue Spendenstand von 201.350,- Euro bekannt gegeben. Beim Wernesgrüner Tourismusforum, veranstaltet von der Vereinigung der Sächsischen Wirtschaft e.V. und der Wernesgrüner Brauerei, diskutierten am Samstag Partner aus Wirt-schaft, Tourismus und Politik den erreichten Projektstand. Übereinstimmend wurden die großen Chancen für die wirtschaftliche Entwicklung der Regi-on betont. Der Vorsitzende des Arbeitskreises für Wirtschaft und Verkehr im Sächsischen Landtag, Jürgen Petzold, unterstrich die Notwendigkeit noch offene Abstimmungen schnell herbeizuführen. Dabei sollen Partner aus der Wirtschaft und Tourismus der Region aber auch die Politik und Ansprechpartner aus dem Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit „möglichst kurzfristig und gemeinsam die nächsten Dinge festlegen, damit die erste Etappe zum Tragen kommt.“ Vorgestellt wurde dort auch die neu gegründete Via Wilzschhaus GmbH. Ronald Scholz, der Vorsitzende des Beirats der GmbH erläutere die Beweggründe: „Die Via Wilzschhaus GmbH versteht sich als unternehmerisch ausgerichteter Partner für Kommunen und Touristiker der Region. Ebenso wird durch die Via Wilzschhaus GmbH sichergestellt, dass durch das Pro-jektmanagement begonnene Aufgaben nach dem Tätigkeitsende 2012 weitergeführt werden können.“ Zu diesen Aufgaben zählt unter anderem das für die durchgängige Verkehrsaufnah-me zwischen Muldenberg und Schönheide Ost als erste Projektetappe notwendige Planverfah-ren gemeinsam mit weiteren Projektpartnern zügig auf den Weg zu bringen. Besondere Einblicke in die Chancen der gezielten Vermarktung einer tourisitischen Eisen-bahn gewährte im Tourismusforum ein Gastbeitrag des Präsidenten des Stiftungsrates der Dampfbahn-Furka Bergstrecke aus der Schweiz. Peter Riedwyl stellte die Entwicklung der Furka-Bahn vor und unterstrich die enorme Bedeutung der über einen Zeitraum von zwei Jahrzehnten reaktivierten Furka-Bergbahn für den Tourismus in der Furka-Region (Pressemeldung Via Wilzschhaus GmbH, 21.09.12).

Legendäre Dampflok rollt zum Brückenfest Das Tourismus-Projekt „Via Wilzschhaus“ wird vorangetrieben , aus Freie Presse

http://www.freiepresse.de/LOKALES/VOGTLAND/OBERES-VOGTLAND//Legendaere-Dampflok-rollt-zum-Brueckenfest-artikel8085320.php Steinberg/Schönheide (fp). Für Eisenbahnfreunde kündigt sich ein Großereignis an: Mitte September soll die legendäre Dampflok I K Nr. 54 erstmals in der Region auf der Schiene zum Einsatz kommen. In Schönheide wird an jenem Wochenende das Bürstenmacherfest gefeiert. Gleichzeitig ist der Ort Gastgeber fürs 3. Brückenfest, mit dem die Macher des Tourismus-Großprojektes „Via Wilzschhaus“ ihr Schmalspur-Vorhaben im Gespräch halten wollen.Die Dampflokomotive I K Nr. …

Legendäre Dampflok rollt zum Brückenfest Das Tourismus-Projekt "Via Wilzschhaus" wird vorangetrieben , aus Freie Presse

http://www.freiepresse.de/LOKALES/VOGTLAND/OBERES-VOGTLAND//Legendaere-Dampflok-rollt-zum-Brueckenfest-artikel8085320.php Steinberg/Schönheide (fp). Für Eisenbahnfreunde kündigt sich ein Großereignis an: Mitte September soll die legendäre Dampflok I K Nr. 54 erstmals in der Region auf der Schiene zum Einsatz kommen. In Schönheide wird an jenem Wochenende das Bürstenmacherfest gefeiert. Gleichzeitig ist der Ort Gastgeber fürs 3. Brückenfest, mit dem die Macher des Tourismus-Großprojektes „Via Wilzschhaus“ ihr Schmalspur-Vorhaben im Gespräch halten wollen.Die Dampflokomotive I K Nr. …

Ostfriesland Mit der historischen Pferdebahn die Nordseeinsel Spiekeroog erkunden, aus WAZ

http://www.derwesten.de/reise/mit-der-historischen-pferdebahn-die-nordseeinsel-spiekeroog-erkunden-id7081119.html Spiekeroog. Auf der Nordseeinsel Spiekeroog fährt eine der letzten Eisenbahnen Europas, die von einem Pferd gezogen wird. 15 Minuten dauert die einfache Fahrt. Doch die meisten Touristen genießen die nostalgische Reise so sehr, dass sie Hin- und Rückfahrt buchen. Manchmal ist Molly zickig. Dann steht eine der letzten Eisenbahnen Europas, die von einem Pferd gezogen wird, still. Molly, das norwegische Fjordpferd, möchte mitunter auf halber Strecke umdrehen, rechts abbiegen oder einfach nur fressen. „Sie ist halt ein Charakterpferd“, sagt Sabine Friedrichs. Die 53-Jährige ist die Besitzerin …

Erste Lokomotive fährt auf schmaler Spur Das Gleis der Schmalspurbahn in Klütz wächst täglich. Ab Montag wird Schotter gelegt. , aus Lübecker Nachrichten

http://www.ln-online.de/lokales/nordwestmecklenburg/3550451/erste-lokomotive-faehrt-auf-schmaler-spur Das Gleis der Schmalspurbahn in Klütz wächst täglich. Ab Montag wird Schotter gelegt. Klütz – Die ersten zwei Kilometer Schienenstrang der neuen Schmalspurbahn in Klütz liegen. Zwei Schmalspurloks der Firma Diema, Typ DS 90, mit einer Spurweite von 600 Millimetern wurden jetzt auf die Schienen gesetzt. Die Fahrt mit knapp 18 Kilometern pro Stunde auf der etwa 50 Jahre alten Diesellok in Richtung Arpshagen führt vorbei an abgeernteten Feldern und Wiesen. Die Fahrt ist etwas ruckelig. Das Gleis macht kleine Schlenker, wo keine hingehören. Ludger Guttwein (50) von der Stiftung Deutsche Kleinbahnen, der …

Mit Volldampf zur Preisverleihung Der Verein Härtsfeld-Museumbahn e.V. in Neresheim wird mit dem renommierten Preis der Denkmalstiftung Baden-Württemberg ausgezeichnet, aus Schwäbische Post

http://www.schwaebische-post.de/631048/ Neresheim/Stuttgart. „Für Erhalt und Pflege dieses bedeutenden Kapitels der Technik-, der Verkehrs- und damit auch der Heimat-Geschichte“ wird der Verein Härtsfeld-Museumsbahn in Neresheim mit dem Preis der Denkmalstiftung Baden-Württemberg 2012 ausgezeichnet. Die Auszeichnung, die weit über die Landesgrenzen hinaus ein hohes Renommee genießt, ist mit 5.000 Euro dotiert und wird von Reinhard Hübsch vom Kuratorium der Stiftung überreicht. Die Denkmalstiftung förderte seit ihrer Gründung 1985 insgesamt über 1.200 Denkmale mit rund 50,5 Millionen Euro. Der Verein, seit 27 Jahren aktiv, wandte insgesamt weit über …

Mit Volldampf zur Preisverleihung Der Verein Härtsfeld-Museumbahn e.V. in Neresheim wird mit dem renommierten Preis der Denkmalstiftung Baden-Württemberg ausgezeichnet, aus Schwäbische Post

http://www.schwaebische-post.de/631048/ Neresheim/Stuttgart. „Für Erhalt und Pflege dieses bedeutenden Kapitels der Technik-, der Verkehrs- und damit auch der Heimat-Geschichte“ wird der Verein Härtsfeld-Museumsbahn in Neresheim mit dem Preis der Denkmalstiftung Baden-Württemberg 2012 ausgezeichnet. Die Auszeichnung, die weit über die Landesgrenzen hinaus ein hohes Renommee genießt, ist mit 5.000 Euro dotiert und wird von Reinhard Hübsch vom Kuratorium der Stiftung überreicht. Die Denkmalstiftung förderte seit ihrer Gründung 1985 insgesamt über 1.200 Denkmale mit rund 50,5 Millionen Euro. Der Verein, seit 27 Jahren aktiv, wandte insgesamt weit über …