Archiv für den Monat: Oktober 2013

Kinder und Eltern lieben die Nikolauszüge auf der Selfkantbahn, aus Aachener Zeitung

http://www.aachener-zeitung.de/lokales/kreis-heinsberg/kinder-und-eltern-lieben-die-nikolauszuege-auf-der-selfkantbahn-1.681971 Kreis #Heinsberg. In der Adventszeit verkehren wieder die beliebten #Nikolauszüge der #Selfkantbahn, der letzten noch erhaltenen schmalspurigen Dampfkleinbahn in Nordrhein-Westfalen. Die Fahrgäste – weit mehr als 10.000 jedes Jahr – kommen nicht nur aus Deutschland, sondern auch aus den Nachbarländern Belgien und den Niederlanden. Schon seit 1971 gehören die Nikolausfahrten zum Programm der Selfkantbahn. Seitdem haben sie sich einen festen Platz in den Herzen der Kinder und ihrer Eltern erobert. Vom Bahnhof #Geilenkirchen-Gillrath geht die Fahrt über die 5,5 Kilometer lange Strecke zum Bahnhof #Gangelt-Schierwaldenrath. Kurz nach der Abfahrt hält der Dampfzug auf der freien Strecke. Alle wollen den Nikolaus sehen, der in einer prächtigen … Wegen der großen Nachfrage empfiehlt es sich, die Fahrkarten in den Vorverkaufsstellen frühzeitig zu bestellen, so in Geilenkirchen bei der West Energie und Verkehr (am Bahnhof), Telefon 02431/88-6666, in Schierwaldenrath in der Bahnhofsgaststätte, Telefon 02454/935686, und in Heinsberg beim HTS im Kreishaus, Telefon 02452/131415, oder aber per E-Mail an nikolaus@­selfkantbahn.de und im Internet unter www.selfkantbahn.de. Kinder und Eltern lieben die Nikolauszüge auf der Selfkantbahn – Lesen Sie mehr auf: http://www.aachener-zeitung.de/lokales/kreis-heinsberg/kinder-und-eltern-lieben-die-nikolauszuege-auf-der-selfkantbahn-1.681971#plx160952642

Harz: Neuer Winterfahrplan der Harzer Schmalspurbahnen tritt am 4. November 2013 in Kraft Änderungen aus dem Vorjahr weitgehend übernommen Erstmals Sperrungen wegen Bauarbeiten bereits integriert

www.hsb-wr.de

#Wernigerode – Ab dem 4. November tritt bei der #Harzer #Schmalspurbahnen GmbH (#HSB) der diesjährige #Winterfahrplan in Kraft. Dieser orientiert sich weitgehend an dem Fahrtenangebot des letzten Winters. Erstmalig wurden jetzt auch Streckensperrungen auf der #Harzquer- und #Selketalbahn integriert, die vom 4. bis zum 29. November baubedingt stattfinden werden. Vom 4. November 2013 bis zum 25. April des kommenden Jahres gilt bei den Harzer Schmalspurbahnen wieder der Winterfahrplan. Insgesamt wurde dabei das Fahrtenangebot der vergangenen Winterperiode weitestgehend übernommen. So sind auch in der kommenden Winterfahrplanperiode wieder mehr Dampfzüge auf der #Brockenstrecke unterwegs. Das entsprechend ausgeweitete Fahrtenangebot hatte sich im vergangenen Winter bewährt und wird bis auf kleine Anpassungen hinsichtlich der Zeiträume der Schulferien fortgeführt. Auf der Selketalbahn wird vom 30. November bis zum 6. Dezember wieder eine „Dampfzugpause“ eingelegt. Auf den Relationen Quedlinburg – Gernrode – Eisfelder Talmühle bzw. – Hasselfelde sowie Alexisbad – Harzgerode verkehren während dieses Zeitraumes ausschließlich Dieseltriebwagen. Hierdurch wird die Einrichtung zusätzlicher Dampfzugverbindungen in der touristisch stärker genutzten Sommerfahrplanperiode ermöglicht. Ab dem 7. Dezember kehren die Dampflokomotiven zunächst an den Wochenenden, ab Weihnachten auch wieder täglich auf die Selketalbahn zurück. Wie im Vorjahr wird es dann auch wieder Dampfzugverbindungen von Quedlinburg nach Harzgerode und über Hasselfelde nach Eisfelder Talmühle geben. Weiterhin wird auch im kommenden Winterhalbjahr das durchgehende Dampfzugpaar von Nordhausen auf den Brocken und zurück verkehren. Erstmalig werden in den kommenden Winterfahrplan baubedingte Streckensperrungen integriert und entsprechend gekennzeichnet. So werden vom 4. bis zum 29. November der Abschnitt Ilfeld Neanderklinik – Drei Annen Hohne der Harzquerbahn sowie die Selketalbahn zwischen Quedlinburg und Eisfelder Talmühle komplett gesperrt. Hintergrund hierfür sind umfangreiche und dringend erforderliche Bauarbeiten an den Gleisanlagen der HSB. In diesem Zusammenhang werden beispielsweise auf der Selketalbahn die Brücken über den Krebsbach und im Friedenstal erneuert sowie ein Bahnübergang bei Mägdesprung saniert. Umfangreiche Sanierungen werden auch an den Gleisanlagen im Bereich Eisfelder Talmühle stattfinden. Im Zuge der Vollsperrung auf den genannten Streckenabschnitten können die erforderlichen Baumaßnahmen wesentlich effizienter und kostensparender als „unter dem fahrenden Rad“ durchgeführt werden. Die Planungen hierfür konnten im Vorwege so zeitig abgeschlossen werden, dass eine Aufnahme in den kommenden Winterfahrplan möglich wurde. Als Zeitraum wurde dabei bewusst der auf den genannten Relationen relativ schwach ausgelastete Monat November gewählt. Für die Zeit der Vollsperrungen findet für die entfallenden Zugverbindungen kein Schienenersatzverkehr statt. Alternativ können die bestehenden Linienbusverbindungen genutzt werden. Nähere Informationen zum neuen Winterfahrplan sowie zu den Sonderprogrammen der HSB sind in allen Fahrkartenausgaben und Dampfläden, telefonisch unter 03943/ 558-0 sowie auf der Homepage des Unternehmens unter www.hsb-wr.de erhältlich.

Berlin: Auch in diesem Jahr fährt der Nikolaus mit der Parkeisenbahn

Platzreservierung bis zum 24. November

Auch in diesem Jahr fährt der #Nikolaus mit der #Parkeisenbahn in der Wuhlheide und freut sich auf kleine und große Besucher. Am Samstag, 7. Dezember und Sonntag, 8. Dezember in der Zeit von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr beginnen die Fahrten halbstündlich am Hauptbahnhof im Freizeit- und Erholungszentrum (FEZ) Wuhlheide. Unterwegs stoppen die Züge im Bf. Eichgestell, denn dort ist ein weihnachtlicher Markt mit Bastelstube, Bücher- und Souvenirbasar, Spielestation, Stehcafé, Bratwurststand und Gartenbahn aufgebaut. Der Fahrpreis für Kinder beträgt 8 Euro inklusive Nikolaustüte (Erwachsene dürfen für 6 Euro dabei sein und erhalten einen Glühwein gratis). Für Kindergarten- und Schulgruppen kommt der Nikolaus bereits vom 2. bis 6. Dezember vorbei und lädt zu halbstündigen Fahrten durch die winterliche Wuhlheide ein. Kinder zahlen hierbei jeweils 2 Euro. Aufgrund des begrenzten Platzangebots werden die Nikolausfahrten mit Reservierung angeboten und können bis 24. November über Telefon 53 89 26 60 oder per E-Mail Nikolaus@Parkeisenbahn.de vorbestellt werden. Weitere Informationen zu Nikolausfahrten unter: www.parkeisenbahn.de Pressekontakt: Frau Ramona Fritsche / Herr Heiko Copius Tel. 030 / 53 89 26-60 Fax. 030 / 53 89 26-99 E-Mail info@parkeisenbahn.de

Weißeritztalbahn: Wiederaufbau soll 2014 beginnen, aus DNN

http://www.dnn-online.de/web/dnn/nachrichten/detail/-/specific/Weisseritztalbahn-Wiederaufbau-soll-2014-beginnen-3663182710

Freital. Gute Nachrichten für alle Freunde der #Weißeritztalbahn hält Mirko Froß, der Infrastrukturleiter der #sächsischen #Dampfeisenbahngesellschaft #SDG, bereit: „Vom 19. bis 23. Oktober gibt die beliebte #IK Nr. 54 gemeinsam mit dem Radebeuler Traditionszug ein Gastspiel auf der Weißeritztalbahn. Täglich fahren wir einmal von Freital-Hainsberg nach #Dippoldiswalde und wieder zurück. Bei einer zweiten Zugfahrt wenden wir bereits in #Seifersdorf.“ Die zweite Nachricht betrifft den Stand der Vorbereitung für den Wiederaufbau des #flutzerstörten Abschnittes von Dippoldiswalde bis Kurort #Kipsdorf: „Einen guten Teil der Planungsunterlagen für den Wiederaufbau habe ich vom damit beauftragten Dresdner Ingenieurbüro bereits erhalten.“, lässt der Eisenbahningenieur DNN wissen. „Ich prüfe sie auf ihre technische Machbarkeit. Daraus ergeben sich auch die detaillierten Kosten. Eine erste Kostenprüfung ist mit der …

BERTSDORF/LÖBAU Willkommensgruß vom Stellwerk aus, aus alles-lausitz.de

http://www.alles-lausitz.de/content/nachrichten/9334749_Willkommensgruss_vom_Stellwerk_aus.html Alfred Simm, der Vorsitzende des Vereins „Ostsächsische Eisenbahnfreunde“ e.V., ist auch als Fahrdienst- bzw. Zugleiter gelegentlich bei der Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft mbH tätig. Denn vom Ehrenamt allein kann der 59-Jährige nicht leben. Dies ist ein Standbein in seiner Selbstständigkeit. Sein Dienst beginnt in der Hauptsaison vor dem ersten Zug, der 8.37 Uhr auf den Gleisen von Zittau aus ins Gebirge dampft. Etwa 15 Stufen führen hinauf ins Stellwerk des Bahnhofes Bertsdorf. „Ich muss deshalb nicht schnaufen. Das schaffe ich noch locker“, sagt er. Das circa fünf mal drei Meter große Dienstzimmer sei dem heutigen Niveau angepasst worden. Der frühere Kacheloffen ist längst von einer modernen Heizungsanlage ersetzt worden. Zur Ausstattung gehören auch eine Miniküche, ein paar Garderobenschränke und diverse Technik. Der Fahrdienstleiter trägt prinzipiell gemeinsam mit den Zugführern die Verantwortung für die Züge, die auf der Strecke verkehren. „Wir führen darüber direkt Meldebücher“, sagt er. Wenn die Züge den Bahnhof Bertsdorf erreichen, muss Alfred Simm mittels Hebeln und …

Saisonausklang bei der Berliner Parkeisenbahn

www.parkeisenbahn.de Die 57. Parkeisenbahnsaison geht am 13. Oktober erfolgreich zu Ende. Da drehen die kleinen Züge der Berliner Kindereisenbahn noch einmal planmäßig ihre Runden, bevor die Kinder und Jugendlichen Parkeisenbahner sich im Winterhalbjahr neues Wissen aneignen und die Ruhezeit genutzt wird, die Fahrzeuge gründlich zu checken. Am 12. und 13. Oktober, jeweils von 11 bis 13 und 14 bis 17 Uhr warten offene und geschlossene Personenwagen auf den 600 mm Gleisen in der Wuhlheide auf Reisende. An beiden Tagen sind auch wieder die beliebten Dampflokomotiven mit dabei. Zudem lädt das Parkbahncafé „Merapi“ im Bf. Eichgestell zum Verweilen bei Speis und Trank ein. Im Dezember gibt es dann noch ein Jahresend-Highlight – die Nikolausfahrten! Bereits jetzt kann (und sollte) man Fahrkarten für die belieben Nikolauszüge reservieren, die ab 2. Dezember für Kitagruppen und Schulklassen stattfinden sowie am 7. und 8. Dezember für Familien. (Anmeldung unter E-Mail nikolaus@parkeisenbahn.de) Pressekontakt: Frau Ramona Fritsche / Herr Heiko Copius Tel. 030 / 53 89 26-60 Fax. 030 / 53 89 26-99

Das Öchsle dampft ins Saisonfinale, aus Schwäbische.de

http://www.schwaebische.de/region/biberach-ulm/ochsenhausen/stadtnachrichten-ochsenhausen_artikel,-Das-Oechsle-dampft-ins-Saisonfinale-_arid,5510641.html #Ochsenhausen / sz Die Sommersaison der #Öchsle-Bahn zwischen #Warthausen und Ochsenhausen neigt sich dem Ende entgegen. Die letzten regulären Fahrten der Museumsbahn sind am kommenden Sonntag, 13. Oktober. Am darauffolgenden Wochenende stehen dann die zünftigen Mondscheinfahrten auf dem Programm. Bei allen Fahrten dampft die 56 Jahre alte Öchsle-Lok 99 788 „Berta“. Die letzten fahrplanmäßigen Fahrten finden am 13. Oktober statt. An diesem Tag kann man zum verkaufsoffenen Sonntag nach Ochsenhausen dampfen und der Öchsle-Schmalspurbahnverein bietet im Restaurationswagen Most und Zwiebelkuchen an. Die beliebten Öchsle-Mondscheinfahrten mit zünftigem Programm finden in diesem Jahr schon am …

Mit den Harzer Schmalspurbahnen zum Jahreswechsel auf dem Brocken Silvester-Express startet in Nordhausen

www.hsb-wr.de

#Wernigerode – Die ersten Blätter fallen schon von den Bäumen, der Herbst naht in Riesenschritten und in noch nicht einmal 100 Tagen neigt sich das Jahr 2013 schon dem Ende zu. Zeit also, um an die Silvestervorbereitungen zu denken. Einen dampfenden Silvester-Express von #Nordhausen auf den #Brocken und zurück bieten dazu in diesem Jahr die Harzer Schmalspurbahnen GmbH (#HSB) an. Unterwegs gibt es u.a. ein Abendessen im Rabensteiner Stollen und im Zug selbst einen Tanzwagen mit Live-Musik. Die Tickets für die Fahrt sind ab sofort erhältlich. Der festlich geschmückte Dampf-Sonderzug fährt am Silvesterabend von Nordhausen in Richtung Brocken ab. Erste Station ist der Rabensteiner Stollen am Haltepunkt Netzkater. Hier wartet auf die Gäste ein Abendessen vom Steigerbuffet mit Freigetränk sowie Live-Musik mit dem „bRocken-Roll-Salon-Orchester“. Angeboten wird hier auch die Möglichkeit, an einer Grubenführung bei Kerzenschein teilzunehmen. Live-Musik mit Evergreens und Hits aus den 20ern bis hin zur Rock’n Roll Ära gibt es auch bei der Weiterfahrt in Richtung Brocken im Tanzwagen des Zuges mit dem „bRocken-Roll-Salon-Orchester“. Getränke und einen kleinen Imbiss werden während der Fahrt ebenfalls angeboten. Auf dem Brockengipfel kann der Jahreswechsel ganz individuell verbracht werden, angestoßen wird um 0.00 Uhr standesgemäß mit dem „Dampfsekt“ der HSB. Die Rückfahrt erfolgt bis Drei Annen Hohne im Dampfzug. Von dort aus geht es mit Bussen nach Nordhausen zurück. Die Silvesterfahrt zählt zu einer Reihe von Sonderzügen, die im kommenden Jahr ab Nordhausen starten. So führt beispielsweise am 01.06.2014 eine Überraschungsfahrt anlässlich des Kindertages von Nordhausen aus in den Harz, am 26. Juli und 09. August 2014 fährt der historische Oldtimerzug der HSB zum Brocken und am 27. September geht es zum Herbstbrunch ebenfalls auf den höchsten Harzgipfel. Karten für den diesjährigen Silvester-Express von Nordhausen zum Brocken und zurück können direkt im Tourismus-Informationszentrum des Südharzer Tourismusverbands e.V. im Empfangsgebäude des Bahnhofes Nordhausen Nord (Tel. 03631/ 902154) erworben werden. Auch bei den Harzer Schmalspurbahnen werden Kartenbestellungen im Kundenservice unter kundenservice@hsb-wr.de entgegengenommen, nähere Informationen gibt es hier unter Telefon 03943/ 558-145.

Schnuppertag bei der Parkeisenbahn Wuhlheide

www.parkeisenbahn.de

Schnuppertag bei der #Parkeisenbahn #Wuhlheide
am 09.10.2013 hat die Berliner Parkeisenbahn gGmbH ein
Tagesangebot für Berliner und Brandenburger Kinder:
„Sei ein #Parkeisenbahner“
Hierbei wird interessierten Kindern im Alter von 9 bis 12 Jahren
die Möglichkeit gegeben, in den Alltag eines Parkeisenbahners
reinzuschnuppern und dabei das Eine oder Andere auszuprobieren.
Man kann eine Bahnschranke kurbeln, Signale stellen,
einen Zug abfahren lassen oder auch Fahrkarten entwerten.
Wer ihr Interesse hat, schaut am 9. Oktober zwischen 10 und 17 Uhr
auf dem Hauptbahnhof der Parkeisenbahn oder dem Bf. Eichgestell
vorbei.
Zu erreichen ist das Freizeit- und Erholungszentrum mit der S 3 bis
Bf. Wuhlheide sowie mit den BVG-Straßenbahnlinien 27, 63 und 67.
Weitere Informationen zur Parkeisenbahn unter: www.parkeisenbahn.de
Pressekontakt:
Frau Ramona Fritsche / Herr Heiko Copius
Tel. 030 / 53 89 26 60
Fax. 030 / 53 89 26 99
E-Mail info@parkeisenbahn.de

Berlin: Schnuppertag bei der Parkeisenbahn Wuhlheide

www.parkeisenbahn.de

Schnuppertag bei der #Parkeisenbahn #Wuhlheide am 09.10.2013 hat die Berliner Parkeisenbahn gGmbH ein Tagesangebot für Berliner und Brandenburger Kinder: „Sei ein #Parkeisenbahner“ Hierbei wird interessierten Kindern im Alter von 9 bis 12 Jahren die Möglichkeit gegeben, in den Alltag eines Parkeisenbahners reinzuschnuppern und dabei das Eine oder Andere auszuprobieren. Man kann eine Bahnschranke kurbeln, Signale stellen, einen Zug abfahren lassen oder auch Fahrkarten entwerten. Wer ihr Interesse hat, schaut am 9. Oktober zwischen 10 und 17 Uhr auf dem Hauptbahnhof der Parkeisenbahn oder dem Bf. Eichgestell vorbei. Zu erreichen ist das Freizeit- und Erholungszentrum mit der S 3 bis Bf. Wuhlheide sowie mit den BVG-Straßenbahnlinien 27, 63 und 67. Weitere Informationen zur Parkeisenbahn unter: www.parkeisenbahn.de Pressekontakt: Frau Ramona Fritsche / Herr Heiko Copius Tel. 030 / 53 89 26 60 Fax. 030 / 53 89 26 99 E-Mail info@parkeisenbahn.de