Entdeckungstag bei der Museumsbahn in Bruchhausen-Vilsen, aus Weser Kurier

http://www.weser-kurier.de/region/syker-kurier_artikel,-Entdeckungstag-bei-der-Museumsbahn-in-Bruchhausen-Vilsen-_arid,1466104.html

#Bruchhausen-Vilsen. Wie kommen die Waggons an die Lokomotive? Wie werden die Wagen miteinander verbunden? Und wie funktioniert eine #Dampflok eigentlich? Kinder und Erwachsene, die sich solche Fragen schon lange gestellt haben, können am Montag, 3. Oktober, die passenden Antworten finden. Dann ist nämlich Türöffner-Tag bei der #Museumseisenbahn in Bruchhausen-Vilsen und #Asendorf. In Zusammenarbeit mit dem Westdeutschen Rundfunk (WDR) und der „Sendung mit der Maus“ gibt es von 9 bis 17 Uhr #kindgerechte Führungen durch das Museum und weitere spannende Aktionen. „Darüber hinaus ist ein besonderer Schatz der Fahrzeugsammlung im Einsatz“, heißt es in einer Ankündigung. Und zu Ehren der berühmten Fernsehmaus, sei ein gleichnamiger Triebwagen mit dem Spitznamen „Maus“ unterwegs.

Wie Lokführer dürfen sich die jungen Besucher fühlen, die bei einer Ausfahrt mit einer Dampf- oder Diesellok einen Platz im Führerstand ergattern. Außerdem können sie mit einer Handhebeldraisine über die Gleise rollen. Im Bahnhof Asendorf können die Kinder sich zusätzlich ein ungewöhnliches Andenken an den Tag erarbeiten: ein …

Die Museumseisenbahn Bruchhausen-Vilsen feiert ihr 50-jähriges Bestehen mit einem großen Programm Alles Gute, altes Dampfross, aus weser-kurier.de

http://www.weser-kurier.de/region/syker-kurier_artikel,-Alles-Gute-altes-Dampfross-_arid,1421986.html

#Bruchhausen-Vilsen. Das ganze Jahr über feiert die #Museums-Eisenbahn in Bruchhausen-Vilsen ihren 50. Geburtstag. Ein erstes Glanzlicht war der Lauf „Mensch gegen Maschine“ im Mai (wir berichteten). Neben vielen weiteren kleinen Veranstaltungen wird die Festwoche vom 29. Juli bis 7. August einen Höhepunkt der Festlichkeiten darstellen.

Im November 1964 gründeten vier Eisenbahnfreunde aus Hamburg den Deutschen Eisenbahn-Verein (#DEV) in Bruchhausen-Vilsen mit dem Ziel, eine Kleinbahn als lebendiges Freilicht-Museum auf Dauer zu erhalten. Am 2. Juli 1966 konnte der DEV auf der Kleinbahnstrecke von Bruchhausen-Vilsen nach #Asendorf die „Erste Museums-Eisenbahn Deutschlands“ eröffnen. „Sie ist damit das älteste deutsche Eisenbahn-Freilicht-Museum“, weiß Martin Fahrland, Geschäftsführer der Mittelweser-Touristik.

In diesem Jahr also feiert der DEV sein 50-jähriges Bestehen der Betriebsaufnahme mit einem großen Rahmenprogramm. Im Laufe der Jahre ist in Bruchhausen-Vilsen eine einzigartige Fahrzeugsammlung von mehr als 90 #meterspurigen, größtenteils betriebsfähigen Kleinbahn-Fahrzeugen entstanden.

Die Programmvielfalt in der Festwoche reicht von Fachvorträgen zum Kleinbahnwesen über Veranstaltungen für jedermann und Familien bis hin zu geschlossenen Fotoveranstaltungen für Foto- und Filmfreunde ohne normalen Publikumsverkehr. In dieser Zeit werden #Gastlokomotiven auf Schmal- und Normalspur zu Besuch sein. 

Start mit Fahrzeugparade

Los geht die Festwoche am Freitag, 29. Juli, mit einer großen Fahrzeugparade. Zwischen 15 und 17 Uhr werden 17 Zugeinheiten vorgestellt, darunter sieben #Dampflokomotiven, vier #Dieselloks, drei #Triebwagen sowie …

Jubiläum für die Museums-Eisenbahn Bruchhausen-Vilsen 50 Jahre nostalgische Dampflokfahrten in der Region Mittelweser, aus dein-niedersachsen.de

http://www.dein-niedersachsen.de/tourismus/jubilaeum-museumseisenbahn-bruchhausen-vilsen-0000181

Die #älteste deutsche #Museumseisenbahn feiert Jubiläum. Seite 50 Jahren fahren Dampflocks in der Region Mittelweser und laden zu nostalgischen Fahrten ein. Die Museums-Eisenbahn #Bruchhausen-Vilsen feuert 2016 ein bemerkenswertes Jubiläum mit einem umfangreichen Rahmenprogramm.

Seit 1966 Fahrten mit der Kleinbahn

Am 2. Juli 1966 war es soweit. Nach zweijähriger Vorbereitungszeit startete die Erste Museums-Eisenbahn Deutschlands auf einer Kleinbahnstrecke von Bruchhausen-Vilsen nach #Asendorf. Verantwortlich war der Deutsche Eisenbahn-Verein (#DEV), der noch heute den Betrieb der Strecke sicherstellt. Mit dem runden Jubiläum ist die Museums-Eisenbahn zugleich das älteste deutsche Eisenbahn-Freilicht-Museum. Denn im Laufe der Jahre hat der DEV insgesamt 90 Kleinbahn-Fahrzeuge in seine Sammlung aufgenommen – die meisten davon sind sogar betriebsbereit.

Die Strecke der Museums-Eisenbahn Bruchhause-Vilsen basiert auf einem Streckennetz, das bereits um 1890 fertiggestellt wurde. Das Streckennetz hatte maßgeblichen Anteil am wirtschaftlichen Erschließen der Region. Um 1950 wurde die Strecke stillgelegt, die Gleise blieben jedoch erhalten und stehen somit noch heute für die Fahrten der Museums-Eisenbahn zur Verfügung.

Die vielen touristischen Fahrten und Sonderaktionen sind ein einmaliges Erlebnis für die Fahrgäste. Durch die schöne Landschaft fahren die Züge in einem gemächlichen Tempo zwischen den Bahnhöfen hin und her. Die Fahrten sind zudem barrierefrei, sodass auch Gäste …

Nienburg/Weser Museumseisenbahnen locken in die Mittelweser-Region, aus Weser Kurier

http://www.weser-kurier.de/startseite_artikel,-Museumseisenbahnen-locken-in-die-Mittelweser-Region-_arid,1164970.html Nun #dampfen sie wieder – die nostalgischen Loks der ältesten deutschen #Museumseisenbahn in #Bruchhausen-Vilsen. Mehr als neunzig #meterspurige, größtenteils betriebsfähige Kleinbahn-Fahrzeuge gehören mittlerweile zur Sammlung. Jeden Sonnabend und Sonntag geht es von Bruchhausen-Vilsen über #Heiligenberg nach #Asendorf (und zurück). Auf der über 100 Jahre alten, acht Kilometer langen Strecke führen die Mitglieder des Deutschen Eisenbahn-Vereins (DEV) ihren Gästen den authentischen Betrieb einer Kleinbahn vor, wie er vor der Jahrhundertwende 1900 bis etwa 1950 in vielen Regionen Deutschlands zum Alltag gehörte. Neben diesem „Regelverkehr“ werden viele Sonderfahrten wie etwa der Spargel-, Kartoffel- oder Schlemmer-Express durchgeführt. Darüber hinaus steht der prunkvoll hergerichtete Salonwagen Paaren für den schönsten Tag ihres Lebens zur Verfügung. Wer im Salonwagen „Ja“ sagt, befindet sich während der Trauung bereits auf Hochzeitsreise. Eine weitere Museumseisenbahn in der Mittelweser-Region ist die Kleinbahn Bremen – Stuhr – Weyhe – Thedinghausen („Pingelheini“). Alle Bahnhöfe liegen an hervorragend ausgeschilderten und ausgebauten Radwegen. Die Fahrradmitnahme ist im Pingelheini völlig unkompliziert und kostenlos. Die Waggons aus den 20er-Jahren werden von einer alten Diesellok aus den 50er-Jahren gezogen. Der Name „Pingelheini“ entstammt dem Volksmund. Bis 1955 fuhren die Züge mit einem warnenden Klingeln durch die Ortschaften – sie „pingelten“. Der „Kaffkieker“, ein historischer Schienenbus, fährt jeden ersten und vierten Sonntag im Monat von Eystrup über Hoya, Bruchhausen-Vilsen nach Syke und zurück. Eine Fahrradmitnahme ist ebenfalls möglich. Ein Highlight ist die historische Güterzugdampflok im … Weitere Informationen und die Fahrpläne der Bahnen gibt es bei der Mittelweser-Touristik, Lange Straße 18, 31582 Nienburg, Telefon 05021 / 917 63 0, Fax 05021 9/ 17 63 40, per E-Mail unter der Adresse info@mittelweser-tourismus.de, Internet: www.mittelweser-tourismus.de
Source: Schmalspurbahnlexikon