Teddybärentag der Sauerländer Kleinbahn, aus Attendorner Geschichten

Teddybärentag der Sauerländer Kleinbahn

Die #Sauerländer #Kleinbahn eröffnet die diesjährige Fahrsaison am kommenden Sonntag den 07.06.2020 mit dem #Teddybärentag. Die Dampflok #BIEBERLIES zieht wieder die Züge zwischen den Bahnhöfen #Herscheid–Hüinghausen und #Plettenberg–Köbbinghauser Hammer.

An diesem Tag fahren alle Kinder bis 12 Jahren kostenlos im Museumszug mit, wenn sie am Fahrkartenschalter ihren Teddybären oder ein anderes Lieblingskuscheltier vorzeigen. Als Fahrausweis erhalten sie eine besondere Teddybären-Fahrkarte.

Doch auch der Betrieb der rührigen Museumsbahn ist von der aktuellen Lage, behördlichen Anordnungen oder aus organisatorischen Gründen betroffen. Die aktiven Vereinsmitglieder haben deshalb Maßnahmen beschlossen, um während des Fahrbetriebes die Hygienevorschriften auf dem Bahnhofsgelände und in den Museumszügen zu gewährleisten.

Der Fahrplan wurde angepaßt, damit die aktiven Vereinsmitglieder zwischen den einzelnen Zugfahrten Zeit haben, um die Personenwagen zu desinfizieren. Die Züge fahren jetzt um …

Ab Pfingsten : Selfkantbahn fährt wieder, aus Aachener Zeitung

https://www.aachener-zeitung.de/lokales/geilenkirchen/selfkantbahn-faehrt-wieder_aid-51309425

#GANGELT-SCHIERWALDENRATH Es dampft wieder: Ab Pfingstsonntag, 31. Mai, setzt sich – nach dem letzten #Nikolauszug im Dezember 2019 – der erste #Dampfzug des Jahres 2020 in Bewegung. Die Betriebsgesellschaft der #Selfkantbahn, die TBR GmbH, nimmt den regulären Zugbetrieb wieder auf.

Damit kann bei der Selfkantbahn wieder historische #Kleinbahn-Atmosphäre erlebt werden – „immer wieder ein tolles und unvergessliches Erlebnis für Familien und #Eisenbahn-Romantiker“, so die #Interessengemeinschaft Historischer Schienenverkehr e.V.. „Da die Gesundheit der Fahrgäste und der #Eisenbahner an oberster Stelle steht, wurde in den vergangenen Wochen ein Sicherheitskonzept entwickelt, das auf der Homepage unter www.selfkantbahn.de/sicherheitskonzept zu lesen ist.“

Mit der Aufnahme des Zugbetriebs soll den Gästen in Coronavirus-Zeiten wieder ein kleines Stück Normalität geboten werden, „auch wenn die Zugfahrten sicherlich nicht ganz so stattfinden können, wie man es …

„Rasender Roland“: Mit Volldampf gemächlich über Rügen, aus NDR

https://www.ndr.de/geschichte/chronologie/Rasender-Roland-faehrt-vor-125-Jahren-erstmals-auf-Ruegen,rasenderroland100.html

Die Geschichte der #Rügener #Kleinbahn#Rasender Roland“ reicht bis ins Ende des 19. Jahrhunderts zurück. Ab 1895 entstand auf der Ostseeinsel ein Schienennetz mit einer Spurweite von #750 Millimetern. Vor 125 Jahren, am 21. Juli 1895, fuhr der erste Zug von #Putbus nach #Binz. Mittlerweile fährt die #Schmalspurbahn Touristen über die Insel.

Wilhelm von Humboldt nannte seine Reise durch Rügen eine Qual. Johannes Brahms wetterte über die schlechten Verkehrsmöglichkeiten. Noch bis Ende des 19. Jahrhunderts ist Deutschlands größte Insel verkehrstechnisch schlecht angeschlossen. Holperige Landstraßen erschweren den Touristen das Vorwärtskommen – und den Einheimischen ohnehin. Da es weder einen regulären #Fährbetrieb noch Brücken gibt, ist Rügen vom Rest der Welt weitgehend abgeschnitten.

„Mit Gott per Dampf quer durch die Insel“

Das soll sich Mitte des 19. Jahrhunderts ändern: 1863 wird die Eisenbahnverbindung von Berlin nach Stralsund eröffnet. Von nun an ist auch eine Verlängerung über den Strelasund nach Rügen im Gespräch. 1883 wird nicht nur der Fährverkehr zwischen dem Festland und der Insel aufgenommen, sondern auch die erste Eisenbahnverbindung auf Rügen, zwischen #Altefähr im Süden und …

Pasewalk hat seine Kleinbahn zurück 70 Jahre lang gehörte die Kleinbahn Klockow-Pasewalk zum Stadtbild. , aus Nordkurier

https://www.nordkurier.de/pasewalk/pasewalk-hat-seine-kleinbahn-zurueck-1939428805.html

Straßenbegleitend war sie in der Linden-, Feld- und Brölliner Straße unterwegs. 1963 hatte sie ausgedient. Jetzt ist sie wieder da – als Denkmal.

Pasewalk.
Verkehrskreisel und trotzdem eine Ampelregelung? Manch ein Kraftfahrer traute am Dienstag in der Lindenstraße seinen Augen nicht. Die Ampelregelung hatte einen Grund: Auf dem vormontierten Fundament platzierten Mitarbeiter der Neubrandenburger Firma Ulfers und Metallbau Wittenberg Torgelow den eineinhalb Tonnen schweren #Schattenriss einer #Kleinbahn. Ein Jahr nach der Verkehrsfreigabe des Kreisels schreitet das Projekt auch seinem künstlerischen Ende entgegen.

Die Montage der drei Einzelelemente begann bereits um 7 Uhr, berichtet Ulli Bokowsky, Mitarbeiter in der Firma Metallbau Wittenberg. Der Verkehr wurde über eine Ampelregelung an der Kurzbaustelle vorbei geleitet. Die Konturen der Kleinbahn wurden im Unternehmen aus der 20 Millimeter starken Stahlplatte gebrannt. Markante Details wie die Pleuelstangen des Radantriebs wurden als Relief hervorgehoben. Nicht fehlen durften die Seriennummer und die drei markanten Buchstaben #K.K.P. Sie stehen für Kleinbahn #Klockow-Pasewalk.

Landwirte wurden damals übers Ohr gehauen
Pasewalks Eisenbahnhistoriker Rudi Buchweitz ließ sich das Ereignis nicht entgehen, immerhin prägten die Kleinbahn Klockow-Pasewalk und ihre Gleise 70 Jahre lang das Bild …

PARKEISENBAHN PLAUEN STARTET IN DIE SAISON, aus Tag24

https://www.tag24.de/nachrichten/regionales/sachsen/nachrichten-vogtland/plauen-vogtland-parkeisenbahn-startet-in-die-saison-hainstrasse-vvv-1516994

#Plauen – Einsteigen, die #Parkeisenbahn rollt los!

Deutschlands einzige #Kleinbahn mit elektrischer #Oberleitung kommt wieder in Fahrt. Abfahrt ist heute um 10 Uhr an der Hainstraße.

Ein Hygienekonzept schränkt die Kapazität ein, 35.000 Besucher wie im Vorjahr werden nicht einsteigen. Aber es gibt viele gute Nachrichten: Der Sommerbetrieb ist sicher. Die Preise …

Von der Werksbahn zum Kult-Zug, aus Westfalen-Blatt

https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Minden-Luebbecke/Bad-Oeynhausen/4163662-Wilfried-Siegmann-berichtet-ueber-die-Walluecke-Bahn-Anekdoten-inklusive-Von-der-Werksbahn-zum-Kult-Zug

Wer die Augen offen hält, kann sie noch heute entdecken: kleine Relikte der #Wallücke-Bahn, die von 1897 bis 1937 zwischen #Kirchlengern und #Oberlübbe verkehrte. Wilhelm #Siegmann, Mitglied des Arbeitskreises für Heimatpflege der Stadt, hat sich mit der Historie der #Kleinbahn beschäftigt und jüngst in einem Vortrag über die Geschichte des „#Wallücker Willem“ berichtet.

Ursprünglich war die Wallücke-Bahn demnach vom #Georgs-Marien-Bergwerks- und Hüttenverein als reine #Werkbahn geplant worden. Sie sollte das #Eisenerz aus dem Steinbruch in der Wallücke, einem Gebirgspass im Wiehengebirge bei #Hille, abtransportieren. Die Gemeinden, die bis dahin noch nicht an das Verkehrsnetz angeschlossen waren, sorgten mit ihrem Einspruch dafür, dass die Kleinbahn auch für den #Personen- und Gütertransport eingesetzt werden sollte.

Am 1. Oktober 1897 wurde die Wallücke-Bahn, so berichtet Siegmann, eröffnet. Von Kirchlengern über #Obernbeck, #Mennighüffen, #Halstern, #Tengern und #Schnathorst fuhr sie bis hoch zur #Wallücke. Elf Haltestellen gab es. Während bei Streckenkilometer 17,2 die Waggons im #Steinbruch mit Eisenerz gefüllt wurden, konnten …

Faszination Kleinbahn Vortrag im Kunstzuckerhut über Mansfelder Eisenbahnlinie, aus mz-web.de

https://www.mz-web.de/hettstedt/faszination-kleinbahn-vortrag-im-kunstzuckerhut-ueber-mansfelder-eisenbahnlinie-36234278

#Hettstedt/Siersleben – Mit dem Sammeln kennt sich Hans Mann bestens aus. „Ich bin schon von Kindesbeinen an Sammler“, sagt der langjährige Vorsitzende des Hettstedter Briefmarkenvereins. Früher, erzählt er schmunzelnd, sei er sogar mit dem Postboten mitgelaufen. „Ich habe dann solange gebettelt, bis ich die Briefmarken vom Empfänger bekommen habe.“

In der kommenden Woche nun präsentiert der Sammler aus Siersleben einen Vortrag, bei dem es um die #Elektrische Kleinbahn im #Mansfelder Bergrevier Anfang des 20. Jahrhunderts geht. Mehr als zehn Jahre hat Hans Mann unzählige historische Ansichtskarten rund um die auf #Meterspur fahrende Eisenbahnlinie gesammelt und aufbereitet.

„Mit der #Kleinbahn kam der #Strom ins Mansfelder Land.“
„Die Karten sind mehr als 100 Jahre alt“, sagt er. Jede Karte zeigt dabei einen Teil der Strecke, die vom Hettstedter Markt über #Helbra und #Eisleben bis nach #Helfta führte. Im Jahr 1900 wurde sie in Betrieb genommen, 1922 zugunsten den #Omnibusverkehrs wieder stillgelegt.

Die besondere Eisenbahnlinie hat den gelernten Elektriker Hans Mann …

Bremen: Wer erinnert sich? Gesucht: Fotos und Geschichten zu der Jan-Reiners-Bahn, aus Weser Kurier

https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-gesucht-fotos-und-geschichten-zu-der-janreinersbahn-_arid,1889916.html

Die Jan #Reiners-Schmalspurbahn beförderte zwischen 1900 und 1956 hunderttausende Menschen auf der Strecke von #Bremen nach #Tarmstedt. Es ging für die einen in die Stadt, für die anderen zum Ausflug aufs Land.

Man schrieb den 4. Oktober 1900, als die Bremisch-Hannoversche #Kleinbahn zum ersten Mal von Bremen nach Tarmstedt dampfte. Benannt nach ihrem Erbauer, dem Ökonomierat Jan #Reiners, befuhr die Bahn diese Strecke bis 1956 – dann war Schluss. Es waren 56 Jahre, in denen trotz zweier Weltkriege der Betrieb weiter ging, und natürlich gibt es viele Geschichten rund um „Jan Reiners“ – die der WESER-KURIER Ihnen in einem Magazin zum 120. Geburtstag der Kleinbahn erzählen möchte.

Vielleicht haben Sie in alten Fotoalben auch noch Bilder von „Jan Reiners“, oder Sie sind als junger Mensch noch mit der Bahn gefahren und möchten uns davon erzählen? Wir würden uns über ihre Beteiligung freuen! Drucken wir Ihr Bild, bekommen Sie ein Freiexemplar des …

Im „Rasenden Roland“ über Rügen schnaufen, aus ndr.de

https://www.ndr.de/ratgeber/reise/ruegen_hiddensee/Rasender-Roland-Ruegens-Dampfeisenbahn,rasenderroland103.html

Nostalgische #Dampflokomotiven und restaurierte historische Waggons auf #Schmalspurgleisen: Was klingt wie eine reine Museumsbahn, ist fester Bestandteil des Nahverkehrssystems auf der Ostseeinsel #Rügen und gleichzeitig eine Attraktion für Touristen. Von 8 bis 21 Uhr fährt der „#Rasende Roland“ täglich mindestens alle zwei Stunden im Südosten der Insel auf der Strecke zwischen #Putbus und #Göhren. Die Züge stoppen unterwegs nicht nur an den Bahnhöfen in #Binz, #Sellin Ost und #Baabe, sondern bei Bedarf auch an zahlreichen kleineren Haltepunkten wie dem Jagdschloss #Granitz.

24 Kilometer im Bummelzug
Hektische Eile ist dem „Rasenden Roland“ fremd: Für die 24,1 Kilometer lange Strecke benötigen die Züge rund 80 Minuten. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei gemächlichen 30 Kilometer pro Stunde. Warum die traditionell langsame Bahn „Rasender Roland“ genannt wird, ist übrigens nicht eindeutig geklärt. Vermutlich gaben sächsische Bergarbeiter, die in den 1950er-Jahren zahlreich nach Rügen kamen, den Zügen diesen Beinamen – sicher nicht ohne einen Schuss Ironie.

Schienennetz von 1895
Die Geschichte der #Kleinbahn geht auf das Ende des 19. Jahrhunderts zurück. Ab 1895 entstand auf Rügen ein Schienennetz mit einer Spurweite …

Große Nachfrage: Muskauer Waldeisenbahn weitet Weihnachtsmannfahrten aus, aus Niederlausitz aktuell

https://www.niederlausitz-aktuell.de/nachbarn/79917/grosse-nachfrage-muskauer-waldeisenbahn-weitet-weihnachtsmannfahrten-aus.html

Trotz der „Winterpause“ im Fahrbetrieb ist hin und wieder ein Zug auf den Strecken von #Weißwasser nach #Kromlau oder #Bad Muskau zu sehen. Meist sind dies bestellte Fahrten für Reisegruppen, die man ganzjährig bei der historischen #Kleinbahn buchen kann. Einen besonderen Höhepunkt hält die #Waldeisenbahn für Familien bereit, die #Weihnachtsmannfahrten am 7. und 8. Dezember. Sie sind schon eine langjährige Tradition und finden immer zeitgleich mit dem romantischen Weihnachtsmarkt in Weißwasser statt.

Der großen Nachfrage zu den Weihnachtsmannfahrten in den letzten Jahren möchte die Waldeisenbahn erneut besonders Rechnung tragen. So werden am zweiten Adventswochenende mit #Volldampf jeweils vier Fahrten vom Bahnhof Weißwasser #Teichstraße auf die Strecke gehen, nämlich um 10.00, 11.30, 13.00 und 14.30 Uhr. Vor der Abfahrt besteht noch die Möglichkeit, sich in unserer festlich geschmückten Terrassengaststätte „Zum Hemmschuh“ zu stärken. Die großen und kleinen Gäste reisen dann in den Kromlauer Märchenwald, um den Weihnachtsmann …