Tag des offenen Denkmals: Großes Öchsle-Bahnhofsfest

www.oechsle-bahn.de #OCHSENHAUSEN (tf) – #Eisenbahn- und #Oldtimererlebnisse für Groß und Klein bietet das Bahnhofsfest des #Öchsle Schmalspurbahnvereins am 8. September ab 10 Uhr. Anlässlich des Tags des offenen Denkmals ist unter anderem der älteste erhaltene württembergische Schmalspurwagen „KBi 21 Stg“ zu sehen, der sich in Aufarbeitung befindet. Lokschuppen und Bahnhof in Ochsenhausen sind an sich schon ein Kleinod aus der Gründungszeit der Öchsle Schmalspurbahn. Wenn dort Dampfloks und eine Dampfwalze schnaufen, Fahrten mit einer Handhebeldraisine geboten und dazu noch eine Reihe von Oldtimerbussen und -PKW zu sehen sind, werden Liebhaber historischer Eisenbahnen und alter Fahrzeuge kaum an Ochsenhausen vorbei kommen. Wer als Besucher selbst mit einem Oldtimer anreist, kann ohne Anmeldung kostenlos auf dem Ausstellungsgelände parken. Ein besonderes Ausstellungsstück ist in diesem Jahr der älteste erhaltene württembergische Schmalspurwagen „KBi 21 Stg“ aus dem Jahr 1891. Der Öchsle-Schmalspurbahnverein ist dabei, dieses Schmuckstück der Königlich-Württembergischen-Staatseisenbahnen zu restaurieren. „Wir hoffen, dieses bald auf der Öchsle-Strecke einsetzen zu können“, sagt Vereinsvorsitzender Benny Bechter. Die Vereinsmitglieder erläutern die technischen Details und das Restaurierungsvorhaben insgesamt. Natürlich stehen sie auch für alle anderen Fragen rund um die historische Schmalspurbahn zur Verfügung und bieten sachkundige Führungen durch das Bahnhofsareal an. Zu sehen ist dort unter anderem die Diesellok V51 903, mit welcher der Regelbetrieb auf der Öchsle-Strecke 1983 endete. Diese Lok wird ebenfalls gerade restauriert und ist teilweise zerlegt. Im Betrieb erleben kann man hingegen die 56 Jahre alte Dampflok 99 788 „Berta“, welche die fahrplanmäßigen Öchsle-Verbindungen zwischen Warthausen und Ochsenhausen g ewährleistet. Zusätzliche Fahrten werden an diesem Tag mit der Diesellok V22-01 angeboten. Während der Aufenthalte in Ochsenhausen kann man auf dem Führerstand der Diesellok mitfahren. Für Modellbahnfreunde gibt es im historischen Güterschuppen eine Ausstellung. Interessante historische Einblicke ganz anderer Art verspricht das Waschfrauenmuseum, das am Bahnhof Ochsenhausen angesiedelt ist. Bei ihren Waschvorführungen machen die Waschfrauen das frühere mühselige Hausfrauenleben anschaulich. Neben den vielen technischen und historischen Leckerbissen ist auch für Unterhaltung und das leibliche Wohl gesorgt. Die Bewirtung im Lokschuppen umfasst Frühschoppen, Mittags- und Kaffeetisch und wird musikalisch begleitet. Für den Zeitvertreib der Kinder ist ein Kinderprogramm mit Kleinbahn zum Mitfahren, Kinderschminken, Malecke und Hüpfburg vorgesehen. INFO: Neben den regulären Öchsle-Verbindungen ab Warthausen bei Biberach um 10.30 und 14.45 Uhr und ab Ochsenhausen um 12 und 16.15 Uhr gibt es am 8.9. einen Frühzug mit Diesellok ab Warthausen um 9 Uhr. Zusätzliche Dieselzüge verkehren außerdem ab Warthausen um 17.30 Uhr und ab Ochsenhausen um 13.20 Uhr und 19 Uhr. Reservierungen nimmt das Verkehrsamt Ochsenhausen, Telefon 07352/922026, entgegen. Informationen und das komplette Festprogramm gibt es auch im Internet unter „www.oechsle-bahn.de“. Mit freundlichen Grüßen ÖCHSLE-BAHN – Pressebüro Thomas Freidank ***************************************************** Öchsle-Bahn Betriebsgesellschaft gGmbH Rollinstraße 9 88400 Biberach Geschäftsführer: Andreas Albinger Infotelefon: 07352/922026 (Verkehrsamt Ochsenhausen) www.oechsle-bahn.de PRESSEBÜRO: Thomas Freidank (Dipl.-Journalist) Telefon: 07392/168028 E-Mail: presse@oechsle-bahn.de *****************************************************