Weißwasser: Zu Pfingsten unter Dampf Ein Denkmal startet neu durch, aus Lausitzer Rundschau

https://www.lr-online.de/lausitz/weisswasser/dampflok-startet-in-weisswasser-neu-durch_aid-39236921

Ihren 100. Geburtstag hat die #Brigadelok #99 3317 in Einzelteilen zerlegt in einer Werkstatt in Tschechien verbracht. Zu Pfingsten will sie nun beweisen, dass sie noch lange nicht zum alten Eisen gehört.

Ein bisschen muss man sich das vorstellen wie beim Puzzeln. Dort fängt man bei einem neuen Motiv mit dem Rahmen an und nähert sich Teilchen für Teilchen dem Gesamtbild. Das gibt es nur, wenn am Ende alles passt.

So ähnlich ist es bei der Brigadelok 99 3317. Bis in die letzte Schraube ist die alte Dame zerlegt worden. Schließlich ging es darum, herauszufinden, was geht noch und was muss ersetzt werden. Dafür hat der #Waldeisenbahn-Verein – ihm gehört die Lok – das gute Stück aus den Händen gegeben. In einer Werkstatt im tschechischen #Zamberk ist die Hauptuntersuchung erfolgreich absolviert worden.

Im März 2017 war sie außer Dienst genommen worden. Stillstand kennt die Lok aus anderen Zeiten: Ihr Platz war ein #Denkmalsockel an der Muskauer Straße. #Eisenbahnfans ließ sie nicht locker. Sie kümmerten sich um das Denkmal. Bis sie 1990 vom Sockel geholt wurde. Allerdings nur, um zu neuem Leben …

Veranstaltungshinweis Die Waldeisenbahn dampft los, aus Lausitzer Rundschau

https://www.lr-online.de/lausitz/weisswasser/waldeisenbahn-dampft-los_aid-38154935

#Weißwasser . Bevor der #Saisonstart erfolgen kann, hat die #Landeseisenbahnaufsicht das Sagen. Sie schaut in die Akten und auf die Gleise. Von Regina Weiß
Die #Brigadelok #99 3317 und ihre Geschichte kennt fast jeder in Weißwasser. Von 1979 bis 1990 stand sie nämlich als Denkmal vorm damalige Eiscafé in Weißwasser. Technisch überholt dampfte sie danach fleißig mit vielen Fahrgästen durch die Lausitzer Landschaft. Das soll sie möglichst ab Mai auf ihren angestammten Strecken wieder tun, geht es nach #Waldeisenbahngeschäftsführer Heiko Lichnok. Dass sie das Dampfen nicht verlernt hat, hat die Brigadelok vor wenigen Tagen unter Beweis gestellt. Heiko Lichnok hat es gleich via Handy im Film festgehalten. Nun ist das ja an sich nichts Ungewöhnliches, denn dafür ist die Lok ja auch vor 101 Jahren gebaut worden. Doch in den letzten zwei Jahren ist das gute Stück auf Herz und Nieren oder besser auf #Dampfzylinder und Radlager geprüft worden. Bei der #Hauptuntersuchung, die in einer tschechischen Werkstatt absolviert worden ist, wurde sie in alle Einzelteile zerlegt und dann wieder zusammengebaut. Eine sechsstellige Summe kostet das die #Kleinbahn, damit die Lok auch in den nächsten Jahren die Waggons mit vielen Gästen ziehen darf.

Im vergangenen Jahr waren es rund 47 000 Gäste. Damit waren die Waldeisenbahner …