Historik Mobil: Mehr Eisenbahnromantik geht nicht Erstmals rollt die württembergische Lok-Legende Tssd – 99 633 in Sachsen., aus Sächsische

https://www.saechsische.de/zittau/lokales/historik-mobil-zittauer-schmalspurbahn-erstmals-lok-saechsisch-hagen-von-ortloff-gebirge-urgestein-romantik-soeg-5497310.html

Auf eine Premiere können sich alle #Eisenbahnfans bei der diesjährigen #Historik Mobil vom 6. bis 8. August freuen. Zur Eröffnung steht der Freitagabend unter dem Motto: „#Sächsische #IV K-Lok trifft #württembergische #Tssd-Lok“. Extra zur 15. Historik Mobil reist die württembergische Tssd – #99 633 – aus dem schwäbischen #Ochsenhausen nach Zittau.

Die historische Lok rollt damit erstmals in Sachsen. Das lockt auch das Urgestein der „#Eisenbahn-Romantik“, Hagen von #Ortloff, ins Zittauer Gebirge. Wie die Sächsisch Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft (#Soeg) berichtet, moderiert er den Empfang der Gastlok, die jahrelang zum Beginn der weltbekannten TV-Sendung kam.

Zusammen mit der Sächsischen IV K, diesmal von der #Traditionsbahn #Radebeul, beginnt an diesem Wochenende der Dreh für eine brandneue #Eisenbahn-Romantik-Sendung. Extra dafür gibt es eine #Doppelausfahrt beider Lok-Legenden, die Tssd mit dem Aussichtswagenzug und die IV K mit dem Sachsenzug am Bahnhof #Bertsdorf. Beide Züge pendeln am Abend zwischen dem Bahnhof Bertsdorf und #Oybin sowie #Jonsdorf. Für schwäbische Gaumenspezialitäten und Getränke ist genauso gesorgt, wie für Musik und ein Feuerwerk, verspricht die Soeg.

Wer Glück hatte, konnte die 99 633 vielleicht schon mal zwischen #Zittau und dem Gebirge sehen. Denn nach dem Verladen vom Tieflader wieder auf die Schiene ist sie in der vergangenen Woche …

Am 1. August fährt die Härtsfeld-Museumsbahn, aus Schwäbische

https://www.schwaebische.de/landkreis/ostalbkreis/neresheim_artikel,-am-1-august-faehrt-die-haertsfeld-museumsbahn-_arid,11391430.html

Nun wird es doch wahr: 120 Jahre nach Eröffnung der #Härtsfeldbahn und 20 Jahre nach Eröffnung des ersten Teilstücks der #Museumsbahn ist die #Neubaustrecke der #Härtsfeld-Museumsbahn fertig. Am Sonntag, 1. August, wird sie in Betrieb genommen.

Auch die letzten Restarbeiten wurden zur Zufriedenheit des #Eisenbahn-Betriebsleiters und der Behörden abgearbeitet, berichtet Walter Gekeler vom Museumsbahn-Verein. Wegen Personalausfällen und Lieferschwierigkeiten hatten zunächst nicht alle Restarbeiten rechtzeitig für die Abnahme erledigt werden können. Deshalb hatte der Verein die Fahrgäste und Freunde der #Schättere zunächst enttäuschen und die sicher geglaubte Eröffnung der Neubaustrecke verschieben müssen. Aber nachdem die behördliche Abnahme nun endlich am 23. Juli erfolgt sei, dürfe man freudestrahlend und erleichtert verkünden, dass die Neubaustrecke der Härtsfeld-Museumsbahn am 1. August öffentlich in Betrieb gehen werde, schreibt der Verein in einer Mitteilung.

Es wird dann an allen Betriebstagen nach dem neuen #Regelfahrplan gefahren. Ab #Neresheim fahren die Züge um 9.45, 11.10, 13.10, 14.50, 16.30 und 17.55 Uhr. Die Abfahrten in #Katzenstein sind um 10.20, 11.45, 13.45, 15.25, 17.05 und 18.25 Uhr. Wie immer fährt der erste und letzte Zug als #Triebwagenzug, die vier anderen sind mit Lok 12 „#Liesele“ #dampfbespannt. Der Halt in Iggenhausen entfällt vorläufig, bis der Bahnsteig …

Finanzielle Stabilität wankt Corona verhindert erneut Saisonstart der Museumseisenbahn Bruchhausen-Vilsen am 1. Mai, aus kreiszeitung.de

https://www.kreiszeitung.de/lokales/diepholz/bruchhausen-vilsen-ort52437/corona-verhindert-wieder-saisonstart-der-museumseisenbahn-bruchhausen-vilsen-am-mai-90478643.html

Br.-Vilsen – „Es sind herausfordernde Zeiten“, informierte Wolf-Jobst Siedler die Mitglieder des Deutschen #Eisenbahn-Vereins (#DEV) während ihrer Jahreshauptversammlung, die traditionell am Wochenende vor dem Saisonstart abgehalten wird. Aus dem ersten Jahr der Corona-Pandemie ging der Verein mit 60 Prozent weniger #Fahrgeldeinnahmen als erwartet und kalkuliert heraus.

Und auch die Saison 2021 kann nicht wie geplant am 1. Mai beginnen – die Schutzmaßnahmen von Bund und Land erlauben dieses Freizeitvergnügen derzeit nicht. Ein Team aus erfahrenen Mitgliedern will und darf den DEV durch diese Zeit führen.

Nahezu alle der 90 stimmberechtigten Mitglieder sprachen in einer Online-Versammlung Wolf-Jobst Siedler das Vertrauen aus und bestätigten ihn als ersten Vorsitzenden. Seine Stellvertreter bleiben Dirk Lonscher und Gunther Meckmann. Die in diesen Zeiten undankbare Aufgabe des Schatzmeisters bleibt in den Händen von Walter Stricks. Er habe ungezählte Anträge gestellt, um den corona-bedingten Ausfall der Fahrschein-Einnahmen aufzufangen. „Wir sind nicht im Minus gelandet“, stellte er den #Geschäftsbericht vor. Doch die finanzielle Situation bleibe …

Berliner Parkeisenbahn: Saisoneröffnung bei der Parkeisenbahn Wuhlheide, aus Parkeisenbahn

Am Wochenende 20./21. März beginnt die 65. Fahrsaison bei Berlins
kleinster, von Kindern betriebener #Eisenbahn.
Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus wird bis auf
Weiteres ein eingeschränkter #Fahrbetrieb mit Einstieg ausschließlich am
Hauptbahnhof der #Parkeisenbahn (Haupteingang FEZ / Straße An der #Wuhlheide)
angeboten.
Die Züge fahren Samstags, Sonn- und Feiertags von 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr
und von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr im #30-Minuten-Takt.
Für die Mitfahrt gilt für Personen ab 6 Jahren eine Maskenpflicht.
Die Fahrkarten für die halbstündigen #Rundfahrten werden ausschließlich am
Schalter im Hauptbahnhof der Parkeisenbahn verkauft und kosten für eine
Fahrt 4,50 Euro, Kinder bis 14 Jahre zahlen 3,00 Euro.

Mehr Informationen: www.parkeisenbahn.de und
www.facebook.com/parkeisenbahn.de

Ansprechpartner Parkeisenbahn

Sandy Weese
#BPE Berliner Parkeisenbahn gGmbH
An der Wuhlheide 189
12459 Berlin
 0174 6489 106

Bruchhausen-Vilsen: Corona und der Deutsche Eisenbahn-Verein „Der Fahrplan steht“, aus Weser Kurier

https://www.weser-kurier.de/region/syker-kurier_artikel,-der-fahrplan-steht-_arid,1954768.html

„Der Deutsche #Eisenbahn-Verein (#DEV) hat die Auswirkungen der Corona-Pandemie kräftig zu spüren bekommen“, sagt DEV-Pressesprecher Martin Thies zur aktuellen Situation der #Museums-Eisenbahn.

Herr Thies, in der jetzigen Zeit mit den Einschränkungen der Pandemie gibt es sicherlich etliche Effekte auf den Betrieb der Museums-Eisenbahn?

Martin Thies: Der Deutsche Eisenbahn-Verein hat die Auswirkungen der Corona-Pandemie kräftig zu spüren bekommen. So konnte die #Fahrsaison 2020 über vier Wochen später erst am 31. Mai aufgenommen werden. Trotz Verlängerung bis zum 25. Oktober konnten die Mindereinnahmen nicht aufgefangen werden. Ursachen dafür waren sehr viel weniger Fahrgäste, die befördert werden konnten, da Abstände eingehalten werden mussten. Ferner konnten Fahrkarten überwiegend nur online erworben werden.

Gab es neben den negativen auch positive Effekte?
Erfreulicherweise blieb die DEV-Mitgliederzahl von 1100 stabil. Aus den Reihen der Eisenbahnfreunde und -freundinnen wurden zusätzliche Spenden dem Verein überwiesen. Ein engagierter Kreis leistet wertvolle Unterstützung, indem er sich mit vielen unentgeltlichen Arbeitsstunden einbringt, beim Lok- und Fahrzeugpark, auf dem Bahnhofsgelände und am Streckenverlauf. In diesen Tagen sind viele fleißige Helferinnen und Helfer am Gleis unterwegs, um Büsche und Bäume zurückzuschneiden und …

„Gute alte Bimmelbahn“ heißt es am kommenden Sonntag im Saal des Thumer Volkshauses, aus Freie Presse

https://www.freiepresse.de/erzgebirge/annaberg/verein-zeigt-historische-filme-artikel11133285

#THUM. „Gute alte #Bimmelbahn“ heißt es am kommenden Sonntag im Saal des Thumer Volkshauses. In einer weiteren Folge der Veranstaltungsreihe werden am laufenden Band Filme gezeigt, bei dem die Thumer #Schmalspurbahn die Hauptrolle übernimmt. Dabei dürfen die Gäste auf mehrere historische Streifen gespannt sein, die für #Eisenbahn- und Heimatfreunde gleichermaßen interessant sind – Wiedererkennungswert inklusive. Die #Benefizveranstaltung findet zugunsten des Wiederaufbaus des „Opernwagens“ der Interessengemeinschaft Schmalspurbahn Thumer Netz …

Selfkant: Historische Züge rattern wieder los, aus Aachener Zeitung

https://www.aachener-zeitung.de/lokales/geilenkirchen/historische-zuege-rattern-wieder-los_aid-53422865

KREIS #HEINSBERG Die Kessel werden wieder unter #Dampf stehen: Am Samstag, 26. September und Sonntag, 27. September, findet bei der #Selfkantbahn im Kreis Heinsberg wieder das traditionelle Herbst- und #Erntedankfest statt.

Zuckerrüben und Dünger, Kartoffeln und Kisten – alles, was heute der Lkw transportiert, wurde früher mit der #Eisenbahn befördert. Die Selfkantbahn, die einzige noch erhaltene schmalspurige #Dampfkleinbahn in Nordrhein-Westfalen, erinnert an diese Zeit und zeigt im Bahnhof #Schierwaldenrath den #Rangierbetrieb mit historischen #Güterwagen. Anschließend wird der Transport durch Güterzüge auf der Schiene demonstriert, wie er noch vor 70 Jahren das Bild der rheinischen Kleinbahnen in den ländlichen Gebieten geprägt hat.

Die Sammlung besuchen
So wird am Samstag und am Sonntag bei der Selfkantbahn die Vergangenheit wieder lebendig. In der großen #Museumshalle und auf den Gleisanlagen am Bahnhof Schierwaldenrath können die Gäste die Sammlung historischer Dampf- und Dieselloks sowie Personen- und …

Fahrten zwischen Schönheide und Stützengrün-Neulehn DIESELTAG Dieseltag bei der Museumsbahn Schönheide, aus blick.de

https://www.blick.de/erzgebirge/fahrten-zwischen-sch-nheide-und-st-tzengr-n-neulehn-artikel10910568

Die #Museumsbahn #Schönheide verkehrt heute nach einem Sonderfahrplan. Gleich drei Zugpaare sind auf der 4,5 Kilometer langen Strecke zwischen Schönheide und #Stützengrün-Neulehn unterwegs. Der Schönheider Verein hat diesen Dieseltag in den Fahrplan aufgenommen, um den ersten Urlaubern, welche die Region besuchen, Sommerfrischlern und alle Freunden der schmalen Spur ein Stück #Eisenbahn-Nostalgie bieten zu können.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt

Anstelle der #Dampflok haben die #Museumseisenbahner heute die aus Zittau stammende #Gast-Diesellok vom Typ #HF130C, Baujahr 1946, vor zwei Personenwagen gespannt. Heute stehen noch zwei Fahrten an: los geht’s 13.30 Uhr und 15.30 Uhr am Bahnhof Schönheide. Der Souvenirstand, wo Bücher, Informationsbroschüren und Andenken erhältlich sind, hat …

Ab Pfingsten : Selfkantbahn fährt wieder, aus Aachener Zeitung

https://www.aachener-zeitung.de/lokales/geilenkirchen/selfkantbahn-faehrt-wieder_aid-51309425

#GANGELT-SCHIERWALDENRATH Es dampft wieder: Ab Pfingstsonntag, 31. Mai, setzt sich – nach dem letzten #Nikolauszug im Dezember 2019 – der erste #Dampfzug des Jahres 2020 in Bewegung. Die Betriebsgesellschaft der #Selfkantbahn, die TBR GmbH, nimmt den regulären Zugbetrieb wieder auf.

Damit kann bei der Selfkantbahn wieder historische #Kleinbahn-Atmosphäre erlebt werden – „immer wieder ein tolles und unvergessliches Erlebnis für Familien und #Eisenbahn-Romantiker“, so die #Interessengemeinschaft Historischer Schienenverkehr e.V.. „Da die Gesundheit der Fahrgäste und der #Eisenbahner an oberster Stelle steht, wurde in den vergangenen Wochen ein Sicherheitskonzept entwickelt, das auf der Homepage unter www.selfkantbahn.de/sicherheitskonzept zu lesen ist.“

Mit der Aufnahme des Zugbetriebs soll den Gästen in Coronavirus-Zeiten wieder ein kleines Stück Normalität geboten werden, „auch wenn die Zugfahrten sicherlich nicht ganz so stattfinden können, wie man es …

Jerichower Land: Die Eisenbahngeschichte der Stadt Genthin ist eng mit der einstigen Kleinbahn verbunden., aus Volksstimme

https://www.volksstimme.de/lokal/genthin/modellbahn-die-rueben-kamen-mit-der-eisenbahn

#Genthin l Genthins Anbindung mit der am 7. August 1846 in Betrieb genommene Potsdam-Magdeburger #Eisenbahn ermöglichte mit der Ansiedlung verschiedener Industriebetriebe einen wirtschaftlichen Aufschwung der Stadt im sogenannten #Elbe-Havel-Winkel. Diese Industriebetriebe verarbeiteten vorrangig landwirtschaftliche Produkte. So gründete sich in Genthin in den Folgejahren eine Stärkefabrik sowie andere Industriebetriebe wie eine Werft und mehrere Ziegeleien.

An dieser Entwicklung wollten auch die umliegenden Gemeinden des damaligen Kreises #Jerichow II (später Kreis Genthin, heute Jerichower Land) teilhaben, sodass mit Unterstützung der hiesigen Vertreter der Industrie 1890 der Bau einer #Kleinbahn, unter anderem von Genthin nach Zerbst, gefordert wurde. Die damalige Königlich-Preußische Staatseisenbahn (#KPEV) lehnte das Ansinnen der lokalen Wirtschaftsvertreter und politischen Akteure mit der Begründung fehlender Rentabilität ab.

#Eisenbahnkomitee treibt Kleinbahnbau voran
Erst 1893 begann mit der Gründung eines Eisenbahnkomitees in Genthin ein erneuter Versuch, den Bau einer Kleinbahn im Norden des Elbe-Havel-Winkels voranzutreiben. Der Kreistag bildete hierzu im August 1893 einen Ausschuss, der nach abschließender Beratung den Bau einer #schmalspurigen Kleinbahn von …