Wuppertal: Nach dem Metall-Diebstahl: Die Museumsbahn kann wieder fahren, aus Cronenberger Woche

Nach dem Metall-Diebstahl: Die Museumsbahn kann wieder fahren

Nach der traurigen Nachricht vor zwei Wochen gibt es nun wieder Positives aus der #Kohlfurth: Am kommenden Sonntag, 13. September 2020, können die #Bergischen Museumsbahnen (#BMB) wieder durchs #Kaltenbachtal fahren. Wie die CW berichtete, hatte der #Fahrbetrieb eingestellt werden müssen, nachdem Metall-Diebe die BMB in der Nacht zum 24. August heimgesucht hatten – nach drei Diebstählen Ende 2015 / Anfang 2016 zum insgesamt vierten Mal.

Die unbekannten Täter hatten sich im Abschnitt der BMB-Strecke zwischen den Haltestellen #Greuel und #Friedrichshammer an dem #Fahrdraht aus Kupfer zu schaffen gemacht – dass dieser seit den Diebstählen vor fünf Jahren DNA-gesichert ist, konnte sie offensichtlich nicht abschrecken. Da aber auch die BMB-Strecke gesichert ist, lösten die Täter Alarm aus, sodass die Polizei ins Kaltenbachtal ausrückte und die Diebe flüchten mussten – und zwar ohne groß Beute gemacht zu haben.

Der Gesamtschaden indes fiel um ein Vielfaches höher aus, bis zu 20.000 Euro, so befürchteten die Museumsbahner, könnten notwendig sein, um die Strecke wieder richtig flott zu machen. Auch wenn nach der neuerlichen Tat zahlreiche Spenden-Zusagen in der Kohlfurth eingingen, ist das zwar …

Wuppertal: Ein schöner Tag im rollenden Museum aus Solinger Tageblatt

https://www.solinger-tageblatt.de/solingen/schoener-rollenden-museum-12895258.html

Unterwegs mit den Bergischen Museumsbahnen im idyllischen Kaltenbachtal.

„Dinngg!“ Der Fahrschein ist gelocht, #Triebwagen 105 rollt langsam den Berg hinauf und quietscht dabei ganz ordentlich. Das gehört zum Fahrspaß dazu in „Westdeutschlands kleinstem #Straßenbahnbetrieb“, wie der Verein #Bergische #Museumsbahnen (#BMB) wirbt. Er pflegt das letzte erhaltene Stück Straßenbahn im #Wuppertaler Süden und lädt alljährlich von Frühjahr bis Herbst zu Fahrten in #historischen Fahrzeugen ein. Triebwagen 105 ist liebevoll gepflegt von den Vereinsmitgliedern, die sich ehrenamtlich für das Museum an der Stadtgrenze zu Solingen engagieren.

Die Fahrt in einem der historischen Gefährte führt durch schönstes Grün, am Ende der Strecke bieten sich fantastische Ausblicke und Wandermöglichkeiten durch das idyllische #Kaltenbachtal. Start ist an der #Kohlfurther Brücke, auf Wuppertaler Gebiet, wo der BMB auch regelmäßig seine #Werkstatt öffnet.

Den Verein gibt es, seit vor mehr als 50 Jahren erste #Stilllegungen Technikfans auf den Plan …

90 WUPPERTALER JAHRE : Rollendes Museum erinnert an Wuppertaler Straßenbahn, aus wz.de

https://www.wz.de/nrw/wuppertal/rollendes-museum-erinnert-an-wuppertaler-strassenbahn_aid-37876835

#Wuppertal Im Jahr 1969 gründeten sieben #Nahverkehrsfreunde den Verein #Bergische Museumsbahnen. Sie erhielten so der Nachwelt ein Stück #Verkehrsgeschichte.
„Bei einem der letzten Schmalspur-Ritter“ titelte der General Anzeiger im Frühsommer 1970 eine Story über die Mitfahrt in einer der alten #Meterspurbahnen vom #Uellendahl zum #Döppersberg. Reporter Peter Joachim Schmied zitierte Fahrer Eduard Schade: „ Wir waren eine große Familie, jeder kannten jeden. In der #Talbahn und in den Bussen geht es unpersönlicher zu!“ Am Döppersberg warf der Autor noch einen Blick auf die zum Ausmustern verurteilten Veteranen.

Doch die Vereinsgründer der Bergischen Museumsbahnen wollten eben diese Atmosphäre elektrischer Mobilität der Vorväter der Nachwelt erhalten. Der Plan, das Teilstück der alten Linie 5 von #Cronenberg bis #Kohlfurth als historische #Straßenbahn zu betreiben, erhitzte bald die Gemüter. Der GA schrieb „ Die Museumsbahn schafft es nicht allein!“ Leserbriefe warnten vor „Jahrmarktstreiben im #Kaltenbachtal“ und „Bierseligen Hobbyisten“.
Mit dem Jahr 1973 kam der Durchbruch. Der Verein konnte einen Vertrag für die Nutzung der Trasse abschließen. Es begann ein Aufbauwerk, das sich die damals Beteiligten so nicht vorgestellt hatten. #Schienen und #Weichen mussten in Wuppertal, Remscheid, Hagen und Bochum von Hand ausgebaut und im #Betriebshof an der #Kohlfurther Brücke neu verlegt werden. Eine eigene #Halle, eine neue #Stromversorgung mit 600 Volt Gleichstrom mussten her und viele weitere Hürden genommen werden. 1992 eröffnete Landesvater Johannes #Rau die Bergische Museumsstraßenbahn – heute ist die #BMB Deutschlands …

Ausfahrt Museumsbahn fährt wieder, aus Solinger Tageblatt

https://www.solinger-tageblatt.de/solingen/veranstaltungen/museumsbahn-faehrt-wieder-9855105.html

#WUPPERTAL Am Sonntag, 13. Mai, fährt die #Bergische #Museumsbahn von der alten #Kohlfurther Brücke aus durch das #Kaltenbachtal bis zum Naturfreundehaus in #Cronenberg, und zwar alle halbe Stunde.

Die erste Fahrt beginnt um 10.40 Uhr, die letzte gegen 17.20 Uhr. Der an der #Museumsstrecke liegende #Manuelskotten kann zwischen 11.00 und 17.00 Uhr besichtigt werden. Hier gibt es eine über hundert Jahre alte #Dampfmaschine, einen fast 90 Jahre alten stationären Dieselmotor und ein großes #Wasserrad zu bestaunen, und das alles …

Solingen Museumsbahnen eröffnen die Saison, aus rp-online.de

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/solingen/museumsbahnen-eroeffnen-die-saison-aid-1.7493757

Wuppertal . Die historischen Fahrzeuge der #Bergischen #Museumsbahnen gehen ab Sonntag erstmals in diesem Jahr wieder auf Fahrt durchs #Kaltenbachtal. Die #Straßenbahnen werden am Sonntag von der alten #Kohlfurther Brücke aus bis zum #Naturfreundehaus in #Cronenberg verkehren.
Die erste Fahrt startet um 10.40 Uhr, die letzte gegen 17.20 Uhr. Gefahren wird alle halbe Stunde. Jeweils zur vollen Stunde werden zudem kostenlose Führungen durch die #Fahrzeughalle und die Werkstatt angeboten. Auch der an der #Museumsstrecke liegende Manuelskotten mitsamt einer neuen Werkzeugausstellung kann in der Zeit zwischen 11 und 17 Uhr besichtigt werden. Die Fotofreunde der Wuppertaler Stadtwerke werden den Saisonauftakt der #Museumsbahn

Letzter Fahrtag der Museumsbahn Am kommenden Sonntag endet die Saison in der Kohlfurth., aus wz.de

http://www.wz.de/lokales/wuppertal/stadtteile/cronenberg/letzter-fahrtag-der-museumsbahn-1.2536814

#Kohlfurth. Wer noch keine Fahrt mit den Bergischen #Museumsbahnen unternommen hat, der hat am kommenden Sonntag, 22. Oktober, in diesem Jahr letztmalig dazu Gelegenheit: „Unsere Fahrsaison ist fast beendet“, sagt Michael #Schumann vom Verein #Bergische Museumsbahnen. „Wir fahren von der alten #Kohlfurther Brücke aus durch das #Kaltenbachtal bis zum #Naturfreundehaus in #Cronenberg (Haltestelle Greuel), und zwar alle halbe Stunde.“ Die erste Fahrt beginnt am Vormittag um 10.40 Uhr, die letzte startet gegen 17.20 Uhr.

Auch der an der Museumsstrecke liegende Manuelskotten kann zwischen 11 und 17 Uhr besichtigt werden. „Hier gibt es unter anderem eine über 100 Jahre alte Dampfmaschine, einen fast 90 Jahre alten stationären …

Wuppertal: Saisonauftakt am Sonntag Grünes Licht für die Museumsbahn, aus Wuppertaler Rundschau

http://www.wuppertaler-rundschau.de/termine/gruenes-licht-fuer-die-museumsbahn-aid-1.6807234

#Wuppertal. Die #Bergischen #Museumsbahnen können endlich ins neue Jahr starten. Nachdem zwei Termine ausfallen mussten, geht es nun am Sonntag (14. Mai 2017) um 10.40 Uhr an der alten #Kohlfurther Brücke los.

Die Strecke führt durch das #Kaltenbachtal bis zum Naturfreundehaus in Cronenberg (Haltestelle Greuel), und zwar alle halbe Stunde. Die letzte Fahrt beginnt um 17.20 Uhr.

Der an der Museumsstrecke liegende Manuelskotten kann zwischen 11 und 17 Uhr besichtigt werden. Hier gibt es unter anderem eine über 100 Jahre alte Dampfmaschine, einen fast 90 Jahre alten stationären Dieselmotor mit großem Schwungrad und ein sechs Meter großes Wasserrad zu sehen, alles in Funktion.

Kinder und Jugendliche bis einschlißslich 16 Jahren …

Der Nikolaus fährt in der Museumsbahn, aus wz.de

http://www.wz.de/lokales/wuppertal/stadtteile/cronenberg/der-nikolaus-faehrt-in-der-museumsbahn-1.2328890

Knapp 700 Kinder nutzten am Wochenende das Angebot des Vereins für eine besondere Tour durch das winterliche #Kaltenbachtal.

Südhöhen. An der Endstation erwartete ein Esel die Kindergruppe, während der Nikolaus noch nicht zu sehen war. Als er endlich den von Rauhreif gefrorenen Waldweg herunter kam und dabei eine Glocke erklingen ließ, freuten sich die jungen Besucher. Die Nikolausfahrt der #Bergischen Museumsbahn sorgte bei den Kindern für Begeisterung. Die Fahrt durch das winterliche Kaltenbachtal bot nicht nur schöne Ausblick – natürlich wurden die Passagiere auch reich beschenkt.

„Wir sponsern die ganze Fahrt für die Kinder. Das ist eine schöne Tradition, die wir aufrecht erhalten.“
Jochen Plate, Heimat- und Bürgerverein Hahnerberg-Cronenfeld

Für eine weihnachtliche Atmosphäre sorgte das Gitarrenspiel von Gudrun Ditgens, Lehrerin der Grundschule Küllenhahn, die mit den Kindern unter anderem „Lasst uns froh und munter sein“ sang. Jedes Kind bekam das gleiche Geschenk: einen mit Orangen, einem Weckmann, Süßigkeiten und mit einer Warnweste gefüllten Jutebeutel der Museumsbahn. „Das sind schöne Geschenke. Am besten gefällt mir die Warnweste, weil die in der Dunkelheit leuchtet und man damit besser gesehen werden kann“, sagte Samuel (9). „Ich habe Kekse“, rief Amelie (6) lachend. Großes Aussehen erregte auch der flauschige Esel. Erzieher Nils Vrielink ist ebenfalls begeistert. „Ich finde, die Fahrt durch den Wald richtig super. Die Kinder haben sich richtig auf den Nikolaus gefreut. Wir haben diesmal diejenigen mitgenommen, die nicht so oft die Möglichkeit haben, bei so etwas mitzumachen. Heute nehmen auch geflüchtete Kinder teil, weil sie so auch die Möglichkeit haben, unsere Kultur etwas besser kennenzulernen.“

Der Nikolaus hat viel Spaß an seiner Aufgabe

Die Karten für die Fahrt hatte der Heimat- und Bürgerverein Hahnerberg-Cronenfeld für die Kinder der …

WUPPERTAL Die Museumsbahn ist zurück in der Spur, aus wz.de

http://www.wz.de/lokales/wuppertal/stadtteile/cronenberg/die-museumsbahn-ist-zurueck-in-der-spur-1.2297005

Nach den Diebstählen hat der Verein während der Saison viel Zuwendung erfahren.

#Kohlfurth. Nach dem Schrecken des vergangenen Winters mit vier großen Diebstählen sieht es jetzt gut aus für die #Bergischen #Museumsbahnen. Viele #Cronenberger, Vereine und Firmen haben für den leidgeprüften Verein gespendet. Zusammen mit den Einnahmen aus der Saison, die am Sonntag zu Ende geht, hat der Vorstand den Schaden von 50 000 Euro weitgehend ausgeglichen.

„Das war das Positive an dem ganzen Ärger: Dass wir gemerkt haben, was für einen Rückhalt wir in der Bevölkerung haben“, sagt der Vorsitzende Michael Schumann. „Wir bedanken uns herzlich bei allen Spendern.“ Fast besorgt wirkt er, weil einige Spender keine Adresse hinterlassen haben und er ihnen deshalb keine Spendenquittung schicken kann. Aus Cronenberg, doch auch von weiter her kamen die Spenden. Selbst Chöre oder Sportvereine, die vorher keinen offiziellen Kontakt zu den Museumsbahnen hatten, gaben Geld.

Viele Stunden Reparaturarbeiten

Die Reparaturarbeiten beschäftigten die rund 260 Vereinsmitglieder im vergangenen Winter viele Stunden. Zweimal hatten professionelle Diebesbanden den Fahrdraht geklaut und dabei auch die Aufhängungen zerstört. Zwei weitere Taten von Trittbrettfahrern hätten glücklicherweise weniger Schaden angerichtet, sagt Schumann. Doch es seien viele Helfer nötig gewesen, um überall im schönen #Kaltenbachtal wieder für Strom zu sorgen.

„Die Dresdner Verkehrsbetriebe haben uns dafür Material gespendet“, berichtet Schumann erfreut. Jetzt haben Diebe keine Chance mehr: Die Wege im Kaltenbachtal sind mit Absperrungen versehen, so dass Kriminelle nicht mehr mit dem Auto an die Strommasten gelangen. Das Leitungssystem ist zweifach gesichert: Sobald jemand den Draht durchschneidet, gibt es …

Solingen Museumsbahn will Strecke verlängern, aus rp-online.de

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/solingen/museumsbahn-will-strecke-verlaengern-aid-1.6281826

#Solingen. Morgen steht der nächste Fahrtag mit den #historischen Bahnen in der #Kohfurth auf dem Programm. Nach den Metalldiebstählen im Winter zeigen Gegenmaßnahmen Wirkung, so dass der Verein nun neue Pläne verfolgt. Von Martin Oberpriller

Am morgigen Sonntag ist es wieder so weit. Bereits zum elften Mal in diesem Jahr werden dann die Züge der #Bergischen #Museumsbahnen zu ihren Fahrten durchs #Kaltenbachtal aufbrechen. Und da die Meteorologen für die nächsten Tage noch einmal spätsommerliches Wetter mit Temperaturen von bis zu 24 Grad prognostiziert haben, stehen die Chancen gut, dass erneut hunderte Besucher mit den historischen Straßenbahnen von der Kohlfurth bis rauf nach Cronenberg pendeln werden.

"An guten Wochenenden können wir bis zu 700 Fahrgäste begrüßen", sagte der erste Vorsitzende des Vereins Bergische Museumsbahnen, Michael Schumann, gestern im Gespräch mit unserer Redaktion – so dass das laufende Jahr mit insgesamt rund 10.000 Besuchern für den 1969 gegründeten Museumsverein doch noch ein versöhnliches Ende nehmen dürfte. Danach hatte es lange Zeit nämlich nicht ausgesehen, nachdem der mehrere Kilometer lange Schienenstrang im zurückliegenden Winter gleich mehrfach von Metalldieben heimgesucht worden war.

Insgesamt richteten die Kriminellen, die vor allem Kupferteile aus der Oberleitung im Visier hatten, einen Schaden von mehreren zehntausend Euro an. Was schließlich dazu führte, dass die vielen ehrenamtlichen Vereinsmitglieder im Frühjahr 2016 eine ganze Reihe an Sicherheitsvorkehrungen trafen, so dass die Diebe inzwischen kaum noch Chancen haben, mit Fahrzeugen, die zum Abtransport des Metalls benötigt werden, an die Strecke zu gelangen. Im Gegenteil, nach dem Aufbau von Pollern an den Wegen zu den Gleisen sowie der Ausstattung der Oberleitung mit sogenannter künstlicher DNA ereignete sich …