NRW-Ministerium fördert Waggon-Restaurierung in Enger mit 36.940 Euro Drei Kleinbahn-Epochen werden lebendig, aus Westfalen Blatt

https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Herford/Enger/4221910-NRW-Ministerium-foerdert-Waggon-Restaurierung-in-Enger-mit-36.940-Euro-Drei-Kleinbahn-Epochen-werden-lebendig

#Enger (WB/ptr).Dass es eine Förderung für die aktuell laufende Restaurierung eines #Kleinbahnwaggons geben wird, ist seit Anfang Mai klar. Nun steht auch die Höhe der Förderung fest: Der #Kleinbahnverein darf sich über 36.940 Euro aus dem Programm „Verkehrshistorische Kulturgüter“ des NRW-Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung freuen.

„Das ist der höchstmögliche Fördersatz von 70 Prozent für die Summe von 52.772 Euro, die wir eingereicht hatten“, sagt ein zufriedener Gerd Althoff, Vorsitzender des Kleinbahnvereins.

Das Geld soll für die Arbeiten am Dach und für die Sanierung der Abteile des Waggons verwendet werden. Es sollen drei Abteile entstehen, in denen die verschiedenen Epochen und Stationen sichtbar werden, die zur Geschichte dieses Kleinbahnwaggons …

Burger Traditionslok feiert 120. Jubiläum Bis 1952 gehörte Ziesar zu Sachsen-Anhalt., aus MAZ

http://www.maz-online.de/Lokales/Brandenburg-Havel/Burger-Traditionslok-feiert-120.-Jubilaeum

Bis 1952 gehörte #Ziesar zu Sachsen-Anhalt. Deshalb verkehrte auch die #Kleinbahn von dort bis #Magdeburgerforth. Die Linie gibt es nicht mehr, aber ein #Kleinbahnverein in #Burg/Jerichow lässt die Traditionen fortleben.

Ziesar/Magdeburgerforth. Ganz langsam rollte am Sonnabendvormittag ein #historischer Zug auf dem alten Gleisbett in den Bahnhof von Magdeburgerforth ein. Die Straße wurde zuvor von zwei Eisenbahnern gesichert. An die geschmückte Traditionslok waren zwei restaurierte Personenwagen gekoppelt. Zum Stehen gebracht wurde der Zug von den beiden Lokführern Olav Fabricius und Benjamin Ebrecht am ehemaligen Bahnsteig. Eilig bewegten sich die schaulustigen Gäste zum Bahnsteig und betrachteten den Zug ausgiebig.

„Nicht ganz pünktlich und mit einigen Minuten Verspätung kam das historische Gefährt hier an, wie pünktlich der Zug vor 120 Jahren hier in den Bahnhof einfuhr, konnten wir nicht in Erfahrung bringen. Am 4. April 1896 erreichte um 9.11 Uhr offiziell der erste planmäßige Zug aus Richtung Burg den Bahnhof Magdeburgerforth. So ähnlich kann es sich vor 120 Jahren hier an dieser Stelle auch abgespielt haben. Drei Fahrstrecken gab es von Burg aus. Eine davon bis nach Magdeburgerforth. Drei Monate später war auch die Verbindung bis nach Ziesar hergestellt worden.

1896 erreichte die erste Bahn Magdeburgerforth

Die Eisenbahnverbindung wurde bereits 1965 stillgelegt“, sagte Kilian Kindelberger, Vereinsvorsitzender des #Traditionsverein Kleinbahn des Kreises #Jerichow I zu den anwesenden Gästen. Mit einem Fahrtag erinnerte der Traditionsverein an die Eröffnung von damals und den Einzug

KLEINBAHN AUFGEPEPPT : Neuer Reisewagen für den Pollo, aus svz.de

http://www.svz.de/lokales/prignitz/neuer-reisewagen-fuer-den-pollo-id6736701.html

#Lindenberger #Kleinbahnverein verfügt jetzt über einen ansehnlichen Fuhrpark / Sparkassenstiftung finanzierte die Sanierung mit Lange haben die Mitglieder im Kleinbahnverein Lindenberg auf ihren neuen Reisezugwagen gewartet – Ende Mai konnte der sanierte Waggon das erste Mal genutzt werden. Seit November 2008 wurde der vor 45 Jahren außer Dienst gestellte Wagen neu aufgebaut und restauriert. „Ich behaupte, er sah noch nie so gut aus wie heute“, sagt Sven Lieberenz, Vorsitzender des Kleinbahnvereins in Lindenberg. 140 000 Euro hat die Sanierung gekostet. Maßgeblich unterstützt wurde die Restaurierung durch die Ostdeutsche Sparkassenstiftung und die Sparkasse Prignitz. „Wir haben uns auf diese Art schon bei vielen Projekte in der Region engagiert. Den genauen Betrag, mit dem wir dem Kleinbahnverein unter die Arme gegriffen haben, möchte ich aber nicht preisgeben“, sagt André Wormstädt, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Prignitz. Am 30. Mai 1969 wurde der Wagen außer Dienst gestellt. Einige Zeit diente er als …