Härtsfeld-Museumsbahn: Streckenbau der Schättere geht voran, aus swp.de

https://www.swp.de/heidenheim/lokales/kreisheidenheim/haertsfeld-museumsbahn_-streckenbau-der-schaettere-geht-voran-14682228.html

In Sachen Freizeitgestaltung auf dem #Härtsfeld kommt die #Schättere bei den Touristen ziemlich gut an. Der #Weiterbau in Richtung See läuft.
Der Weiterbau der #Museumsbahnstrecke zum Härtsfeldsee im vorigen Jahr sei sehr gut vorangekommen, berichtete Werner Kuhn, der Vorsitzende des Härtsfeld-Museumsbahnvereins (#HMB), bei der Hauptversammlung. Zwar gebe es Zuschüsse aus dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum, der Eigenanteil sei aber sehr hoch und so sei man auf Spenden angewiesen.

2016 sei das erste Jahr gewesen, in dem an vier Triebfahrzeugen gearbeitet wurde, so Kuhn: an den #Dampflokomotiven 11 und 12, am #Triebwagen T 37 und an der #Diesellok 4 „Jumbo“. Die Fahrgastzahlen seien rückläufig, was auf weniger #Dampfsonderzüge gegenüber 2015 zurückzuführen sei.

Besucherzahl im Härtsfeldbahn-Museum bleibt stabil

Die Zahl der Besucher des Härtsfeldbahn-Museums hingegen sei …

Schrauben an „Messias“ und „Liesele“ Ehrenamtliche der Härtsfeld-Museumsbahn sind auch bei Minustemperaturen aktiv, aus Schwäbische.de

http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Schrauben-an-Messias-und-Liesele-_arid,10627104_toid,11.html

#Neresheim an In den Zügen der „#Schättere“ können #Eisenbahnfans zurzeit nicht mitfahren. Doch das bedeutet nicht, dass die #Museumsbahn in einen Winterschlaf gefallen ist. Die Pause wird dazu genutzt, Fahrzeuge und Strecke auf Vordermann zu bringen. Während im Neresheimer #Lokschuppen emsig an der #Dampflokomotive „Liesele“ und an #Triebwagen „Messias“ gearbeitet wird, werden der #Strecke entlang Büsche ausgelichtet.

Ein halbes Dutzend Vereinsaktiver kann derzeit an Samstagen entlang der #Museumsbahnstrecke angetroffen werden. Warm angezogen und ausgestattet mit allerlei Gerät, wird dem unkontrollierten Pflanzenwachstum Einhalt geboten. Das warme und regnerische Wetter im vergangenen Frühsommer hat die Natur geradezu explodieren lassen. Damit dies nicht zu Beeinträchtigungen beim Betriebsablauf führt, wird die Natur nun wieder zurückgedrängt. Die sogenannte Vegetationskontrolle muss äußerst mühsam mechanisch erfolgen. Das Ausbringen von Unkrautvernichter ist dem Verein verboten, was der Vorsitzende Werner Kuhn als unverhältnismäßig ansieht. Schließlich verwendeten die Landwirte links und rechts der Bahn Unkrautvernichtungsmittel, so Kuhn. Trotzdem ist die Stimmung unter den Aktiven gut. So sehe man abends, was man geleistet hat und komme an der frischen Luft ins Schwitzen.

Im Lokschuppen ist es schon deutlich wärmer. Drehbank, Ständerbohrmaschine und Fräsmaschine sind in Betrieb. Hier werden Ventile und andere Teile der Dampflokomotive 12 aufgearbeitet oder neu angefertigt. Diesen Winter steht die Hauptuntersuchung des Dampfkessels und des Fahrwerks der „Schättere“-Lok an, erläutert Ingo Adam. Größere Schäden am Kessel gab es nicht. In der Rauchkammer waren das Blasrohr und der Funkenfänger zu erneuern. Auch der Kamin erwies sich bei genauerem Hinsehen als nicht mehr aufarbeitungswürdig und so haben die Bastler …

Wuppertal: Straßenbahnfest: Museumsbahn-Fans freuen sich über den großen Fahrtag, aus WZ

http://www.wz.de/lokales/wuppertal/stadtteile/cronenberg/strassenbahnfest-museumsbahn-fans-freuen-sich-ueber-den-grossen-fahrtag-1.2187319

Zum Pfingstfest wurde wieder in der Kohlfurth gestartet.

#Wuppertal. „Für uns ist es das Allerwichtigste, dass wir jetzt endlich wieder fahren können“, sagt Michael Schumann, erster Vorsitzender des Vereins #Bergische Museumsbahnen und spricht damit den vielen Fans der historischen Fahrzeuge aus der Seele. Tief saß der Schock, nachdem unbekannte Täter auf der #Museumsbahnstrecke Zerstörungen angerichtet hatten. Doch weder die Ehrenamtler aus der #Kohlfurth noch die vielen Wuppertaler Bahnfans hatten sich unterkriegen lassen – dank einer Welle der Hilfsbereitschaft konnten die unermüdlichen Freiwilligen nach Terminverschiebungen zu Pfingsten endlich das lang ersehnte Fest feiern.

An der Kohlfurther Brücke gibt es beim 24. Straßenbahnfest Attraktionen rund um Industrie- und Verkehrskultur – es ist ein Wochenende der Feste auf den Südhöhen (siehe Seite 25). „Die Bahn fährt pausenlos an beiden Tagen“, sagt Michael Schumann. Ihre Route führt durch das Kaltenbachtal, zwischen der Kohlfurther Brücke und der Haltestelle Greuel am Naturfreundehaus.

Bernd Höfeler und seine Frau besuchen das Fest regelmäßig wegen der Fahrten: „Weil wir das Straßenbahnfahren in Wuppertal vermissen“, sagt er. Diverse Verkehrsbetriebe und verkehrshistorische Vereine, etwa aus Essen, Solingen oder Düsseldorf, präsentieren sich derweil mit Ständen auf dem Fest. Zudem können die Besucher einen Blick in die Werkstatt werfen, in der aktuell eine Wuppertaler Bahn von …