Bruchhausen-Vilsen: Nostalgie auf Schienen – Museumseisenbahnen locken in die Mittelweser-Region, aus openpr

https://www.openpr.de/news/1050514/Nostalgie-auf-Schienen-Museumseisenbahnen-locken-in-die-Mittelweser-Region.html

Nun #dampfen sie wieder – die nostalgischen Loks der ältesten deutschen #Museumseisenbahn in #Bruchhausen-Vilsen. Saisonstart ist jährlich der 1. Mai. Mehr als neunzig meterspurige, größtenteils betriebsfähige Kleinbahn-Fahrzeuge gehören mittlerweile zur Sammlung. Jeden Samstag und Sonntag von Mai bis Oktober geht es von Bruchhausen-Vilsen über #Heiligenberg nach #Asendorf und zurück. Auf der über 100 Jahre alten, acht Kilometer langen Strecke führen die Mitglieder des Deutschen Eisenbahn-Vereins (#DEV) ihren Gästen den authentischen Betrieb einer Kleinbahn vor, wie er vor der Jahrhundertwende 1900 bis etwa 1950 in vielen Regionen Deutschlands zum Alltag gehörte. Neben diesem „Regelverkehr“ werden viele Sonderfahrten wie z.B. der Spargel-, Kartoffel- oder Schlemmer-Express durchgeführt. Im Advent steigt dann der Nikolaus höchstpersönlich zu und verteilt Geschenke an die Kleinen. Darüber hinaus steht der prunkvoll hergerichtete Salonwagen Paaren für den schönsten Tag ihres Lebens zur Verfügung. Wer im Salonwagen „Ja“ sagt, befindet sich während der Trauung bereits auf Hochzeitsreise.

Erlebenswert ist auch die #Moorbahn im #Uchter Moor. Mit einer Gesamtlänge von mehr als zehn Kilometern verfügt die Moorbahn über das längste Streckennetz ähnlicher Bahnen in Niedersachsen. Der Gast fährt durch das 3263 Hektar große Naturschutzgebiet und lernt das Moor auf der etwa zweistündigen Fahrt einmal anders kennen. Start ist der Bahnhof in #Essern. Hier befindet sich auch das Informationszentrum „Tor zum Moor“ mit einer interessanten Ausstellung zum Thema Moor, Torf und „Moora“ – das Mädchen aus dem Uchter Moor. Hierbei handelt es sich um die bislang älteste Moorleiche Nordwestdeutschlands.

Diese Pressemeldung wurde auf openPR veröffentlicht.

Mittelweser-Touristik GmbH
Lange Str. 18
31582 Nienburg
Tel. +49 (0) 5021-917630
Fax +49 (0) 5021-9176340

www.mittelweser-tourismus.de

Geplant sind Personalaufstockung, Hallenzuwachs und längere Strecke Kleinbahn auf der Überholspur, aus come-on.de

https://www.come-on.de/lennetal/herscheid/sauerlaender-kleinbahn-ueberholspur-11792373.html

#Herscheid – Rekordjahr, Auszeichnung, #Streckenausbau und mehr: Die Märkische #Museumseisenbahn erfährt aktuell einen bis dato noch nicht dagewesenen touristischen Aufwind.

In der aktivsten Winterpause der 37-jährigen #Vereinsgeschichte stellen die Mitglieder die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft als Zugpferd der märkischen Region.

Vereine sind in Nordrhein-Westfalen dazu in der Lage, ein Unternehmen zu gründen. Diesen Schritt wagt die #Märkische Museumseisenbahn in doppelter Hinsicht. Der Vorsitzende Udo Feldhaus spricht von der Gründung eines Unternehmens für Infrastruktur und eines Verkehrsunternehmens für Eisenbahn.

Neben strategischen Vorteilen bietet sich den Kleinbahnern dadurch ein personeller Vorteil: Sie haben bereits mit Benjamin Riedesel einen Lok- und #Wagenschlosser fest eingestellt. Dabei soll es nicht bleiben: Möglichst zum Sommer sollen zwei weitere Schlosser und eine Verwaltungskraft eingestellt werden. Ein Ziel ist es, alte Wagen in der #Hüinghauser Halle wieder herstellen und fahrbereit machen zu können. In Kooperation mit anderen Bahnvereinen sollen auch #Fremdfahrzeuge instandgesetzt …

Museumseisenbahnen locken in die Mittelweser-Region, aus lifepr.de

https://www.lifepr.de/pressemitteilung/mittelweser-touristik-gmbh/Nostalgie-auf-Schienen/boxid/740820

Nun #dampfen sie wieder – die nostalgischen #Loks der ältesten deutschen #Museumseisenbahn in #Bruchhausen-Vilsen. Mehr als neunzig #meterspurige, größtenteils betriebsfähige #Kleinbahn-Fahrzeuge gehören mittlerweile zur Sammlung. Jeden Samstag und Sonntag geht es von Bruchhausen-Vilsen über #Heiligenberg nach #Asendorf (und zurück). Auf der über 100 Jahre alten, acht Kilometer langen Strecke führen die Mitglieder des Deutschen Eisenbahn-Vereins (#DEV) ihren Gästen den authentischen Betrieb einer Kleinbahn vor, wie er vor der Jahrhundertwende 1900 bis etwa 1950 in vielen Regionen Deutschlands zum Alltag gehörte. Neben diesem „#Regelverkehr“ werden viele #Sonderfahrten wie z.B. der Spargel-, Grill-, Enten- oder #Schlemmer-Express durchgeführt. Im Advent steigt dann der Nikolaus höchstpersönlich zu und verteilt Geschenke an die Kleinen. Darüber hinaus steht der prunkvoll hergerichtete #Salonwagen Paaren für den schönsten Tag ihres Lebens zur Verfügung. Wer im Salonwagen „Ja“ sagt, befindet sich während der Trauung bereits auf Hochzeitsreise. Eine weitere Museumseisenbahn in der Mittelweser-Region ist die Kleinbahn …

Grünkohlfahrten und Laternenfahrten zu Sankt Martin am Sonntag den 11. November 2018 bei der Sauerländer Kleinbahn, aus attendorner-geschichten.de

Grünkohlfahrten und Laternenfahrten zu Sankt Martin am Sonntag den 11. November 2018 bei der Sauerländer Kleinbahn

Am Sonntag den 11. November zieht die #Dampflok #BIEBERLIES ab 11.20 Uhr die Züge der #SAUERLÄNDER KLEINBAHN zu den diesjährigen #Grünkohlfahrten und anschließend zu den #Laternenfahrten zu St. Martin mit hoffentlich vielen Fahrgästen vom Bahnhof #Hüinghausen nach #Köbbinghauser Hammer. Dort steigen die Kinder aus und treffen nach dem Laternenumzug den Heiligen Martin, der ihnen seine Geschichte erzählen wird. Er ist schon gespannt, wie viele Strophen des Martinsliedes die Kinder (und die Erwachsenen) mitsingen können.

Im Anschluß an die ganztags verkehrenden Grünkohlfahrten fahren die „Laternen-Züge“ um 16.30 Uhr und 17.30 Uhr am Bahnhof Hüinghausen ab. Die Fahrkarten kosten für alle Kinder € 5,- (mit Brezel) und für Erwachsene € 5,-. Informationen dazu auf der Internetseite http://www.sauerlaender-kleinbahn.de/fahrplan/.

Die Mitglieder der #Märkischen Museums-Eisenbahn hoffen, daß sich viele Kinder am Bahnhof einfinden und mit Ihren selbst gebastelten Laternen ungeduldig auf die Abfahrt des #Nostalgiezugs warten. Aus Sicherheitsgründen dürfen die kleinen Fahrgäste nur elektrisch betriebene Laternen mit in den Zug nehmen.

Zum siebten Mal bietet die #Museumseisenbahn an diesem Tag zur Mittagszeit auch Grünkohlfahrten an. Neben Brat- und Currywürstchen wird den Besuchern am Bahnhof in Zusammenarbeit mit dem Dorfladen Hüinghausen auch Grünkohl angeboten. Selbstverständlich ist auch das Kleinbahn-Café geöffnet, in dem die Besucher Kaffee, Kuchen und …

Türöffner-Tag Hier kommt die Maus, aus Weser Kurier

https://www.weser-kurier.de/region/syker-kurier_artikel,-hier-kommt-die-maus-_arid,1772773.html

Das gelbe Maskottchen von der Sendung mit der #Maus verlässt ihr Zuhause und geht deutschlandweit auf Entdeckungsreise. Auch die #Museumseisenbahn #Bruchhausen-Vilsen zeigt Kindern einiges Wissenswerte.
Türen öffnen, die sonst verschlossen sind und hinter denen sich etwas Interessantes verbirgt. Das ist der Sinn des vom WDR ins Leben gerufenen „#Türöffner-Tages“. Dieser geht in ganz Deutschland am 3. Oktober über die Bühne – auch in Bruchhausen-Vilsen. Dort hat sich der Deutsche-Eisenbahn-Verein (#DEV) einiges ausgedacht, um den Lütten alle Fragen rund um die Museumseisenbahn Bruchhausen-Vilsen zu beantworten. Los geht es schon ab 9.15 Uhr.

„Da stelle ma uns mal janz dumm und sagen, en Dampfmaschin' is ne jroße, runde, schwarze Raum mit zwei Löchern.“ Lehrer „Bömmel“ aus der „Feuerzangenbowle“ war 1944 seiner Zeit weit voraus, als er seine Schüler in die physikalischen Geheimnisse einweihte. Erst 25 Jahre später machte „Die Sendung mit der Maus“ es gesellschaftsfähig, auf komplizierte Fragen verständliche Antworten zu geben. Eben jene Maus steht mittlerweile vor ihrem 50. Geburtstag. „Ihr Rezept der Wissensvermittlung ist also bewährt“, schlussfolgert Kathrin Hormann vom DEV. Am 3. Oktober verlässt der gelbe Nager seit einigen Jahren das Fernsehstudio und zeigt sich dort, wo kniffelige Fragen entstehen. Auch die Museumseisenbahn in Bruchhausen-Vilsen hält einiges Wissenswertes parat. Zahlreiche kindgerechte Führungen zu unterschiedlichen Themen …

Neuer Lokführer bei der Märkischen Museumseisenbahn Die Nummer eins auf der Lok, aus come-on.de

https://www.come-on.de/lennetal/herscheid/neuer-lokfuehrer-maerkischen-museumseisenbahn-10251647.html

#Herscheid – Ob am Blaulichttag oder bei Grünkohl- oder Nikolausfahrten – die #Märkische #Museumseisenbahn veranstaltet viele Fahrtage im Jahr für interessierte Gäste. Dafür sind auch einige Lokführer nötig. Seit kurzem hat Benni Riedesel seine Ausbildung zum #Dampflokführer bestanden und ist nun der erste Hüinghauser, der die Lok an diesen Tagen führt.

Die Museumsbahn ist schon lange ein Hobby des 27-Jährigen. „Schon als Jugendlicher ist er zu uns in den Verein gekommen“, erinnert sich Udo Feldhaus, Vorsitzender der MME. Nach seiner Ausbildung zum Werkzeugmechaniker fing Benni Riedesel vor drei Jahren auch hauptberuflich bei der MME an, als Lok- und Bahnschlosser. Zu seinen Aufgaben gehört unter anderem die Restaurierung von Fahrzeugen.
Bevor er zum #Lokführer wurde und nun auch an den Fahrtagen die Bieberlies steuert, musste der Hüinghauser mehrere Stationen in der Ausbildung absolvieren. Zuerst musste er die Prüfung zum Rangierer ablegen. „Das ist der Einstieg in die Thematik“, erklärt Udo Feldhaus. Man erlerne, wie gekuppelt wird und wie die Fahrzeuge eingestellt werden. Es folgte die Prüfung zum Kesselwärter und Heizer und zum Zugführer.
Während der Lokführer für die Steuerung der Lok zuständig ist, gewährt der Zugführer den ordnungsgemäßen Ablauf der Fahrt. Er gibt vom Bahnsteig aus Signale zur Abfahrt, sobald alle Fahrgäste eingestiegen sind, achtet darauf, dass der Fahrplan eingehalten wird und erhält bei Störungen Nachricht.

Der Hauptberuf von Benni Riedesel ist Lok- und Bahnschlosser und seine Tätigkeit als Lokführer ist in gewisser Weise sein Hobby, aber auch nützlich für seinen Beruf. „Ich will die Fahrzeuge, an denen ich arbeite, auch selbst bewegen können“, sagt der Hüinghauser. 

Benni Riedesel ist der erste Lokführer des Vereins, der aus Hüinghausen kommt. Der Betriebsleiter Norbert Steiner, der ebenfalls Lokführer der MME ist, kommt aus …

Teddybärentag lockt am 9. September zur Selfkantbahn, aus Aachener Nachrichten

http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/geilenkirchen/teddybaerentag-lockt-am-9-september-zur-selfkantbahn-1.1974049

KREIS #HEINSBERG. Ganz nah an eine #Dampfeisenbahn heranzukommen, ist toll, kann aber auch ganz schön aufregend sein für Kinder. Da ist es besser, sie gehen nicht alleine zur #Selfkantbahn hin, sondern sie haben jemanden dabei, auf den sie sich immer verlassen können: Mama, Papa oder das Kuscheltier.

Unzählige solcher Schlafgenossen sind schon bei der Selfkantbahn mitgefahren: #Teddybären natürlich, aber auch Hasen, Igel, Enten, Elefanten, Giraffen, Schweine und sogar ein Plüschkrokodil. Alle Kinder bis einschließlich 15 Jahre, die ihr Kuscheltier mitbringen, haben am Teddybärentag am Sonntag, 9. September, freie Fahrt mit der #Museumseisenbahn zwischen den Bahnhöfen #Geilenkirchen-Gillrath und #Gangelt-Schierwaldenrath.

Der Teddybär kann natürlich auch umsonst mitfahren. Und weil zum Teddybärentag jedes Jahr so viele Kinder kommen, gibt es …

Kartoffelfest mit Herbstmarkt bei der Sauerländer Kleinbahn am 02. September 2018, aus attendorner-geschichten.de

Kartoffelfest mit Herbstmarkt bei der Sauerländer Kleinbahn am 02. September 2018

Am Sonntag den 02. September 2018 pendelt die #Dampflok #BIEBERLIES wieder mit dem Museumszug der #SAUERLÄNDER #KLEINBAHN zwischen den Bahnhöfen #Hüinghausen und #Köbbinghauser Hammer. Das Reisegefühl der liebevoll auch #Bimmelbahnen genannten Züge kann man an diesem Tag in historischen Personenwagen erleben.

Am selben Tag findet bei der #Museumseisenbahn auch das beliebte Kartoffelfest mit Herbstmarkt statt. In Zusammenarbeit mit dem Dorfladen Hüinghausen geht es am Kleinbahnhof rund um die Kartoffel. Dort bereiten die Museumseisenbahner in Zusammenarbeit mit dem Dorfladen Hüinghausen im Biergarten Reibeplätzchen mit Apfelmuß zu. Natürlich werden auch die beliebten Bratwürstchen vom Holzkohlengrill angeboten. Und im Kleinbahn-Café gibt es wie immer Kaffee, Kuchen und Waffeln.

Aufgrund dieser Veranstaltung werden am Bahnhof in Hüinghausen nur wenig Parkplätze …

Kinderfest: Viele Attraktionen bei der Selfkantbahn, aus Aachener Nachrichten

http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/kreis-heinsberg/kinderfest-viele-attraktionen-bei-der-selfkantbahn-1.1929794

KREIS #HEINSBERG. Bei der #Selfkantbahn wird am Sonntag, 8. Juli, zum 27. Mal das große Kinderfest gefeiert. Für die kleinen Fahrgäste der Selfkantbahn gibt es von 10 Uhr bis 17 Uhr am Bahnhof in #Gangelt-Schierwaldenrath Spiel und Spaß rund um die #Dampfeisenbahn.

Viele Attraktionen warten auf die Gäste, so zum Beispiel ein Schminkstand, eine Hüpfburg, eine Tombola und jede Menge Spiele. Dazu kommen Mal- und Bastelstände und wie in den vergangenen Jahren die Selfkant-Billerbahn, eine historische Uhrwerk-Modell-Eisenbahn. Wer sich traut, kann eine Prüfung zum Modellbahn-Lokführer ablegen. Dafür gibt es dann einen Ausweis –„Prüfung als Lokführer für Güter- und Personenzüge (außer ICE) bestanden“ – mit dem Stempel der Selfkantbahn.

Natürlich steht die #Museumseisenbahn im Mittelpunkt des Geschehens: Die Kinder können wie immer beim Kinderfest auf dem Führerstand einer echten #Dampflok mitfahren und dem #Lokomotivführer und dem #Heizer bei der Arbeit zuschauen. Und sie können selbst mit einer #Handhebel-Draisine fahren und dabei ihre Kräfte messen.

Parkplätze in #Gillrath

Das Kinderfest ist in diesem Jahr wegen des Schützenfestes in Schierwaldenrath nur mit den Zügen der …

Pollowerbung fährt bis Rotterdam Ein Jahr Gemeinschaftsarbeit von Vereinsmitgliedern und Förderern brauchte es, aus MAZ

http://www.maz-online.de/Lokales/Prignitz/Pollowerbung-faehrt-bis-Rotterdam

Ein Spediteur aus Aken ließ seinen neuen Sattelauflieger auf 90 Quadratmetern mit Infos zur #Museumseisenbahn in #Lindenberg bedrucken.
Lindenberg/#Aken
Einen besseren Werbeträger gibt es kaum: Auf einem meterlangen Sattelauflieger werden jetzt die Menschen in ganz Norddeutschland auf die #Pollo-Museumseisenbahn in der Prignitz aufmerksam gemacht. Elektrolok, Dampflok und wichtige Infos werden auf 90 Quadratmetern Lkw-Plane präsentiert. Für die Mitglieder des Vereins Prignitzer #Kleinbahnmuseum Lindenberg dürfte das im 25. Vereinsjahr ein ganz besonderes Geschenk sein.
Die Aktion ist ein Gemeinschaftswerk mehrerer Mitglieder und Förderer des Vereins Kleinbahnmuseum Lindenberg (Gemeinde Groß Pankow). „Das ist deutschlandweit wohl eine einmalige Sache“, glaubt Vereinsmitglied Ronald Meissner. Er hat die Aktion mit dem Vereinsvorstand und Thilo Schwichtenberg auf den Weg gebracht. Dieser hat die Bedruckung der Plane finanziert.
Riesige Fläche für Werbung

Schwichtenberg fährt einmal im Jahr mit seinem Freund, dem Spediteur Harald Höppner, eine Woche zusammen Lkw. „Er hat mir vor etwa einem Jahr erzählt, dass er einen neuen Auflieger anschaffen will“, erinnert sich der Kleinbahn-Fan. Da habe er ihm vorgeschlagen, die riesige Fläche für Pollo-Werbung zur Verfügung zu stellen. Höppner habe gleich zugesagt.
Gemeinsam mit Ronald Meissner und Philipp Seckel vom Vereinsvorstand ging es die Gestaltung der Fläche. „Es gab viele Entwürfe“, erzählt Meissner. „Wir haben versucht, all das auf die Fläche zu bringen, was den #Pollo