WER HILFT BEIM RESTAURIEREN? Heimatverein Berge will Bahnwaggons wieder herstellen, aus noz.de

https://www.noz.de/lokales/samtgemeinde-fuerstenau/artikel/1380309/heimatverein-berge-will-bahnwaggons-wieder-herstellen

Berge. Der Heimatverein #Berge will die beiden ausgedienten #Güterwaggons der ehemaligen #Kleinbahn restaurieren. Für dieses Projekt suchen die Heimatfreunde noch Unterstützer.
Die Kleinbahn von #Quakenbrück über Berge nach #Lingen ist schon lange Geschichte. Vor wenigen Jahren wurde der ehemalige Bahnhof in Berge abgerissen und an dessen Stelle Seniorenwohnungen errichtet. Jetzt erinnern nur noch zwei gedeckte Waggons und der Straßenname Schienenweg an die ehemalige #Schmalspurbahn. Die stark renovierungsbedürftigen Waggons gehören dem Heimatverein Berge, der sie demnächst restaurieren will.
Den ländlichen Raum erschließen
Die Kleinbahnlinie fuhr zwischen dem 31. Mai 1904 und dem 31. Mai 1952. Genau 48 Jahre nach der Eröffnung wurde diese für die ländliche Bevölkerung damals wichtige Linie stillgelegt. Unter anderem wurden Sand und Kies für Baustellen in #Dalvers mit der Bahn angeliefert, wusste Bernd Sandhaus zu berichten. Und sie diente auch dem Personen- und Schülerverkehr. Die knapp 57 Kilometer lange Kleinbahn mit ihren Bahnhöfen entstand aus dem Bestreben der Gemeinde Berge, den umgebenden ländlichen Raum verkehrsmäßig besser zu erschließen. Berge war die größte Zwischenstation. Eigene Bahnhofsgebäude besaß die Kleinbahn nur an den Bahnhöfen Lingen, #Bawinkel, #Gersten, #Wettrup, Berge, #Menslage und Quakenbrück. An den übrigen Stationen wurde der Verkauf der Fahrkarten und die #Stückgutabfertigung durch Agenten, oftmals die Dorfwirte, erledigt.
Finanzierung über GmbH sichergestellt
Ein erster Versuch, ein solches Bahnprojekt zu realisieren, scheiterte 1897. Erst nachdem die Gemeinde Wettrup ebenfalls Interesse an einer Bahnverbindung gezeigt hatte, wurde ein Komitee der beiden beteiligten Kreise Lingen und Bersenbrück und der an der …

Schmalspurbahnen dampfen an den Feiertagen, aus Radio Erzgebirge

https://www.radioerzgebirge.de/beitrag/schmalspurbahnen-dampfen-an-den-feiertagen-529758/

Die #Schmalspurbahnen im #Erzgebirge geben an Ostern wieder #Volldampf. Die #Preßnitztalbahn fährt an allen vier Tagen stündlich zwischen #Steinbach und #Jöhstadt. Der Osterhase ist mit unterwegs und verteilt kleine Überraschungen an Kinder. Besonderes Highlight ist am Karfreitag 14 Uhr die traditionelle Ostereiersuche an der Raststätte Wildbach.

Auch die Museumsbahn #Schönheide fährt bis Ostermontag täglich. 50 Minuten dauert die Fahrt von Schönheide nach #Stützengrün

Schmalspurbahn als Wirtschaftsfaktor Die Mariazellerbahn feiert Jubliäum, aus orf.at

http://noe.orf.at/news/stories/2856526/

Seit 110 Jahren ist die Bergstrecke, die vom #Pielachtal aus durch den Naturpark #Ötscher-Tormäuer führt, in Betrieb. Die #Schmalspurbahn ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die Region.

1907 fuhr der erste Personenzug von #St. Pölten nach #Mariazell. Der Andrang an Fahrgästen war so groß, dass nur vier Jahre später die Strecke elektrifiziert wurde. Die Dampfloks, die extra für die Bergstrecke konzipiert wurden, waren noch bis in die 1980er Jahre im Güterverkehr im Einsatz.
Von der Alpenbahn zur Himmelstreppe

Inzwischen zeigt sich die Mariazellerbahn in modernem Gewand. Seit das Land mit seinen Verkehrsbetrieben die Strecke vor sieben Jahren übernommen hat, flossen mehr als 150 Millionen Euro in neue Garnituren, die Sanierung der Strecke und das neue Betriebszentrum Laubenbachmühle.

Die Investitionen sind Teil eines langfristigen Konzepts, das die Region auch wirtschaftlich beleben soll. „Wenn es der Mariazellerbahn gut geht, geht es der Region gut“, sagte Landesrat Karl Wilfing (ÖVP) beim Festakt am Sonntag im Betriebszentrum Laubenbachmühle in Frankenfels (Bezirk St. Pölten), „das merkt man auch daran, dass wir jedes Jahr 2,5 Millionen Euro zur Wertschöpfung beitragen.“
Zudem würden durch die Mariazellerbahn Arbeitsplätze geschaffen werden: „Hier in der Laubenbachmühle sind 90 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig. In der NÖVOG (Niederösterreichische Verkehrsorganisationsgesellschaft m.b.H. , Anm.) sind es …

Schönheide Museumsbahn startet in neue „Bahnl“-Saison, aus mdr.de

http://www.mdr.de/sachsen/museumsbahn-schoenheide-neue-saison100_zc-f1f179a7_zs-9f2fcd56.html

Die #Museumsbahn #Schönheide ist am Sonntag mit #Winterdampffahrten in die neue "Bahnl"-Saison gestartet. Die #Bimmelbahn war bis in den Abend zwischen #Schönheide und #Stützengrün unterwegs. Die Waggons wurden mit Kanonenöfen geheizt. Schlitten und Schneeschuhe wurden im Packwagen kostenlos mitgenommen.

Heiraten im historischen Personenwagen

In diesem Jahr fährt die Museumsbahn Schönheide an 24 öffentlichen Fahrtagen. Einige werden mit einem speziellen Rahmenprogramm durchgeführt, andere stehen unter einem besonderen Motto. An manchen Fahrtagen können Kinder kostenlos mitfahren. Zusätzlich können auf Anfrage auch Sonderfahrten mit #Dampf- oder Diesellok …