Neue Harzbahn: Länder uneinig über Finanzierung, aus Bild

http://www.bild.de/BILD/regional/hannover/
dpa/2009/08/13/
neue-harzbahn-laender-uneinig-ueber-finanzierung.html

Donnerstag, 13. August 2009, 14:56 Uhr

Braunlage (dpa/lni) – Zwischen Niedersachsen und Sachsen-Anhalt droht offenbar Streit um die Finanzierung des Anschlusses von Braunlage an das Netz der Harzer Schmalspurbahn. Während das Verkehrsministerium in Hannover am Donnerstag mitteilte, die Länder würden die Kosten in Höhe von voraussichtlich elf Millionen Euro jeweils zur Hälfte tragen, hieß es aus dem Verkehrsministerium in Magdeburg, Niedersachsen übernehme zehn Millionen Euro. «Das letzte Wort ist noch nicht …

Sachsen-Anhalt: HSB-Verlängerung nach Braunlage kann Harztourismus beleben

http://www.lok-report.de/

Nach Ansicht von Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Dr. Karl-Heinz Daehre kann die rund sechs Kilometer lange Erweiterung des Streckennetzes der Harzer Schmalspurbahnen (HSB) von Elend nach Braunlage der touristischen Entwicklung der Harzregion zusätzliche Impulse verleihen. „Gemeinsam mit dem Nachbarland Niedersachsen wollen wir jetzt zunächst die Machbarkeit eines solchen Projektes untersuchen“, sagte er heute nach der Kabinettssitzung in Magdeburg, in der Daehre die Mitglieder der Landesregierung über die Ergebnisse seines jüngsten Arbeitstreffens mit dem niedersächsischen Verkehrsminister Dr. Philipp Rösler unterrichtet hatte.
Voraussichtlich im November werde eine Studie vorliegen, in der die Rahmenbedingungen einer möglichen HSB-Streckenverlängerung ausführlich dargestellt und bewertet würden, kündigte Daehre an. Eine erste Schätzung beziffere den Investitionsaufwand für die Streckenerweiterung mit gut elf Millionen, die jährlichen Betriebskosten mit rund 600.000 Euro. „Allein schon wegen dieser beträchtlichen Kosten möchte ich sicher sein können, dass Aufwand und Nutzen in einem vernünftigen Verhältnis stehen“, betonte der Minister. Wenn diese Voraussetzung erfüllt sei, werde er das Vorhaben mit Nachdruck unterstützen.
Nach den Worten von Daehre beabsichtigt Niedersachsen, rund zehn Millionen Euro für die HSB-Verlängerung nach Braunlage bereit zu stellen, die nach bisherigen Überlegungen in etwa parallel zur B27 verlaufen würde (siehe Grafik). Täglich könnten in beiden Richtungen jeweils vier Dampfzüge verkehren. Auf der niedersächsischen Seite verspreche man sich davon eine bessere Verknüpfung der eigenen touristischen Angebote mit denen auf sachsen-anhaltischer Seite, sagte der Minister. Daehre will seine mögliche Befürwortung des Projekts mit der Forderung verknüpfen, eine Liftverbindung zwischen Schierke und dem Wurmberg zu schaffen. „Für die Urlauber in Schierke würden sich damit die Skilaufangebote erweitern, für die Touristen aus dem Westharz wäre der Brocken dann schneller erreichbar“, begründete Sachsen-Anhalts Verkehrsminister seine Überlegung.
Die Stadt Braunlage war bis 1945 über die Südharzeisenbahn mit dem heutigen Streckennetz der Harzer Schmalspurbahnen GmbH verbunden. Durch die Grenzziehung nach dem zweiten Weltkrieg wurde diese Strecke unterbrochen. Die in Niedersachsen verbliebene Reststrecke der Südharzeisenbahn wurde bis 1963 stillgelegt.
Als 1991 die HSB gegründet wurden, war die Stadt Braunlage über ihre Kurbetriebsgesellschaft Gesellschafter des Unternehmens. Hintergrund dieser Beteiligung war bereits damals die Idee, Braunlage perspektivisch wieder an die Schmalspurbahnen im Harz anzuschließen. Hierzu wurde später auch ein entsprechender Gesellschafterbeschluss gefasst (Pressemeldung Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr, 13.08.09).

Schmalspurbahn-Strecke wird verlängert Züge sollen von Elend nach Braunlage fahren – Elf Millionen Euro für den Ausbau notwendig, aus mz-web

http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?
pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&
aid=1249969076208

Magdeburg/dpa. Das Netz der Harzer Schmalspurbahnen (HSB) soll erweitert werden: Künftig sollen auch Züge von Elend ins niedersächsische Braunlage fahren. Gemeinsam mit dem Nachbarland soll bis November zunächst die Machbarkeit des Projektes untersucht werden, sagte Verkehrsminister Karl-Heinz Daehre (CDU) am Dienstag nach einer Sitzung des Kabinetts in Magdeburg. Dies habe er mit seinem niedersächsischen Amtskollegen Philipp Rösler (FDP) vereinbart. Die Investition für die Streckenerweiterung von sechs Kilometern bezifferte Daehre auf gut elf Millionen Euro, die jährlichen Betriebskosten auf rund 600 000 Euro. Täglich könnten in beiden Richtungen jeweils vier Dampfzüge verkehren.
Nach den Worten Daehres will Niedersachsen zehn Millionen Euro für die …

Sachsen-Anhalt: Machbarkeitsstudie für Verlängerung der HSB nach Niedersachsen

http://www.lok-report.de/

Nach Ansicht von Sachsen-Anhalts Bau- und Verkehrsminister Dr. Karl-Heinz Daehre muss die mögliche Verlängerung der Harzer Schmalspurbahnen (HSB) nach Braunlage in Niedersachsen zunächst auf ihre Machbarkeit hin untersucht werden. Eine entsprechende Studie, die neben dem Fahrgastpotenzial auch die planungsrechtlichen Voraussetzungen sowie die Umsetzungskosten eines solchen Vorhabens darstellen müsse, soll noch in der ersten Jahreshälfte in Auftrag gegeben werden. Mit konkreten Untersuchungsergebnissen, die zugleich Grundlage des notwendigen Planfeststellungsverfahrens wären, ist nach Auskunft des Ministers gegen Jahresende zu rechnen.
„Dieses Projekt hat viel Charme, und wir sind an dem Vorhaben sehr interessiert“, betonte Daehre. „Wenn wir mit der Umsetzung erfolgreich sein wollen“, fügte er hinzu, „müssen wir allerdings solide arbeiten und den ersten vor dem zweiten Schritt machen.“ Bereits zum jetzigen Zeitpunkt über Kosten und deren Verteilung zu diskutieren, sei deshalb wenig hilfreich.
Die Verlängerung der Selketalbahn von Gernrode nach Quedlinburg vor gut drei Jahren habe gezeigt, dass gezielte Investitionen die Entwicklung einer Region positiv beeinflussen können. „An solchen Effekten hat die Landesregierung ein großes Interesse, es muss aber sichergestellt sein, dass der finanzielle Aufwand einen nachhaltigen Nutzen zur Folge hat“, betonte Daehre.
In den Ausbau des 8,5 Kilometer langen Streckenabschnitts der zur HSB gehörenden Selketalbahn in die Unesco-Welterbestadt Quedlinburg hatte das Land in den Jahren 2005/06 mehr als sechs Millionen Euro investiert (Pressemeldung Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr, 06.03.09).

Harz: Brockenbahn nimmt Kurs auf den Westharz, aus goslarsche.de

http://www.goslarsche.de/gz/news_co/harznews/?date=2009-03-02&
title=Brockenbahn%20nimmt%20Kurs%20auf%20den%20Westharz&
id=12249&showit=yes

HARZ. Die Planungen laufen unter Volldampf: Die Harzer Schmalspurbahnen (HSB) wollen eine Verbindung der Brockenbahn von Elend nach Braunlage schaffen.
Dienstag entscheidet das CDU/FDP-Kabinett in Hannover darüber, ob das millionenschwere Tourismusprojekt aus Aufstockungsmitteln des Landes für das Konjunkturpaket gefördert wird. Dem Vernehmen nach geht es um vier von insgesamt rund zehn Millionen Euro.
Die Signale scheinen in Hannover auf Grün geschaltet zu sein: Der neue Wirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler (FDP) hat bei seinem Besuch am Samstag beim Unternehmerfrühstück in Goslar jedenfalls für das Vorhaben geworben.

Fester Wille
Das Kabinett in Sachsen-Anhalt hat noch keine Entscheidung getroffen. Harald Kreibich, Sprecher des Magdeburger Ministeriums für Landesentwicklung und Verkehr, kündigt eine …

DBU gibt 32000 Euro für Schmalspurbahn. – Erkundungsfahrt ums Museum Industriekultur. , aus region-os.de

http://www.region-os.de/lokales/91407/
reise-zu-wild-uberwachsender-industriekultur

Mit der alten Feldbahn durch die Wildnis: Ein mobiler Naturerlebnispfad entsteht am Museum Industriekultur Osnabrück, gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU).
Wo vor mehr als 50 Jahren Piesberger Stein abgebaut wurde und Pferde ihn mit einer Schmalspurbahn abtransportierten, gibt heute das Museum Industriekultur Osnabrück Einblicke in die Zeit der Industrialisierung. Besonders für die Natur war sie oft schwierig. Mittlerweile aber erobern sich Tiere und Pflanzen ihren Platz auf der Industriebrache zurück. Damit sie weiter wild wachsen und ihnen dabei Museumsbesucher zusehen können, fördert die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) ein neues Projekt: Die alte Schmalspurbahn soll wieder auf die Gleise gehievt werden, um Menschen auf Erkundungsfahrt mitzunehmen zu Stationen des ehemaligen Steinabbaus und den neu entstandenen …

Fahrtag der Interessengemeinschaft Feldbahn

http://www.lok-report.de/

Die Interessengemeinschaft Feldbahn hat am 07.09.08 von 10 bis 18 Uhr zu ihrem Fahrtag 2008 auf der Eichenberger Waldbahn eingeladen. Seit 1989 betreibt dort die Interessengemeinschaft Feldbahn eine kleine Museumsanlage. Die 18 Mitglieder der Gemeinschaft haben dort eine über 1000 Meter lange Strecke aufgebaut, auf der 13 liebevoll restaurierte Diesellokomotiven ( davon 8 betriebsbereit ) mit entsprechenden Kipploren und Wagen eingesetzt werden können.
In einer Umgebung die dem rauen Feldbahnbetrieb gerecht wird, konnte der Besucher den Sinn dieser Eisenbahngattung erfahren. Viele Jahrzehnte waren Feldbahnen in der Bauindustrie, in der Landwirtschaft, in Steinbrüchen und Ziegeleien sowie Fabrikhöfen als Transportmittel für Massengüter nicht wegzudenken. Viele Eisenbahnstrecken und Autobahntrassen wurden mit Hilfe dieser kleinen Bahnen erbaut. Und als nach dem zweiten Weltkrieg alles in Schutt und Asche lag, sorgten Feldbahnen für die Enttrümmerung der Städte.
Mit der Entwicklung leistungsfähiger LKW in den 1960er Jahren verschwand diese Eisenbahngattung. Lediglich beim Torfabbau konnte sich die Feldbahn bis heute behaupten, da auch auf weniger tragfähigen Untergründen die Gleise aufgebaut werden können. Ein Wagen wurde für den Personenverkehr 2005 in Eigenbau nach einem Vorbild einer Waldbahn in Österreich gebaut.
Alle, die sich für alte Technik interessieren oder mal eine Fahrt mit dem Feldbahnzug über rumpelige Gleise in wilder Natur genießen wollen, waren herzlich eingeladen. Info: www.eichenberger-waldbahn.de (Markus Pfetzing, 08.09.08).

Bruchhausen-Vilsen: Historischer Tag (13.September 2008) und Tag des offenen Denkmals (14 September 2008)

www.museumseisenbahn.de

Reisen wie zur Zeit der Großeltern
-Historischer Tag (13.September 2008) und Tag des offenen Denkmals (14 September 2008)-

„Geschichte (er)leben“ ist das Motto des „Historischen Tages“ bei der Museums-Eisenbahn in Bruchhausen-Vilsen am Samstag den 13.September 2008. Erleben kann man an diesem Tag wie der Eisenbahnbetrieb zu historischer Zeit durchgeführt wurde und wie unsere Großeltern damals auf Reise gingen. Neben Dampfpersonenzüge und einem Dampfgüterzug wird es an den Stationen entlang der Strecke Bruchhausen-Vilsen – Heiligenberg – Asendorf Zugkreuzungen, Rangieren und eine Feldbahnanlage zu Sehen sein. Neben einem erweiterten Fahrplan gibt es eine Führung durch die Fahrzeughalle.

Am Sonntag, 14.September 2008, nimmt die Museums-Eisenbahn auch wieder an der Deutschland weiten Aktion „Tag des offenen Denkmals“ teil. Die Besucher können sich an diesem Tag in die Zeit der ersten Jahrzehnte des letzten Jahrhunderts versetzen und erleben wie man damals mit einem Dampfzug oder mit dem benzingetriebenen „Wismarer Schienenbus“ zum Markt in den nächstgrößeren Stadt gefahren ist. Neben Personenzüge gezogen von der Dampflokomotiven „Plettenberg“ und Güterzüge mit der Dampflok „Hoya“ wird es im Bahnhof Bruchhausen-Vilsen eine Vorführung geben wo gezeigt wird, wie Güter in normalspurigen Eisenbahnwagen auf der Schmalspur mit Hilfe von Rollwagen und Rollböcken transportiert wurden.

Der Fahrpreis für eine Fahrt mit der Museums-Eisenbahn beträgt für Erwachsene von Bruchhausen-Vilsen nach Asendorf und zurück 7,00€. Kinder von 4 bis 11 Jahren 50%
Familienkarte für 2 Erwachsene mit Ihren Kindern von 4 bis 18 Jahre 17,00€
Tagesfahrkarten für Erwachsene 16,00€
Der Besuch der Fahrzeughalle und die Rollbockvorführung ist kostenlos.

Informationen zu diesen Veranstaltungen erteilt das Büro des TourismusService Bruchhausen-Vilsen unter Telefon 04252 9300-0 oder ist im Internet unter www.museumseisenbahn.de.

Alle Fahrplanangebote, Programmpunkte und geplante Fahrzeugeinsätze sind ohne Gewähr.

Fit gemacht für die Borkumer Inselbahn, aus han-online.de

http://www.han-online.de/HANArticlePool/
0000011aea1732590057006a000a005239f09b3b/
view

Vier Monate lang ist auf Finkenwerder ein historischer Personenwaggon restauriert wordenFinkenwerder (co)

Alles an dem historischen Personenwaggon erinnert an die Zeit seiner Entstehung. 1908 war der Waggon mit der Nummer 42 für die Bielefelder Kreisbahn gebaut worden. 100 Jahre später haben ihn 20 Aktiv-Jobber mit den Technikern und Meistern der movego GmbH (Gesellschaft für öffentliche Personaldienste und Jugendhilfe) auf dem Werksgelände am Hein-Saß-Weg in Finkenwerder restauriert. Gestern wurde der Waggon per Kran für den Abtransport nach Ostfriesland auf einen Tieflader gehievt. Denn Auftraggeber ist die Inselbahn Borkum. Künftig wird der nostalgische Waggon Touristen über die Insel kutschieren. „Wir haben hier in viermonatiger Bauzeit ein qualitativ hochwertiges Produkt abgeliefert. Schlosser, Maler, Tischler waren daran ebenso beteiligt wie ungelernte Hilfskräfte“, sagte Geschäftsführer Holger Dohnt.
Verrostete Stahl- und Eisenteile wurden erneuert. „Im Holzgerippe saß der Holzwurm. Es musste komplett ausgetauscht werden“, so …

Kindertag bei der Museums-Eisenbahn in Bruchhausen-Vilsen am 29. Juni 2008

www.museumseisenbahn.de

Bei der Museums-Eisenbahn stehen am Sonntag, den 29. Juni, die kleinsten Fahrgäste im Mittelpunkt. Die Museumsbahn-Jugendgruppe „Signal 2007“ und die Museumsbahner werden sich an diesem Tag vor allem um die Kinder unter den Besuchern kümmern und haben dafür einiges vorbereitet.

Zusätzlich zu den planmäßigen Dampfzügen können Kinder und alle anderen Junggebliebenen auf einer Modellbahn zum Mitfahren ihre Runden drehen. Der kleine Zug wird von einer echten Dampflok gezogen!

Zwischen 11.30 Uhr und 16.00 Uhr können alle Kinder im Vor- und Grundschulalter die Museumsbahn noch genauer kennen lernen: Pädagogisch geschulte Museums-Eisenbahner erkunden zusammen mit den kleinen Besuchern die Werkstatt und die große Fahrzeughalle. Die Technik der Dampflokomotiven wird anhand einer echten Museumslok des Vereins untersucht. Blicke in die Werkzeugschränke und unter die Motorhaube sind an diesem Tag den Kindern vorbehalten. Mitmachaktionen und ihre Arbeit stellt die Jugendgruppe der Museums-Eisenbahn vor. Unter anderem unterstützt sie die Kinder bei der Teilnahme am diesjährigen Malwettbewerb. Ebenfalls sorgt die Jugendgruppe für das leibliche Wohl der Museumsbahnbesucher. Wer dann noch nicht genug erlebt hat, kann zu einem Lokführer auf die Diesellok steigen und auf dem Führerstand mitfahren.

Alle Aktivitäten finden auf dem Museumsbahngelände in Bruchhausen-Vilsen statt.
Die Mitfahrt auf der Modellbahn ist von 10.00 bis 18.00 Uhr möglich und kostet pro Person einen Euro, alle anderen zusätzlichen Mitmach-Angebote sind kostenlos.

Die Dampfzüge der Museums-Eisenbahn fahren vom Bahnhof Bruchhausen-Vilsen um 11.16, 14.00 und 16.15 nach Asendorf.
Zusätzlich verkehrt an diesem Tag der Triebwagen T41 (Maus) ab Bruchhausen-Vilsen um 14.30, 16.30 und 18.30 zum Unterwegsbahnhof Heiligenberg. Wegen der beschrankten Kapazität besteht hier Platzkartenplicht.

Die Jugendgruppe „Signal 2007“ sucht noch Mitstreiterinnen und Mitstreiter etwa im Alter von 10 Jahren. Wer Interesse hat, spricht beim Kindertag Kerstin Bormann an oder nimmt unter der Nummer 04253/80 05 946 telefonisch zu ihr Kontakt auf.

Pressekontakt:
Deutscher Eisenbahn-Verein e.V.
Bahnhof 1
27305 Bruchhausen-Vilsen
www.museumseisenbahn.de

Bernd Furch (Pressesprecher)
Tel.: 0170 3080286

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden, erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Klicken Sie auf "Ich akzeptiere" .

Schließen.