Eisenbahn-Kurier: Streckensperrung auf der Lößnitzgrundbahn

http://www.eisenbahn-kurier.de/

(PM) Auf Grund der Gleisumverlegungen der Lößnitzgrundbahn im Bereich der Meißner Straße in Radebeul wird die Schmalspurbahn Radebeul Ost – Radeburg vom 24. Oktober bis zum 2. Dezember 2005 vollständig gesperrt.
Für die Reisenden wird auf der gesamten Strecke ein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Ersatzhaltestellen eingerichtet. Die Busse halten an allen Stationen. Bitte beachten Sie jedoch die leichten Abweichungen bei der Routenführung. Die Abfahrts- und Ankunftszeiten können bis zu 5 min vom gültigen Fahrplan des Zuges abweichen.
Ab voraussichtlich 3. Dezember 2005 werden die Züge wieder auf der Lößnitzgrundbahn rollen.
Es gilt der Tarif des …

Saftige Finanzspritze für die Zillertalbahn

http://portal.tirol.com/wirtschaft/unterland/21618/index.do

Die Landesregierung hat in ihrer Dienstagsitzung eine großzügige Landesförderung für die Zillertalbahn beschlossen.
In den nächsten vier Jahren fließen insgesamt 11,124.377 Euro auf das Konto der Zillertalbahn. Der Betrag ist für Infrastruktur- und Erhaltungsmaßnahmen der Schmalspurbahn zweckgebunden.
„Im Hinblick auf die Sicherstellung eines modernen und leistungsfähigen Schienenverkehrs sind diese Investitionen notwendig“, betont der Zillertaler Abgeordnete Klaus Gasteiger in einer Aussendung. Dank dieser Geldspritze des Landes könne der Nahverkehr im Zillertal wesentlich verbessert werden.
Gasteiger weist daraufhin, dass der Betrieb der Zillertalbahn …

Verein zur Förderung Sächsischer Schmalspurbahnen e. V.: Rückkehr der 99 606

http://www.lok-report.de/

Die durch den Verein zur Förderung Sächsischer Schmalspurbahnen e. V. (VSSB) vom DB Museum in Nürnberg erworbene historische Schmalspurlokomotive 99 606 der sächsischen Gattung IV K wird am 14. Oktober wieder in ihrer sächsischen Heimat erwartet und zunächst als Leihgabe in Carlsfeld ein Zuhause finden.
Vereinsvorsitzender Dr. Andreas Winkler zur bevorstehenden Rückkehr der Schmalspurlokomotive: „Wir erwarten die Lok am Morgen des 14. Oktober wieder in Sachsen zurück und werden die 99 606 gebührend in Carlsfeld begrüßen.“
Winkler zu den weiteren Plänen: „Wir wollen mit unserer Leihgabe der Lokomotive an den Förderverein Historische Westsächsische Eisenbahnen (FHWE) dessen beeindruckendes Engagement für die Pflege der Geschichte der Schmalspurbahn in Sachsen unterstützen und einen kleinen Beitrag leisten, den Endpunkt Carlsfeld der ehemals ersten und längsten sächsischen Schmalspurbahnstrecke von Wilkau-Haßlau nach Carlsfeld originalgetreu auszugestalten. Eine Lok der historischen Gattung IV K gehört da einfach dazu.“
„Mit dem wettergeschützten Unterstellen im wunderschön restaurierten Heizhaus in Carlsfeld endet zudem die zwölfjährige Präsentation im Freien.“ Dr. Winkler erläutert hierzu: „Mit einer ausführlichen technischen Untersuchung soll zunächst der Zustand des Fahrzeugs ermittelt werden. Dringende Erhaltungsreparaturen sind im Anschluss geplant, eine betriebsfähige Aufarbeitung ist mittelfristig vorgesehen.“
Dr. Winkler abschließend: „Die Rückkehr der Lok nach Sachsen ist ein gutes Omen für das bevorstehende Festjahr „125 Jahre Schmalspurbahn in Sachsen“ und reiht sich ein in eine Vielzahl weiterer Aktivitäten. Alle Schmalspurbahnfreunde können sich auf ein interessantes Jahr 2006 freuen.“
Die Übergabe der Lok 99 606 erfolgt am Freitag den 14.10.2005, um 11:00 Uhr im Bahnhof Carlsfeld. Ab 9:30 Uhr erfolgt die Entladung der Lok vom Spezialtransporter im Bahnhofsgelände. Schon vorab gilt der Dank den Schmalspurbahnfreunden der Pressnitztalbahn, die den fachkundigen Transport von Nürnberg nach Carlsfeld übernehmen (Pressemeldung VSSB, 06.10.05).

125 Jahre Mansfelder Bergwerksbahn / SchmalspurExpo 2005-10-02

http://www.lok-report.de/

Vom 30.September bis zum 03.10.2005 fand in Klostermansfeld auf dem Gelände der MALOWA die Festveranstaltung „125 Jahre Mansfelder Bergwerksbahn“ zusammen mit der „Expo 2005“ der Arge Schmalspur statt. Auf der Museumsbahn von Benndorf (beim DB Bahnhof Klostermansfeld) bis Hettstedt-Eduardschacht fuhren im Stundentakt verdichtet vier Dampfzüge. Im Gelände der MALOWA waren zahlreiche Regel- und Schmalspurfahrzeuge ausgestellt. In einem Zelt und der Lackierhalle …

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden, erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Klicken Sie auf "Ich akzeptiere" .

Schließen.