Österreich: Museumsbähnle will jetzt„an den Rhein und auf den See“, aus Vorarlberger Nachrichten

https://heimat.vn.at/b_wald/2018/04/11/museumsbaehnle-will-jetztan-den-rhein-und-auf-den-see.vn

#BREGENZ, #BEZAU Bis vor 38 Jahren fuhr das #Wälderbähnle von Bezau bis Bregenz – jetzt fuhren die Mitglieder des Museumsbahnvereins wieder von der Wälder Marktgemeinde in die Landeshauptstadt, um bei ihrer 32. Jahreshauptversammlung nicht nur eine erfreuliche Rückschau auf das vergangene Vereinsjahr zu halten, sondern auch neue Ideen für die Zukunft zu präsentieren.
Spektakulärer Bericht

Obmann Dr. Oskar Müller untermalte seinen Bericht mit einem mitreißenden Video, interessanten Bildern und historischen Dokumenten und konnte auch erfreuliche wirtschaftliche Daten präsentieren. So gelang es dem Verein, eine historische Lokomotive in Rügen aufzuspüren und in den #Bregenzerwald zu holen. Damit sind nun alle vier Typen von #Diesellokomotiven, die in der Geschichte der Wälderbahn im Einsatz waren, wieder „daheim“. Kleines Problem: „Dieser Lok fehlt das Getriebe, aber wir sind diesem auf der Spur . . .“, gab sich Müller zuversichtlich.
Wirtschaftlich sehr solide

Das Vereinsjahr 2017 konnte erfolgreich abgeschlossen werden – die Passagierzahlen lagen im Schnitt der vergangenen Jahre und bei einem Umsatz von rund 282.000 Euro konnte die Gesellschaft einen Überschuss von knapp 3000 Euro erwirtschaften, der Verein verbuchte einen solchen von knapp 14.000 Euro. Geld, das dringend benötigt wird, denn im laufenden Jahr stehen wieder beträchtliche #Investitionen an, um die #Strecke, #Lokomotiven und …

Wälder Museumsbähnle istbereit für das 31. Betriebsjahr, aus Vorarlberger Nachrichten

https://heimat.vn.at/b_wald/2018/04/04/waelder-museumsbaehnle-istbereit-fuer-das-31-betriebsjahr.vn

BEZAU, #BREGENZ Das #Wälder­bähnle kommt wieder nach Bregenz – natürlich nicht mit einer Zugsgarnitur auf der Schiene, aber immerhin mit der 32. Jahreshauptversammlung, die übermorgen, Samstag, im Bregenzer Hotel Schwärzler stattfinden wird. Nicht zufällig, denn die Museumsbähnler streben in ihrem 31. Betriebsjahr Kooperationen mit dem Dammerle, dem Rheinbähnle und den Vorarlberg Lines an, wie Walter Rüf,Geschäftsführer der #Bregenzerwald-Museumsbahn Betriebsgesellschaft, gegenüber der VN Heimat ankündigt.

Nostalgische Erinnerung

Die Jahreshauptversammlung im Hotel Schwärzler abzuhalten, ist auch eine nostalgische Erinnerung, dass die Wälderbahn hier 81 Jahre Station machte: Direkt beim Hotel befand sich nämlich 81 Jahre lang die Haltestelle #Rieden, die bis 1983 in Betrieb war. Auch noch nach der Streckenunterbrechung durch die Unterspülung der Rotachbrücke am 21. April 1980 bzw. die Hangrutschungen am 16. Juni und 14. Juli sowie Nachrutschungen im August, die zur Einstellung der Aufräumarbeiten führten. Damit war das Ende der Wälderbahn von Bregenz bis #Bezau besiegelt. Rechtlich war es nur eine Unterbrechung, denn zwischen #Egg und Bezau (bis Oktober 1980) bzw. zwischen Bregenz und #Kennelbach wurde der Bahnbetrieb aufrechterhalten, zwischen Kennelbach und Egg gab es einen Schienenersatzverkehr. Bis 1983 verkehrte das Wälderbähnle von Bregenz bis Kennelbach auf einer Reststrecke von 4,7 Kilometern – mit der Haltestelle Rieden beim Hotel Schwärzler, Kilometer 2,62.

Mittwoch statt Donnerstag

Kooperationen mit dem Rheinbähnle und den Vorarlberg Lines sind nicht die einzigen Neuerungen, die bei der Jahreshauptversammlung im Detail erläutert werden. Es sind, so Rüf, auch Fahrplanänderungen vorgesehen. Der bisherige Fahrtag am Donnerstag wird auf den Mittwoch verlegt. Damit soll dem geänderten Urlauberverhalten (Urlaub von Donnerstag bis Donnerstag) Rechnung getragen werden und ihnen die Möglichkeit geschaffen werden, mit dem Bähnle eine Fahrt zu unternehmen, hoffen die Museumsbähnler.

Frequenz wieder steigern

Mit diesen Maßnahmen will die Museumsbahn die Fahrgastzahlen wieder steigern, denn in der Saison 2017 musste ein …

Im Wald den Nikolaus wiederin vollen Zügen genießen, aus vn.at

https://heimat.vn.at/b_wald/2017/11/29/%EF%BB%BFim-wald-den-nikolaus-wiederin-vollen-zuegen-geniessen.vn

Morgen, Freitag, startet das Museumsbähnle zu den beliebten Nikolausfahrten.
#Bezau Seit mehr als 20 Jahren lädt die #Bregenzerwald #Museumsbahn zu einem einzigartigen Nikolaus-Erlebnis ein. Auch heuer stehen ab morgen, Freitag, bis zum Sonntag, 10. Dezember, wieder insgesamt 27 Fahrten auf dem Programm. Tausende Kinder und ihre Begleitpersonen werden wieder im wahrsten Sinne des Wortes den Nikolaus in vollen Zügen genießen.
#Schwarzenberg retour

Die Nikolausfahrt beginnt am Bahnhof Bezau und führt nach Schwarzenberg. Es ist empfehlenswert, frühzeitig nach Bezau zu kommen, um trotz der aufgeregten Vorfreude ohne Hektik im reservierten Waggon Platz nehmen zu können. Auf halber Strecke taucht der Nikolaus geheimnisvoll aus dem Wald auf und steigt zu den Kindern in den Zug. In aller Eile werden Gedichte aufgesagt und Lieder gesungen. Denn schon bald erreicht das Wälderbähnle den Bahnhof Schwarzenberg. Dort erwartet die Kinder eine kleine Jause mit dem Nikolaus, bevor es mit der Museumsbahn wieder zurück nach Bezau geht.

Die Wetterprognosen sind vielversprechend, es ist Winter angesagt, die Temperaturen werden moderat unter dem Gefrierpunkt liegen – ideale Voraussetzungen …

Beim Museumsbähnlesind neue Konzepte gefragt, aus vn.at

https://heimat.vn.at/b_wald/2017/10/18/beim-museumsbaehnlesind-neue-konzepte-gefragt.vn

GF Walter #Rüf rechnet für Sommer 2017 mit Fahrgast-Rückgang gegenüber 2016.
Bezau „Wir sind weit davon entfernt, in Panik zu verfallen, aber es ist eine Entwicklung, die wir genau analysieren müssen, um neue Konzepte entwickeln zu können“, zieht Walter Rüf als Chef der #Bregenzerwald-Museumsbahn-Betriebsgesellschaft mbH. eine kritische Bilanz über den Bähnle-Sommer, der beim Gallomat mit der letzten fahrplanmäßigen Fahrt offiziell zu Ende ging.

„Es gibt zwar im Herbst noch einige #Sonderzüge, aber das Minus gegenüber 2016 werden wir damit nicht wettmachen können und unter dem Strich werden sicher ein paar Prozent Rückgang stehen – von den mehr als 55.000 Fahrgästen im Rekordjahr sind wir weit entfernt“, will Rüf nichts beschönigen. Er hat aber schon erste Erklärungen parat: „Der Trend zu immer kürzeren Urlauben spielt uns sicher nicht in die Karten, die Gäste haben bei Kurzurlauben immer weniger Zeit, auch noch einen Ausflug mit dem #Bähnle zu machen. Darauf werden wir im kommenden Sommer reagieren – die Fahrten am Donnerstag werden wir auf Mittwoch vorverlegen, weil wir die Erfahrung machen mussten, dass uns die Kurzurlaube von Montag bis Donnerstag nichts bringen. Vielleicht können wir wieder Fahrgäste gewinnen, wenn wir am Mittwoch Fahrten anbieten“, so Rüf, der im Gespräch mit der VN Heimat ankündigte, dass man bis zum Saisonstart 2018 versuchen werde, weitere Maßnahmen zu setzen.
Hochzeitsfahrt

Wie man Potenzial ausschöpfen kann, zeigte sich am letzten fahrplanmäßigen #Betriebstag: Eine Hochzeitsgesellschaft fuhr mit dem Dampfzug von …

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden, erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Klicken Sie auf "Ich akzeptiere" .

Schließen.