Mehr Dampfzüge an den Wochenenden Weißeritztalbahn dampft öfter bis Kipsdorf, aus SDG

Sowohl am Wochenende nach Himmelfahrt als auch für das Pfingstwochenende hat die #Weißeritztalbahn ihr Fahrtenangebot erweitert.
Die Züge der #Schmalspurbahn fahren vom 31 Mai. bis 2. Juni und vom 8. bis 10. Juni viermal täglich bis #Kipsdorf (09.25 Uhr, 11.25 Uhr, 13.22 Uhr und 15.42 Uhr ab Freital-Hainsberg). Eine #Abendtour dampft um 17.42 Uhr noch einmal bis #Dippoldiswalde und zurück.
Auf allen Zügen gilt der reguläre Tarif der Weißeritztalbahn. Beispielsweise kostet eine Hin- und Rückfahrt auf der Gesamtstrecke für Erwachsene 23,50 Euro.

Am 8. Juni findet in einigen Ateliers entlang der Bahn das Kunst-Festival „Kunst:offen“ statt. So beteiligt sich auch die Mosaikkunst Dyroff im Bahnhof Schmiedeberg daran.

Ansprechpartnerin Kati Schmidt
Presse/Öffentlichkeitsarbeit
SDG Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft mbH Telefon: 035207 8929-0
E-Mail: kati.schmidt@sdg-bahn.de
Internet: www.weisseritztalbahn. com Facebook: www.facebook.com/weisseritztalbahn

Weißeritztalbahn: Mehr Dampfzüge an den Wochenenden, aus lifepr

https://www.lifepr.de/inaktiv/sdg-saechsische-dampfeisenbahngesellschaft-mbh/Mehr-Dampfzuege-an-den-Wochenenden/boxid/754280

#Weißeritztalbahn #dampft öfter bis #Kipsdorf
(lifePR) (Annaberg-Buchholz, 30.05.19 ) Sowohl an den Tagen nach Himmelfahrt als auch für das Pfingstwochenende hat die Weißeritztalbahn ihr Fahrtenangebot erweitert.

Die Züge der #Schmalspurbahn fahren vom 31 Mai. bis 2. Juni und vom 8. bis 10. Juni viermal täglich bis Kipsdorf (09.25 Uhr, 11.25 Uhr, 13.22 Uhr und 15.42 Uhr ab Freital-Hainsberg). Eine Abendtour dampft um 17.42 Uhr noch einmal bis #Dippoldiswalde und zurück.

Auf allen Zügen gilt der reguläre Tarif der Weißeritztalbahn. Beispielsweise kostet eine Hin- und Rückfahrt auf der Gesamtstrecke für Erwachsene 23,50 Euro.

Am 8. Juni findet in einigen Ateliers entlang der Bahn das Kunst-Festival „Kunst:offen“ statt. So beteiligt sich auch die Mosaikkunst Dyroff im Bahnhof Schmiedeberg daran.

#SDG Sächsische #Dampfeisenbahngesellschaft mbH
Geyersdorfer Straße 32
09456 Annaberg-Buchholz, DE
+49 (3733) 151-0
kontakt@sdg-bahn.de
http://www.sdg-bahn.de/

Wuppertal: Sonderstempel zu „50 Jahre Museumsbahn“, aus Wuppertaler Rundschau

https://www.wuppertaler-rundschau.de/lokales/deutsche-post-50-jahre-bergische-museumsbahn-sonderstempel_aid-39125191

Die Deutsche #Post gibt anlässlich des Jubiläums „50 Jahre #Bergische Museumsbahn“ in #Wuppertal am 09. Juni 2019 einen eigens zu diesem Anlass erstellten #Sonderstempel heraus. Als Bildzusatz auf dieser Marke wird abgedruckt: Wagenhalle #Kohlfurth auf dem Gelände der Bergischen Museumsbahnen Der Textzusatz lautet: Deutsche Post / Erlebnis: Briefmarken / 50 Jahre Bergische / Museumsbahnen e.V. / 1969 – 2019 / Wagenhalle / Kohlfurth. Das „Erlebnis: Briefmarken“-Team Bochum ist mit Sonderpostfiliale am …

Harz: Historische Dampflok der Harzer Schmalspurbahnen nimmt am Festumzug zum Sachsen-Anhalt-Tag teil, aus HSB

www.hsb-wr.de

#Wernigerode – Beim großen Festumzug, der am kommenden Sonntag anlässlich des #Sachsen-Anhalt-Tages in #Quedlinburg stattfindet, wird auch ein ganz besonderes Fahrzeug der #Harzer #Schmalspurbahnen GmbH (#HSB) mit von der Partie sein. Mit der „#NWE 13“ entsendet das kommunale Bahnunternehmen eine ihrer ältesten #Dampflokomotiven zum größten Landesfest.
Die 1898 bei der Firma Jung gebaute Lokomotive der Bauart #Mallet gehört noch zur Ursprungsausstattung der damaligen #Nordhausen-Wernigeroder Eisenbahn AG (#NWE). Mit Übernahme der Betriebsführung durch die Deutsche Reichsbahn (DR) im Jahre 1949 erhielt die Lokomotive die Betriebsnummer #99 5903. Ab Mitte der 1950er Jahre wurde sie vorwiegend im Regelverkehr auf der Selketalbahn zwischen Gernrode, Alexisbad, Harzgerode und Straßberg (Harz) eingesetzt und zog am 30. November 1983 sogar den offiziellen Eröffnungszug zwischen Straßberg (Harz) und Stiege. Der Abschnitt war 1946 für Reparationsleistungen demontiert worden. Ein ganz besonderer Höhepunkt in ihrem mittlerweile 121-jährigen Lokleben war dann die Bespannung des Eröffnungszuges, mit dem am 15. September 1991 der Personenzugverkehr zum Brocken nach rund dreißig Jahren wieder aufgenommen wurde. Im Sonderzugverkehr stand die Maschine anschließend noch viele Jahre im Einsatz. Im Jahre 2000 erfolgte dann die Abstellung. Drei ihrer Schwesterlokomotiven der Baujahre 1897 bis 1918 gehören allerdings noch heute zum betriebsfähigen Fuhrpark der Harzer Schmalspurbahnen.
Die HSB setzt die „NWE 13“ seit dem Ende ihrer aktiven Zeit auf einem Straßentieflader als besondere Botschafterin für die Harzregion ein. So war die Lokomotive u. a. schon in großen Städten wie Berlin, Dortmund, Hannover oder Kiel im Rahmen von Präsentationen zu bewundern. Am kommenden Sonntag wird sie nun gemeinsam mit vielen weiteren Attraktionen am Festumzug durch die Welterbestadt Quedlinburg teilnehmen.

Herausgeber:
Harzer Schmalspurbahnen GmbH
Friedrichstraße 151
38855 Wernigerode
Tel. 03943 558 117
Fax 03943 558 112
pressestelle@hsb-wr.de
www.hsb-wr.de
info@hsb-wr.de

Bruchhausen-Vilsen: Nostalgie auf Schienen – Museumseisenbahnen locken in die Mittelweser-Region, aus openpr

https://www.openpr.de/news/1050514/Nostalgie-auf-Schienen-Museumseisenbahnen-locken-in-die-Mittelweser-Region.html

Nun #dampfen sie wieder – die nostalgischen Loks der ältesten deutschen #Museumseisenbahn in #Bruchhausen-Vilsen. Saisonstart ist jährlich der 1. Mai. Mehr als neunzig meterspurige, größtenteils betriebsfähige Kleinbahn-Fahrzeuge gehören mittlerweile zur Sammlung. Jeden Samstag und Sonntag von Mai bis Oktober geht es von Bruchhausen-Vilsen über #Heiligenberg nach #Asendorf und zurück. Auf der über 100 Jahre alten, acht Kilometer langen Strecke führen die Mitglieder des Deutschen Eisenbahn-Vereins (#DEV) ihren Gästen den authentischen Betrieb einer Kleinbahn vor, wie er vor der Jahrhundertwende 1900 bis etwa 1950 in vielen Regionen Deutschlands zum Alltag gehörte. Neben diesem „Regelverkehr“ werden viele Sonderfahrten wie z.B. der Spargel-, Kartoffel- oder Schlemmer-Express durchgeführt. Im Advent steigt dann der Nikolaus höchstpersönlich zu und verteilt Geschenke an die Kleinen. Darüber hinaus steht der prunkvoll hergerichtete Salonwagen Paaren für den schönsten Tag ihres Lebens zur Verfügung. Wer im Salonwagen „Ja“ sagt, befindet sich während der Trauung bereits auf Hochzeitsreise.

Erlebenswert ist auch die #Moorbahn im #Uchter Moor. Mit einer Gesamtlänge von mehr als zehn Kilometern verfügt die Moorbahn über das längste Streckennetz ähnlicher Bahnen in Niedersachsen. Der Gast fährt durch das 3263 Hektar große Naturschutzgebiet und lernt das Moor auf der etwa zweistündigen Fahrt einmal anders kennen. Start ist der Bahnhof in #Essern. Hier befindet sich auch das Informationszentrum „Tor zum Moor“ mit einer interessanten Ausstellung zum Thema Moor, Torf und „Moora“ – das Mädchen aus dem Uchter Moor. Hierbei handelt es sich um die bislang älteste Moorleiche Nordwestdeutschlands.

Diese Pressemeldung wurde auf openPR veröffentlicht.

Mittelweser-Touristik GmbH
Lange Str. 18
31582 Nienburg
Tel. +49 (0) 5021-917630
Fax +49 (0) 5021-9176340

www.mittelweser-tourismus.de

Härtsfeld-Museumsbahn Neresheim: Tag der offenen Lokschuppentür am 30. Mai und Fahrtag am 2. Juni, aus Wochenzeitung

Härtsfeld-Museumsbahn Neresheim: Tag der offenen Lokschuppentür am 30. Mai und Fahrtag am 2. Juni

An Christi Himmelfahrt, am 30. Mai findet wieder das #Museumsfest „Tag der offenen #Lokschuppentür“ mit bewirtschaftetem Lokschuppen, #Museumszugfahrten und im Anschluss #Oldtimerbus-Rundfahrten ab Bahnhof #Sägmühle statt. Gleich am darauf folgenden Sonntag, 2. Juni ist wieder ein Regelfahrtag, wie auch an allen weiteren jeweils ersten Sonntagen im Monat bis Oktober.

(pm). Am „Tag der offenen Lokschuppentür“ werden nicht nur unsere Fahrzeuge durch dieselbe nach außen gerollt und ein Fahrtag durchgeführt, ausnahmsweise dürfen Sie auch hineingehen und ein wenig hinter die Kulissen des Museumsbahnbetriebs schauen. Es gibt Informationen über die laufenden Projekte, an denen die Härtsfeld-Museumsbahner derzeit arbeiten, wie etwa die Aufarbeitung der denkmalgeschützten #Dampflok 11 und des #Triebwagens T 37, und natürlich über die Fertigstellung der Strecke zum #Härtsfeldsee. Der Lokschuppen in #Neresheim ist geöffnet und wird auch, weil ja Wissen …

Weisswasser: Himmelfahrts-Ausfahrt per Waldeisenbahn Neben halboffenen und offenen Wagen werden die universellen Fahrradwagen im Einsatz sein., aus sz

https://www.saechsische.de/himmelfahrts-ausfahrt-per-waldeisenbahn-5076399.html

#Weißwasser. Wer am Donnerstag die klassische Männertagsrunde oder einen Ausflug in Familie plant, kann dies gern mit der #Waldeisenbahn tun, teilt die Waldeisenbahn Muskau (#WEM) mit. Gleich zwei Dieselzüge stehen an diesem Tag für eine Fahrt in die Landschaftsparks von #Kromlau und Bad Muskau bereit. Interessierte können sich beispielsweise nach einer ausgiebigen Fahrradtour in den Wagen die Frühlingsluft um die Nase wehen lassen. Oder man nutzt die Gelegenheit von Park zu Park zu fahren, um dann per Rad oder zu Fuß die Reise fortzuführen.

Neben halboffenen und offenen Wagen werden die universellen #Fahrradwagen im Einsatz sein. So können Fahrräder und Kinderwagen sicher transportiert werden. Auch Rollstuhlfahrern kann die WEM die Möglichkeit bieten, eine Fahrt mit der Kleinbahn …

Dampfzugromantik im Mondschein Fichtelbergbahn startet mit „Mondscheinfahrt“ in neue Saison, aus SDG

Die #Fichtelbergbahn lädt am 15. Juni ihre Gäste zu einer ganz besonderen #Dampfzugfahrt ein. Erst wenn eigentlich schon alle #Dampfloks wieder im Haus stehen, geht es für die Gäste der „#Mondscheinfahrt“ mit einem Sonderzug nach #Kretscham-Rothensehma. Im letzten Licht des Tages wandern sie bis zum Bahnhof #Vierenstraße, wo eine rustikale Stärkung und handgemachte Musik die Lagerfeuer-Stimmung aufleben lassen. Erst am späten Abend, wenn der Vollmond vom Himmel scheint, treten die Besucher die Heimreise im Sonderzug an.
Für die Fahrt am 15. Juni sind noch einige Restplätze verfügbar. Die Fahrt kostet inklusive Zugfahrt, geführter Wanderung, Essen am Lagerfeuer und musikalischer Umrahmung 50 Euro für Erwachsene sowie 40 Euro für Kinder (6 – 14 Jahre) und kann im Onlineshop unter www.sdg-bahn.de/souvenirshop gebucht werden.

Ansprechpartnerin Kati Schmidt
Presse/Öffentlichkeitsarbeit
#SDG Sächsische #Dampfeisenbahngesellschaft mbH Telefon: 035207 8929-0
E-Mail: kati.schmidt@sdg-bahn.de Internet: www.fichtelbergbahn.de

Österreich: Bahnhofsfest zum 60. Geburtstag der Diesellok 2095, aus meinbezirk.at

https://www.meinbezirk.at/gmuend/c-leute/60-geburtstag-der-diesellok-2095_a3416283

Ein Fest der Waldviertler #Schmalspurbahn mit vielen Sonderfahrten nach Weitra und Alt-Nagelberg.

#GMÜND. Beim #Bahnhofsfest am Freitag feierten die #Dieselloks der Serie #2095 – die V5 und die V12 – ihren 60. Geburtstag. Im Festzelt wurden regionale Schmankerl serviert und die #Dampfloks #Mh.1 und #Mh.4 konnte den ganzen Tag über besichtigt werden.
Für die Freunde des Maßstabes 1:87 gab es eine #Modellbahnausstellung der #Schmalspur Modulbaugruppe in der Werkstatt und die Kleinen konnten sich in der Hüpfburg austoben. Gleich am Eingang saß Günter Stöckl, der sich extra vom Kostümverleih passende Schaffner-Kleidung besorgte. „So etwas hat man ja schließlich nicht zu Hause“, meinte er und war sehr zufrieden über den Ausverkauf der Sonderpostmarken.

Alan aus Weymouth Dorset macht mit ein paar Freunden eine 8-Tage Tour durch Niederösterreich und ist begeistert von der #Waldviertler #Museumsbahn, außerdem fasziniert ihn die grüne Landschaft, die es bei ihm zu Hause nicht gibt. Leopold und René aus Oberfellabrunn, sind extra zu diesem Fest angereist und …

Harz: ABSCHIED Mit Volldampf in den Ruhestand, aus Volksstimme

https://www.volksstimme.de/lokal/wernigerode/abschied-mit-volldampf-in-den-ruhestand

Abenteuerlust, gepaart mit viel Pragmatismus und dem Anspruch, zu neuen Ufern aufzubrechen: In den turbulenten Jahren unmittelbar nach der Wende war das im „wilden“ Osten gang und gäbe. Auch Rüdiger #Simon, aktuell noch #kaufmännischer Leiter und Prokurist der Harzer #Schmalspurbahnen, kann davon ein Liedchen singen. Der studierte Wirtschaftswissenschaftler agierte 1992 heimlich, still und leise auf zwei Hochzeiten gleichzeitig: Einmal als im damaligen #Getriebewerk Wernigerode noch angestellter Hauptbuchhalter. Und parallel als Chef-Finanzer in spe bei der gerade in Gründung befindlichen #HSB. Während seines Urlaubs beim Getriebewerk schmiedete der damals 39-Jährige den ersten Wirtschaftsplan für die HSB.

Umstände, die heute schwerlich vorstellbar sind. Simon indes hat das Engagement damals geradewegs in die #Leitungsetage der HSB katapultiert: Anfang 1993 wechselte er als Abteilungsleiter #Finanzwesen ins HSB-Domizil in der Friedrichstraße. Nun – 26 Jahre und fünf Monate später – übergibt er als kaufmännischer Leiter und #HSB-Prokurist, dem Kollegen und Weggefährten rund um die #Dampfbahn Kreativität und Gestaltungswillen attestieren, den Staffelstab an den früheren Braunlager Kurbetriebsleiter …

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden, erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Klicken Sie auf "Ich akzeptiere" .

Schließen.