Fichtelbergbahn lädt zum Abdampfen ein, aus blick.de

https://www.blick.de/erzgebirge/fichtelbergbahn-laedt-zum-abdampfen-ein-artikel12169881

Wer Lust hat, sich eine frische Brise um die Nase wehen zu lassen und entspannt #Dampflokduft einzuatmen, der kann dies ab sofort in den offenen Waggons der #Fichtelbergbahn genießen. Das #Cabriofeeling gibt es übrigens auf allen #SDG-Bahnen (Sächsische #Dampfeisenbahngesellschaft).

„Fichtelbergbahn lädt zum Abdampfen ein, aus blick.de“ weiterlesen

Schmalspurbahn düst mit Volldampf in die Zukunft, aus Radio Dresden

https://www.radiodresden.de/beitrag/schmalspurbahn-duest-mit-volldampf-in-die-zukunft-717778/

Der Betrieb der #Schmalspurbahnen bei uns in der Region ist bis 2037 #gesichert. Einen entsprechenden #Verkehrsvertrag hat die Sächsische #Dampfeisenbahngesellschaft am Montag mit dem #Verkehrsverbund Oberelbe und dem Verkehrsverbund Mittelsachsen unterzeichnet. Der #Freistaat steuert jährlich sieben Millionen Euro bei.

„Schmalspurbahn düst mit Volldampf in die Zukunft, aus Radio Dresden“ weiterlesen

Weißeritztalbahn in den Herbstferien mit mehr Fahrten, aus VVO

https://www.vvo-online.de/doc/pm/211013_PI_Weisseritztalbahn.pdf

Historische #Lokomotive #IV K 99 608 im Osterzgebirge im Einsatz
In der ersten Ferienwoche, vom 16. bis 24. Oktober, sind zwei Zuggarnituren unter
#Volldampf auf schmaler Spur der #Weißeritztalbahn im Einsatz. Der Am Verkehrsverbund
Oberelbe (VVO) hat die Sächsische #Dampfeisenbahngesellschaft (#SDG) mit zusätzlichen
Fahrten auf der Strecke zwischen #Freital-Hainsberg, #Dippoldiswalde und Kurort #Kipsdorf
beauftragt.
Die zusätzlichen Fahrten finden mit der 100-jährigen Lokomotive 99 608 vom Typ IV K statt.

„Weißeritztalbahn in den Herbstferien mit mehr Fahrten, aus VVO“ weiterlesen

Lößnitzgrundbahn feiert Geburtstag, aus DAWO!

Zum #Streckengeburtstag auf der #Lößnitzgrundbahn fahren an diesem Wochenende zusätzliche Züge zwischen #Radebeul und #Radeburg.

Am 18. und 19. September lädt die Lößnitzgrundbahn mit zusätzlichen Fahrten zum Streckengeburtstag ein. Vor 137 Jahren, am 15. September 1884, nahm die #Schmalspurbahn zwischen Radebeul Ost, #Moritzburg und Radeburg ihren Betrieb auf. Zum #Jubiläumswochenende sind historische Züge der Sächsischen #Dampfeisenbahngesellschaft (#SDG) und der #Traditionsbahn Radebeul auf der Strecke im Einsatz.

„Lößnitzgrundbahn feiert Geburtstag, aus DAWO!“ weiterlesen

Radebeul: Traditionsbahner laden zu zwei Sonderfahrten ein, aus Sächsische Zeitung

https://www.saechsische.de/radebeul/lokales/traditionsbahner-laden-zu-zwei-sonderfahrten-ein-5514360.html

Die Corona-Krise brachte den Fahrplan bei den historischen Loks durcheinander. Doch für Schulanfänger sind die Züge wieder im #Lößnitzgrund unterwegs.

#Radebeul. In einer Woche ist Schulanfang. Es ist ein fester Brauch, dass zum Start ins erste Schuljahr die #Traditionsbahn Radebeul und die Sächsische #Dampfeisenbahngesellschaft #Zuckertütenfahrten anbieten. Diese Tradition lassen sie sich auch in diesem Jahr nicht nehmen. Am 4. September 2021 ist eine Sonderfahrt des #Lößnitzdackels nach #Moritzburg unterwegs. „Als Besonderheit erhalten alle #Abc-Schützen eine Freifahrt sowie ein kleines Präsent, und in Moritzburg besteht die Möglichkeit, ein Erinnerungsfoto an einer #Dampflokomotive zu machen“, teilten die Traditionsbahner mit. Während des Aufenthalts empfehlen sie, einen Spaziergang zum Moritzburger Schloss oder in das Wildgehege zu machen.

„Radebeul: Traditionsbahner laden zu zwei Sonderfahrten ein, aus Sächsische Zeitung“ weiterlesen

DIE WEISSERITZTALBAHN SCHIEBT AM WOCHENENDE EXTRASCHICHTEN, aus Sachsen Fernsehen

https://www.sachsen-fernsehen.de/die-weisseritztalbahn-schiebt-am-wochenende-extraschichten-965888/

Dresden – Am kommenden Wochenende, vom 31. Juli bis 1. August, sind zwei traditionsreiche Zuggarnituren unter #Volldampf auf schmaler Spur der #Weißeritztalbahn im Einsatz. Der #Verkehrsverbund Oberelbe (#VVO) hat die #Sächsische #Dampfeisenbahngesellschaft (#SDG) mit zusätzlichen Fahrten beauftragt.

In #Freital-Hainsberg starten die Züge um 9.25 Uhr, 10.55 Uhr sowie 13.25 Uhr und 14.55 Uhr bis Kurort #Kipsdorf. Eine Abendfahrt schnauft 17.05 ab Freital-Hainsberg und endet 17.50 Uhr in #Dippoldiswalde.

Talwärts rollen die Züge um 11.11 Uhr, 12.37 Uhr sowie 15.11 Uhr und 16.40 Uhr ab Kurort Kipsdorf. Um 18.02 startet die Rückfahrt von Dippoldiswalde durch den #Rabenauer Grund in Richtung Freital.

Aufgrund der #VVO-Dankeschön-Aktion fahren Fahrgäste in den sächsischen Sommerferien mit ihrer gültigen Abo-Monatskarte …

RVE setzt das 200. Schienenfahrzeug in Marienberg instand VERKEHR Anfang Juli rollt er wieder mit Fichtelberg-Schmalspurbahn, aus Blick.de

https://www.blick.de/erzgebirge/rve-setzt-das-200-schienenfahrzeug-in-marienberg-instand-artikel11569049

#Marienberg. Seit 20 Jahren repariert das aktuell 13-köpfige Team der #Werkstatt des Regionalverkehrs Erzgebirge in Marienberg #Schienenfahrzeuge. Zurzeit bereiten sie das 200. Fahrzeug auf. Eigentlich sollte das gefeiert werden. Aufgrund der aktuellen Beschränkungen muss das jedoch entfallen. Es handelt sich um einen Wagen der #Sächsischen #Dampfeisenbahngesellschaft mbH mit der Betriebsnummer 970-494. Dieser ist normalerweise auf der Strecke der #Fichtelbergbahn unterwegs.
100-jähriger Wagen wird modernisiert
Anfang Juli wird er wieder Reisende der #Schmalspurbahn aufnehmen. „Der #Reisezugwagen ist etwa 100 Jahre alt und mehrfach aufgearbeitet. Bei uns ist er schon zum dritten Mal“, versichert der Leiter der Werkstatt. Das Fahrzeug erhält eine neue Lackierung. Gleichzeitig wird er modernisiert. Die Bühnen werden so umgebaut, dass das Personal während der Fahrt von einem Wagen in den anderen gelangen kann. Selbstverständlich werden auch alle sicherheitsrelevanten Baugruppen überprüft und gegebenenfalls wieder instand gesetzt. Dazu gehören unter anderem die Drehgestelle, Zugvorrichtungen und Bremsanlagen. Das ist laut Betriebsordnung für Schmalspurbahnen alle acht Jahre Pflicht. Als der Wagen vor etwa einem Vierteljahr hier ankam, war er noch in einem sehr guten Zustand. Dabei rollte er schon seit etwa 100 Jahren …

Historische Lok steht wieder unter Dampf Das Dampfross aus dem Jahr 1929 wurde in alle Einsatzteile zerlegt und wieder aufgebaut., aus Sächsische Zeitung

https://www.saechsische.de/radebeul/lokales/historische-lok-steht-wieder-unter-dampf-5387694-plus.html

#Radebeul. Ein Stau auf der Autobahn 4 kann eine Lok des Lößnitzdackels schon einmal ausbremsen, und zwar dann, wenn sie auf einem Schwerlasttransporter von #Oberwiesenthal nach Radebeul unterwegs ist. Gegen Mittag wurde am Mittwoch das 54 Tonnen schwere #Dampfross mit der Nummer #99747 am Bahnhof in Ost erwartet, doch mit mehreren Stunden Verspätung kam es erst am späten Nachmittag an. Der Transport wurde durch eine Vollsperrung der A 4 zwischen Frankenberg und Hainichen aufgehalten. Dort war der Sattelauflieger eines Lkws umgestürzt.

Bis auf die Zwangspause lief bei der Reise der 1929 bei #Schwarzkopff in Berlin gebauten Lokomotive alles reibungslos. In der #Lokwerkstatt der Sächsischen #Dampfeisenbahngesellschaft (SDG) im Erzgebirge hat sie eine Frischekur erhalten. Die #Hauptuntersuchung (HU) hat rund 12.000 Arbeitsstunden in Anspruch genommen. „Die komplette Lok wurde in alle Einzelteile zerlegt“, teilt SDG-Sprecherin Kati Schmidt mit. So hat das Werkstattteam beispielsweise die #Kessel und Fahrwerksteile auf Risse untersucht und je nach Befund neu gebaut oder repariert. „Kleinteile wie Schrauben werden bei einer HU grundlegend ersetzt“, so Schmidt. Dies gilt auch für die dampfführenden Leitungen.

Am Wochenende wieder im Regelbetrieb
An der historischen Dampflok mussten etliche Teile erneuert werden. …

Schmalspurbahnen bleiben die Fahrgäste weg, aus Freie Presse

https://www.freiepresse.de/nachrichten/sachsen/schmalspurbahnen-bleiben-die-fahrgaeste-weg-artikel11303646

Fahrten mit der #Schmalspurbahn durchs #Erzgebirge oder den #Harz sind bei #Touristen beliebt. Gerade jetzt, wenn sich die Berge tief verschneit zeigen, wären die Waggons normalerweise voll. Doch der Lockdown im Tourismus drückt die Fahrgastzahlen der Bahnen massiv.
Annaberg-Buchholz/Wernigerode (dpa) – Passagieren der #Fichtelbergbahn bietet sich momentan ein wundervoller Ausblick auf verschneite Landschaft. Doch die Züge sind nur spärlich besetzt, ebenso wie die #Bimmelbahnen im #Lößnitzgrund und dem #Weißeritztal in Sachsen. «Über 25 Prozent Auslastung kommen wir gar nicht», sagte Roland Richter, Geschäftsführer der Sächsischen #Dampfeisenbahngesellschaft, mit Blick auf Diskussionen um weitere Kontaktreduzierungen im öffentlichen #Nahverkehr. Mau ist die Lage auch im Harz in Sachsen-Anhalt. Unter normalen Bedingungen wären die Waggons zu dieser Jahreszeit dicht besetzt. Doch Ausgangsbeschränkungen und der Corona-Lockdown in der Tourismus-Branche halten die Fahrgäste fern.

«Wir fahren im Wesentlichen wie immer», konstatierte Richter mit Blick auf den Fahrplan. Allerdings seien die Züge mit weniger Waggons unterwegs. «Der typische Fahrgast ist momentan ein Anwohner aus dem 15-Kilometer-Radius, der Bewegung an der frischen Luft sucht.»

Das Ausbleiben von Tagesgästen und Touristen hinterlässt seinen Angaben zufolge deutliche Spuren …

ÖPNV Fichtelbergbahn fährt trotz Lockdown planmäßig, aus mdr.de

https://www.mdr.de/sachsen/chemnitz/annaberg-aue-schwarzenberg/corona-fichtelbergbahn-normaler-fahrplan-100.html

Die #Fichtelbergbahn verkehrt auch während des Lockdowns nach ihrem normalen #Fahrplan. Nach Auskunft des Geschäftsführers der Sächsischen #Dampfeisenbahngesellschaft, Roland #Richter, ist der Grund dafür, dass die Bahn kein touristisches Unternehmen ist. „Wir sind ein #Verkehrsunternehmen, haben daher einen #Beförderungsauftrag und den nehmen wir wahr.“ In der Woche wären die Züge fast leer, so Richter weiter. „An den Wochenenden haben wir ein paar mehr Fahrgäste – alles Einheimische.“ Das sei im Moment eine sehr schwierige wirtschaftliche Situation, aber da müsse das Unternehmen ganz einfach durch.

Hohe Verluste bereits 2020
Bereits im letzten Jahr hatte das Unternehmen durch den Lockdown im Frühjahr mit gesunkenen Einnahmen zu kämpfen. Auch damals seien die Fahrgastzahlen stark gesunken, sagt Richter. Der boomende Inlandstourismus im Sommer habe dann für eine Stabilisierung gesorgt, die Verluste aber nicht auffangen können. „Im letzten Jahr war das mehr als eine Millionen Euro.“ Die Summe sei allerdings durch den ÖPNV Rettungsschirm ausgeglichen worden. „Wir hoffen natürlich, dass es für 2021 eine ähnliche …

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden, erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Klicken Sie auf "Ich akzeptiere" .

Schließen.