SAISONSTART Nostalgie-Eisenbahner in Sachsen wollen wieder Volldampf geben, aus mdr.de

https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/ausflug-tipp-eisenbahn-nostalgiezug-dampflok-saison-start-ostern-100.html

#Museumsbahnen auf schmaler Spur heizen ihre Dampfloks an
Auf den sächsischen #Schmalspurbahnen sind inzwischen wieder erste Sonderzüge im Einsatz. Zudem gibt es auch in einigen planmäßigen Zügen auf der #Lößnitzgrundbahn, der #Weißeritztalbahn und der #Zittauer Schmalspurbahn Osterüberraschungen für Kinder.

So plant die Verein #Traditionsbahn Radebeul, an drei Tagen von 16. bis 18. April zweimal täglich einen „#Osterhasenexpress“ von Radebeul Ost nach #Bärnsdorf zur Ostereierwiese anzubieten. Der Osterhase und das Maskottchen #Lößnitzdackel begleiten die Fahrgäste und zeigen den Kindern, wo Ostereier zu finden sind. Zum Einsatz kommen voraussichtlich die beiden grünen Loks des Typs IV K Nr. 132 und Nr. 176 der ehemaligen #Königlich Sächsischen Staatseisenbahnen vor einem gemischten Zug mit Wagen aus verschiedenen Epochen sächsischer #Schmalspurbahn-Geschichte.

„Maxi Möhre“ geht mit Kids auf Ostereiersuche
Vom 15. bis 18. April sind auf der Weißeritztalbahn nach Angaben des dortigen Traditionsbahnvereins Sonderzüge zwischen #Freital-Hainsberg und Kurort #Kipsdorf unterwegs, am 18. April geht Maxi Möhre mit den Kids auf Ostereiersuche.
Am 25. und 26. März fahren auf dem „#Wilder Robert“ zwischen #Oschatz-Süd und #Mügeln / #Glossen / #Kemmlitz Dampfsonderzüge auf der Strecke.

Am 9., 10., 15., 16., 17. und 18. April sind auf der Zittauer Schmalspurbahn zusätzliche Züge unterwegs, darunter eine historische #Reichsbahn-Garnitur.
Die Muskauer #Waldeisenbahn startet vom 15. bis 18. April mit #Dampfzügen in die Saison 2022.
Am 19. und 20. März wird auf der Pressnitztalbahn zwischen Jöhstadt und …

Dampflokfans aufgepasst Der Schwarzbachbahnverein lädt zum Bahnhofsfest nach Lohsdorf mit Abstand ein., aus saechsische.de

https://www.saechsische.de/hohnstein-dampflok-schwarzbachbahn-lohsdorf-5263127.html

Auf Kuschelkurs werden die Gäste des diesjährigen Bahnhofsfestes in #Lohsdorf mit den #Schwarzbachbahnern nicht gehen können. Sie haben sich aber dennoch entschieden, ihr traditionelles #Bahnhofsfest nicht wegen Corona ausfallen zu lassen. Mit einem bestätigten Hygienekonzept konnten in den letzten Tagen auch die Vorbereitungen auf Hochtouren laufen. Denn ganz so sicher war man sich in dem Hohnsteiner Ortsteil Lohsdorf nun doch nicht, ob das Fest stattfinden darf. Aber es darf, und zwar vom 4. bis 6. September.

Mit Spannung haben natürlich auch die Fans von Dampfloks darauf gewartet, ob es den Schwarzbachbahnern gelingt, eine #Dampflok als besondere Attraktion zu organisieren. Und sie haben weder Kosten noch Mühe gescheut, um ihren Fans am Wochenende eine solche zu präsentieren. Dieses Mal wird eine Dampflok aus dem Erzgebirge von der Museumsbahn #Schönheide die beiden Wagen der Schwarzbachbahner ziehen. Der Zug verkehrt am 5. und 6. September zwischen 10 und 18 Uhr so häufig wie möglich. Während dieser Zeit kann das Bahnhofsfest nur mit Eintrittskarte besucht werden. Diese gilt gleichzeitig auch als Fahrkarte.

Der Schwarzbachbahnverein musste aufgrund der allgemeinen Coronaregeln einiges neu festlegen. Deshalb wird es auch ein Fest auf Abstand werden. Im Zug gilt zum Beispiel eine Maskenpflicht, wie in allen …

VOR 68 JAHREN WURDE DIE GLEISE DER SCHWARZBACHBAHN DEMONTIERT Wir bauen unsere Kleinbahn wieder auf, aus Bild

https://www.bild.de/regional/dresden/dresden-aktuell/sebnitz-wir-bauen-unsere-kleinbahn-wieder-auf-61994124.bild.html

Männer und ihre #Eisenbahn, das ist eine Liebe fürs Leben! Und dafür geht Marko Thoms (44) mit seinen 90 Vereinskollegen vom #Schwarzbachbahn e.V. durch dick und dünn. Seit Jahren!

Sie kauften und renovierten einen ganzen #Bahnhof (#Lohsdorf), verlegen in Feierabendarbeit Gleise, machten den #Lokführerschein. Alles, um die alte Schwarzbachbahn wieder zum Leben zu erwecken.

Denn ihre große Liebe war mal eine zwölf Kilometer lange #Dampflokstrecke durchs #Schwarzbachtal. Nach dem Krieg war sie zwar der Demontage durch die Sowjets entgangen, dafür wurde sie 1951 im Auftrag der DDR-Führung nach 54 Betriebsjahren unter Protesten abgebaut. Begründung: zu geringe Auslastung.

Die Schienen gingen nach Berlin und dienten dort als #Hilfsgleis beim Bau des Berliner …

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden, erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Klicken Sie auf "Ich akzeptiere" .

Schließen.