Wuppertaler Zeitgeschichte : Museumsbahnen: Hagener E-Lok aus der Schweiz, aus Wuppertaler Rundschau

https://www.wuppertaler-rundschau.de/stadtteile/cronenberg/museumsbahnen-in-wuppertal-erhalten-hagener-e-lok-aus-der-schweiz_aid-65719041

#Wuppertal 35 Tonnen wiegt die große #E-Lok, die am Donnerstag (27. Januar 2022) aus der Schweiz in die Wuppertaler #Kohlfurth gekommen ist. Sie wird künftig an den Güterverkehr auf #Meterspurgleisen im #Bergisch-Märkischen Raum erinnern. Damit hat sich ein seit Jahrzehnten bestehender Traum der #Museumsbahner verwirklicht.

„Wuppertaler Zeitgeschichte : Museumsbahnen: Hagener E-Lok aus der Schweiz, aus Wuppertaler Rundschau“ weiterlesen

KRIMINALITÄT : Kohlfurth: Metalldiebe suchen erneut die Museumsbahn heim, aus Westdeutsche Zeitung

https://www.wz.de/nrw/wuppertal/wuppertal-metalldiebe-suchen-museumsbahn-heim-grosser-sachschaden_aid-62902513

Der Verein ist bestürzt. „Der erneute #Diebstahl ist wie ein Tritt eines Wehrlosen am Boden. Wir haben durch #Corona bereits starke Einbußen gehabt, das #Hochwasser hat uns schwer getroffen und nun wird uns der Rest gegeben. Wir wissen langsam nicht mehr, an welcher Stelle wir mit unseren wenigen Kräften noch anpacken sollen“, sagt Ekert. Auch Korff ist traurig: „Das ist ein Nackenschlag oben drauf.“

„KRIMINALITÄT : Kohlfurth: Metalldiebe suchen erneut die Museumsbahn heim, aus Westdeutsche Zeitung“ weiterlesen

Bergische Museumsbahnen: Historischer Turmwagen soll wieder fahren, aus https://supertipp-online.de/

Bergische Museumsbahnen: Historischer Turmwagen soll wieder fahren

Wuppertal. Der historische #Turmtriebwagen soll repariert werden und wieder auf die Strecke. Der Verein #Bergische Museumsbahnen hat dank einer Spendenaktion einen entsprechenden Reparaturauftrag erteilen können.

Der Turmtriebwagen 628 der Wuppertaler #Stadtwerke entstand im Jahre 1950 durch den Eigenbau eines neuen Wagenkastens, der auf ein Fahrgestell aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg gesetzt wurde.

“Nach einer Notbremsung im Einsatz auf der #Museumsstrecke brach vor geraumer Zeit bei einem der historischen Antriebsaggregate die Welle”, erklärt Michael Malicke vom Verein Bergische #Museumsbahnen. Mit nur einem Motor habe man dem “gepflegten #Museumsstück” die beträchtliche Steigung der Museumsstrecke nicht mehr zumuten wollen.

Da nach der weitgehend abgeschlossenen Schwellensanierung nun Arbeiten an der Fahrleitungsanlage verstärkt …

Saisonstart Kohlfurth: Neue Masten für die Museumsbahn, aus Solinger Tageblatt

https://www.solinger-tageblatt.de/solingen/solingen-kohlfurth-neue-masten-fuer-die-museumsbahn-90316737.html

Eisenbahner wollen am 11. April mit der Saison starten.

#Solingen. „Wir hoffen, dass wir unsere Saison am 11. April starten können“, sagt Sven Ekert, Vorstandsmitglied im Verein #Bergische Museumsbahnen (#BMB), wobei er anmerkt, dass die Entscheidung darüber erst am 9. April gefällt wird. Auf jeden Fall sind die Verantwortlichen schon auf die Gäste vorbereitet, die im Wuppertaler Teil der #Kohlfurth einsteigen, die Hin- und Rückfahrt zum #Greuel antreten und ein nostalgisches Fahrerlebnis genießen wollen.

Voraussetzung dafür waren drei neue Masten, die aufgestellt wurden, obwohl diese Maßnahme erst für 2022 geplant war. Doch der versuchte Diebstahl von Oberleitungen im August vorigen Jahres hatte zur Folge, dass ein Mast so stark beschädigt wurde, dass ein Austausch unvermeidbar war. „Um Kosten zu sparen, haben wir den Tausch der beiden anderen Masten gleich mit vorgenommen“, erklärt Sven Ekert. Ein sehr aufwendiges technisches Unterfangen, wie die Bergischen Museumsbahnen auch auf ihrem Facebook-Auftritt dokumentieren.

Solingen: Die Gesamtkosten liegen im fünfstelligen Bereich
Die entstandenen Kosten für den beschädigten Mast, das gestohlene Fahrleitungsmaterial, die für den Austausch benötigten Maschinen …

Wuppertal: Nach dem Metall-Diebstahl: Die Museumsbahn kann wieder fahren, aus Cronenberger Woche

Nach dem Metall-Diebstahl: Die Museumsbahn kann wieder fahren

Nach der traurigen Nachricht vor zwei Wochen gibt es nun wieder Positives aus der #Kohlfurth: Am kommenden Sonntag, 13. September 2020, können die #Bergischen Museumsbahnen (#BMB) wieder durchs #Kaltenbachtal fahren. Wie die CW berichtete, hatte der #Fahrbetrieb eingestellt werden müssen, nachdem Metall-Diebe die BMB in der Nacht zum 24. August heimgesucht hatten – nach drei Diebstählen Ende 2015 / Anfang 2016 zum insgesamt vierten Mal.

Die unbekannten Täter hatten sich im Abschnitt der BMB-Strecke zwischen den Haltestellen #Greuel und #Friedrichshammer an dem #Fahrdraht aus Kupfer zu schaffen gemacht – dass dieser seit den Diebstählen vor fünf Jahren DNA-gesichert ist, konnte sie offensichtlich nicht abschrecken. Da aber auch die BMB-Strecke gesichert ist, lösten die Täter Alarm aus, sodass die Polizei ins Kaltenbachtal ausrückte und die Diebe flüchten mussten – und zwar ohne groß Beute gemacht zu haben.

Der Gesamtschaden indes fiel um ein Vielfaches höher aus, bis zu 20.000 Euro, so befürchteten die Museumsbahner, könnten notwendig sein, um die Strecke wieder richtig flott zu machen. Auch wenn nach der neuerlichen Tat zahlreiche Spenden-Zusagen in der Kohlfurth eingingen, ist das zwar …

MANUELSKOTTEN WUPPERTAL-CRONENBERG Mit der Museumsbahn zum Manuelskotten, aus Lokalkompass

https://www.lokalkompass.de/hilden/c-reisen-entdecken/mit-der-museumsbahn-zum-manuelskotten-mit-video_a1420047

Eine Fahrt mit der Bergischen #Museumsbahn von #Solingen-Kohlfurth zum Industriedenkmal im Tal des Kaltenbachs, ist eine Zeitreise in die Vergangenheit wo Natur auf Technik trifft.

Es ist ein besonderes Erlebnis für Natur- und Technik-Fans, mit einer originalgetreu restaurierten #Straßenbahn ruckelnd und quietschend durch die einzigartige Natur der #Wupperberge zu fahren. Ausgangspunkt ist der Betriebshof „Bergische #Museumsbahnen e.V.“ an der #Kohlfurther Brücke, wo die alten Schätzchen untergebracht sind.

Historische Bergische Kleinbahn
Das ‚Flaggschiff‘ der #Oldtimer-Fahrzeuge ist ein vier-achsiger MAN-Triebwagen der ehemaligen Bergischen Kleinbahn (TW 159), der von 1925 bis 1969 in Betrieb war und mit Unterstützung der NRW-Stiftung fahrbereit restauriert wurde. Rund 32 historische Fahrzeuge können im Museum an der Kohlfurth besichtigt werden. Das älteste Stück ist ein Wuppertaler Güterwagen aus dem Jahre 1894.

An der Haltestelle Kaltenbach in Wuppertal-Cronenberg verlassen wir die …

Rollendes Museum wird 50, aus Solinger Tageblatt

https://www.solinger-tageblatt.de/rhein-wupper/rollendes-museum-wird-13011282.html

Die #Museumsbahn in der #Kohlfurth hat zum Jubiläum ein neues Altertümchen eingeweiht: einen 1976 stillgelegten Beiwagen.

Wuppertal. Die #Wagenhalle an der #Kohlfurther Brücke war festlich herausgeputzt, und die weiß gedeckten Tische und Bankreihen voll besetzt mit fröhlich gestimmten Gästen, die von Michael #Malicke, Vorstandsmitglied im Verein #Bergische Museumsbahnen, herzlich begrüßt wurden. Es gab etwas zu feiern: 50 Jahre Bergische Museumsbahnen und damit ein halbes Jahrhundert Bemühen, dieses Stück #Verkehrsgeschichte und Heimatkunde der Nachwelt zu erhalten.

Im Dezember 1969 war es, da hatten es sich sieben Herren zur Aufgabe gemacht, kurz vor Stilllegung der Wuppertaler #Straßenbahn die Erinnerung an dieses Verkehrsmittel wachzuhalten. Und zwar mit einem „rollenden Museum“.

Einer dieser Herren, Jürgen #Eidam, erster Schriftführer des neuen Vereins, war am Samstag auch vor Ort, wurde für sein halbes Jahrhundert …

Wuppertal: Sonderstempel zu „50 Jahre Museumsbahn“, aus Wuppertaler Rundschau

https://www.wuppertaler-rundschau.de/lokales/deutsche-post-50-jahre-bergische-museumsbahn-sonderstempel_aid-39125191

Die Deutsche #Post gibt anlässlich des Jubiläums „50 Jahre #Bergische Museumsbahn“ in #Wuppertal am 09. Juni 2019 einen eigens zu diesem Anlass erstellten #Sonderstempel heraus. Als Bildzusatz auf dieser Marke wird abgedruckt: Wagenhalle #Kohlfurth auf dem Gelände der Bergischen Museumsbahnen Der Textzusatz lautet: Deutsche Post / Erlebnis: Briefmarken / 50 Jahre Bergische / Museumsbahnen e.V. / 1969 – 2019 / Wagenhalle / Kohlfurth. Das „Erlebnis: Briefmarken“-Team Bochum ist mit Sonderpostfiliale am …

Bergische Museumsbahnen : Pläne für Verkehrsmuseum in Stöcken, aus rp-online.de

https://rp-online.de/nrw/staedte/solingen/bergische-museumsbahnen-plaene-fuer-verkehrsmuseum-in-solingen-stoecken_aid-38037761

#Solingen / #Wuppertal Am Sonntag nehmen die #Museumsbahnen in der #Kohlfurth den Betrieb wieder auf. Parallel gibt es erste Überlegungen, auf dem alten #Rasspe-Areal ein „bergisches #Verkehrsmuseum“ aufzubauen. Für Juni ist ein Workshop vorgesehen.

Die Vorbereitungen sind so gut wie abgeschlossen. Am kommenden Wochenende starten die Bergischen Museumsbahnen in die neue Fahrsaison, die eine ganz besondere werden dürfte. Immerhin feiert der Verein, der sich die Pflege der bergischen Straßenbahn-Geschichte auf die Fahnen geschrieben hat, in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag. Wobei 2019 aber mitnichten allein im Zeichen der Vergangenheit stehen soll.

Im Gegenteil: Geht es nach den Verantwortlichen der Museumsbahnen, richtet sich der Blick mehr und mehr in die Zukunft – sowie vom Domizil des Vereins auf Wuppertaler Stadtgebiet hinüber nach Solingen. Denn dort liegt, Luftlinie nur einen Kilometer vom #Betriebshof der Museumsbahnen in der Kohlfurth entfernt, das alte Rasspe-Areal, das …

90 WUPPERTALER JAHRE : Rollendes Museum erinnert an Wuppertaler Straßenbahn, aus wz.de

https://www.wz.de/nrw/wuppertal/rollendes-museum-erinnert-an-wuppertaler-strassenbahn_aid-37876835

#Wuppertal Im Jahr 1969 gründeten sieben #Nahverkehrsfreunde den Verein #Bergische Museumsbahnen. Sie erhielten so der Nachwelt ein Stück #Verkehrsgeschichte.
„Bei einem der letzten Schmalspur-Ritter“ titelte der General Anzeiger im Frühsommer 1970 eine Story über die Mitfahrt in einer der alten #Meterspurbahnen vom #Uellendahl zum #Döppersberg. Reporter Peter Joachim Schmied zitierte Fahrer Eduard Schade: „ Wir waren eine große Familie, jeder kannten jeden. In der #Talbahn und in den Bussen geht es unpersönlicher zu!“ Am Döppersberg warf der Autor noch einen Blick auf die zum Ausmustern verurteilten Veteranen.

Doch die Vereinsgründer der Bergischen Museumsbahnen wollten eben diese Atmosphäre elektrischer Mobilität der Vorväter der Nachwelt erhalten. Der Plan, das Teilstück der alten Linie 5 von #Cronenberg bis #Kohlfurth als historische #Straßenbahn zu betreiben, erhitzte bald die Gemüter. Der GA schrieb „ Die Museumsbahn schafft es nicht allein!“ Leserbriefe warnten vor „Jahrmarktstreiben im #Kaltenbachtal“ und „Bierseligen Hobbyisten“.
Mit dem Jahr 1973 kam der Durchbruch. Der Verein konnte einen Vertrag für die Nutzung der Trasse abschließen. Es begann ein Aufbauwerk, das sich die damals Beteiligten so nicht vorgestellt hatten. #Schienen und #Weichen mussten in Wuppertal, Remscheid, Hagen und Bochum von Hand ausgebaut und im #Betriebshof an der #Kohlfurther Brücke neu verlegt werden. Eine eigene #Halle, eine neue #Stromversorgung mit 600 Volt Gleichstrom mussten her und viele weitere Hürden genommen werden. 1992 eröffnete Landesvater Johannes #Rau die Bergische Museumsstraßenbahn – heute ist die #BMB Deutschlands …

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden, erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Klicken Sie auf "Ich akzeptiere" .

Schließen.