Dieseltag auf der Museumsbahn Schönheide, DIESELTAG Knapp einstündige Fahrt zwischen Schönheide und Stützengrün, aus Blick.de

https://www.blick.de/erzgebirge/dieseltag-auf-der-museumsbahn-schoenheide-artikel12347191

Die #Museumsbahn #Schönheide bringt beim Dieseltag am Sonntag eine historische #Diesellok zum Einsatz. Wie Michael Kapplick vom Verein sagt, wird ein Kurzzug fahren, der aus der Diesellok, dem Aussichtswagen und einem weiteren Personenwagen besteht. Die V10C ist dreimal auf der Strecke zwischen #Schönheide und #Stützengrün unterwegs.

„Dieseltag auf der Museumsbahn Schönheide, DIESELTAG Knapp einstündige Fahrt zwischen Schönheide und Stützengrün, aus Blick.de“ weiterlesen

Waldeisenbahn Muskau lädt zum großen Ferienerlebnis mit Zusatzfahrten, aus Niederlausitz Aktuell

Ferienkids, Eisenbahnfreunde und Ausflügler aufgepasst! Zum ganz besonderen Ferienspaß lädt auch in diesem Sommer die #Waldeisenbahn #Muskau. Vom 19. Juli bis 28. August 2022 könnt ihr euch auf zusätzliche Fahrten durch die beeindruckenden Landschaftsparks von #Kromlau und Bad Muskau unter der Woche freuen. Zudem locken Sonderfahrten auf der #Tohnbahn, Kids können sich auf dem Abenteuerspielplatz „#Räuberbahnhof“ austoben und das Eisenbahnmuseum „Anlage Mitte“ bringt #Technikbegeisterte zum Staunen. Alle Infos findet ihr auf der Webseite der Waldeisenbahn

Ferienspaß mit der Waldeisenbahn Muskau

Auch in diesem Sommer hat die Waldeisenbahn wieder ein besonderes Angebot für alle Ferienkinder und Urlauber. Zusätzlich zu den Wochenenden kann dienstags, donnerstags und freitags eine Fahrt mit unserer historischen #Diesellok in die Landschaftsparks von Kromlau und Bad Muskau genossen werden. Die nostalgischen #Bahnfahrten laden zudem zu einer Paddeltour, einem Besuch in einer Schokoladenfabrik oder mit zahlreichen anderen Freizeitaktivitäten mit der ganzen Familie verbunden werden.. Unser Zugpersonal berät Sie gern. Aber auch in Weißwasser am Bahnhof #Teichstraße ist viel los, ob gemütliche #Eisenbahnatmosphäre in der Terrassengaststätte „Zum #Hemmschuh“ oder strahlende Kinderaugen auf dem Abenteuerspielplatz „Räuberbahnhof“. Außerdem kommen Technikinteressierte im 200 m entfernte Museum „Anlage Mitte“ …

Harz: Beliebte Attraktion bringt sich in Stellung – Comeback nach über 20 Jahren!, aus news38

https://www.news38.de/harz/article234982111/Harz-Harzer-Schmalspurbahn-Dampflok.html

#Hasselfelde. Eine beliebte Attraktion aus dem Harz ist bald wieder im Einsatz!

In Hasselfelde im Harz erblickt eine seit über 20 Jahren ruhende Attraktion wieder das Tageslicht. Hier erfährst du, wovon die Rede ist!

„Harz: Beliebte Attraktion bringt sich in Stellung – Comeback nach über 20 Jahren!, aus news38“ weiterlesen

Dieseltag auf der Museumsbahn Schönheide EVENT Verein Hobbyeisenbahner spannen über 60-jährige Diesellok an, aus blick.de

https://www.blick.de/events/dieseltag-auf-der-museumsbahn-schoenheide-artikel11829053

#Schönheide. Auf der #Museumsbahn Schönheide ist heute wieder #Fahrbetrieb – allerdings spannen die Hobbyeisenbahner diesmal nicht die #Dampflok an. Wie Vereinssprecher Michael Kapplick sagt, findet vielmehr der zweite #Dieseltag in diesem Jahr statt. Diesmal werde die historische, über 60-jährige #Diesellok vom Typ #V10C, vor zwei Personenwagen gespannt.

„Dieseltag auf der Museumsbahn Schönheide EVENT Verein Hobbyeisenbahner spannen über 60-jährige Diesellok an, aus blick.de“ weiterlesen

Nachmittags teilweise Diesellok-Einsatz zum Brocken und weiterer Busersatzverkehr für einzelne ausfallende Züge ab Nordhausen und im Selketal Zwei Nachmittagsfahrten zum Brocken entfallen mittwochs und donnerstags, aus HSB

Aufgrund von #Fahrzeugmangel setzt die Harzer #Schmalspurbahnen
GmbH (#HSB) ab dem 20. September bei zwei von insgesamt elf Zugfahrten zum Brocken planmäßig eine #Diesellok ein. Darüber hinaus werden ab sofort einzelne Züge im Bereich zwischen #Nordhausen und #Eisfelder Talmühle sowie auf der #Selketalbahn im #Busersatzverkehr gefahren.
Da derzeit nicht genügend einsatzbereite #Dampflokomotiven zur Verfügung
stehen, kommt ab dem kommenden Montag im #Brockenverkehr nachmittags eine Diesellok zum Einsatz. Hiervon betroffen sind die Abfahrten um 13:25 Uhr in Wernigerode Hauptbahnhof sowie um 16:47 Uhr in Drei Annen Hohne. In der
Gegenrichtung verkehren die Züge um 15:40 und 17:49 Uhr ab dem Brocken mit
der Diesellokomotive. Mittwochs und donnerstags entfallen alle diese genannten Zugfahrten vollständig.

„Nachmittags teilweise Diesellok-Einsatz zum Brocken und weiterer Busersatzverkehr für einzelne ausfallende Züge ab Nordhausen und im Selketal Zwei Nachmittagsfahrten zum Brocken entfallen mittwochs und donnerstags, aus HSB“ weiterlesen

Schönheider Verein lädt zu Dieseltagen, aus Freie Presse

https://www.freiepresse.de/erzgebirge/aue/schoenheider-verein-laedt-zu-dieseltagen-artikel11630069

Museumsbahn fährt am Samstag nach Stützengrün

Schönheide. 

Zum #Dieseltag lädt die #Museumsbahn #Schönheide Feriengäste, Ausflügler und #Schmalspurfreunde am Samstag ein. Nach einem Sonderfahrplan verkehren auf der 4,5 Kilometer langen Strecke von Schönheide nach #Stützengrün-Neulehn drei Zugpaare. Anstelle der #Dampflok spannen die Museumseisenbahner ihre historische #Diesellok vom Typ #V10C des Baujahrs 1960 vor zwei Personenwagen. Die knapp einstündigen Fahrten beginnen vom Bahnhof Schönheide 10.30, 13.30 und 15.30 Uhr, wo es auch einen kleinen Imbiss sowie Souvenirs gibt. Wer möchte, kann sich an diesem Tag über den aktuellen Zustand des …

Fahrtag der Sauerländer Kleinbahn am 04. Oktober 2020, aus Attendorner Geschichten

Fahrtag der Sauerländer Kleinbahn

Der Sommer verabschiedet sich und so neigt sich auch am 04. Oktober die #Fahrsaison 2020 der #Sauerländer Kleinbahn dem Ende zu.

Da sich die vereinseigene #Dampflok #BIEBERLIES am letzten Fahrtag für die erforderliche #Hauptuntersuchung (HU) verabschiedet hat, werden die Museumszüge zwischen den Bahnhöfen #Herscheid–Hüinghausen und #Plettenberg–Köbbinghauser Hammer von einer anderen Lok gezogen. Voraussichtlich wird die Dampflok #SPREEWALD, die sich die Museumsbahner vom Deutschen Eisenbahn-Verein (#DEV) in Bruchhausen-Vilsen ausgeliehen haben, an diesem Fahrtag noch nicht fahrbereit sein. Stattdessen wird #Diesellok #NAHMER diese Aufgabe übernehmen.

Diese kleine Lok wurde 1960 von der Firma Orenstein & Koppel (O&K) in Dortmund mit vier baugleichen Schwestermaschinen für die #Hohenlimburger Kleinbahn (#HKB) im #Nahmertal gebaut. Sie stand dort bis zur Einstellung der Bahnbetriebes im Jahre 1983 im Dienst. Während eine der Loks in #Hohenlimburg als Denkmal aufgestellt und drei der Loks nach Belgien verkauft wurden, von denen es den Vereinsmitgliedern vor ein paar Jahren gelungen ist, eine wieder in die alte Heimat zurückzuholen, kam die NAHMER zur Märkischen Museumseisenbahn. Sie half beim Aufbau der #Museumsstrecke und zog in den ersten Jahren die Museumszüge. Als bei der Sauerländer Kleinbahn der Dampfbetrieb eingeführt wurde, wurde sie zum …

Die Öchsle Diesellok V 51 903 steht wieder auf ihren Rädern, aus Öchsle

Die Öchsle Diesellok V 51 903 steht wieder auf ihren Rädern

Erstmals seit 36 Jahren steht die #Öchsle #Diesellok wieder in ihrer ursprünglichen Spurweite von 750 mm auf den Gleisen im Bahnhof #Ochsenhausen. Dies stellt einen Meilenstein für die Aufarbeitung der #Lokomotive dar. Die Lok war nach Stilllegung des Öchsle nach Spanien verkauft und auf eine Spurweite von 1000 mm umgebaut worden. Für den Rückbau mussten die Achswellen neu hergestellt und die #Drehgestelle wieder verschmälert werden. Nun können die Arbeiten im #Lokschuppen weiter vorangetrieben werden.

Ochsenhausen – Hergestellt 1964 bei der Lokfabrik #Gmeinder in #Mosbach (Odenwald) ist die Lok fabrikneu zur #Bottwartalbahn geliefert worden. Nach Stilllegung der Bottwartalbahn wurde die Lok in Ochsenhausen stationiert und beförderte von 1969 bis 1983 die Güterzüge des Öchsle. Nach Ende des Güterverkehrs wurde sie von der Deutschen Bundesbahn verkauft und auf Meterspur umgebaut. Danach war sie als Bauzuglok viele Jahre in Spanien im Einsatz.
Nach jahrelangen Bemühungen gelang es bereits 2009 die Lok aus Spanien zurück zu holen. Erste Arbeiten an der Lok wurden schnell durchgeführt, teure anstehende externe Arbeiten führten dann aber zu einer Unterbrechung der Aufarbeitung. Nachdem der Öchsle Schmalspurbahnverein die Lok übernehmen konnte, wurden die Arbeiten in den vergangenen Jahren mit neuem Elan fortgeführt.
Größtes und teuerstes Problem für einen erneuten Einsatz beim Öchsle war die geänderte Spurweite.
Die Lösung wurde schließlich in einer Spezialwerkstätte in Ostritz, unmittelbar an der Neiße gelegen, gefunden. Dort wurden in den vergangenen Monaten die Räder von den Achswellen abgepresst, neue Achswellen gedreht, die Drehgestelle längs durchgeschnitten und schmäler wieder zusammengeschweißt, das Bremsgestänge abgeändert und zum Schluss alles wieder zusammengebaut. Nachdem die Kardanwellen der Lok die vorgegebenen Toleranzen überschritten, mussten auch diese erneuert werden. Diese Arbeiten erforderten viele Stunden Arbeit und einen mittleren fünfstelligen Eurobetrag.

In der Werkstatt in Ochsenhausen wurden in der Zwischenzeit einige Anbauteile aus Zeiten des Bauzugeinsatzes am Rahmen entfernt und dieser anschließend vollständig entrostet und lackiert. Auch wurden die Puffer der Lok und die aufwendige Pufferführung hergestellt und an der Lok angebaut.

Am 11. September war es dann endlich so weit. Mit zwei Autokränen wurde die Lok gedreht und vorsichtig auf die Drehgestelle gesetzt. Auf Anhieb passte alles. Danach wurde die Lok in den Lokschuppen Ochsenhausen rangiert. Dort und in Warthausen werden die Arbeiten nun im Trockenen fortgeführt. Als nächstes müssen eine Überprüfung der Motoren und gegebenfalls notwendige Arbeiten an diesen erfolgen. Auch müssen viele Leitungen erneuert werden.

Auf jeden Fall wird die Lok wieder ihre rote Lackierung bekommen, mit denen sie vielen noch in Erinnerung ist. In Spanien war die Lok mit dem typischen Gelb für Baufahrzeuge lackiert worden. Die bereits abgebauten Motorhauben der Lok werden hierzu in Kürze bei einem Fachbetrieb lackiert. Nach dem Wunsch des Vereins soll die Lok bis in zwei bis drei Jahren wieder voll einsatzfähig sein.
Weitere Informationen zur Lok und eine Fülle von Bildern sind auf der Homepage des Öchsle zu finden unter www.oechsle-bahn.de
Für die Aufarbeitung der Lok hat der Verein eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Spendenkonto DE32 6545 0070 0000 6169 44. Stichwort „V51 903“.
Weitere Infos zum Projekt V51 gibt es hier (PDF).

INFO: Das Öchsle verkehrt noch jeden Sonntag bis einschließlich 11. Oktober. Abfahrt in Warthausen ist um 10.30 und 14.45 Uhr. Abfahrt in Ochsenhausen um 12.00 und 16.15 Uhr. Eine kostenlose Reservierung wird empfohlen. Für Kurzentschlossene ist eine Mitfahrt jedoch auch ohne Reservierung möglich.

Hobbyeisenbahner haben die Loks getauscht DIESELLOK Diesellok „199051“ ist zurück in Schönheide, aus blick.de

https://www.blick.de/erzgebirge/hobbyeisenbahner-haben-die-loks-getauscht-artikel11024611

Schönheide.

Auf der #Museumsbahn #Schönheide hat es einen Lok-Tausch gegeben. Nach erfolgter #Hauptuntersuchung bei der Schienenfahrzeuginstandsetzung der RVE in #Marienberg ist die vereinseigene #Diesellok „#199051“ wieder auf den Schienen der Museumsbahn zurück. In Summe sind es 55.000 Euro, die man für die Hauptuntersuchung investiert. Von Anfang Oktober 2019 bis jetzt mussten die Hobbyeisenbahner auf ihre Lok verzichten, die ursprünglich als Rangierlok in #Babelsberg gebaut worden ist. Um die Werkstattzeit zu überbrücken, hat man sich Hilfe gesucht, denn ganz ohne Diesellok funktioniert der Betrieb auf der Museumsbahn nicht. Vereinschef Maik Förster erklärt auch warum: „Die Diesellok nutzen wir zum Rangieren und außerdem kommt sie immer wieder einmal bei Sonderfahrten …

Rumänien: Gute Nachrichten von der „Wusch“, aus Siebenbürgische Zeitung

https://www.siebenbuerger.de/zeitung/artikel/rumaenien/21204-gute-nachrichten-von-der-wusch.html

Bürokratische Probleme bremsten in den vergangenen zwei Jahren die Aktivitäten des Vereins Freunde der #Schmalspurbahn (Asociaţia Prietenii Mocăniţei – kurz #APM) zur Reaktivierung der Schmalspurbahn Hermannstadt – Agnetheln (diese Zeitung berichtete: Die legendäre „#Wusch“ fährt am 7. August durch das #Harbachtal und Aus für „Tage der Wusch“ im Harbachtal? Aussiedlerbeauftragter Bernd Fabritius interveniert bei rumänischen Behörden). Doch nun gibt es hoffnungsvolle Nachrichten aus #Rumänien, die – vorbehaltlich der weiteren COVID-19-Entwicklung – eine baldige Wiederbelebung der Strecke durch das siebenbürgische Harbachtal wahrscheinlicher erscheinen lassen.
Nachdem die rumänische Eisenbahnbehörde #AFER nach den bislang letzten Fahrten im Mai 2018 den Zugbetrieb auf der Wusch untersagt hatte, konnten das zweijährige „Ping-Pong“ zwischen Verein und Verwaltung beendet und die formalen Hindernisse kürzlich ausgeräumt werden. Zudem erhielt die APM Mitte 2020 die Bewilligung über europäische Fördermittel von etwas mehr als 110 000 Euro. Damit können in den kommenden Jahren zwei Personenwagen aufgearbeitet sowie eine #Diesellok beschafft werden. Als weitere erfreuliche Nachricht ist die Fertigstellung einer #Fahrzeughalle in Holzmengen (#Hosman) zu nennen, wo das künftige Rollmaterial …

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden, erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Klicken Sie auf "Ich akzeptiere" .

Schließen.