Hoffnungsträger: Planungen für Bahn durchs Auetal begannen vor 125 Jahren, aus Schaumburger Nachrichten

https://www.sn-online.de/Schaumburg/Auetal/Hoffnungstraeger-Planungen-fuer-Bahn-durchs-Auetal-begannen-vor-125-Jahren

„Nicht vor meiner Höhle: Kein ICE im Auetal“ solche und ähnliche Transparente gibt es aktuell im Auetal. Doch die Einstellung einer ganzen Generation von Auetalern zum Thema Bahn war vor einigen Jahrzehnten noch eine ganz andere.

#Auetal/Rinteln
„Die Bahn kommt – hier nicht durch!“ Oder „Nicht vor meiner Höhle: Kein ICE im Auetal“: Transparente wie diese gibt es aktuell im Auetal viele.

Sie sind Ausdruck der Ängste zahlreicher Bürger vor dem Neubau einer ihrer Ansicht die Landschaft verschlingenden ICE-Trasse der Deutschen Bahn AG mitten durch die Idylle. Wenig bekannt ist indes, dass die Einstellung einer ganzen Generation von Auetalern zum Thema Bahn einmal eine ganz andere war.

Vor 130 Jahren
Fast 130 Jahre ist es her, da war ein #Schienenstrang durch das Auetal die große Hoffnung der Gemeinden. Allerdings ging es dabei nicht um eine Mammut-Trasse mit Highspeed-Zügen, von der die Anwohner nichts erwarten als Lärm und Landschaftsverlust. Es ging um eine beschauliche lokale #Kleinbahn, die …

Wildwuchs wird wieder kurz, aus sz-online.de

http://www.sz-online.de/nachrichten/wildwuchs-wird-wieder-kurz-3719125.html

Mit bloßen Händen können die Mitarbeiter der #Waldeisenbahn das nicht bewältigen – deswegen müssen sie jetzt mit spezieller Technik ran.
 Bad #Muskau. Das Unkraut an den Schienen der Waldeisenbahn Muskau nimmt langsam überhand. Etwa 20 Kilometer lang ist der #Schienenstrang, den es zu pflegen gilt. Mit bloßen Händen können die Mitarbeiter der Waldeisenbahn das nicht bewältigen – deswegen müssen sie jetzt mit spezieller Technik ran.

Ein Schlegelmäher wird auf einen Schienenwagen aufgeladen, eine kleine Lok davor gespannt und im …