Auf den Spuren der Wertheraner Kleinbahn, aus Haller Kreisblatt

http://www.haller-kreisblatt.de/hk-templates/nachrichtendetails/datum/2014/10/28/auf-den-spuren-der-wertheraner-kleinbahn/ Werther. In Zeiten, da die #Kleinbahn noch durch #Werther #dampfte, regierte in Isingdorf eine ausgeprägte Zwei-Klassen-Gesellschaft: Fahrgäste, die die dritte Klasse besteigen wollten, konnten ihre Wartezeit im Schankraum der ehemaligen Gaststätte Rüter verbringen. Wer hingegen Karten für die zweite Klasse besaß, durfte im Rüter’schen Wohnzimmer Platz nehmen. – Anekdoten wie diese weiß Wilhelm Redecker reichlich zu erzählen. Der Stadtführer und Heimatforscher hat sich jetzt zusammen mit dem Wertheraner Knut Weltlich an ein besonderes Projekt gemacht: In einem rund 30-minütigen Film wollen sie »Auf den Spuren der Kleinbahn von Werther nach Dornberg« wandeln. Und dazu bitten sie die Bürger um Mithilfe. Die Kleinbahn: Über viele Jahrzehnte war sie die wichtigste Verbindung zwischen Werther und Bielefeld. Als 1898 der damalige Kreis Bielefeld die Konzession bekam, die Kleinbahntrasse zu bauen, zögerte er nicht lange. Bereits 1901 wurde die Strecke in Betrieb genommen. „Damit öffnete sich für Werther das Tor zur großen Welt“, schmunzelt Redecker, der selbst als kleiner Junge mit der Bahn gefahren ist. Personen, aber auch Güter wurden auf der …

Schreibe einen Kommentar

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden, erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Klicken Sie auf "Ich akzeptiere" .

Schließen.