SCHERMBECKER HOBBYBAHNER: FELDBAHNFREUNDE TESTEN IHRE LOKS …, aus nrz.de

https://www.nrz.de/staedte/wesel-hamminkeln-schermbeck/schermbecker-hobbybahner-feldbahnfreunde-testen-ihre-loks-id232315309.html

Erste #Testfahrten auf der historische #Schmalspurbahn in #Gahlen konnten jetzt durchgeführt werden – wie auch weitere Instandsetzungen der Strecke.

Auf dem Gelände der #Feldbahnfreunde in Gahlen im #Aap zwischen der Lippe und dem Kanal erwacht das Vereinsleben allmählich aus dem Winterschlaf.

Vor wenigen Tagen konnten die Hobbyeisenbahner bei schönem Wetter zumindest schonmal für Testfahrten wieder Fahrzeuge auf die Schienen schicken: Eine für die Historische Feldbahn Hofgut Serrig (bei Saarburg) aufgearbeitete Lokomotive wurde zusammen mit der vereinseigenen #Diema DS 28 gestartet.

Schon im März wurde die für die restaurierte Lok einer ersten #Probefahrt unterzogen, nachdem die Diema tags zuvor von der Werkstatt zur Strecke transportiert wurde.

In den Wochen davor ließen die Corona-Einschränkungen und auch die nass-kalten Witterungsverhältnisse allerdings …

Eisenbahnzukunft trifft Öchsle Testfahrten auf der Museumsbahn-Strecke

KREIS #BIBERACH (tf) – Vor Ostern stand die #Öchsle-Bahn zwischen #Warthausen und #Ochsenhausen nicht im Zeichen der Eisenbahnromantik, sondern der #Eisenbahnzukunft. Eine Projektgruppe der #Airbus DS Optronics GmbH führte #Testfahrten auf der historischen Schmalspurstrecke durch.

Das Projekt ist im Bereich der Erforschung und Entwicklung des #autonomen Fahrens von #Schienenfahrzeugen angesiedelt. "Die Öchsle-Bahn ermöglichte gern nach kurzfristiger Anfrage die Fahrten noch vor Ostern, was bei anderen Eisenbahntesteinrichtungen nicht möglich gewesen war", sagte Öchsle-Geschäftsführer Andreas Albinger. Bei den jüngsten Testfahrten beim Öchsle wurde besonders die Hinderniserkennung geprüft. Ob Hindernisse auf den Schienen oder ein Auto auf dem Bahnübergang, die Elektronik soll künftig im herannahenden Zug solche Gefahren zuverlässig erkennen. Dafür wurden zwischen Ochsenhausen und Reinstetten eine Vielzahl verschiedener Szenarien simuliert und bei zahlreichen Testläufen geprüft. Die Versuche liefen den ganzen Tag über und wurden auch in die Dunkelheit hinein fortgesetzt. Die Airbus-Versuchsingenieure äußerten sich zufrieden mit dem Verlauf und gewannen wichtige Daten für die Weiterentwicklung ihres Systems.
Ganz ohne Eisenbahngeschichte ging es beim Öchsle dabei natürlich nicht: Zum Einsatz für die Testfahrten kam die Diesellok V22-01, Baujahr 1965. Die optischen Instrumente waren an einen der historischen Öchsle-Personenwagen montiert.

INFO: Die Museumsbahn hat bis zum 1. Mai Winterpause. Informationen zur Öchsle-Bahn gibt es im Internet unter www.oechsle-bahn.de.

Mit freundlichen Grüßen
ÖCHSLE-BAHN – Pressebüro

Thomas Freidank

*****************************************************
Öchsle-Bahn Betriebsgesellschaft gGmbH
Rollinstraße 9
88400 Biberach
Geschäftsführer: Andreas Albinger
Handelsregister Ulm HRB 641620
Öchsle-Infotelefon: 07352/922026
www.oechsle-bahn.de

PRESSEBÜRO:

Thomas Freidank
(Dipl.-Journalist)
Telefon: 07392/168028
E-Mail: presse@oechsle-bahn.de

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden, erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Klicken Sie auf "Ich akzeptiere" .

Schließen.