Gestern vor 30 Jahren fuhr die Brockenbahn erstmals wieder auf den höchsten Harzgipfel Offizielle Feierstunde auf dem Brocken zum Jubiläum, aus HSB

Gestern vor genau dreißig Jahren säumten tausende jubelnde
Gäste die Gleise der #Harzquer- und #Brockenbahn zwischen #Wernigerode und dem
höchsten #Harzgipfel: Nach drei Jahrzehnten fuhren nun endlich wieder
Personenzüge zum #Brocken. In einer kleinen Feierstunde auf dem Berg würdigte gestern die Harzer #Schmalspurbahnen GmbH (#HSB) mit Zeitzeugen und Weggefährten das historische Ereignis.


Kaum eine andere deutsche #Schmalspurbahn kann auf eine so wechselvolle
Geschichte wie die Brockenbahn zurückblicken. Bereits 1899 fuhren die ersten
#Dampfzüge auf den höchsten Harzgipfel. Die innerdeutsche Teilung machte den
Berg dann zum „Sehnsuchtsberg“. Fast drei Jahrzehnte war der Brocken
unerreichbar für die Menschen aus Ost und aus West. Auch die Brockenbahn hatte
den Personenverkehr zwischen Schierke und dem Gipfel seit 1961 einstellen

müssen. Erst nach dem Mauerfall und mit der historischen Öffnung des Brocken-
Tores am 3. Dezember 1989 ergab sich wieder die Chance auf eine endgültige

zivile Nutzung des Brockenplateaus. Täglich strömten nun hunderte Wanderer auf
den Berg. Es gab viel zu tun und so sollte noch einmal bis zum 15. September
1991 dauern, bis auch der erste dampfbespannte Personenzug der Brockenbahn
den Gipfel wieder erreichen konnte. Zehntausende Gäste, Wanderer und
Einwohner säumten damals für die beiden Eröffnungszüge die Strecke und
jubelten den Bahnen zu.
Mit der Wiederaufnahme des Zugverkehrs zum Brocken am 15. September 1991
wurden auch die Weichen für die Gründung der Harzer Schmalspurbahnen GmbH
(HSB) gestellt, die dann am 19. November 1991 vollzogen wurde. Damit konnte
der Betrieb der Harzquer-, Selketal- und Brockenbahn auf eine solide Grundlage
gestellt werden. Das Unternehmen hat sich bis heute mit der stets sicheren
Unterstützung der Länder Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie der neun
kommunalen Gesellschafter zu einem modernen sowie traditionsbewussten
Verkehrs- und Touristikunternehmen entwickelt, das u.a. mit der gerade im Bau
befindlichen neuen Dampflokwerkstatt weitere Meilensteine für die Zukunft der
Schmalspurbahnen im Harz setzt.
Wie schon vor dreißig Jahren fuhr auch gestern der historische Oldtimerzug der
HSB – gezogen von einer Dampflok, die gestern mit dem besonderen
Rauchkammerschild „30 Jahre – Wiederaufnahme des Zugverkehrs zum Brocken – 15. September 1991 – 15. September 2021“ geschmückt war – von Wernigerode auf den Brocken. Unter den Fahrgästen waren zahlreiche Zeitzeugen,
Weggefährten sowie Vertreter aus Politik und Wirtschaft, die während einer
Feierstunde im Goethesaal gemeinsam das seit damals unter teils schwierigen
und oft turbulenten Bedingungen Erreichte würdigten und Ausblicke auf die
zukünftige Entwicklung der HSB gaben.

Herausgeber:
Harzer Schmalspurbahnen GmbH
Friedrichstraße 151
38855 Wernigerode
Tel. 03943 558 117
Fax 03943 558 112
pressestelle@hsb-wr.de
www.hsb-wr.de
info@hsb-wr.de

Schreibe einen Kommentar

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden, erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Klicken Sie auf "Ich akzeptiere" .

Schließen.