90 WUPPERTALER JAHRE : Rollendes Museum erinnert an Wuppertaler Straßenbahn, aus wz.de

https://www.wz.de/nrw/wuppertal/rollendes-museum-erinnert-an-wuppertaler-strassenbahn_aid-37876835

#Wuppertal Im Jahr 1969 gründeten sieben #Nahverkehrsfreunde den Verein #Bergische Museumsbahnen. Sie erhielten so der Nachwelt ein Stück #Verkehrsgeschichte.
„Bei einem der letzten Schmalspur-Ritter“ titelte der General Anzeiger im Frühsommer 1970 eine Story über die Mitfahrt in einer der alten #Meterspurbahnen vom #Uellendahl zum #Döppersberg. Reporter Peter Joachim Schmied zitierte Fahrer Eduard Schade: „ Wir waren eine große Familie, jeder kannten jeden. In der #Talbahn und in den Bussen geht es unpersönlicher zu!“ Am Döppersberg warf der Autor noch einen Blick auf die zum Ausmustern verurteilten Veteranen.

Doch die Vereinsgründer der Bergischen Museumsbahnen wollten eben diese Atmosphäre elektrischer Mobilität der Vorväter der Nachwelt erhalten. Der Plan, das Teilstück der alten Linie 5 von #Cronenberg bis #Kohlfurth als historische #Straßenbahn zu betreiben, erhitzte bald die Gemüter. Der GA schrieb „ Die Museumsbahn schafft es nicht allein!“ Leserbriefe warnten vor „Jahrmarktstreiben im #Kaltenbachtal“ und „Bierseligen Hobbyisten“.
Mit dem Jahr 1973 kam der Durchbruch. Der Verein konnte einen Vertrag für die Nutzung der Trasse abschließen. Es begann ein Aufbauwerk, das sich die damals Beteiligten so nicht vorgestellt hatten. #Schienen und #Weichen mussten in Wuppertal, Remscheid, Hagen und Bochum von Hand ausgebaut und im #Betriebshof an der #Kohlfurther Brücke neu verlegt werden. Eine eigene #Halle, eine neue #Stromversorgung mit 600 Volt Gleichstrom mussten her und viele weitere Hürden genommen werden. 1992 eröffnete Landesvater Johannes #Rau die Bergische Museumsstraßenbahn – heute ist die #BMB Deutschlands …

WUPPERTAL In der Kohlfurth drängt sich der Verkehr, aus wz.de

http://www.wz.de/lokales/wuppertal/in-der-kohlfurth-draengt-sich-der-verkehr-1.2686278

Verein #Bergische #Museumsbahnen lud zum 26. Mal zum Straßenbahnfest. Die Bahnfahrten waren wieder heiß begehrt.
#Cronenberg. Welche Fortbewegungsart auch immer der Besucher bevorzugen mag, zu Pfingsten sind in der #Kohlfurth stets viele Verkehrsmittel im Einsatz. Vom Gelände des Vereins Bergische Museumsbahnen zuckeln im Halbstundentakt historische #Straßenbahnen in Richtung Haltestelle #Greuel am Naturfreundehaus. Auf dem Platz vor dem Schützenhaus der Bergischen Schützengilde St. Sebastianus fahren am Sonntag #Oldtimer an und ab. Am Strandcafé werden sogenannte #Youngtimer – also Fahrzeuge ab etwa 20 Jahre – präsentiert. Am „Café Hubraum“ trifft sich wieder die heimische und auswärtige Biker-Szene. Und wer von einem zum anderen Standort kommen wollte, der sollte lieber zu Fuß gehen – zumindest wenn er dem Stau entgehen und ohne größere Verzögerungen die nächste Station besuchen will.

Bei der Museumsbahn wurden 10 000 Besucher erwartet
Der vermutlich größte Andrang herrscht an beiden Tagen auf dem Gelände der Bergischen Museumsbahnen – mit etwa 10 000 Besuchern wird gerechnet. Drei historische Straßenbahnen nehmen dort immer wieder Fahrgäste auf, die Tickets sind heiß begehrt. „Die Resonanz auf die Fahrten ist sehr gut“, sagt Vorstandsmitglied Georg Kemper, der gleich am Zugang zum Vereinsgelände Karten verkauft. Etwa 30 Minuten dauert die Hin- und Rückfahrt – die Strecke von der Kohlfurth bis zur Haltestelle Greuel beträgt …

Ausfahrt Museumsbahn fährt wieder, aus Solinger Tageblatt

https://www.solinger-tageblatt.de/solingen/veranstaltungen/museumsbahn-faehrt-wieder-9855105.html

#WUPPERTAL Am Sonntag, 13. Mai, fährt die #Bergische #Museumsbahn von der alten #Kohlfurther Brücke aus durch das #Kaltenbachtal bis zum Naturfreundehaus in #Cronenberg, und zwar alle halbe Stunde.

Die erste Fahrt beginnt um 10.40 Uhr, die letzte gegen 17.20 Uhr. Der an der #Museumsstrecke liegende #Manuelskotten kann zwischen 11.00 und 17.00 Uhr besichtigt werden. Hier gibt es eine über hundert Jahre alte #Dampfmaschine, einen fast 90 Jahre alten stationären Dieselmotor und ein großes #Wasserrad zu bestaunen, und das alles …

Solingen Museumsbahnen eröffnen die Saison, aus rp-online.de

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/solingen/museumsbahnen-eroeffnen-die-saison-aid-1.7493757

Wuppertal . Die historischen Fahrzeuge der #Bergischen #Museumsbahnen gehen ab Sonntag erstmals in diesem Jahr wieder auf Fahrt durchs #Kaltenbachtal. Die #Straßenbahnen werden am Sonntag von der alten #Kohlfurther Brücke aus bis zum #Naturfreundehaus in #Cronenberg verkehren.
Die erste Fahrt startet um 10.40 Uhr, die letzte gegen 17.20 Uhr. Gefahren wird alle halbe Stunde. Jeweils zur vollen Stunde werden zudem kostenlose Führungen durch die #Fahrzeughalle und die Werkstatt angeboten. Auch der an der #Museumsstrecke liegende Manuelskotten mitsamt einer neuen Werkzeugausstellung kann in der Zeit zwischen 11 und 17 Uhr besichtigt werden. Die Fotofreunde der Wuppertaler Stadtwerke werden den Saisonauftakt der #Museumsbahn

Letzter Fahrtag der Museumsbahn Am kommenden Sonntag endet die Saison in der Kohlfurth., aus wz.de

http://www.wz.de/lokales/wuppertal/stadtteile/cronenberg/letzter-fahrtag-der-museumsbahn-1.2536814

#Kohlfurth. Wer noch keine Fahrt mit den Bergischen #Museumsbahnen unternommen hat, der hat am kommenden Sonntag, 22. Oktober, in diesem Jahr letztmalig dazu Gelegenheit: „Unsere Fahrsaison ist fast beendet“, sagt Michael #Schumann vom Verein #Bergische Museumsbahnen. „Wir fahren von der alten #Kohlfurther Brücke aus durch das #Kaltenbachtal bis zum #Naturfreundehaus in #Cronenberg (Haltestelle Greuel), und zwar alle halbe Stunde.“ Die erste Fahrt beginnt am Vormittag um 10.40 Uhr, die letzte startet gegen 17.20 Uhr.

Auch der an der Museumsstrecke liegende Manuelskotten kann zwischen 11 und 17 Uhr besichtigt werden. „Hier gibt es unter anderem eine über 100 Jahre alte Dampfmaschine, einen fast 90 Jahre alten stationären …

WUPPERTAL Museumsbahn: Neue Endstation liegt noch in weiter Ferne, aus wz.de

http://www.wz.de/lokales/wuppertal/stadtteile/cronenberg/museumsbahn-neue-endstation-liegt-noch-in-weiter-ferne-1.2454431

Ein neues Gutachten hilft dem Verein der #Museumsbahn gegen die Einsprüche der Anwohner. Allerdings fehlen auch nach sieben Jahren weiter Unterlagen.
#Cronenberg. Auch im Fahrplan 2017 der Museumsbahn gibt es die Haltestelle #Möschenborn. Nur gibt es dort keine ankommenden und abfahrenden Züge. Aber es ist ein Zeichen. Eigentlich soll dort die Museumsbahn einmal halten. „Wir haben weiterhin das Ziel, die erhaltene Strecke in voller Länge zu befahren“, sagt Betriebsleiter Raimund Jünger. Seit sieben Jahren verhindert ein Streit mit den Anwohnern die finale Einrichtung des letzten Haltepunktes – und eine schnelle Lösung des Konflikts ist nicht in Sicht.
Betriebsleiter: „Wir sind kein professioneller Verkehrsbetrieb“
Seit Jahren liegt der Ball beim Museumsverein. Für eine Haltestelle am Möschenborn, die es früher nicht gegeben hat, ist ein Planfeststellungsverfahren erforderlich. Auf mehr als elf Seiten haben Anlieger Einwendungen gegen dieses Vorhaben formuliert. Nun wartet die Bezirksregierung auf mehrere Gutachten von den Bahnfreunden.

Einen kleinen Meilenstein haben sie aktuell hinter sich gebracht. „Das komplizierte Erschütterungsgutachten ist fertig“, freut sich Jünger. Möglich wurde das nur durch Spenden. Noch nicht abgeschlossen sei die Bearbeitungen von Unterlagen wie den Luftschallberechnungen und das Umweltverträglichkeitsgutachten. „Wir sind kein professioneller Verkehrsbetrieb und machen das alles ehrenamtlich“, wirbt Raimund Jünger für Verständnis, dass sich die Bahn nur in ganz langsamen Tempo in Richtung Zielstation Möschenborn bewegt. Und: Wenn die Unterlagen da sind, gibt zunächst nur den ersten Anhörungstermin mit der Bezirksregierung – Ergebnis ungewiss.

Die aktuelle Endstation #Greuel, wo die Musuemsbahn seit 1995 hält, machte …

Solingen Fahrtage der Museumsbahn gefährdet, aus rp-online.de

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/solingen/fahrtage-der-museumsbahn-gefaehrdet-aid-1.6730711

#Solingen. Ein defekter #Trafo bremst die historische Straßenbahn in #Kohlfurth erst einmal aus. Die ersten beiden Fahrtage am kommenden Samstag, 9. April, sowie zwei Wochen später drohen damit auszufallen.
Eigentlich sah alles nach einem reibungslosen Betriebsstart aus: Anders als im Vorjahr, als Metalldiebe sich an der Strecke der #Bergischen #Museumsbahnen zwischen Kohlfurth und #Cronenberg zu schaffen gemacht und erheblichen Schaden angerichtet hatten, sollte dem Beginn der Saison an der Grenze zwischen Wuppertal und Solingen nichts im Wege stehen. Doch diesmal war es nicht menschliche Gier, sondern schlicht Materialversagen, das den Fahrplan wohl erst einmal zunichtemacht: Schuld ist ein defekter Trafo.

"Er sorgt für die Fahrspannung", erklärt Michael Schumann, Vorsitzender des Vereins Bergische Museumsbahnen. Die Betreiber der historischen Straßenbahn, die sich auf ihrem Gelände an der Kohlfurther Brücke jährlich über bis zu 30.000 Besucher freuen, entdeckten den Schaden bei der Vorbereitung auf ihre Saison. "So ein Defekt kann natürlich auftreten, hätte aber eigentlich noch nicht passieren dürfen", sagt Schumann, der jetzt mit seinen Mitstreitern fieberhaft nach Ersatz sucht. Der sei leider nicht so einfach zu besorgen. "Das ist natürlich etwas sehr Spezielles. Wir versuchen aber alles", betont der Vereinsvorsitzende.

Im vorigen Jahr erfuhren die Museumsbahnen die große Unterstützung von Verkehrsbetrieben anderer Städte und Unternehmen, nachdem Metalldiebe ein großes Stück Oberleitung abgeknipst und dabei unter anderem Stromtrenner, Isolatoren und einen Triebwagen beschädigt hatten. Im Zuge der Reparaturarbeiten an der Strecke installierte der Verein verschiedene …

Mit der nostalgischen Tram durchs Kaltenbachtal, aus solinger-tageblatt.de

http://www.solinger-tageblatt.de/Home/Rhein-Wupper/Mit-der-Tram-durchs-Kaltenbachtal-02dff058-decc-4db7-b031-816bf5e9b6c8-ds

FREIZEIT Bis zu 30 000 Besucher steigen jährlich in die #nostalgische #Straßenbahn. Von Alina Weinberg #Wuppertal. Gemütlich zuckelt die Straßenbahn von der alten #Kohlfurther Brücke aus durch das #Kaltenbachtal bis zum Naturfreundehaus in #Cronenberg. Dafür, dass Besucher das Transportmittel anno dazumal nutzen können, setzt sich seit der Stilllegung der elektrischen Straßenbahn im Jahr 1969 der Verein „#Bergische #Museumsbahnen (#BMB)“ ein. „Wir haben jedes Jahr etwa 25 000 bis 30 000 Besucher“, erzählt der Vorsitzende Michael Schumann. Zurzeit hat der Verein, der einzige seiner Art in Deutschland, 250 Mitglieder. Nicht nur die Fahrten machen Spaß, sondern auch die Führung durch die Fahrzeughalle und die Werkstatt. Besucher erhalten einen Überblick über die aufwendigen …