Fürstenfeldbruck: Immer am Zug, aus Süddeutsche

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/fuerstenfeldbruck/feldbahn-waldbahn-museu-heinz-ebert-michael-ebert-schmalspur-loks-1.5624985

Heinz Dietmar #Ebert hat sein Leben der #Eisenbahn gewidmet – das 1983 erbaute #Feldbahnmuseum in #Fürstenfeldbruck bezeichnet er als sein Lebenswerk. Die Faszination für Züge wurzelt in Eberts Kindheit in der DDR: Züge waren für ihn seit jeher mit der Sehnsucht nach Freiheit verbunden. „Ich wollte mich damals immer in die Bahn setzen und abhauen“, erzählt er. Als er in Fürstenfeldbruck auf das heutige #Museumsgrundstück stieß, war hier alles verwahrlost. Der Verein hat über beinahe vierzig Jahre mühevoll alles Instand gesetzt, dabei wurde die Arbeit von Malern, Holzarbeitern, Schweißern, Elektrikern und Schreinern benötigt. Der ehemalige Besitzer war froh, das „Gerümpel“ loszuwerden, die alten Teile konnten für einen Schrottpreis erstanden werden. Heute steht hier das einzige direkt neben einem Bahnhof gelegene #Bahnmuseum, auch als einzig technisches Museum in der Gegend.

„Fürstenfeldbruck: Immer am Zug, aus Süddeutsche“ weiterlesen

Raritäten auf Schienen zu bestaunen: Feldbahnmuseum am Bahnhof öffnet am 1. Mai, aus Merkur

https://www.merkur.de/lokales/fuerstenfeldbruck/kreisbote/raritaeten-auf-schienen-zu-bestaunen-feldbahnmuseum-am-brucker-bahnhof-in-ffb-oeffnet-am-mai-wieder-91505428.html

#Fürstenfeldbruck – Nach zweijähriger Coronapause eröffnet am 1. Mai von 10 bis 17 Uhr das #Feldbahnmuseum am Bahnhof Fürstenfeldbruck seine Tore für die Besucher.

Fünf #Draisinen und bis zu 85 #Wagen in #600 mm Spur und mehr gehören mittlerweile zum Inventar des Feldbahnmuseums.

In der Zwischenzeit wurde die #Lokomotivsammlung um zwei weitere Loks auf 17 bis 6,8 Tonnen schwere #Feldbahnlokomotiven erweitert. Fünf Draisinen und bis zu 85 Wagen in 600 mm Spur gehören zum Feldbahnmuseum.

Den Besuchern wird erstmals die älteste betriebsfähige #Diesel-Elektrische Feldbahn Lokomotive der Welt vorgestellt. Es handelt sich um eine #GEBUS Lok Nummer 33 aus dem Jahre 1925. Diese wurde in den Jahren 2017 bis 2020 aufgearbeitet, konnte jedoch wegen Corona den Besuchern bisher nicht vorgestellt werden.

Des Weiteren steht betriebsbereit die Rekonstruktion des #Puch-Motortriebwagens im Feldbahnmuseum. Bis auf wenige Bauteile ist es eine Rekonstruktion eines Fahrzeuges wie es die k. und k. #Monarchie im Ersten Weltkrieg und später die Waldbahnbetriebe benutzten. Auch hier ist kein weiteres betriebsfähiges Fahrzeug bekannt. Allein die Bremse besteht aus 130 nachgebauten Bauteilen, wie die Verantwortlichen mitteilen…