Plettenberg – 35-jährigen Jubiläum der Märkischen Museums-Eisenbahn e.V. am 16. Juli 2017, aus suedwestfalen-nachrichten.de

Plettenberg – 35-jährigen Jubiläum der Märkischen Museums-Eisenbahn e.V. am 16. Juli 2017

#Plettenberg – Am kommenden Fahrtag möchten die Mitglieder der #Märkischen Museums-Eisenbahn (#M.M.E.) mit einem Jubiläumsfahrtag an die Gründung des Vereins vor 35 Jahren erinnern.

Am 14. Juli 1982 trafen sich engagierte Eisenbahnfreunde im Heimathaus in Plettenberg, um eine #Museumseisenbahn zu gründen. Ziel war es, den ehemaligen sauerländischen #Schmalspurbahnen ein lebendiges Denkmal zu errichten. Anlaß war die Stillegung der Inselbahnen Juist und Spiekeroog. Diese hatten nach der Einstellung der Schmalspurbahnen im Sauerland zahlreiche Fahrzeuge erworben. In jenem Jahr bot sich die einmalige Gelegenheit, zahlreiche Fahrzeuge der Kreis #Altenaer Eisenbahn (#KAE, im Volksmund liebvoll Schnurre genant) und der Plettenberger Kleinbahn (#PKB) zu erwerben, in die alte Heimat zurückzuführen und so der Nachwelt zu erhalten.

Als anderthalb Jahre später die #Hohenlimburger Kleinbahn (#HKB) als letzte der Sauerländer Schmalspurbahnen ihren Betrieb einstellte, konnte die Märkische Museums-Eisenbahn weitere Fahrzeuge sowohl von dieser Bahn, als auch von der ehemaligen #Iserlohner Kreisbahn (#IKB) und der der Kleinbahn #Haspe-Voerde-Breckerfeld, übernehmen.

All diese Fahrzeuge können auf dem Museumsgelände im Bahnhof Hüinghausen und in der …

Iserlohner Heimatgeschichte auf Schienen Iserlohner Kreisbahn, aus wochenkurier.de

http://www.wochenkurier.de/archiv/2015/05/10/iserlohner-heimatgeschichte-auf-schienen/

#Iserlohn. Die Iserlohner #Kreisbahn (#IKB), bis 1942 #Westfälische Kleinbahnen AG (#WKAG), umfasste in ihrer Blütezeit ein Netz von gut 50 Kilometer #elektrischen #Meterspurstrecken, teils #Straßenbahn, teils #Kleinbahn. Die beiden Autoren Rolf Löttgers und Wolfgang R. Reimann beschreiben die äußerst komplizierte Struktur. Im Mittelpunkt ihres Buchs stehen die sechs sehr unterschiedlichen Straßenbahnlinien der IKB und ihre Fahrzeuge. Drei dieser Linien benutzten Kleinbahngleise, die „3“ zur Iserlohnerheide die Iserlohner Güterbahn, die „5“ und „6“ die Strecke der Kleinbahn Westig-Ihmert-Altena. Jede der sechs Linien hatte ihre Besonderheiten.
Zeitreise mit Bildraritäten
Ein Drittel des Buches ist der Stammlinie 1 von Hohenlimburg – Iserlohn – Westig – Hemer gewidmet, die mit ihren fast 20 km Länge das Rückgrat des IKB-Liniennetzes bildete. Mehr als hundert Bilder vermitteln eine Vorstellung vom abwechslungsreichen Streckenverlauf und den vielfältigen Zugbildungen namentlich in den frühen 1950er Jahren. Ausführlich befasst sich das Buch auch mit den wenig bekannten Außenlinien Richtung Nachrodt – Einsal, Niederhemer – Höcklingsen und Sundwig – Deilinghofen sowie mit der Linie zur …

Von Hohenlimburg nach Hemer und Altena – Die Geschichte der Iserlohner Kreisbahn, DGEG-Medien Hövelhof, Preis 39,80 Euro, ISBN 978-3-937189-86-4.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden, erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Klicken Sie auf "Ich akzeptiere" .

Schließen.