Historische Pilion-Bahn ist wieder auf Schiene, aus Griechenland Zeitung

https://www.griechenland.net/nachrichten/chronik/29464-historische-pilion-bahn-ist-wieder-auf-schiene

Die historische #Schmalspurbahn auf der #Pilion-Halbinsel ist seit vergangener Woche wieder unterwegs. Die #Museumsbahn verbindet die Orte #Ano Lechonia und #Milies über eine ausgesprochen malerische Strecke. Sie ist weltweit eine der wenigen noch fahrenden Bahnen mit einer #Spurweite von 600 Millimetern.

In Griechenland gibt es sonst #Schmalspurweiten von einem Meter auf der #Peloponnes sowie die #Zahnradbahn nach #Kalavryta mit einer Spurweite von 750 Millimetern. Die Bahn fährt jeden Samstag und Sonntag um 10 Uhr ab #Lechonia und um 15 Uhr wieder zurück. Die Fahrkarten kosten 10 Euro, mit Rückfahrt 18 Euro. Die Pilion-Bahn wurde von der Hafenstadt #Volos aus ab 1886 gebaut. Der heute noch befahrene Teil von Ano Lechonia nach Milies wurde ab 1904 realisiert. Der leitende Ingenieur war übrigens der Vater des …

Schmalspurbahn als Touristenattraktion: Der „Mountzouris“ im mittelgriechischen Volos, aus griechenland.net

https://www.griechenland.net/nachrichten/tourismus/25005-schmalspurbahn-als-touristenattraktion-der-%E2%80%9Emountzouris%E2%80%9C-im-mittelgriechischen-volos

Die bekannte kleine #Schmalspurbahn im #Pilion-Gebirge bei der mittelgriechischen #Volos erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Die Strecke zwischen #Ano Lechonia und #Milies, entworfen von Ernesto de #Chirico, dem Vater des berühmten Malers Giorgo de Chirico, konnte 2018 einen neuen Rekord von mehr als 20.000 Passagieren verzeichnen.

Das sind etwa 4.000 mehr als die Jahre davor. Das Interesse an der Bahn sei äußerst groß, sagte Vasso Prapa, die Verantwortliche für die Strecke gegenüber der griechischen Agentur APE-MPE. Ein erhöhter Zuspruch zeichne sich auch für die kommenden Festtage ab. Urlauber bzw. Gruppenreisende wie Schulklassen aus #Griechenland zählten natürlich zu den Dauergästen, aber die gestiegene Nachfrage aus dem Ausland werde immer bedeutender, so Prapa. Sie nannte dabei etwa Länder wie Israel, Italien …

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden, erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Klicken Sie auf "Ich akzeptiere" .

Schließen.