Weißeritztalbahn wieder planmäßig unter Dampf, aus lifepr.de

https://www.lifepr.de/inaktiv/sdg-saechsische-dampfeisenbahngesellschaft-mbh/Weisseritztalbahn-wieder-planmaessig-unter-Dampf/boxid/775682

Sperrpause endet am 15. November

(lifePR) (Annaberg-Buchholz)

Ab dem 16. November fährt die #Weißeritztalbahn wieder planmäßig auf der gesamten Strecke.

Alle #Baumaßnahmen konnten soweit fertig gestellt werden, dass der Zugbetrieb mit #Dampflokomotiven aufgenommen werden kann.

Die längste Sperrung war für die neue #Brückenkonstruktion in #Obercarsdorf notwendig geworden. Sie dauerte fünf Monate. Die #SDG Sächsische #Dampfeisenbahngesellschaft mbH (SDG) hat federführend mit der #Landestalsperrenverwaltung und dem Landesamt für Straßenbau und Verkehr sowohl die neue Brücke eingesetzt, als auch den Bahnübergang über die B170 angepasst.

Zum Abschluss müssen die Rohre aus dem Flusslauf entfernt und das Baufeld beräumt werden. Diese Restarbeiten können während der regulären Fahrten erledigt werden. Für diese Maßnahme wurden Plankosten von 1,7 Millionen Euro veranschlagt.

Auf dem Abschnitt zwischen #Freital-Hainsberg und #Dippoldiswalde war die Strecke seit dem

4. November ebenfalls komplett gesperrt. Schwerpunktmäßig wurden in dieser Zeit 400 Schwellen zwischen dem Haltepunkt #Spechtritz und dem Bahnhof #Seifersdorf ausgewechselt. Für diese Maßnahme investierte die SDG als Betreiber der Weißeritztalbahn zusätzlich 200.000 Euro.

VOLLSPERRUNG AUF DER WEISSERITZTALBAHN AB 4. NOVEMBER, aus SDG

https://www.sdg-bahn.de/v/a/streckensperrung-wegen-bombenfund/2/

Wie in jedem Jahr gibt es im November eine #Vollsperrung auf der gesamten Strecke der #Weißeritztalbahn. In diesem Jahr wird die Strecke vom 4. bis 15. November gesperrt. In dieser Zeit fahren Busse im #Schienenersatzverkehr.
Bitte beachten Sie, dass es für den Haltepunkt #Spechtritz keinen direkten Ersatzhalt gibt. Nutzen Sie hierfür die Ersatzhalestellen in #Seifersdorf und #Rabenau bzw. Rabenau, Abzw. Spechtritz.

Deutschlands dienstälteste Schmalspurbahn ist zurück Nun dampft der Zug wieder durch das gesamte Weißeritztal. , aus Freie Presse

https://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/SACHSEN/Deutschlands-dienstaelteste-Schmalspurbahn-ist-zurueck-artikel9930700.php

Nun #dampft der Zug wieder durch das gesamte #Weißeritztal. Seit der Flut 2002 war der Verkehr dort unterbrochen. Es war nicht die erste Katastrophe, die die Bahn stoppte.
Freital. Die Weißeritz hat früher schon Probleme gemacht. Im Juli 1897 machten 20 Tage Regen aus dem Flüsschen einen reißenden Strom, fast alle der 40 Brücken auf der Bahnstrecke zwischen #Freital-Hainsberg und #Kipsdorf wurden bei der verheerenden Hochwasserkatastrophe beschädigt oder zerstört. Gut hundert Jahre später, im August 2002, gab es erneut eine Jahrhundertflut: Wieder wurden große Teile der Strecke weggespült.

Die Weißeritztalbahn ist nun ein zweites Mal wiedererstanden. 15 Jahre hat es gedauert, bis die Strecke komplett wieder hergerichtet wurde – mit insgesamt 40 Millionen Euro von Bund und Land. Bereits seit 2008 fahren wieder Züge mit #Dampflokomotiven bis nach #Dippoldiswalde, ab heute nun auf der gesamten 26 Kilometer langen Strecke bis nach Kipsdorf im Osterzgebirge. Betrieben wird sie von der Sächsischen #Dampfeisenbahngesellschaft mit Sitz in Annaberg-Buchholz, der Verkehrsverbund Oberelbe finanziert den Betrieb.

"Ich war immer Optimist. Für mich stand fest, dass die Bahn wiederaufgebaut wird", sagt Ralf Kempe von der Interessengemeinschaft (IG) Weißeritztalbahn in Freital. Der Verein wurde 1978 gegründet, seitdem ist Kempe Vorsitzender. "Nun ist die Freude bei uns natürlich groß", berichtet er. Die IG unterstützt den Betreiber der Strecke bei Instandhaltung und Fahrkartenverkauf. Nach der Flut sammelte sie Spenden und organisierte die ersten Fahrten auf einem kleinen Abschnitt zwischen #Seifersdorf und Dippoldiswalde.

Die Weißeritztalbahn gilt heute als Deutschlands #dienstälteste Schmalspurbahn. Im Jahr 1883 nahm sie den Betrieb auf, mit dem Bau hatten die #Königlich Sächsischen Staatseisenbahnen …

Alles, bloß keine Schmalspurjungs Beim Kleinbahnfestival in Freital gibt es zum ersten Mal Lokziehen um die Wette. Nicht die einzige Attraktion., aus sz-online.de

http://www.sz-online.de/nachrichten/alles-bloss-keine-schmalspurjungs-3445565.html

#Freital. Die Lok streikt. Keinen Zentimeter, keinen Millimeter will sie sich rühren. Dabei legen sich die acht Männer und Frauen der Feuerwehr #Freital mächtig ins Zeug: Die Füße gegen die Bahnschwellen gestemmt, den Körper fast in der Waagerechten ziehen die Kameraden des Hainsberger Löschzugs an einem Strang. 40 Meter weit gilt es, den 16 Tonnen schweren Koloss per Seil über die Schienen zu ziehen. Wenige Minuten vor Beginn hatten sich außer der Feuerwehr noch zwei weitere Teams gefunden, um beim Lokziehen am Bahnhof in Hainsberg zu schwitzen. Zum ersten Mal gehört das Spektakel zum Programm des #Schmalspurbahnfestivals. Anfängerfehler sind da nicht ausgeschlossen: Der Motor der Lok ist aus, die Bremse deshalb fest – Neustart für die Freitaler Feuerwehrleute.

Ins Schwitzen kommen auch Olaf Seidel und Dirk Bey. Seit morgens um zehn stehen die Männer aus Köln am Grill im Weißeritzpark. Aufs Rost kommen ihnen aber keine herkömmlichen Bratwürste. Nein, Seidel und Bey mögen die Herausforderung. Für ihre Kreationen dürfen sich die beiden, die ohne Schürze Kaufmann und Architekt sind, schon mit etlichen Titeln schmücken. Mit ihrem Verein „Gut Glut“ brutzelten sie sich 2012 in Marokko zum Vize-Weltmeister. Beim Schmalspurbahnfestival geben sie schon das zehnte Jahr ihre Tipps weiter. Gerade etwa schmort ein Kuchen auf dem Grill. Möglich macht’s ein mit Kohle bedeckter gusseiserner Ofen. „Das ist der neueste Trend“ Olaf Seidel. Die Gäste stehen schon Schlange. Nicht alle sind nur hungrig auf das süße Grillgut: „Es gibt eine Familie, die kommt jedes Jahr, schreibt sich jedes Rezept mit“, sagt Bey.

Axel Arlt und sein Bruder Ralf haben ganz andere Leidenschaften. Vor dem alten #Güterschuppen am Bahnhof in #Seifersdorf präsentieren sie ihre beiden Schätzchen: zwei IFA F9, beide Baujahr 1955. „Alte Autos und historische Eisenbahnen passen super zusammen“, meint Axel Arlt, der selbst Mitglied der Interessengemeinschaft #Weißeritztalbahn ist. Wer #Dampfmaschinen mag, schaut sich eben auch gern andere …

Weißeritztalbahn: Wiederaufbau soll 2014 beginnen, aus DNN

http://www.dnn-online.de/web/dnn/nachrichten/detail/-/specific/Weisseritztalbahn-Wiederaufbau-soll-2014-beginnen-3663182710

Freital. Gute Nachrichten für alle Freunde der #Weißeritztalbahn hält Mirko Froß, der Infrastrukturleiter der #sächsischen #Dampfeisenbahngesellschaft #SDG, bereit: „Vom 19. bis 23. Oktober gibt die beliebte #IK Nr. 54 gemeinsam mit dem Radebeuler Traditionszug ein Gastspiel auf der Weißeritztalbahn. Täglich fahren wir einmal von Freital-Hainsberg nach #Dippoldiswalde und wieder zurück. Bei einer zweiten Zugfahrt wenden wir bereits in #Seifersdorf.“ Die zweite Nachricht betrifft den Stand der Vorbereitung für den Wiederaufbau des #flutzerstörten Abschnittes von Dippoldiswalde bis Kurort #Kipsdorf: „Einen guten Teil der Planungsunterlagen für den Wiederaufbau habe ich vom damit beauftragten Dresdner Ingenieurbüro bereits erhalten.“, lässt der Eisenbahningenieur DNN wissen. „Ich prüfe sie auf ihre technische Machbarkeit. Daraus ergeben sich auch die detaillierten Kosten. Eine erste Kostenprüfung ist mit der …

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden, erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Klicken Sie auf "Ich akzeptiere" .

Schließen.