Österreich: Ybbstalbahn im Wandel der Zeit, aus NÖN

https://www.noen.at/ybbstal/waidhofen-ybbs-ybbstalbahn-im-wandel-der-zeit-ybbstal-ybbstalbahn-schmalspurbahn-print-323589307

Viele Jahrzehnte war die #Ybbstalbahn als #Verkehrsmittel und Arbeitgeber bedeutend für die Region. Geblieben sind die #Citybahn #Waidhofen und der #Ötscherland-Express.

Über ein Jahrhundert lang verband die Ybbstalbahn Waidhofen mit #Lunz am See und weiter über die #Bergstrecke mit #Kienberg-Gaming. Zusätzlich gab es eine #Stichstrecke von #Gstadt nach #Ybbsitz. Die #Schmalspurbahn war in dieser Zeit wichtig als #Verkehrsverbindung, Arbeitgeber und in gewisser Weise auch als Wahrzeichen der Region. Sie war aber auch immer wieder Anlass für hitzige verkehrspolitische Diskussionen.

„Österreich: Ybbstalbahn im Wandel der Zeit, aus NÖN“ weiterlesen

Mit viel Geratter: Die Kleinbahn nach Bad Segeberg, aus ndr.de

https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Mit-viel-Geratter-Die-Kleinbahn-nach-Bad-Segeberg,bahngleise116.html

Mit der Bahn von #Kiel nach #Bad Segeberg – während man heute in Neumünster umsteigen muss, gab es früher eine #Direktverbindung. 50 Kilometer fuhr die #Kleinbahn an Dörfern und Seen vorbei – und verband die beiden Städte ab 1912.

Rüben und Kohle
Neben Menschen transportierte die Kleinbahn auch Rüben und Kohle, berichtet Klaus Rathje, der in der Nähe der Bahnstrecke in #Groß Rönnau (Kreis Segeberg) aufwuchs. „Man hörte es, wenn die #Dampflok kam“, erinnert er sich. Im heutigen Bad Segeberger Stadtteil Klein Niendorf stieg früher regelmäßig Margret Jensen zu – um zur Berufsschule zu fahren. Denn dort gab es damals eine eigene kleine Haltestelle. „Es war verboten. Aber manchmal sind wir auch auf den fahrenden Zug aufgesprungen, der fuhr ja nicht wirklich schnell“, erzählt sie.

Ohne Bahn fehlt etwas
Hans-Werner Baurycza aus Bad Segeberg fuhr als Schüler mit der Kleinbahn oft zum nächsten Badesee. „Eine Rückfahrt gabs nicht. Das Geld war nicht da. Also sind wir zu Fuß wieder zurück zum Kalkberg …

Waldviertelbahn: Die neue Saison startet am 27. April, aus vienna.at

Waldviertelbahn: Die neue Saison startet am 27. April

Am 27. April startet die #Waldviertlerbahn in die neue Saison. Mit am Start ist ein breiteres Angebot sowie Verbesserungen im Fahrplan.
Am 27. April, rechtzeitig zur #Holzfällereuropameisterschaft in #Langschlag startet die Waldviertelbahn in die Saison. Die #Schmalspurbahn wird bis zum 27. Oktober zwischen #Gmünd und #Groß Gerungs bzw. Gmünd und #Litschau unterwegs sein.

“Die Waldviertelbahn hat sich in den vergangenen Jahren zu einem starken Partner und Arbeitgeber in der Region entwickelt. Die vielfältigen Themen- und #Nostalgiefahrten finden bei unseren Fahrgästen großen Anklang”, sagt Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko. Eines der Highlights dieser Saison ist das große #Bahnhofsfest in Gmünd anlässlich des Jubiläums “60 Jahre Diesellok Reihe #2095” am 25. Mai. Dort wird es ein buntes Rahmenprogramm sowie kulinarische Köstlichkeiten und spezielle Sonderzüge geben.
Kulinarische Schwerpunkt-Fahrten mit der Waldviertelbahn
Einmal monatlich wird die Waldviertelbahn unter einem kulinarischen Schwerpunktthema nach …

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden, erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Klicken Sie auf "Ich akzeptiere" .

Schließen.