Biber-Damm stoppt Schmalspurbahn im Lößnitzgrund, aus RTL

https://www.rtl.de/cms/biber-damm-stoppt-schmalspurbahn-im-loessnitzgrund-4274719.html

Ein #Biber hat mit seinem Damm für eine Überschwemmung gesorgt und die Fahrt der #Lößnitzgrundbahn zwischen #Moritzburg und #Radeburg gestoppt. „Es handelt sich um einen größeren Schaden“, sagte eine Sprecherin der Sächsischen #Dampfeisenbahngesellschaft (#SDG) am Montag, nachdem Experten den Damm begutachtet haben. Der #Bahndamm wurde auf dem nördlichen Streckenabschnitt bei #Berbisdorf (Landkreis Meißen) durch den Biber-Bau an der #Promnitz unterspült.

Das Loch muss nun laut SDG wieder aufgefüllt werden, bevor die #Schmalspurbahn – auch #Lößnitzdackel genannt – wieder losdampfen kann. Dafür bleibt die 8,4 Kilometer lange Strecke zwischen Moritzburg …

Drei sächsische Bimmelbahnen wechseln den Besitzer Es dampft weiter in Sachsen., aus mdr

https://www.mdr.de/sachsen/dresden/zukunft-dampfseisenbahn-eigentuemerwechsel-100.html

Der Freistaat bezuschusst fünf #Dampfeisenbahnen pro Jahr mit 8,8 Millionen Euro und will auch weiterhin an dem Verkehrsmittel aus dem vorletzten Jahrhundert festhalten. Teilweise dienen die Züge noch immer dem Schülerverkehr.
Ab dem 1. Januar 2019 wechseln die drei #Schmalspurbahnen der Sächsischen #Dampfeisenbahngesellschaft ihren Eigentümer. Der #Regionalverkehr Erzgebirge gibt die Bahnen an den Verkehrsverbund Oberelbe (#VVO) und den Verkehrsverbund Mittelsachsen (#VMS) ab. Rund 1,4 Millionen Euro haben die Verbünde für die Übernahme gezahlt. Der Regionalverkehr Erzgebirge – hervorgegangen aus den früheren #Kraftverkehren Annaberg und Karl-Marx-Stadt – will sich aus Gründen des Vergaberechts bei Ausschreibungen künftig auf den #Busverkehr konzentrieren.

Am #Dampfbetrieb auf den #Schmalspurstrecken #Freital/Hainsberg- #Dippoldiswalde- #Kipsdorf, #Radebeul/Ost- #Moritzburg- #Radeburg und #Cranzahl- #Oberwiesenthal soll sich nach Angaben der neuen Eigentümer nichts ändern. Jährlich werden auf den Strecken der #Lößnitzgrundbahn, der #Fichtelbergbahn und der #Weißeritztalbahn 650.000 Menschen befördert. Auch für die 105 Mitarbeiter der nostalgischen Bahnen aus dem vorletzten Jahrhundert …

Lößnitzgrundbahn unter Dampf, aus lifepr

https://www.lifepr.de/inaktiv/sdg-saechsische-dampfeisenbahngesellschaft-mbh/Loessnitzgrundbahn-unter-Dampf/boxid/730045

(Annaberg-Buchholz, 19.11.18) Das Feuer bei der #Lößnitzgrundbahn war vom 1. bis 19. November erloschen. Die #Bauarbeiten konnten planmäßig beendet werden, so dass der Zugbetrieb am 20. November aufgenommen wird.

Die Sächsische #Dampfeisenbahngesellschaft mbH (#SDG) hat entlang der Strecke rund 450.000 Euro für #Infrastrukturmaßnahmen investiert. Diese werden zu 100 Prozent durch den Verkehrsverbund Oberelbe gedeckt. Insbesondere im Bahnhof #Radebeul Ost wurden die Abstellgleise 3 und 4 grundhaft instand gesetzt. Zusätzlich wurden Gleisbauarbeiten im Bereich #Cunnertswalde durchgeführt.

In den nächsten Wochen bereiten Kindergärten aus #Radebeul und #Moritzburg ihren #Lößnitzdackel

Voll Dampf voraus von Radebeul bis Radeburg – Schmalspurbahn-Festival auf der Lößnitzgrundbahn, aus VVO

https://www.vvo-online.de/doc/pm/180905_PI_SSBF_LGB.pdf

Am 15. und 16. September lädt die #Lößnitzgrundbahn zum
#Schmalspurbahn-Festival ein. In #Radebeul, #Moritzburg und #Radeburg
erwartet die Besucher ein buntes Programm für Familien und Liebhaber der
#Schmalspurbahn. Historische Züge, Fotofahrten und der Federweißer #Dampfzug
sorgen für Abwechslung auf der Strecke.
„Zum 14. Festival haben wir uns einiges neues einfallen lassen“, erläutert
Gabriele Clauss, Marketingleiterin des Verkehrsverbundes Oberelbe
(VVO). „So beteiligt sich erstmals der #Minibahnclub Dresden am Festival
und lädt am Mühlweg 3, in der Nähe des Haltepunktes Weißes Roß zum
Besuch ein.“ Hier drehen kohlegefeuerte Miniloks auf 127 mm Spurweite
ihre Runden durch eine großzügige Gartenanlage. In Moritzburg erwartet
die Besucher erstmals eine Präsentationsmeile mit Eisenbahnvereinen.
„Natürlich kommt darüber hinaus das Programm für die kleinen Besucher
nicht zu kurz“, betont Gabriele Clauss. „Der große VVO-Spielepark,
Hüpfburg und Kinderschminken, Minitischtennis, Trampolin und
Fußballkicker sind mit von der Partie.“ Darüber hinaus lädt das
Bühnenprogramm, moderiert von Robert Drechsler, mit Musik und
Zauberei zum Verweilen ein.
„Auf der Schiene startet das Festival schon am Freitag mit zwei
Sonderzügen“, ergänzt Mirko #Froß, Eisenbahnbetriebsleiter der #SDG
Sächsische #Dampfeisenbahngesellschaft. „Ein extra eingesetzter Fotozug
startet um 15.20 Uhr in Radebeul und stoppt unterwegs auf freier Strecke
für Fotohalte.“ Insgesamt rollen während des Festivals 38 Züge über die
Strecke. „Am Samstag- und Sonntagnachmittag steht erstmals der
Federweißer-Dampfzug von Radebeul bis Moritzburg auf dem Programm“,
so Mirko Froß weiter. „Für die Genießer verbinden wir eine Fahrt auf der
Lößnitzgrundbahn mit Federweißer und dazu passend ZwiebelSpeckkuchen.“
Für diese Fahrten bittet die SDG um eine kurze telefonische
Anmeldung unter 035207 / 89 29 0. 
Am Bahnhof Radeburg erwartet die #Traditionsbahn Radebeul e.V. die
Besucher für Fahrten mit der #Draisine oder Mitfahrten auf der offenen
Ladefläche des „Blauen Oberdittmannsdorfer“, einem motorgetriebenen
Kleinwagen von 1965. Zudem präsentiert sich der Kulturbahnhof
Radeburg und die Tore des Lokschuppens sind für Besucher geöffnet.
Tariftipp
Personen in historischer Kleidung sowie maximal vier Kinder in
Begleitung eines zahlenden Erwachsenen fahren zum Festival auf der
Lößnitzgrundbahn frei.
Anreisetipps
Das Festgelände in Moritzburg erreichen Sie mit Regionalbussen aus
Coswig, Dresden, Großenhain und Radeburg sowie mit den Zügen der
Lößnitzgrundbahn. Den Bahnhof Radebeul Ost, Ausgangspunkt der
Lößnitzgrundbahn, erreichen Sie mit der S-Bahn S 1 aus Bad Schandau,
Dresden und Meißen, mit dem Regionalexpress RE 50 aus Leipzig und
mit der Straßenbahnlinie 4.
Ein Flyer fasst das komplette Programm zusammen und ist bei der SDG
und dem VVO erhältlich.
Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) SDG Sächsische
 Dampfeisenbahngesellschaft mbH
Christian Schlemper Mirko Froß
Leipziger Straße 120 Am Bahnhof 1
01127 Dresden 01468 Moritzburg
Telefon: 03 51/852 65 12 Telefon: 03 52 07/89 29 0
presse@vvo-online.de loessnitzgrundbahn@sdg-bahn.de

Traditionsbahn Radebeul e.V.
Roland Ende
Am Alten Güterboden 4
01445 Radebeul
Telefon: 03 51/213 44 61
verein@trr.de

20 000 Fahrgäste weniger Die Lößnitzgrundbahn bereinigt ihre Statistik und legt ein großes Programm für 2018 auf., aus sz-online.de

http://www.sz-online.de/nachrichten/20000-fahrgaeste-weniger-3874535.html

#Radebeul/ #Moritzburg/ #Radeburg. Was ist denn das für ein Fahrgasteinbruch? Mirko #Froß, Betriebsleiter der #Sächsischen #Dampfeisenbahngesellschaft (#SDG) und damit zuständig für die #Lößnitzgrundbahn, legte am Mittwoch die neusten Fahrgastzahlen vor: 230 000 im Jahr 2017. Das sind 20 000 weniger als im Jahr zuvor angegeben.

Froß bleibt ruhig und erklärt die Sache: Zum #Karl-May-Fest im May werden rund 30 000 Tickets verkauft, die auch zur Mitfahrt bei der Lößnitzgrundbahn berechtigen. Die 30 000 waren in der Rechnung von 250 000 Fahrgästen drin. Letztes Jahr wurde mal gezählt, wie viele davon wirklich in die Bahn gestiegen sind – es waren nur 10 000. „Bereinigte Statistik und kein Einbruch“, stellt Mirko Froß klar.

Damit es bei dieser fast einer Viertelmillion Nutzern der Lößnitzgrundbahn bleibt, legen der Betreiber SDG, der Verkehrsverbund Oberelbe und der Traditionsbahnverein in diesem Jahr ein furioses Programm auf. 39 Höhepunkte gehören dazu, so Gabriele Clauss, VVO-Marketingleiterin: vom Osterhasenexpress, dem „Weingenuss auf schmaler Spur“ bis zur Teddyfahrt im Sommer, bei der Kinder in Begleitung ihres Kuschelteddybären kostenfrei mitfahren.

Ein Höhepunkt für die Liebhaber der Schmalspurbahnen findet schon am 10. Februar statt. Torsten Bartsch und Peter Wunderwald präsentieren ihr Buch zur Lokomotive „VI K 99 713“. Freilich mit frischer Signatur für alle Eisenbahnfans, die bei der Fahrt dabei sind.

Für die jungen Fahrgäste, die den Ernst des Lebens beginnen, steht auf beiden Bahnen zum Schuljahresbeginn der „Zuckertütenexpress“ bereit und im Advent erwarten Nikolaus und Weihnachtsmann zahlreiche Fahrgäste.

Die im Dezember letzten Jahres erstmals angebotenen Glühweinfahrten auf der Lößnitzgrundbahn waren beliebt …

Beim Lößnitzdackel wird gebaut und geschrubbt Die gut durchgespülten Dampflokomotiven rollen bald wieder auf neuen Gleisen und Schwellen. , aus sz-online.de

http://www.sz-online.de/nachrichten/beim-loessnitzdackel-wird-gebaut-und-geschrubbt-3816808.html

#Radeburg/ #Moritzburg/ #Radebeul. Noch ist Ruhe auf der Strecke des Lößnitzdackels zwischen Radeburg und Radebeul. Kein Pfeifen und kein #Qualm. Denn wie jedes Jahr im November ist die Strecke komplett für #Baumaßnahmen gesperrt. Erst am 18. November rollt die erste Bahn wieder durch den #Lößnitzgrund und über den Damm im Dippelsdorfer Teich.

Gearbeitet wird diesmal am Bahnhof in #Radebeul-Ost. Neben dem Austausch einer Weiche werden die Gleise eins und zwei erneuert. Zudem werden 300 verschlissene Holzschwellen und die Brückenbalken im Bereich vom Dippelsdorfer Damm in Moritzburg ausgewechselt. Das sind relativ wenig im Vergleich zu 2015. Damals wurden rund 1 000 Schwellen auf der Strecke zwischen Moritzburg und #Cunnertswalde ausgetauscht. Im Vorjahr gab es keine Arbeiten am Oberbau der Strecke.

„Insgesamt investiert die Sächsische #Dampfeisenbahngesellschaft (#SDG) rund 400 000 Euro“, sagt SDG-Eisenbahnbetriebsleiter Mirko #Froß. Gefördert wird diese Maßnahme vom Verkehrsverbund Oberelbe. Zudem erfolgt auch in diesem Jahr der jährliche Grünschnitt. Dabei werden ebenfalls umgestürzte Bäume weggeräumt.

Aber nicht nur Gleise und Schwellen erfahren eine Verjüngungskur. In den knapp drei Wochen der #Streckensperrung heißt es für die drei #Dampflokomotiven: sich mal ordentlich waschen zu lassen. Dazu wird der Kessel an den sogenannten Waschluken geöffnet und mit Wasser ausgespült, erläutert Mirko Froß. Dadurch werden Rückstände ausgespült, die bei der Erhitzung des Wassers im Dampfkessel entstehen. Zudem werden Kleinreparaturen am Fahrwerk und dem …

Mit Volldampf durch den Lößnitzgrund 10 000 beim Schmalspurbahn-Festival in Radebeul, aus dnn.de

http://www.dnn.de/Region/Region-News/10-000-beim-Schmalspurbahn-Festival-in-Radebeul

Mehr als 10 000 Menschen kamen am Wochenende zum #Schmalspurbahn-Festival in den #Lößnitzgrund, um mit alten #Dampfloks zwischen #Radeburg, #Moritzburg und #Radebeul zu fahren
Radebeul.  Graue Wolken und ein paar Regentropfen zur Eröffnung konnten die zahlreichen Besucher nicht davon abhalten, das Schmalspurbahn-Festival am Wochenende zu besuchen. Mehr als 10 000 Menschen kamen, um mit alten Dampfloks zwischen Radeburg, Moritzburg und Radebeul zu fahren. Und so tuckerten die Traditionsbahn, der DR-Altbauwagen und die Einheitslok mit gemütlichen 25 Kilometern pro Stunde an winkendem Publikum und emsigen Fotografen den Lößnitzgrund entlang. Rund um das Festival gab es viele Bühnenauftritte, Ausstellungen und Spielgelegenheiten für Kinder. Man habe sich einiges einfallen lassen, freute sich Roland Richter, der Geschäftsführer der Sächsischen Dampfeisenbahngesellschaft.

Auch Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) war mit seiner Frau zu Gast. Er sei „gerne dabei“, denn er freue sich über den „professionellen Betrieb“ während des einzigartigen Festivals. Er möge alle Dampfloks, die „wie in einem Western schön schmauchen“ und laute Dampfpfiffe …

Viel Kohle für ein Wochenende Radebeul. Ein buntes Programm für die ganze Familie ist von Radebeul-Ost bis Radeburg für das Schmalspurbahn-Festival vorbereitet., aus wochenkurier.info

http://www.wochenkurier.info/sachsen/meissen/artikel/viel-kohle-fuer-ein-wochenende-36441/

Vier Kinder bis 14 Jahren fahren in Begleitung eines Erwachsenen an den beiden Tagen kostenfrei.
Das Programm für das #Schmalspurbahn-Festival am 16. und 17. September steht: 14 Züge werden pro Tag zwischen #Radebeul-Ost, #Moritzburg und #Radeburg unterwegs sein, das heißt, an dem Wochenende legen die #Dampflokomotiven mehr als 500 Kilometer zurück. Da leuchtet es ein, dass es dafür einen Kohlevorrat von 16 Tonnen Kohle bedarf.

Veranstaltet wird das  Festival, das seit 2005 immer im September stattfindet, von der Sächsischen Dampfeisenbahngesellschaft (#SDG), dem #Traditionsbahn Radebeul-Radeburg e.V. und dem Verkehrsverbund Oberelbe (#VVO).

Schon seit 1883 ziehen die Lokomotiven die Wagen vom Bahnhof Radebeul Ost durch den #Lößnitzgrund vorbei an Moritzburg bis nach Radeburg. Wenn es früher überwiegend Pendler und Güter waren, die auf der 17 Kilometer langen Strecke befördert wurden, genießen heute vor allem Ausflügler die kurzweilige Fahrt.

Für das Festival stehen drei Lokomotiven mit Wagen aus unterschiedlichen Epochen unter Dampf, zwei davon begehen ein Jubiläum: Lokomotive …

Neue Fahrpreise und Streckensperrung Nach zwei Jahren werden die Tarife bei der Lößnitzgrundbahn erhöht. Doch es gibt Tricks, mit denen sich Geld sparen lässt., aus sz-online.de

http://www.sz-online.de/nachrichten/neue-fahrpreise-und-streckensperrung-3525554.html

#Radebeul. Wer noch einmal zum alten Preis mit dem #Lößnitzdackel fahren will, muss sich jetzt beeilen. Noch bis zum 31. Oktober gilt der bekannte Tarif der Sächsischen #Dampfeisenbahngesellschaft (#SDG). Ab November ziehen die Preise nach zwei Jahren wieder an. Eine einfache Fahrt von Radebeul-Ost nach #Moritzburg zum Beispiel kostet mit dem neuen Tarif sieben Euro, also 30 Cent mehr als bisher.

Lutz Dressler von der Regionalgruppe Meißen / Radebeul des ökologischen Verkehrsclubs (VCD) hält das für vertretbar. „Dampfeisenbahnen wie die Lößnitzgrund- und Weißeritztalbahn sind zwar im Betrieb vergleichsweise teuer, bieten aber auch ein Erlebnis, an das man sich gerne erinnert“, so Dressler.

Für alle, die gern öfter mitfahren, aber vor den Preisen zurückschrecken, empfiehlt er einen Blick in den Tarif. Kombifahrkarten für je fünf oder zehn Einzelfahrten bieten Rabatte, seien aber nicht übertragbar. Wochen- und Monatskarten zum Tarif des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO) werden im Dampfzug anerkannt. „Für Schmalspurfans sind die Zeitkarten zum normalen ÖPNV-Tarif des VVO teils erheblich günstiger als der Kauf mehrerer Einzeltickets zum SDG-Tarif“, erklärt Dressler. So kostet beispielsweise eine Tageskarte zum neuen SDG-Tarif 17 Euro. Für das gleiche Geld bekomme man eine Wochenkarte für die VVO-Tarifzone Radebeul. Damit könne nicht nur die Lößnitzgrundbahn auf der gesamten Strecke bis Radeburg genutzt werden, sondern auch Regionalexpress, S-Bahn, Straßenbahn und Bus.

Die Karten zum VVO-Tarif werden allerdings nicht in der Lößnitzgrundbahn verkauft. Diese Tickets gibt es zum Beispiel am …

Unter Dampf Beim 12. Schmalspurbahn-Festival können die Besucher am Wochenende wie in königlichen Zeiten reisen. Auch DDR- Fernsehlieblinge sind mit dabei., aus sz-online.de

http://www.sz-online.de/nachrichten/unter-dampf-3492990.html

#Moritzburg/#Radeburg/#Radebeul. Die historische Uniform passt Paul Kuropka wie angegossen. Gemeinsam mit seinen Mitstreitern vom #Traditionsbahn Radebeul e.V. wird er am Wochenende die Besucher des zwölften #Schmalspurbahnfests in die längst vergangene Zeit der #Königlich-Sächsischen Staatseisenbahn entführen.

„Wir sind an allen Tagen mit etwa 20 Leuten im Einsatz. Für uns ist das Fest stets der Höhepunkt der Saison“, sagt der 29-Jährige. Wie in jedem Jahr steht der Traditionszug auf seiner Fahrt gen Moritzburg und Radeburg auch diesmal unter einem speziellen Motto. „Unsere Wahl ist in diesem Jahr auf die historische Landwirtschaft gefallen. Aus diesem Grund werden auf den zusätzlich zu den Salonwagen angehängten Güterwaggons unter anderem alte Pflüge zu sehen sein“, so Kuropka. Gezogen wird der Zug aus dem Jahr 1900 von der grünen Lokomotive der Baureihe IV K der Radebeuler Traditionsbahn.

Ansonsten ist jeweils eine weitere Lok der Baureihe IV K und der Baureihe VII K im Einsatz, die Wagen aus den Siebzigern und der Gegenwart bewegen. Während des Wochenendes haben die #Eisenbahnfans die Wahl zwischen 48 Abfahrten. Auf einigen ist als Attraktion Old Shatterhand (13.13 Uhr und 15.49 Uhr ab Radebeul-Ost, 13.50 Uhr ab Moritzburg) mit an Bord. Bis zu vier Kinder unter 14 Jahre fahren in Begleitung eines Erwachsenen kostenfrei.

Wem diese Dosis an lebendiger Geschichte noch nicht ausreicht, der hat im Radeburger Bahnhof die Gelegenheit, eine Ausstellung über die Entstehung der #Schmalspurbahn zu besichtigen, die seit 1883 von Radebeul-Ost durch den #Lößnitzgrund, entlang der Weinberge, vorbei an Schloss Moritzburg bis ins Zillestädtchen …