Archiv der Kategorie: Niedersachsen

DEV: Türöffner-Tag Einmal die Fahrkarten bitte, aus Weser Kurier

https://www.weser-kurier.de/region/syker-kurier_artikel,-einmal-die-fahrkarten-bitte-_arid,1652134.html

Kinder dürfen #Schaffner spielen und Schienen sägen, mit der #Dampflok fahren und ganz vielleicht kommen auch die Maus und der Elefant vorbei – beim #Türöffner-Tag der #Museumsbahn in #Bruchhausen-Vilsen.
Bruchhausen-Vilsen. Hier kommt die Maus. Lach- und Sachgeschichten in dieser Woche mit einer Dampflok, einem Schalterfenster und Erklärungen rund um die Fahrkarte, einem besonderen Stück Eisen und vielleicht auch mit der Maus und dem Elefanten. Denn: Am Dienstag, 3. Oktober, ist Türöffner-Tag der Sendung mit der Maus  – deutschlandweit – und auch bei der #Museumseisenbahn in Bruchhausen-Vilsen.

„Beim Türöffner-Tag öffnen Mausfans für neugierige Mausfans ihre Türen, hinter denen sich etwas Interessantes verbirgt und die sonst verschlossen sind“, ist die Idee dieses Tages, den der WDR ins Leben gerufen hat. Das Interessante liegt hinter der Tür von großen und kleinen Initiativen, Unternehmen, Privatpersonen, Schulen, Kindergärten, Rathäusern, Denkmalpflegern, Konzerthallenbetreibern, Sportvereinen, Rettungsdiensten, handwerklichen Betrieben oder wirtschaftlichen Instituten. Die Veranstalter gestalten ihr Angebot in Eigenregie. Alle der rund 600 Aktionen deutschlandweit und auch die in Vilsen sind kostenfrei.

Bei der Museumseisenbahn in Bruchhausen-Vilsen gibt es an diesem Tag viele Führungen und Erklärungen rund um …

Spaß auf der Schmalspurbahn Mit der Erika durchs Böhmetal, aus kreiszeitung.de

https://www.kreiszeitung.de/lokales/heidekreis/walsrode-ort54343/erika-durchs-boehmetal-8537851.html

#Altenboitzen – Die wilde Erika im #Böhmetal und ihre #Draisinen warten auf radelnde Passagiere. Die #Lokomotive startet jeden Samstag und Sonntag, jeweils um 13 Uhr, ihre Fahrt bis zum Ende der Strecke in #Hollige. „Maximal 100 Fahrgäste können wir mit der #Erika mitnehmen“, sagte der Fahrdienstleiter Carsten Recht.
Auf den insgesamt eineinhalb Stunden Fahrzeit zwischen den Endpunkten Hollige und Eilstorf werden die Passagiere auch mit einem kostenlosen Getränk versorgt. Ausgangspunkt für die sieben Kilometer lange Strecke ist immer der alte Bahnhof in Altenboitzen. Die Fahrkarte kostet acht Euro für Erwachsene und vier Euro für Kinder. Es gibt ein Familienticket, und der Zug kann auch für Sonderfahrten mit Gruppen ab 15 Personen gebucht werden. Die wilde Erika bietet 24 Plätze im beheizten Waggon und 76 Plätze in offenen Waggons. Somit steht auch einer größeren Ausflugsgesellschaft nichts mehr im Wege.
Wer lieber aus eigner Kraft vorankommen möchte, kann täglich ab 15 Uhr mit der Draisine auf die Strecke mit wenig Steigung gehen. Trotzdem muss der Fahrgast ordentlich in die Pedale treten, um auf der Schmalspurbahn mit 600 Millimetern Spurweite von der Stelle zu kommen. Besonders, wenn der kleine Zug die maximale Zahl der Fahrgäste von …

Weitere Infos auf der Internetseite unter www.böhmetal-kleinbahn.de.

Pfingstfahrten bei der Dampf-Kleinbahn Mühlenstroth, aus gueterslohtv.de

http://www.gueterslohtv.de/?site=News&newid=35214

Am 04. und 05. Juni veranstaltet die Dampf-Kleinbahn #Mühlenstroth die diesjährigen Pfingstfahren.
In diesem Jahr findet sowohl Pfingstsonntag als auch -montag wieder Fahrbetrieb von 10.27 bis 12.00 Uhr sowie 14.00 bis 17.00 Uhr rund um das Ausflugslokal am Postdamm 166 in Gütersloh statt. Zum Einsatz kommen die #Dampflokomotiven „Arthur Koppel“ und „Gustav“, sowie bei Bedarf …

Deinster Kleinbahn feiert 50. Geburtstag, aus tageblatt.de

http://www.tageblatt.de/lokales/aktuelle-meldungen_artikel,-Deinster-Kleinbahn-feiert-50-Geburtstag-_arid,1296749.html

#DEINSTE. Das Deutsche Feld- und #Kleinbahnmuseum in der Gemeinde Deinste feiert sein 50-jähriges Bestehen. Am Sonnabend und Sonntag, 27. und 28. Mai, sind zwei #Dampflokomotiven mit historischen Wagen vom Bahnhof zum Schuppen am Lütjenkamp unterwegs.
Eine Ausstellung mit #Oldtimer-Traktoren, eine Einschienenbahn und eine Normalspurdraisine ergänzen das Angebot. #Feldbahndieselloks zeigen den Einsatz von Eisenbahnloren im Feld und Straßenbau. Die Touren vom Deinster Bahnhof starten zwischen 10.40 und 16.40 Uhr halbstündlich.

Touren starten halbstündlich vom Deinster Bahnhof

Erwachsene zahlen fünf Euro, Kinder die Hälfte. Ein Würstchengrill am Bahnhof und und eine …

Hier kann man in Niedersachsen Dampflok fahren Zwölf Loks, 30 Triebwagen und jede Menge eisenbahnbegeisterte Helfer: Die Museumsbahn Bruchhausen-Vilsen nimmt bald wieder ihren Betrieb auf – zu Ostern gibt’s schon Sonderfahrten., aus haz.de

http://www.haz.de/Nachrichten/Der-Norden/Uebersicht/Hier-kann-man-in-Niedersachsen-Dampflok-fahren

#Bruchhausen-Vilsen. Die Großmutter war schuld. Sie hat Elmar Böcker infiziert. Das war 1971, die Großmutter hatte eine Tourismusmesse besucht und brachte Infos über die #Museumseisenbahn in Bruchhausen-Vilsen im Kreis Diepholz mit nach Hause. Elmar Böcker und sein Vater fingen sofort Feuer.

Jedes Detail interessiert

Bruchhausen-Vilsen, vor zwei Tagen. Elmar Böcker verströmt in seiner historischen blauen Eisenbahneruniform so viel Autorität, dass man sich fast automatisch die Taschen nach der Fahrkarte abklopft. Böcker erzählt von der Beschaffung alter #Loks und der Wiederbelebung von Gleisen und von teuren Restaurierungen historischer #Waggons. Und, mit Begeisterung, vom Vereinsleben, vom ehrenamtlichen Engagement, das das alles erst ermögliche: „Dat jeht nur inne Jemeinschaft.“

Ein Berliner also? „Spandau“, korrigiert er umgehend, und er lässt keinen Zweifel daran, dass Berlin bei Spandau liegt, nicht umgekehrt. Ist es nicht ziemlich weit von Spandau bis Bruchhausen-Vilsen? Elmar Böcker macht eine wegwerfende Handbewegung: Die Museumseisenbahn hat ihn seit damals, seit 1971, nicht mehr losgelassen. Erst fuhr er immer mit dem Vater hin, später zog die ganze Familie einfach um, vor knapp 30 Jahren machte Böcker eine Zugführer- und eine Lokführerausbildung. Heute ist er in Pension und chauffiert immer noch Touristen durchs Diepholzer Land.

Und er kann jedes Detail auswendig, erzählt hingebungsvoll von der roten #Diesellok, die er gerade über die Brokser (wie man hier sagt) Bahnhofsgleise rangiert – Broksen ist der plattdeutsche Name von Bruchhausen. Die Lok wurde 1942 von der Kasseler Lok-Fabrik Henschel gebaut, für die Marine-Artillerie-Stellungen der Wehrmacht auf …

Nikolausfahrten der Museumseisenbahn Kinder erhalten kleine Geschenke, aus kreiszeitung.de

http://www.kreiszeitung.de/lokales/diepholz/bruchhausen-vilsen-ort52437/kinder-erhalten-kleine-geschenke-6998795.html

Br.-Vilsen – An den Adventswochenenden dampfen und schnaufen sie wieder – die #historischen Züge der #Museumseisenbahn in #Bruchhausen-Vilsen. Zur Einstimmung auf die besinnliche Zeit haben die Eisenbahner die Waggons weihnachtlich geschmückt. Während der Zugfahrten steigt der Nikolaus zu und verteilt kleine Überraschungen an die Kinder.

Am Bahnhof Bruchhausen-Vilsen fahren die Züge an den Samstagen (ab 26. November) im Advent um 14.15 und 16.20 Uhr und sonntags um 11.15, 14.15 und 16.20 Uhr ab. In #Asendorf starten die Züge samstags um 15.10 und 17.10 Uhr sowie sonntags um 12.05, 15.10 und 17.10 Uhr. Die Abfahrtszeiten in Bruchhausen-Vilsen und Asendorf können sich aus betrieblichen Gründen um 15 Minuten nach hinten verschieben.

Zum Weihnachtsmarkt in Asendorf fahren am Sonntag, 11. Dezember, zusätzliche Züge um 12 und 15.10 Uhr von Bruchhausen-Vilsen ab. Die letzte Rückfahrt aus Asendorf ist um 18.30 Uhr. „An diesem Tag kann leider nicht der Busanschluss an die VBN-Linie 150 in Bruchhausen-Vilsen gewährleistet werden“, teilt Edo Christophers, Pressesprecher des Deutschen Eisenbahn-Vereins in einer Pressemitteilung mit.

In den beheizten #Dampfzügen gibt es einen Wagen mit Hublift für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste. Kakao und Glühwein wird im Bahnhof Bruchhausen-Vilsen, während der Zugfahrt im Büfettwagen sowie am Platz angeboten. Der Fahrpreis für die Hin- und Rückfahrt beträgt für Erwachsene …

Nikolausfahrten der Dampf-Kleinbahn Mühlenstroth, aus Gütersloh TV

http://www.gueterslohtv.de/?site=News&newid=33041

Am 3. und 4. sowie 10. und 11. Dezember kommen der #Nikolaus und Knecht #Ruprecht wieder zu Besuch zur #Dampf-Kleinbahn #Mühlenstroth nach #Gütersloh, um gemeinsam mit den Fahrgästen eine Fahrt im historischen #Dampfzug zu erleben.
Bei der Zugfahrt über die 1 Kilometer lange Strecke am Postdamm erhalten die Kinder vom Nikolaus eine Tüte mit Süßigkeiten, während für die Erwachsenen ein Freigetränk im beheizten Lokschuppen im Fahrpreis enthalten ist. Aufgrund der begrenzten Sitzplatzanzahl in den Kleinbahnzügen ist eine Voranmeldung notwendig.Vorstandmitglied Florian Rauh freut: „Wir sind bereits zu 60% ausgebucht und können mit den zwei Betriebswochenenden …

Mit Dampf unterwegs: Fahrten mit der Feld- und Kleinbahn in Deinste, aus kreiszeitung-wochenblatt.de

http://www.kreiszeitung-wochenblatt.de/fredenbeck/service/mit-dampf-unterwegs-fahrten-mit-der-feld-und-kleinbahn-in-deinste-d83348.html

#Deinste: #Feld- und #Kleinbahn | bo. Deinste. Die Feld- und Kleinbahn in Deinste nimmt beim Betriebstag am Montag, 3. Oktober, Fahrt auf. Die historischen Züge pendeln auf der Schienenstrecke zwischen dem Deinster Bahnhof und dem Bahnmuseum in #Lütjenkamp. Der #Dampfzug fährt stündlich zwischen 10.40 und 16.40 Uhr in Deinste ab. Eine Tour dauert inklusive Museumsbesuch rund 40 Minuten.
Bei starker Nachfrage und schönem Wetter kommt zusätzlich ein offener #Sitzlorenzug mit einer #Diesellokomotive zum Einsatz. Dieser fährt dann stündlich zwischen 11.10 und 16.10 Uhr. Außerdem steht eine …

Entdeckungstag bei der Museumsbahn in Bruchhausen-Vilsen, aus Weser Kurier

http://www.weser-kurier.de/region/syker-kurier_artikel,-Entdeckungstag-bei-der-Museumsbahn-in-Bruchhausen-Vilsen-_arid,1466104.html

#Bruchhausen-Vilsen. Wie kommen die Waggons an die Lokomotive? Wie werden die Wagen miteinander verbunden? Und wie funktioniert eine #Dampflok eigentlich? Kinder und Erwachsene, die sich solche Fragen schon lange gestellt haben, können am Montag, 3. Oktober, die passenden Antworten finden. Dann ist nämlich Türöffner-Tag bei der #Museumseisenbahn in Bruchhausen-Vilsen und #Asendorf. In Zusammenarbeit mit dem Westdeutschen Rundfunk (WDR) und der „Sendung mit der Maus“ gibt es von 9 bis 17 Uhr #kindgerechte Führungen durch das Museum und weitere spannende Aktionen. „Darüber hinaus ist ein besonderer Schatz der Fahrzeugsammlung im Einsatz“, heißt es in einer Ankündigung. Und zu Ehren der berühmten Fernsehmaus, sei ein gleichnamiger Triebwagen mit dem Spitznamen „Maus“ unterwegs.

Wie Lokführer dürfen sich die jungen Besucher fühlen, die bei einer Ausfahrt mit einer Dampf- oder Diesellok einen Platz im Führerstand ergattern. Außerdem können sie mit einer Handhebeldraisine über die Gleise rollen. Im Bahnhof Asendorf können die Kinder sich zusätzlich ein ungewöhnliches Andenken an den Tag erarbeiten: ein …

Jan Reiners hat in Lilienthal einen längeren Aufenthalt / Kleinbahn ist beliebt bei Ausflüglern Hier darf die Lok ihren Durst löschen, aus Weser Kurier

http://www.weser-kurier.de/startseite_artikel,-Hier-darf-die-Lok%C2%A0ihren-Durst-loeschen-_arid,1445894.html

#Lilienthal. Für das leibliche Wohl der Fahrgäste wurde auf den meisten #Bahnhöfen der #Kleinbahn #Bremen-#Tarmstedt, besser bekannt als Jan #Reiners, bestens gesorgt – auch wo kein richtiges Bahnhofsgebäude stand, sondern nur ein #Haltestellenhäuschen, war meistens eine Wirtschaft in der Nähe. In Lilienthal durfte aber auch die kleine tapfere #Dampflok etwas für ihren Magen tun. Deshalb werden wir hier einen längeren Aufenthalt einlegen. Zudem ist der Lilienthaler Bahnhof nicht nur die wichtigste Zwischenstation auf der gesamten Strecke, sondern auch, seit wir vom Bremer Parkbahnhof losgefahren sind, der erste, der heute noch vollständig erhalten ist – natürlich abgesehen von den Gleisanlagen.

Die #Wümmebrücke wurde ein paar Monate nach Kriegsende wieder aufgebaut, womit der Halt in Trupe und der Fußmarsch über die Franzosenbrücke der Vergangenheit angehörten, jetzt fährt Jan Reiners wieder durch. Am Truper Pfarrhof vorbei geht es zum Lilienthaler Bahnhof. Bevor wir dort einfahren, lässt die Lok noch einen schrillen Warnpfiff ertönen, der den Verkehrsteilnehmern auf der Feldhäuser Straße gilt.

Wie lange wir bisher unterwegs sind? Das hängt davon ab, in welcher Zeitepoche wir uns befinden. Nach dem ersten Fahrplan von 1900, „gültig vom Tage der Betriebseröffnung“, werden vom Bremer Parkbahnhof bis Lilienthal 35 Minuten benötigt. Im Fahrplan vom 1. März 1949 dauert die Fahrt dann zehn Minuten länger, weil sich die Fahrtzeit zwischen Parkbahnhof und Bahnhof Hemmstraße erheblich verlängert hatte. Das lag wohl auch daran, dass in Findorff inzwischen Straßenbahnen verkehrten, mit denen die Kleinbahn sich irgendwie arrangieren musste. Auch von der Hemmstraße bis Horn wurden ein paar Minuten mehr benötigt, zumindest wenn auf der Ausweichstelle an der Munte, die es 1900 noch nicht gegeben hatte, der Gegenzug …