Parkeisenbahn Berlin: Dampfspektakel am 21. und 22. September, aus Berliner Parkeisenbahn

Am 21. und 22. September veranstaltet die #Parkeisenbahn jeweils von 11 bis 18 Uhr
das große „#Dampfspektakel 2019“ auf ihren #600mm Gleisen in der #Wuhlheide.
Zahlreiche #Dampflokomotiven unterschiedlicher Bauarten werden an beiden Tagen
vor den Zügen zum Einsatz kommen. Neben den regulären Personenzügen werden
auch #Foto-Güterzüge in den verschiedensten Zusammenstellungen verkehren.
Im #Betriebswerk Wuhlheide besteht die Möglichkeit zu #Führerstandsmitfahrten auf
Dampf- und Diesellokomotiven. Auch kann man den Lokpersonalen bei der
Vorbereitung und Pflege ihrer bis zu 100 Jahre alten Maschinen „über die Schulter“
schauen. Schautafeln erklären den Besuchern die „Lebensläufe“ der eingesetzten
Fahrzeuge.
Neben Ständen für das kulinarische Wohlergehen der Besucher präsentieren sich
Eisenbahnvereine, Verkehrsunternehmen, museale Vereinigungen und verschiedene
Händler mit Info- und Verkaufsständen.
An beiden Tagen werden Tagestickets angeboten, hierbei zahlen Erwachsene 12 Euro
und Kinder 8 Euro.
Bereits am 20. September dampft ein Zug zur knapp dreistündigen Abendfahrt quer
durch die Wuhlheide. Start der Fahrten ist jeweils um 18 Uhr und 19 Uhr vom
Hauptbahnhof am FEZ-Haupteingang (An der Wuhlheide).
Mehr Informationen: www.parkeisenbahn.de und www.facebook.com/parkeisenbahn
Ansprechpartner Parkeisenbahn
Sandy Weese
BPE Berliner Parkeisenbahn gGmbH
An der Wuhlheide 189
12459 Berlin
 0174 6489 106
 sandy.weese@parkeisenbahn.de

Bad Muskau: Waldeisenbahn Muskau Der Winterbetrieb kann nun kommen, aus Lausitzer Rundschau

https://www.lr-online.de/lausitz/weisswasser/waldeisenbahn-muskau-dampfloks-haben-jetzt-eigene-werkstatthalle_aid-45079909

#Weißwasser . Die #Waldeisenbahn #Muskau nimmt ihre neue #Reparaturwerkstatt in Betrieb. #Dampfloks können nun vor Ort gewartet werden. Der Bau der #Werkstatthalle hat aber noch andere Vorteile für die Eisenbahner.

Was lange währt, wird gut, sagt man. Das trifft auch auf die neue Reparturwerkstatt für die Dampfloks der Waldeisenbahn Muskau (#WEM) zu. Am Donnerstagnachmittag hat der Verein um dessen Vorsitzenden Olaf #Urban sowie WEM-Geschäftsführer Heiko #Lichnok zu einem Blick hinter Kulissen geladen. Denn schon seit gut zwei Jahren wird zwischen Teichstraße und Jahnstraße kräftig gebaut.

„Wir haben uns auf die Fahnen geschrieben, die Waldeisenbahn als technisches Denkmal der Region zu erhalten“, setzt Olaf Urban an. Interessiert hört ihm Udo Frenschkowski von der Landesdenkmalbehörde zu. Denn die WEM steht vor großen Herausforderungen: „Wir haben vier Dampflokomotiven, die alle acht Jahre instandgesetzt und überprüft werden müssen“, erklärt der Vereinschef. Das bedeutet, alle zwei Jahre bekommt eine Lok gewisser Maßen den TÜV. Und das kostet Geld, viel Geld.

Neue Reparturhalle für die Dampfloks der Waldeisenbahn Muskau
„Wir mussten bislang rund 250 000 Euro erwirtschaften, um die Loks zu warten“, nennt Urban Zahlen. Und dass dies so „günstig“ ist, liegt daran, dass die Eisenbahner einer Werkstatt in Tschechien gefunden haben. „In Deutschland sind wir da schnell bei einer …

Wuppertal: Ein schöner Tag im rollenden Museum aus Solinger Tageblatt

https://www.solinger-tageblatt.de/solingen/schoener-rollenden-museum-12895258.html

Unterwegs mit den Bergischen Museumsbahnen im idyllischen Kaltenbachtal.

„Dinngg!“ Der Fahrschein ist gelocht, #Triebwagen 105 rollt langsam den Berg hinauf und quietscht dabei ganz ordentlich. Das gehört zum Fahrspaß dazu in „Westdeutschlands kleinstem #Straßenbahnbetrieb“, wie der Verein #Bergische #Museumsbahnen (#BMB) wirbt. Er pflegt das letzte erhaltene Stück Straßenbahn im #Wuppertaler Süden und lädt alljährlich von Frühjahr bis Herbst zu Fahrten in #historischen Fahrzeugen ein. Triebwagen 105 ist liebevoll gepflegt von den Vereinsmitgliedern, die sich ehrenamtlich für das Museum an der Stadtgrenze zu Solingen engagieren.

Die Fahrt in einem der historischen Gefährte führt durch schönstes Grün, am Ende der Strecke bieten sich fantastische Ausblicke und Wandermöglichkeiten durch das idyllische #Kaltenbachtal. Start ist an der #Kohlfurther Brücke, auf Wuppertaler Gebiet, wo der BMB auch regelmäßig seine #Werkstatt öffnet.

Den Verein gibt es, seit vor mehr als 50 Jahren erste #Stilllegungen Technikfans auf den Plan …

Österreich: „Schnauferl“ feiert Jubiläum mit Bahnhofsfest, aus tips.at

https://www.tips.at/nachrichten/steyr/land-leute/476285-schnauferl-feiert-jubilaeum-mit-bahnhofsfest

#STEYR /GRÜNBURG. 130 Jahre feiert die #Steyrtal-Museumsbahn mit einem nostalgieträchtigen #Bahnhofsfest am Sonntag, 18. August, von 11 bis 17 Uhr in Grünburg.

Es wartet eine Ausstellung mit #Dampf- und #Dieselloks, #Gleisbaumaschinen, #Motorbahnwagen, Kranwagen, Postwagen, Schienenmoped usw. Zudem locken ein #Modellbahn-Verkaufsstand, ein Stand des Clubs der #Briefmarkensammler Steyr mit Sondermarken und Kuvert zum Jubiläum und ein #Eisenbahnbücher-Flohmarkt.

Kostenlose Fahrten
Von 11 bis 16.30 Uhr werden …

Harz: Sieben neue Auszubildende bei den Harzer Schmalspurbahnen aus HSB

www.hsb-wr.de

#Wernigerode – Am 1. August haben insgesamt sieben neue #Auszubildende bei der Harzer #Schmalspurbahnen GmbH (#HSB) ihre Lehre begonnen. In den kommenden Jahren werden sie hier die Berufe des Industriemechanikers, der Kauffrau für Büromanagement sowie erstmalig auch den des Technischen Produktdesigners erlernen.
Ihr Ruf als erfolgreiches Ausbildungsunternehmen mit mittlerweile 22-jähriger Lehrtradition eilt der HSB auch überregional weit voraus. Und so ist es mittlerweile wenig verwunderlich, dass auch diesmal wieder junge Leute teilweise von weit her ihren Weg in den Harz und seiner beliebten Dampfeisenbahn gefunden haben, um hier in ihre zukünftige Karriere zu starten. Die Berufsanfänger kommen in diesem Jahr aus Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Thüringen, aber auch aus dem heimischen Wernigerode und seiner Umgebung. Es erwartet sie eine abwechslungsreiche Ausbildung vor dem Hintergrund einer mit anderen Arbeitgebern kaum vergleichbaren und einmaligen Mischung aus historischer sowie moderner Technik.
Doch bevor es so richtig losgeht, sind die neuen Lehrlinge gestern erst einmal zur traditionellen Begrüßungs-Rundtour durch den Harz aufgebrochen, um ihren Ausbildungsbetrieb und sein insgesamt 140,4 km umfassendes Streckennetz kennenzulernen. In Begleitung von Norman Just, Referent des Eisenbahnbetriebsleiters, Personalreferentin Anne Walther und Lehrausbilder Norman Wolf ging es dabei von Wernigerode über Quedlinburg und das Selketal bis ins thüringische Nordhausen sowie hinauf zum Brocken. Dabei zeigten sich die jungen Leute von den Dimensionen der HSB beindruckt, und so freuen sich Pascal Böhnke, Niklas Bories, Arwed Danner, Maurice Große, Axel Leinweber, Fabienne Lindner und Janine Ochs schon sehr auf die kommenden Lehrjahre.
Unter den derzeit rund 260 Beschäftigten befinden sich seit dem 1. August nun insgesamt achtzehn Auszubildende, davon dreizehn zum Industriemechaniker, vier zur Kauffrau bzw. –mann für Büromanagement sowie einer zum Technischen Produktdesigner. Hinzu kommt ein Dualstudent im technischen Bereich. Seit 1997
haben schon 67 Auszubildende eine Lehre bei der beliebten Dampfeisenbahn
absolviert, darunter Industriemechaniker, Bürokaufleute, aber auch ein
Energieelektroniker sowie ein Fachinformatiker. Allen Absolventen hat die HSB
bislang einen festen Arbeitsplatz angeboten. So sind die ehemaligen Lehrlinge
heute größtenteils im erlernten Beruf im Unternehmen tätig oder haben sich
beruflich intern wie extern weiterqualifiziert.
Auch im nächsten Jahr wird die HSB wieder freie Ausbildungsplätze anbieten.
Bewerbungsunterlagen für einen Ausbildungsbeginn in 2020 können bei Interesse
ab sofort eingereicht werden.
Mit Blick auf die zukünftige Entwicklung sucht die HSB darüber hinaus auch
ingenieurtechnische Fachkräfte aus den Bereichen Eisenbahnbetrieb,
Fahrzeuginstandhaltung und Infrastruktur. Bewerbungen können jederzeit bei den
Harzer Schmalspurbahnen eingereicht werden. Informationen zu allen
Jobangeboten der HSB sind im Internet unter www.hsb-wr.de erhältlich.

Herausgeber:
Harzer Schmalspurbahnen GmbH
Friedrichstraße 151
38855 Wernigerode
Tel. 03943 558 117
Fax 03943 558 112
pressestelle@hsb-wr.de
www.hsb-wr.de
info@hsb-wr.de

Großes Bahnhofsfest am 8. September in Ochsenhausen, aus Öchsle

Großes Bahnhofsfest am 8. September in Ochsenhausen

Man mag es kaum glauben, aber es ist bereits die 13. Auflage des großes #Bahnhofsfests des #Öchsle #Schmalspurbahnvereins, die am Sonntag, 8. September, über die Bühne geht. Los geht es am gleichzeitigen Tag des offenen Denkmals um 10 Uhr auf dem Bahnhofsgelände in #Ochsenhausen. Der Verein hat auch in diesem Jahr wieder ein buntes Programm unter dem Motto Eisenbahnerlebnisse für die ganze Familie zusammengestellt. Bei einem Gewinnspiel sind attraktive Preise zu gewinnen, unter anderem eine Öchsle-Gruppenfahrt für 20 Personen mit Bewirtung im Gesamtwert von mehr als 500 Euro.

Zum Frühschoppen ab 10 Uhr spielen die Heggelbacher Stadelmusikanten. Bewirtet wird wie auch später beim reichhaltigen Mittagstisch und zur Kaffeezeit in und um den Lokschuppen in Ochsenhausen.

Die Waschfrauen laden auch in diesem Jahr zu Vorführungen in ihr Museum ein, um den Besuchern das damalige harte Leben eindrucksvoll zu zeigen.

Aber auch die technikbegeisterten Besucher sind beim Bahnhofsfest gut aufgehoben. Dazu gibt es stündliche kostenlose Führungen mit spannenden Einblicken in Technik und Geschichte der #Öchsle-Museumsbahn. Eine historische #Dampfwalze ist im Einsatz. Mitglieder des Schmalspurbahnvereins demonstrieren dazu auch Werkzeuge und Arbeitsabläufe der #Gleisbauer. Eine Ausstellung mit historischen Fahrzeugen und die Möglichkeit, den historischen Lokschuppen zu besichtigen, runden das Programm ab.

Da sich das Bahnhofsfest als Familienfest versteht, ist für die jüngeren Besucher auch viel geboten. Fahrten mit einer urigen #Handhebeldraisine beispielsweise, #Führerstandsmitfahrten auf der Diesellok, eine Kindereisenbahn zum Mitfahren, Kinderschminken und ein Luftballon-Wettbewerb sorgen dafür, dass bei den Kids keine Langweile aufkommt.

Musikalisch sorgen die Kirchberger Goldies am Nachmittag für gute Laune. Im Güterschuppen ist dann noch eine umfangreiche Modellbahnausstellung zu bestaunen.

Natürlich kann man das Öchsle auch im Betrieb erleben: Bei vier fahrplanmäßigen Fahrten #dampft die kohlebefeuerte Lok #99 788 „#Berta“ von 1956 zwischen Warthausen und Ochsenhausen.

INFO: Die Züge mit der Öchsle-Dampflok 99 788 „Berta“ fahren ab Warthausen bei Biberach um 10.30 Uhr und 14.45 Uhr, ab Ochsenhausen um 12 Uhr und 16.15 Uhr. Informationen und das komplette Festprogramm gibt es auch im Internet unter „www.oechsle-bahn.de“.

Neresheim: Die Schättere fährt auch im Sommer, aus Augsburger Allgemeine

https://www.augsburger-allgemeine.de/dillingen/Die-Schaettere-faehrt-auch-im-Sommer-id55085511.html

Museumsbahner bieten Programm

Die #Härtsfeld-Museumsbahner bieten auch in den Sommerferien ein buntes Programm rund um die „#Schättere“. Los geht es in #Neresheim (Ostalbkreis) mit einem Regelfahrtag am Sonntag, 4. August. Vor und nach der Fahrt kann das Wasserfassen der #Dampflok bestaunt oder auch das #Härtsfeldbahnmuseum im 1. Stock des Bahnhofs Neresheim besucht werden – Eintritt im Fahrpreis inbegriffen. Die #Museumszüge starten am Bahnsteig Neresheim um 10.05, 11.20, 13.15, 14.35, 16 und 17.20 Uhr zu ihrer gemütlichen Fahrt durch das idyllische #Egautal. Vom Endbahnhof #Sägmühle aus kann man schöne Wanderungen unternehmen.

Am darauf folgenden Wochenende, 10. und 11. August, findet die Neresheimer #Bahnhofshocketse statt, das große Sommerfest der Museumsbahn mit #Oldtimern auf Schiene und Straße. Diesmal mit Jubiläum: Lok 12 steht seit 25 Jahren als Museumslok wieder unter Dampf. Die beiden letzten aktiven #Dampfloks der Härtsfeldbahn, Lok 11 und 12, kamen …

Für unsere Dampflokführer und Heizer bricht ein anstrengendes Wochenende heran. Am 14. und 15. September bringt das Schmalspurbahn-Festival auf der Lößnitzgrundbahn …, aus SDG

#SCHMALSPURBAHNFESTIVAL MIT DER #LÖSSNITZGRUNDBAHN – 135. #STRECKENGEBURTSTAG
Für unsere #Dampflokführer und #Heizer bricht ein anstrengendes Wochenende heran. Am 14. und 15. September bringt das #Schmalspurbahn-Festival auf der #Lößnitzgrundbahn eine Menge Arbeit mit sich, schließlich sind nicht nur 14 Züge zwischen #Radebeul Ost, #Moritzburg und #Radeburg pro Tag unterwegs sondern fast doppelt so viele. So werden an diesem Wochenende weit mehr als 500 Kilometer mit den #Dampflokomotiven gefahren. Dafür werden die Heizer einen Kohlevorrat von 16 Tonnen dem Lokkessel zuführen und damit ziemlich viel Dampf machen. Neben den vielen Dampfloks, die es zu bestaunen gibt, laden wir zu einem tollen #Familienfest ein. So ist für jeden etwas dabei. Mama, Papa, Kind werden genauso im Programm fündig werden wie der eingefleischte Eisenbahnfan.
Der Fahrplan wird derzeit noch erarbeitet.

Bitte beachten Sie, dass wir an diesem Wochenende (14. und 15.09.2019) KEINE Sitzplatz-Reservierungen entgegen nehmen können. Ausnahme: Ihre verbindliche Buchung für den Federweißer-Dampfzug.

FAMILIENPROGRAMM AM BAHNHOF MORITZBURG
#Lokparade im Bahnhof Moritzburg
Kindershows mit Zauberei und Musik
Bastelstraße
Kinderschminken
#VVO-Spielebahnhof
Ballonmodellage
viele Leckereien aus regionalen Spezialitäten
Maskottchen im Bahhofsgelände und auf der Eisenbahn
ANGEBOT FÜR LÖSSNITZGRUNDBAHN-FANS
Fotozug-Tag am 13. September 2019
2 Sonderzüge nach Sonderfahrplan (vsl. mit IV K 99 608)
Am Vormittag lädt der Sonderzug zum Mitfahren und Genießen ein
Der zweite Zug verkehrt als Fotozug mit Scheinein- und Durchfahrten nach einem Sonderfahrplan. Für diesen Zug empfehlen wir eine Sitzplatzreservierung unter Telefon 035207 8929-0
Die Fotofreunde lösen bitte ein reguläres Billet für eine Hin- und Rückfahrt mit der Lößnitzgrundbahn (Preisstufe 4). Es wird keine gesonderte Fotoerlaubnis ausgestellt.
am gesamten Wochenende
Zug der Königlich Sächsischen Staatseisenbahnen des Traditionsbahn Radebeul e. V.
Personenzug der Deutschen Reichsbahn mit VI K 99 713 oder IV K 99 608
planmäßg verkehrender Personenzug der Lößnitzgrundbahn
Mitfahrten auf der Handhebeldraisine oder dem SKL „Oberdittmannsdorf“
Federweißer-Dampfzug mit Verkostung Federweißer Schloss Wackerbarth
Minibahnclub Dresden öffnet täglich von 11 – 17 Uhr am Haltepunkt Weißes Roß seine Pforten zur Schauanlage (Spurweite 127 mm)
Gemeinsam mit dem Traditionsbahn Radebeul e. V. sowie dem Verkehrsverbund Oberelbe wird nun bereits zum 14. Mal das Fest rund um den Lößnitzdackel organisiert.
Unterstützt wird das Festival von der Großen Kreisstadt Radebeul, der Gemeinde Moritzburg, der Stadt Radeburg und dem Freiberger Brauhaus.

Der Freitag (13.09.2019) vor dem Schmalspurbahn-Festival auf der Lößnitzgrundbahn gehört den Eisenbahnfans und Fotofreunden., aus SDG

#FOTO-FREITAG
Der Freitag vor dem #Schmalspurbahn-Festival auf der #Lößnitzgrundbahn gehört den #Eisenbahnfans und #Fotofreunden. Dann verkehren zum Genießen und Fotografieren zwei zusätzliche Züge auf der Strecke.

Fahrzeuge im Sonderzug:

#Genießerzug zum Mitfahren
IV K 99 608
Gepäckwagen
2 Altbau(Personen)-Wagen

#Fotozug am Nachmittag
IV K 99 608
OOw
Klappdeckel-Wagen
Gepäckwagen
2 Altbau(Personen)-Wagen

FAKTEN:
2 Sonderzüge nach Sonderfahrplan
Einer lädt zum Mitfahren und Genießen ein
Für den zweiten Zug sind Scheinein- und Durchfahrten geplant.
Für diesen Zug empfehlen wir eine Sitzplatzreservierung unter Telefon 035207 8929-0.
Die Fotofreunde lösen bitte ein reguläres Billet für eine Hin- und Rückfahrt mit der Lößnitzgrundbahn (Preisstufe 4). Es wird keine gesonderte Fotoerlaubnis ausgestellt.

Zittau: Doppeljubiläum bei der 13. Historik Mobil Vom 2. bis 4. August 2019 gibt es für Automobil- und Bahnfans nur ein Ziel, aus sz

https://www.saechsische.de/im-august-wirds-mobil-6033.html

om 2. bis 4. August 2019 gibt es für #Automobil- und #Bahnfans nur ein Ziel: das #Zittauer Gebirge. Denn dann steigt hier das große #Historik-Mobil-Wochenende.

Mit der #Schmalspurbahn durchs Zittauer Gebirge und im #Trabi-Cabrio die steilen Straßen hinauf? Anfang August ist das möglich – und Fans historischer Autos haben gleich mehrfach Grund zur Freude!

13. Historik Mobil im Zittauer Gebirge
Dann werden sogar gleich zwei Jubiläen gefeiert. Die„#Dampfbahn-Route Sachsen“ feiert zehnjähriges Bestehen. Das Marketingnetzwerk hat es sich zum Ziel gemacht, die #sächsischen #historischen #Eisenbahnen überregional bekannt zu machen. Gleichzeitig feiert auch die legendäre Dampflok #I K Nr. 54 der ehemaligen Königlich Sächsischen Staatseisenbahn ihr zehntes Jubiläum. So viele Jahre ist es nun her, seit der Nachbau der ersten sächsischen #Schmalspurlokgattung in Betrieb genommen wurde.

Insgesamt werden sieben verschiedene #Zuggarnituren auf der Zittauer Schmalspurbahn zu erleben sein. Zudem wird die Band „Live Style“ die Gäste alle drei Tage im Bahnhof #Bertsdorf begrüßen. Im Bahnhof #Oybin zeigt erstmals das tschechische Science Center „iQLANDIA“ aus Liberec interaktive Exponate und Workshops für …