Ab 28. Oktober gilt bei den Harzer Schmalspurbahnen der Winterfahrplan Baubedingte Streckensperrungen im November, aus HSB

#Wernigerode – Am 28. Oktober tritt bei der #Harzer #Schmalspurbahnen GmbH (#HSB) der #Winterfahrplan in Kraft. Er gilt bis einschließlich 26. April 2019 und enthält ein baubedingt eingeschränktes Fahrtenangebot im November.
Wie in den Vorjahren werden in der Winterperiode wieder insgesamt sechs tägliche #Dampfzugverbindungen auf den #Brocken angeboten. Auch wird die Zugfrequenz zum höchsten Berg des Harzes während der nachfragestarken Ferien- und Feiertage erneut aufgestockt. Bis zu neun Züge werden in dieser Zeit den Brockengipfel erreichen. In bewährter Form wird ebenfalls der tägliche #Dampfzug von der thüringischen Kreisstadt #Nordhausen zum Brocken und zurück verkehren.
Aufgrund von Instandhaltungsmaßnahmen an der #Streckeninfrastruktur kommt es vom 5. bis zum 30. November auf weiten Teilen des Streckennetzes allerdings zu Einschränkungen im Zugverkehr. Wie bereits in den Vorjahren wird die HSB die komplette #Selketalbahn sowie der #Harzquerbahn zwischen Ilfeld Neanderklinik und Drei Annen Hohne sperren, um unter anderem notwendige Sanierungen von Gleisen und Brücken durchzuführen. Die Zugfahrten auf den genannten Streckenabschnitten entfallen in dieser Zeit ersatzlos. Alternativ können bestehende Linienbus-Verbindungen genutzt werden. Die Brockenbahn ist von den Sperrmaßnahmen nicht betroffen
Auf der Selketalbahn verkehren nach Ende der baubedingten Sperrung zunächst nur #Triebwagen. Allerdings kehrt die Dampflok an den Wochenenden 8./9. und 15./16. Dezember schon wieder ins #Selketal zurück. Ab dem 19. Dezember können die Fahrgäste dann auch wieder täglich mit Dampfzügen zwischen #Quedlinburg, #Alexisbad, #Harzgerode, #Stiege, #Hasselfelde und #Eisfelder Talmühle fahren.
Informationen zum neuen Winterfahrplan hält die HSB im Internet unter www.hsb-wr.de bereit. In den Verkaufsbüros und #Dampfläden des Unternehmens sind darüber hinaus ab sofort die Fahrplan-Faltblätter erhältlich.

Herausgeber:
Harzer Schmalspurbahnen GmbH
Friedrichstraße 151
38855 Wernigerode
Tel. 03943 558 117
Fax 03943 558 112
pressestelle@hsb-wr.de
www.hsb-wr.de
info@hsb-wr.de

Am Rande der Kurstadt „Waldeisenbahn“ nimmt langsam Fahrt auf, aus Lausitzer Rundschau

https://www.lr-online.de/lausitz/elsterwerda/waldeisenbahn-nimmt-langsam-fahrt-auf_aid-33181385

#Bad Liebenwerda. Im #Dichterviertel von Bad #Liebenwerda sind die ersten Gleismeter verlegt. Die Draisine rollt schon. Von Karsten Bär
Durch das Dichterviertel rollt jetzt eine „#Waldeisenbahn“. Dahinter steht Günter Hering aus Domsdorf. Er hatte lange für dieses Projekt geplant und alles vorbereitet. Seit Anfang April baut er daran. Inzwischen hat er 700 Arbeitsstunden investiert.

Auf einem Gelände hinter dem Kindergarten „#Waldhaus“ liegt inzwischen der erste Abschnitt seiner #Feldbahnstrecke. 40 Meter Gleis in der Spurweite #600 Millimeter sind fachmännisch verlegt. Es gibt sogar eine Haltestelle mit dem Namen „Dichterviertel“. Genutzt werden kann die kurze Strecke vorerst mit einer #Draisine, die durch Muskelkraft bewegt wird.

Wer Lust hat, dies schon einmal auszuprobieren, kann das am Sonntag, dem 14. Oktober, in der Zeit von 14 bis 17 Uhr erstmals tun. Jeden zweiten Sonntag im Monat zwischen April und Oktober will Günter Hering seine Kleinbahn für Interessierte öffnen – und das ohne Eintritt.

Das Gelände – vor Jahrzehnten noch als Schulgarten und Außensportanlage genutzt – ist dem Feldbahnfreund von der …

Museumsbahn Schönheide dampft wieder durchs Erzgebirge, aus Radio Erzgebirge

https://www.radioerzgebirge.de/beitrag/museumsbahn-schoenheide-dampft-wieder-durchs-erzgebirge-557363/

Die #Museumsbahn #Schönheide legt dieses Wochenende wieder los. Das erste Mal #dampft die Lok am Samstag ab 10 Uhr am Vormittag vom Bahnhof Schönheide. Weitere Fahrten folgen 11 Uhr, 13 Uhr 15 und ab 14 Uhr stündlich bis 17 Uhr.

Für Besucher ist es dieses Jahr die letzte Möglichkeit den #Aussichtswagen zu nutzen. Auch der #Lokschuppen am Bahnhof Schönheide hat dieses Wochenende wieder geöffnet und kann besichtigt werden.

Dabei ist auch "#Wurzelrudi" – das Maskottchen …

Der Wilde Robert als Fotostar Kaum sind die Sommerferien vorbei, da kommen die ersten Kalender für das nächste Jahr in den Handel., aus lvz.de

http://www.lvz.de/Region/Oschatz/Der-Wilde-Robert-als-Fotostar

Wobei man oft schon in den Ferien zuschlagen und sich dann die Urlaubserinnerung zum An-die-Wand-Hängen mitnehmen kann. Nun wird die Lage auf dem Kalender-Markt tatsächlich ernst. In immer mehr Buchhandlungen werden die Gänge wegen der zusätzlichen Aufsteller enger.
Mügeln

An denen hängt dann gelegentlich auch Heimatliches – nicht nur in den ausgewiesenen Heimatkalendern, die in der Collm-Region gehandelt werden. Der Berliner Verlag Bild und Heimat hat für 2019 neben einem Kalender mit Hase und Wolf, Feuerwehren in der DDR oder Bauernregeln auch den Titel „#Schmalspurbahn-Romantik 2019“ herausgegeben.
Romantische Fotos von Helge Scholz
Auf 24 Seiten sind dort Fotos von Helge Scholz zu sehen, die er an #Harzer #Schmalspurbahn, #Rügenscher Bäderbahn, #Fichtelbergbahn, der #Döllnitzbahn und anderen mehr im Osten Deutschlands aufgenommen hat.

Im diesem A4-Querformat tauchen der „#Wilde Robert“ sowie die Landschaft links und rechts davon mehrfach auf. Helge Scholz hat sich bereits als Autor ausgiebig mit der Geschichte des #Mügelner #Schmalspurbahnnetzes beschäftigt. Er ist Mitautor der Reihe „#Schmalspuralben Sachsen“, die bei #SSB-Medien

Magdeburgerforth: Sanierung Fachwerk des Bahnhofsgebäudes marode aus Volksstimme

https://www.volksstimme.de/lokal/burg/sanierung-fachwerk-des-bahnhofsgebaeudes-marode

#Magdeburgerforth: Sanierung Fachwerk des #Bahnhofsgebäudes marode aus Volksstimme
Magdeburgerforth l Als der #Traditionsverein #Kleinbahn des Kreises #Jerichow I e.V. im Jahre 2005 das Bahnhofgelände in Magdeburgerforth kaufte, waren auch drei geschichtsträchtige Gebäude mit dabei, die mittlerweile unter #Denkmalschutz stehen. Ein #Lokschuppen von 1923, eine #Bahnmeisterei von 1896 und der große Bahnhof an der Forststraße aus demselben Jahr. Nach der Inbetriebnahme aller Strecken konnte sich die Bahnverwaltung über eine zunehmende Auslastung freuen.
Markante Fassade

Neben dem Güterverkehr war dies durch Ausflüge in die sogenannte Jerichower Schweiz zu erklären, wofür auf der letzten Etappe, zum Beispiel von Magdeburg kommend, die Kleinbahn genutzt wurde. Alte Ansichtskarten vom Bahnhof, mit einem kleinen Fahrplan für Verbindungen von und nach Magdeburg versehen, zeugen aus dieser Zeit. „So gab es neben den Dienst- und Wohnräumen des Bahnhofsvorstehers eine Bahnhofswirtschaft mit Fremdenzimmern, wie man damals die Übernachtungsmöglichkeiten nannte“, so Vereinsmitglied Carsten Müller. Das zweigeschossige Fachwerkgebäude mit der markanten dreiseitigen Glasveranda wurde bald zu klein und deshalb in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts auf der westlichen Seite an der Straße nach Tucheim verlängert. Die markante Vorhangfassade mit den heute noch vorhandenen Schindeln wurde jedoch …

Soeg erwartet 200 000. Fahrgast Die Zittauer Schmalspurbahn fährt auch in diesem Jahr auf Erfolgskurs., aus sz-online

https://www.sz-online.de/nachrichten/soeg-erwartet-200000-fahrgast-4028303.html

Zittau. Die #Zittauer #Schmalspurbahn steuert ein weiteres sehr gutes Betriebsjahr an. Wie die Schmalspurbahngesellschaft #Soeg informiert, lassen die Fahrgastzahlen zum 30. September optimistisch in den Oktober blicken. Erstmals in der Geschichte der Soeg kann vermutlich bereits im Oktober der 200 000 Fahrgast begrüßt werden. Dieser soll am Bahnhof Zittau mit einem kleinen Präsent überrascht werden, heißt es.

Gelegenheit, der 200 000. Besucher zu werden, haben #Schmalspurbahnfreunde jedenfalls reichlich. Die Zittauer Schmalspurbahn lädt nämlich noch bis Ende Oktober mit einem vollen Herbstprogramm zu Ausflügen ins Zittauer Gebirge ein. Vor allem im offenen Cabriowagen der Schmalspurbahn können Fahrgäste die bunte Herbststimmung zwischen Zittau und den Kurorten #Oybin und #Jonsdorf genießen. „Die offenen #Aussichtswagen wie auch der #Speisewagen verkehren noch täglich bis zum 4. November, denn so lange gilt der Fahrplan der Hauptsaison bei der Schmalspurbahn“, teilt die Soeg mit. Im Speisewagen gibt es unter anderem wärmenden Tee und selbst gebackenen Kuchen.
Aber auch die festen Größen wie #Stadtwächterzug, Burg- und #Klosterzug und #Werkstattbesichtigungen sowie Aufführungen im #Theaterwagen am Trixi-Ferienpark …

Mit der Kleinbahn von Binsfeld nach Philippsheim, aus Volksfreund

https://www.volksfreund.de/region/wittlich/mit-der-kleinbahn-von-binsfeld-nach-philippsheim_aid-33552381

#Modellbahner zeigen in einer Ausstellung Ende Oktober in #Binsfeld Pläne, Fotos, Bauunterlagen und Schilder der alten Bahn.

() Den Radweg von Binsfeld auf der ehemaligen #Bahntrasse ins #Kylltal hinunter kennen inzwischen viele, aber wer hat die Kleinbahn noch im Betrieb erlebt? Wer ist noch mit ihr gefahren und dann in #Philippsheim in die Bundesbahn nach Trier umgestiegen?

Antworten wird man auf diese Fragen kaum mehr erhalten, denn im Sommer 1965 wurde die am 6. Mai 1900 eröffnete Schmalspurbahn (75 Zentimeter Spurweite) stillgelegt. Regulären Personenverkehr gab es nur bis 1937 und dann noch einmal von 1946 bis 1950.

Geld verdiente die Bahn vielmehr mit dem Transport von Ton und #Ziegeleiprodukten zur Staatsbahn, Kohlen und Baustoffe nach Binsfeld.
Ein erhöhtes Transportaufkommen kam mit dem Bau des #Flugplatzes #Spangdahlem (1951): Die daran beteiligte Firma #Rathjens hatte zusätzlich  eine #Diesellok, eine #Dampflok und #Zementtransportwagen mitgebracht. Mehrere Züge am Tag hätten gefahren werden müssen, erinnert sich Mathias Schommer, der letzte Zugführer der Bahn, und  weiß zu erzählen, dass die Zementwagen  von der Diesellok ab der Tonladestelle übernommen und  über ein provisorisches Anschlussgleis zur Baustelle des Flugplatzes gezogen wurden. Einmal habe die Firma Rathjens versucht, die beladenen Zementwagen mit ihrer Diesellok gleich in Philippsheim …

Weißwasser Waldeisenbahner bitten um weitere Spenden, aus Lausitzer Rundschau

https://www.lr-online.de/lausitz/weisswasser/waldeisenbahner-aus-weisswasser-bitten-um-spenden_aid-33527661

Die #Waldeisenbahner bitten die Bevölkerung um Geld für ihre #Raritäten-Lok. Von Torsten Richter-Zippack

Seit rund 20 Jahren befindet sich die historische #Hilax-Lok auf dem Gelände der #Muskauer #Waldeisenbahn. Jetzt soll das Gefährt, Baujahr 1938, umfangreich saniert werden. Durch Spenden konnten nach Angaben von Olaf Urban, Vorsitzender des Vereins Waldeisenbahn Muskau, seit April 2017 bereits 16 000 Euro eingeworben werden.

Insgesamt werde das Vorhaben aber mit rund 200 000 Euro zu Buche schlagen. Daher bitten die Waldeisenbahner um weitere Spenden. Zudem sollen Fördergelder aquiriert werden. Bei der #Hilax, deren seriengleiche Modelle unter anderem im Tagebau Trebendorfer Felder unterwegs waren, müssen Fahrwerk, …

Molli feiert mit Schall und Rauch, aus Ostsee Zeitung

http://www.ostsee-zeitung.de/Mecklenburg/Bad-Doberan/Kleinbahn-Molli-feiert-mit-Schall-und-Rauch

Historische #Eisenbahn nicht nur zum Anfassen, sondern auch zum Heraufklettern und Mitfahren – das 20. Bahnhofsfest der #Kleinbahn #Molli in #Kühlungsborn war ein voller Erfolg.
Kühlungsborn

Die Kleinbahn Molli feierte am Sonnabend bei strahlender Sonne mit Schall und Rauch ihr traditionelles #Bahnhofsfest am ersten Oktoberwochenende und Tausende Besucher kamen zum Bahnhof Kühlungsborn West, der wieder zum Festgelände wurde. Schon gegen 11 Uhr, zum Beginn des Festes, herrschte dort reges Treiben. Und das sollte bis gegen 20 Uhr so bleiben, als zum Finale des Festes die eindrucksvolle Lok-Parade präsentiert wurde und ein Höhenfeuerwerk – flankiert von einer Laser-Show – in den Abendhimmel stieg.

„Mit diesem Fest wollen wir vor allem – nach einer langen Sommer-Saison, in der die Urlauber im Mittelpunkt stehen – unseren Einheimischen in Kühlungsborn und #Bad Doberan einen schönen Tag machen. Aber auch Gästen, die jetzt in den Herbstferien aus ganz Deutschland zu uns kommen, ein unvergessliches Erlebnis bieten“, sagt Michael #Mißlitz, der Geschäftsführer der Molli GmbH. Die Molli GmbH hat das Fest wieder gemeinsam mit dem Verein zur #Traditionspflege des Molli auf die Beine gestellt.
Die Kleinbahn Molli fährt auf der 15,4 Kilometer langen Strecke zwischen Kühlungsborn West und dem Bahnhof Bad Doberan. Sie ist eine der größten touristischen Attraktionen der Region und beförderte im vergangenen Jahr rund 560 000 Fahrgäste. Auch für dieses Jahr wird ein gutes Ergebnis erwartet. Die meisten Fahrgäste sind Touristen. Die Kleinbahn macht auch immer wieder durch spektakuläre thematische #Sonderfahrten auf …

Abschluss der Dampfsaison auf dem Härtsfeld, aus Schwäbische

https://www.schwaebische.de/landkreis/ostalbkreis/neresheim_artikel,-abschluss-der-dampfsaison-auf-dem-h%C3%A4rtsfeld-_arid,10943533.html

Auf der #Härtsfeld-Museumsbahn geht die #Dampfsaison zu Ende. Letzter Regelfahrtag ist Sonntag, 7. Oktober. Zum letzten Mal steht die Lok 12 am Sonntag unter #Dampf und befördert mit ihrer historischen Garnitur aus bis zu 130 Jahre alten Fahrzeugen Fahrgäste zwischen #Neresheim und dem Endbahnhof #Sägmühle. Der #Triebwagen T 33 kann ebenfalls mit dem ersten und letzten Zug im Einsatz erlebt werden. Vom Endpunkt Sägmühle aus ergeben sich zahlreiche Möglichkeiten für Wanderungen und Spaziergänge in die nähere Umgebung, etwa zum Härtsfeldsee, ins Naturschutzgebiet Zwing oder zum Künstlermarkt auf Burg #Katzenstein. Am #Härtsfeldsee kann zudem der aktuelle Baufortschritt der #Streckenverlängerung