Inselbahnen: Was wird aus der Spiekerooger Pferdebahn? Ein marodes Deichtor bremste 2020 die Spiekerooger Pferdebahn. , aus Allgemeine Zeitung

https://www.allgemeine-zeitung.de/ratgeber/reise/deutschland-reise/was-wird-aus-der-spiekerooger-pferdebahn_22983949

Ein marodes #Deichtor bremste 2020 die #Spiekerooger #Pferdebahn. Seitdem stehen Pferde und Wagen der traditionsreichen #Inselbahn still. Doch das #Inselmuseum hat nun einen Weg gefunden, wie die Bahn noch in diesem Jahr wieder Fahrt aufnehmen könnte.

#Spiekeroog – Dicke, weiße Sandsäcke versperren die roten Tore des #Pferdebahnscharts auf der Insel Spiekeroog – ein Provisorium. Denn das alte Deichtor, das sonst die Gemeinde vor Sturmfluten schützt, ist in die Jahre gekommen und marode.
Zwar sichern die dicken Pakete mit Kiessand nun das Dorf, die traditionsreiche Pferdebahn aber, deren Trasse vom Inselort durch das Schart bis zum Insel-Westend verläuft, ist abgeschnitten. Im ganzen vergangenen Jahr ruhte der Betrieb – der Pferdebahn drohte das Aus.
Viele waren traurig
«Viele Gäste waren unglaublich traurig, dass die Bahn nie wieder fahren könnte», berichtet Hille Schreiber vom Inselmuseum, das die historische Bahn von 1885 betreibt. Spiekeroog ohne Pferdebahn? Auch für viele Insulaner ein kaum vorstellbarer Gedanke. Lange wurde nach möglichen Lösungen gesucht: Das stete Auf- und Abbauen der Sandsäcke für die Saison wäre ein zu großer Aufwand für den Museumsverein. Und auch ein Neubau des Deichscharts kam nicht infrage. «Das würde bis zu zwei Millionen Euro kosten», sagt Schreiber, der selbst Bauingenieur ist. Eine Summe, die die kleine Insel …

Salzgitteraner Paar hat einem eigenen Bergbaustollen, aus Gifhorner Rundschau

https://www.gifhorner-rundschau.de/salzgitter/umland/article231170080/Salzgitteraner-Paar-hat-einem-eigenen-Bergbaustollen.html

Astrid und Stefan Dützer begannen vor 14 Jahren mit dem Ausbau einer stillliegenden #Bergwerksanlage bei #Liebenburg-Döhren.

Glückauf. Der Heimatrausch, sprich die Liebe zur Region, die sich zumeist in besonderen Hobbys und Kunsthandwerk darstellt, hat viele Gesichter. In unserer Serie „Heimatrausch“ wurde schon getöpfert, gemalt, gesammelt und die Liebe zum Heimatort gelebt.

Sogar ein neues #Gleisbett wurde verlegt
Auch #Loks schwebten schon am Schwerlastkran ein und wurden vorsichtig auf die Gleise gestellt. „Das ist hier wie bei der Modelleisenbahn. Da wird man auch nie fertig“, sagte Astrid #Dützer und musste lachen.

War der Stollen einst Ausgangspunkt einer #Schmalspurbahn, mit der das #Eisenerz bis zum #Hüttenwerk nach #Ilsede transportiert wurde, entschieden Dützer und seine Unterstützer, das im vergangenen Jahrzehnt mühsam verlegte Gleisbett durch ein anderes Gleissystem zu ersetzen. Der Förderverein übernahm aus einer #Kohlezeche bei #Ibbenbüren 600 Meter Gleise und 16 Weichen zum Schrottpreis. „Die werden gegen die liegenden …

Absage wegen Corona-Vorgaben Keine Nikolausfahrten bei der Museumseisenbahn Bruchhausen-Vilsen, aus Kreiszeitung

https://www.kreiszeitung.de/lokales/diepholz/bruchhausen-vilsen-ort52437/museumseisenbahn-plant-nikolausfahrten-ab-advent-90104886.html

Wegen der anhaltenden Vorgaben zur Einschränkung der Corona-Pandemie muss die #Museumseisenbahn #Bruchhausen-Vilsen die #Nikolausfahrten absagen.

Update vom 1. Dezember 2020: Br.-Vilsen – Der Nikolaus war schon auf dem Weg nach Bruchhausen-Vilsen – im Gepäck viele Weihnachtsgeschenke voller Süßigkeiten für Kinder, die an den Adventswochenenden ein letztes Mal in diesem Jahr mit der Muselbahn fahren wollten. Da ereilte ihn die schlechte Nachricht: Der Deutsche #Eisenbahnverein (#DEV) sagt wegen der Corona-Pandemie alle Nikolausfahrten in der Samtgemeinde ab.

Damit der #Nikolaus allerdings nicht ganz umsonst nach Bruchhausen-Vilsen gekommen ist, entschloss sich die Museums-Eisenbahn, die Süßigkeiten, die für die Nikolausfahrten gedacht waren, an die gemeinnützige Tafel zu spenden. Denn es seien bereits alle erforderlichen Vorkehrungen getroffen worden, teilt der DEV in einer Pressenotiz mit. Ein ehrenamtliches Team habe sich auch bereit erklärt, die Extratouren durchzuführen, um auf diese Weise viele Kinderherzen zu erfreuen. Doch die beliebten Dampfzüge kommen in diesem Jahr nicht mehr zwischen Bruchhausen-Vilsen und #Asendorf

Kleinbahn-Freunde feiern fünfjähriges Bestehen, doch Spenden sind rares Gut Auch “Wilde Erika” von Corona betroffen, aus Walsroder Zeitung

https://www.wz-net.de/lokales/auch-wilde-erika-von-corona-betroffen_10_111949738-21-.html

Am 30. Oktober eröffnete die “#Wilde Erika” mit einer #Sonderzugfahrt vom Bahnhof #Altenboitzen über Altenboitzen Dorf und #Hollige West nach Hollige Bahnhof die #Streckenerweiterung. Zum fünfjährigen Bestehen der #Böhmetal-Kleinbahn war die #Streckeneröffnung ein krönender Anlass. Corona-bedingt und wegen des Regenwetters waren nur wenige Gäste der Einladung gefolgt.

Sponsoren fallen aus

Für November ist der Betrieb wegen Corona wieder eingestellt. Das Team hofft, dass die #Nikolausfahrten im Dezember stattfinden können. Bereits jetzt können für einige Fahrten unter www.böhmetal-kleinbahn.de/fahrt-buchen Plätze reserviert werden. Die Aktiven wollen im November nicht untätig sein und den Bahnsteig verbessern. Auch die Erweiterung der Strecke soll fortgeführt werden. Bis Ostern möchten die Kleinbahn-Freunde auch diesen Abschnitt befahren können. Der weitere Abschnitt bis Vor-#Walsrode wird derzeit vorbereitet und 2021 dafür auch die entsprechenden Genehmigung eingeholt. Auch Corona-bedingt konnten verschiedene, bereits bewilligte, Maßnahmen nicht umgesetzt werden, weil Sponsoren aus der Gastronomie mit den Pandemie-Folgen zu kämpfen haben und die Böhmetal-Kleinbahn auf Spenden …

Borkumer Kleinbahn entwickelt Waggon-Prototypen, aus lifepr

https://www.lifepr.de/inaktiv/borkumer-kleinbahn-und-dampfschiffahrt-gmbh/Borkumer-Kleinbahn-entwickelt-Waggon-Prototypen/boxid/817505

Die #Borkumer Kleinbahn und Dampfschiffahrtsgeselschaft mbH hat in Eigen-regie einen neuen #Waggon für den Betrieb auf der #Insel #Borkum entwickelt und hergestellt. Bei dem neuen Wagen handelt es sich um einen Nachbau der #Reisezugwagen Bauart „#Bautzen“, welche im Zuge einer Modernisierung 1993 und 1994 geliefert wurden. Bereits damals setze man auf Altbekanntes, denn die „Bautzener“-Wagenreihe wurde in Anlehnung an die historischen „#Weyer“-Personenwagen (von 1908 bis 1928) speziell für die Kleinbahn gebaut.

Während die Borkumer #Inselbahn in der Vergangenheit bereits viel Erfahrung bei der Renovierung und Grundüberholung ihres historischen Fuhrparks in der hauseigenen Werkstatt sammeln konnte, ist sie nun erstmalig auch Hersteller eines neuen Waggons. Kleinbahn-Betriebsleiter Rudolf Munk verrät: „In den letzten 27 Jahren hat sich einiges getan. Insbesondere die Themen Brandschutz und Sicherheitstechnik mussten neuen Anforderungen angepasst werden.“

Die #Fertigung des neuen Prototypens erfolgt zum erheblichen Teil bei der Christoph #Schöttler Maschinenfabrik GmbH. Als langjähriger Partner lieferten diese bisher #Lokomotiven, nun stellen sie die Werkbank und …

Hoffnungsträger: Planungen für Bahn durchs Auetal begannen vor 125 Jahren, aus Schaumburger Nachrichten

https://www.sn-online.de/Schaumburg/Auetal/Hoffnungstraeger-Planungen-fuer-Bahn-durchs-Auetal-begannen-vor-125-Jahren

„Nicht vor meiner Höhle: Kein ICE im Auetal“ solche und ähnliche Transparente gibt es aktuell im Auetal. Doch die Einstellung einer ganzen Generation von Auetalern zum Thema Bahn war vor einigen Jahrzehnten noch eine ganz andere.

#Auetal/Rinteln
„Die Bahn kommt – hier nicht durch!“ Oder „Nicht vor meiner Höhle: Kein ICE im Auetal“: Transparente wie diese gibt es aktuell im Auetal viele.

Sie sind Ausdruck der Ängste zahlreicher Bürger vor dem Neubau einer ihrer Ansicht die Landschaft verschlingenden ICE-Trasse der Deutschen Bahn AG mitten durch die Idylle. Wenig bekannt ist indes, dass die Einstellung einer ganzen Generation von Auetalern zum Thema Bahn einmal eine ganz andere war.

Vor 130 Jahren
Fast 130 Jahre ist es her, da war ein #Schienenstrang durch das Auetal die große Hoffnung der Gemeinden. Allerdings ging es dabei nicht um eine Mammut-Trasse mit Highspeed-Zügen, von der die Anwohner nichts erwarten als Lärm und Landschaftsverlust. Es ging um eine beschauliche lokale #Kleinbahn, die …

Bremen: Wer erinnert sich? Gesucht: Fotos und Geschichten zu der Jan-Reiners-Bahn, aus Weser Kurier

https://www.weser-kurier.de/bremen/bremen-stadt_artikel,-gesucht-fotos-und-geschichten-zu-der-janreinersbahn-_arid,1889916.html

Die Jan #Reiners-Schmalspurbahn beförderte zwischen 1900 und 1956 hunderttausende Menschen auf der Strecke von #Bremen nach #Tarmstedt. Es ging für die einen in die Stadt, für die anderen zum Ausflug aufs Land.

Man schrieb den 4. Oktober 1900, als die Bremisch-Hannoversche #Kleinbahn zum ersten Mal von Bremen nach Tarmstedt dampfte. Benannt nach ihrem Erbauer, dem Ökonomierat Jan #Reiners, befuhr die Bahn diese Strecke bis 1956 – dann war Schluss. Es waren 56 Jahre, in denen trotz zweier Weltkriege der Betrieb weiter ging, und natürlich gibt es viele Geschichten rund um „Jan Reiners“ – die der WESER-KURIER Ihnen in einem Magazin zum 120. Geburtstag der Kleinbahn erzählen möchte.

Vielleicht haben Sie in alten Fotoalben auch noch Bilder von „Jan Reiners“, oder Sie sind als junger Mensch noch mit der Bahn gefahren und möchten uns davon erzählen? Wir würden uns über ihre Beteiligung freuen! Drucken wir Ihr Bild, bekommen Sie ein Freiexemplar des …

Borkum Eine Insel mit zwei Gleisen Seit 1888 befördert die Borkumer Kleinbahn an- und abreisende Urlauber über die größte der Ostfriesischen Inseln., aus rnz.de

https://www.rnz.de/ratgeber/reise_artikel,-borkum-eine-insel-mit-zwei-gleisen-_arid,476521.html

Seit 1888 befördert die #Borkumer #Kleinbahn an- und abreisende Urlauber über die größte der #Ostfriesischen Inseln. Manchmal darf auch ein Gast #Lokführer der „#Insel-Emma“ sein

Wie Zuckerwatte quillt eine weiße Rauchwolke aus dem Schornstein des dunkelblauen #Dampfrosses. Geduldig wartet die „#Borkum III“ am Fähranleger auf ihre Fracht. Vor wenigen Minuten ist der Katamaran „#Nordlicht“ aus Emden eingetroffen. Neue Gäste bugsieren Taschen und Koffer in die acht farbenfrohen Waggons und nehmen auf den hellen Holzbänken Platz. Was sie nicht wissen: Die #Lokführerin ist gerade dabei, ihren „Führerschein“ zu machen. Nur ehrenhalber, aber immerhin. Schon seit vielen Jahren bietet die Borkumer Kleinbahn eine eintägige Ausbildung zum #Ehren-Dampflokführer an. „30 bis 40 ’Pufferküsser’ versuchen sich pro Saison im Führerstand“, verrät der echte Lokführer Reinder Aggen. „Frauen hatten wir bisher nur drei.“

Erste #Dampflokomotiven fauchten bereits 1888 über die Nordseeinsel, die als einzige der „Ostfriesinnen“ mit #Hochseeklima punkten kann. Denn sie liegt wie Helgoland weit genug vom …

DEV: Türöffner-Kindertag mit der Maus Wer nicht fragt, bleibt dumm aus Weser Kurier

https://www.weser-kurier.de/region/syker-kurier_artikel,-wer-nicht-fragt-bleibt-dumm-_arid,1865067.html

Rund 500 Kinder waren zum #Maustag bei der Muselbahn in #Bruchhausen-Vilsen gekommen. Dabei lernten sie allerhand über die Funktion und Bedienung von Lokomotiven.

Bruchhausen-Vilsen. Wieso dampft eigentlich die #Lokomotive? Warum werden da Kohlen rein geschaufelt? Darf ich auch mal die #Fahrkarte knipsen? Das und noch viel mehr galt es am Donnerstag bei der #Museumsbahn von Bruchausen-Vilsen den neugierigen, jungen Besuchern am sogenannten Maustag zu beantworten.

Anmeldung erbeten, hieß es zuvor. Es war dann tatsächlich ein Gewimmel von mehr als 500 Kindern. In der Fernsehsendung beantwortet die schlaue Maus die Fragen. Bei der Museumsbahn sind das zum Abschluss der Saison beim traditionellen Türöffner-Kindertag diejenigen, die als #Schaffner, #Heizer, #Lokführer, #Rangierer, #Schlosser, #Tischler, #Stationsvorsteher – sowohl Frauen als auch Männer – und anderen Tätigkeiten rund um den #Betrieb und die #Instandhaltung der Züge im Einsatz sind.

Allrounder Mirko Wischer, der für alle Arbeiten zuständig ist, die anfallen, stellte zuerst einmal den Kindern einige Fragen, um sie …

„Molli“-Lok für Ausflug nach Borkum verladen, aus rtl.de

https://www.rtl.de/cms/molli-lok-fuer-ausflug-nach-borkum-verladen-4402369.html

In #Bad Doberan (Landkreis Rostock) ist am Dienstag eine historische #Dampflok der #Schmalspurbahn#Molli“ für eine Reise auf die #Nordseeinsel #Borkum verladen worden. Mit hydraulischen Hebebühnen wurde die Lok auf einen #Tieflader gehoben, der sie nach Emden fahren soll. Von dort soll sie am Mittwoch per Fähre nach Borkum übersetzen und einige Tage für die #Borkumer Kleinbahn fahren, hatte „Molli“-Chef Michael #Mißlitz im Vorfeld erklärt.

Beide Bahnen teilen sich die seltene Spurweite von #900 Millimetern, sagte Mißlitz. Mit dieser Spurbreite gebe es in Deutschland nur diese zwei Bahnen und da beide an der Küste verkehrten, sei es doch eine schöne Geschichte, wenn der „Molli“ zu Besuch komme. Dort soll die Lok vom 14. bis 22. September zwischen Hafen und Ort verkehren. Täglich sind den Angaben zufolge mehrere Abfahrten geplant sowie einige Highlights für Eisenbahnfreunde, wie eine Parallelfahrt von „Molli“ und des heimischen Zuges mit der historischen Dampflok „Borkum“.

Die Lok auf Reisen ist eine von fünf, die die Mecklenburgische Bäderbahn …

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden, erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Klicken Sie auf "Ich akzeptiere" .

Schließen.