Fahrtag der Sauerländer Kleinbahn am 04. Oktober 2020, aus Attendorner Geschichten

Fahrtag der Sauerländer Kleinbahn

Der Sommer verabschiedet sich und so neigt sich auch am 04. Oktober die #Fahrsaison 2020 der #Sauerländer Kleinbahn dem Ende zu.

Da sich die vereinseigene #Dampflok #BIEBERLIES am letzten Fahrtag für die erforderliche #Hauptuntersuchung (HU) verabschiedet hat, werden die Museumszüge zwischen den Bahnhöfen #Herscheid–Hüinghausen und #Plettenberg–Köbbinghauser Hammer von einer anderen Lok gezogen. Voraussichtlich wird die Dampflok #SPREEWALD, die sich die Museumsbahner vom Deutschen Eisenbahn-Verein (#DEV) in Bruchhausen-Vilsen ausgeliehen haben, an diesem Fahrtag noch nicht fahrbereit sein. Stattdessen wird #Diesellok #NAHMER diese Aufgabe übernehmen.

Diese kleine Lok wurde 1960 von der Firma Orenstein & Koppel (O&K) in Dortmund mit vier baugleichen Schwestermaschinen für die #Hohenlimburger Kleinbahn (#HKB) im #Nahmertal gebaut. Sie stand dort bis zur Einstellung der Bahnbetriebes im Jahre 1983 im Dienst. Während eine der Loks in #Hohenlimburg als Denkmal aufgestellt und drei der Loks nach Belgien verkauft wurden, von denen es den Vereinsmitgliedern vor ein paar Jahren gelungen ist, eine wieder in die alte Heimat zurückzuholen, kam die NAHMER zur Märkischen Museumseisenbahn. Sie half beim Aufbau der #Museumsstrecke und zog in den ersten Jahren die Museumszüge. Als bei der Sauerländer Kleinbahn der Dampfbetrieb eingeführt wurde, wurde sie zum …

Modellbahntagen der Sauerländer Kleinbahn, aus Attendorner Geschichten

Modellbahntagen der Sauerländer Kleinbahn

Der Sommer neigt sich dem Ende zu und so auch die Fahrsaison 2019 der #SAUERLÄNDER KLEINBAHN. Aus diesem Grund zieht die vereinseigene #Dampflok am 05. und 06. Oktober die Museumszüge nicht alleine durch das Elsetal. Die Dampflok #HERMANN des Deutschen Eisenbahn-Vereins (#DEV, www.museumseisenbahn.de) aus #Bruchhausen-Vilsen ist zu Besuch im Sauerland und unterstützt zum Saisonende die #BIEBERLIES. Die Museumsbahner bieten an diesen Tagen einen erweiterten Fahrplan mit Personen- und Güterzügen mit 2 DAMPFLOKOMOTIVEN an!

Die Dampflok HERMANN wurde 1911 von der Lokfabrik Hohenzollern in Düsseldorf für die #Kreis Altenaer Eisenbahn (#KAE) gebaut. Sie wurde unter der Nummer 15 in Dienst gestellt und erhielt, wie damals bei der KAE üblich, zusätzlich einen Namen. Die Dampflok wurde in #Werdohl stationiert und fuhr überwiegend von dort durch das #Versetal bis #Lüdenscheid. Nach dem zweiten Weltkrieg fuhr sie auch durch das #Rahmedetal zwischen #Altena und Lüdenscheid.

HERMANN war die allerletzte Dampflok, die bei der Kreis Altenaer Eisenbahn bis zur Einstellung noch im Betrieb war und zusammen mit einer Diesellok bis …

Bruchhausen-Vilsen: Nostalgie auf Schienen – Museumseisenbahnen locken in die Mittelweser-Region, aus openpr

https://www.openpr.de/news/1050514/Nostalgie-auf-Schienen-Museumseisenbahnen-locken-in-die-Mittelweser-Region.html

Nun #dampfen sie wieder – die nostalgischen Loks der ältesten deutschen #Museumseisenbahn in #Bruchhausen-Vilsen. Saisonstart ist jährlich der 1. Mai. Mehr als neunzig meterspurige, größtenteils betriebsfähige Kleinbahn-Fahrzeuge gehören mittlerweile zur Sammlung. Jeden Samstag und Sonntag von Mai bis Oktober geht es von Bruchhausen-Vilsen über #Heiligenberg nach #Asendorf und zurück. Auf der über 100 Jahre alten, acht Kilometer langen Strecke führen die Mitglieder des Deutschen Eisenbahn-Vereins (#DEV) ihren Gästen den authentischen Betrieb einer Kleinbahn vor, wie er vor der Jahrhundertwende 1900 bis etwa 1950 in vielen Regionen Deutschlands zum Alltag gehörte. Neben diesem „Regelverkehr“ werden viele Sonderfahrten wie z.B. der Spargel-, Kartoffel- oder Schlemmer-Express durchgeführt. Im Advent steigt dann der Nikolaus höchstpersönlich zu und verteilt Geschenke an die Kleinen. Darüber hinaus steht der prunkvoll hergerichtete Salonwagen Paaren für den schönsten Tag ihres Lebens zur Verfügung. Wer im Salonwagen „Ja“ sagt, befindet sich während der Trauung bereits auf Hochzeitsreise.

Erlebenswert ist auch die #Moorbahn im #Uchter Moor. Mit einer Gesamtlänge von mehr als zehn Kilometern verfügt die Moorbahn über das längste Streckennetz ähnlicher Bahnen in Niedersachsen. Der Gast fährt durch das 3263 Hektar große Naturschutzgebiet und lernt das Moor auf der etwa zweistündigen Fahrt einmal anders kennen. Start ist der Bahnhof in #Essern. Hier befindet sich auch das Informationszentrum „Tor zum Moor“ mit einer interessanten Ausstellung zum Thema Moor, Torf und „Moora“ – das Mädchen aus dem Uchter Moor. Hierbei handelt es sich um die bislang älteste Moorleiche Nordwestdeutschlands.

Diese Pressemeldung wurde auf openPR veröffentlicht.

Mittelweser-Touristik GmbH
Lange Str. 18
31582 Nienburg
Tel. +49 (0) 5021-917630
Fax +49 (0) 5021-9176340

www.mittelweser-tourismus.de

Sachsen-Anhalt-Tag: Historischer Gast-Triebwagen übernimmt Pendelfahrten und fährt im Juni noch für Fotofreunde, aus HSB

Mehr Züge und Sondertarif bei den Harzer #Schmalspurbahnen
#Wernigerode – Die Harzer #Schmalspurbahnen GmbH (HSB) erhöht während des diesjährigen Sachsen-Anhalt-Tages ihr Fahrtenangebot zwischen #Gernrode und #Quedlinburg und bietet auf dem Abschnitt einen vergünstigten #Sondertarif an. Zwischen beiden Bahnhöfen wird während des Festwochenendes ein besonderes #Gastfahrzeug pendeln. So wird für fast alle Fahrten der historische #Triebwagen „#T 44“ des Deutschen Eisenbahn-Vereins e. V. (#DEV) eingesetzt. Mit dem 69-jährigen Veteranen wird darüber hinaus im Juni noch eine #Fotosonderfahrt veranstaltet, für die ab sofort Tickets erhältlich sind.
Das Auto einfach stehen lassen und ohne Parkplatzsuche mit der Bahn zum größten Landesfest anreisen: Ganz bequem können Festgäste aus Richtung Gernrode am 1. und 2. Juni mit den Harzer Schmalspurbahnen zum Sachsen-Anhalt-Tag gelangen. Mit jeweils sechs zusätzlichen Fahrten pro Richtung verdoppelt die HSB an beiden Tagen ihr Zugangebot zwischen Gernrode und der Welterbestadt. Damit bestehen annähernd stündliche An- und Abreisemöglichkeiten. Darüber hinaus gilt am Festwochenende zwischen beiden Bahnhöfen ein vergünstigter Sondertarif. So zahlen Erwachsene für eine einfache Fahrt 3 Euro, die Hin- und Rückfahrt kostet 5 Euro. Für Kinder gilt ein Sonderpreis von 2 Euro und 3 Euro für die Hin- und Rückfahrt.
Als besondere Attraktion setzt die HSB am Festwochenende für alle Fahrten ab 9 Uhr zwischen Gernrode und Quedlinburg den Triebwagen „T 44“ des DEV ein. Das 1950 bei der Firma #Talbot in Aachen gebaute Fahrzeug ist dabei erstmalig auf Harzer Gleisen unterwegs. Ursprünglich im Rheinland bei der #Euskirchener Kreisbahn in Dienst gestellt, gelangte der Triebwagen vom Typ „#Eifel“ über die #Nordsee-Inselbahn #Juist schließlich als Geschenk zum DEV im niedersächsischen #Bruchhausen-Vilsen. Hier wird er heute auf der meterspurigen Museumsbahn nach #Asendorf eingesetzt. Die Firma Talbot baute bis 1955 insgesamt nur neun schmalspurige Triebwagen. Heute existieren davon noch sechs Fahrzeuge, zwei davon sind seit Mitte der 1990er Jahre bei der HSB im Einsatz. Anlässlich der Jubiläumsfeierlichkeiten zu „125 Jahre Schmalspurbahnen im Harz“ waren bereits im Jahre 2012 ein weiterer historischer Triebwagen des DEV sowie ein Talbot-Triebwagen der #Selfkantbahn im Harz zu Gast.
Am 21. Juni wird der „T 44“ dann noch bei einer Fotosonderfahrt für
Eisenbahnfreunde von Quedlinburg nach Wernigerode unterwegs sein. Im Rahmen der einzigartigen Tour sind zahlreiche Fotohalte entlang der befahrenen Strecken der Selketal- und Harzquerbahn geplant. Als besondere Höhepunkte sind dabei auch Begegnungen mit den beiden Talbot-Triebwagen der HSB sowie abendliche Fotos in der Einsatzstelle Wernigerode vorgesehen. Der Rücktransfer nach Quedlinburg wird im Anschluss an die Veranstaltung mit einem Bus erfolgen.
Über das erweiterte Zugangebot hinaus wird die HSB beim kommenden Landesfest vom 31. Mai bis zum 2. Juni auch mit einem bunten Programm in Quedlinburg vertreten sein. So werden an allen drei Tagen in Bahnhofsnähe Fahrten mit der beliebten Kinderdampfeisenbahn angeboten, an einem Informations- und Ausstellungsstand Souvenirartikel präsentiert sowie eine Modelleisenbahn ausgestellt. Am 31. Mai werden zudem Sequenzen aus „Faust – Die Rockoper auf dem Brocken“ im Vorabendprogramm auf der Hauptbühne am Marktplatz zu sehen sein, während am 2. Juni die 1898 gebaute Mallet-Lok „NWE 13“ am großen Festumzug durch die Stadt teilnehmen wird. An allen drei Tagen können sich darüber hinaus Interessierte an einem HSB-Stand auf der „Job- und Innovationsmeile“ in der Nähe vom Carl-Ritter-Haus über berufliche Möglichkeiten bei der HSB informieren.
Informationen zu den HSB-Angeboten während des Sachsen-Anhalt-Tages sowie Fahrkarten für die Fotosonderfahrt mit dem Gast-Triebwagen „T 44“ am 21. Juni sind ab sofort in allen Verkaufsstellen der HSB, im Internet unter www.hsb-wr.de sowie telefonisch unter 03943-5580 erhältlich.

Herausgeber:
Harzer Schmalspurbahnen GmbH
Friedrichstraße 151
38855 Wernigerode
Tel. 03943 558 117
Fax 03943 558 112
pressestelle@hsb-wr.de
www.hsb-wr.de
info@hsb-wr.de

Museumseisenbahnen locken in die Mittelweser-Region, aus lifepr.de

https://www.lifepr.de/pressemitteilung/mittelweser-touristik-gmbh/Nostalgie-auf-Schienen/boxid/740820

Nun #dampfen sie wieder – die nostalgischen #Loks der ältesten deutschen #Museumseisenbahn in #Bruchhausen-Vilsen. Mehr als neunzig #meterspurige, größtenteils betriebsfähige #Kleinbahn-Fahrzeuge gehören mittlerweile zur Sammlung. Jeden Samstag und Sonntag geht es von Bruchhausen-Vilsen über #Heiligenberg nach #Asendorf (und zurück). Auf der über 100 Jahre alten, acht Kilometer langen Strecke führen die Mitglieder des Deutschen Eisenbahn-Vereins (#DEV) ihren Gästen den authentischen Betrieb einer Kleinbahn vor, wie er vor der Jahrhundertwende 1900 bis etwa 1950 in vielen Regionen Deutschlands zum Alltag gehörte. Neben diesem „#Regelverkehr“ werden viele #Sonderfahrten wie z.B. der Spargel-, Grill-, Enten- oder #Schlemmer-Express durchgeführt. Im Advent steigt dann der Nikolaus höchstpersönlich zu und verteilt Geschenke an die Kleinen. Darüber hinaus steht der prunkvoll hergerichtete #Salonwagen Paaren für den schönsten Tag ihres Lebens zur Verfügung. Wer im Salonwagen „Ja“ sagt, befindet sich während der Trauung bereits auf Hochzeitsreise. Eine weitere Museumseisenbahn in der Mittelweser-Region ist die Kleinbahn …

Türöffner-Tag Hier kommt die Maus, aus Weser Kurier

https://www.weser-kurier.de/region/syker-kurier_artikel,-hier-kommt-die-maus-_arid,1772773.html

Das gelbe Maskottchen von der Sendung mit der #Maus verlässt ihr Zuhause und geht deutschlandweit auf Entdeckungsreise. Auch die #Museumseisenbahn #Bruchhausen-Vilsen zeigt Kindern einiges Wissenswerte.
Türen öffnen, die sonst verschlossen sind und hinter denen sich etwas Interessantes verbirgt. Das ist der Sinn des vom WDR ins Leben gerufenen „#Türöffner-Tages“. Dieser geht in ganz Deutschland am 3. Oktober über die Bühne – auch in Bruchhausen-Vilsen. Dort hat sich der Deutsche-Eisenbahn-Verein (#DEV) einiges ausgedacht, um den Lütten alle Fragen rund um die Museumseisenbahn Bruchhausen-Vilsen zu beantworten. Los geht es schon ab 9.15 Uhr.

„Da stelle ma uns mal janz dumm und sagen, en Dampfmaschin' is ne jroße, runde, schwarze Raum mit zwei Löchern.“ Lehrer „Bömmel“ aus der „Feuerzangenbowle“ war 1944 seiner Zeit weit voraus, als er seine Schüler in die physikalischen Geheimnisse einweihte. Erst 25 Jahre später machte „Die Sendung mit der Maus“ es gesellschaftsfähig, auf komplizierte Fragen verständliche Antworten zu geben. Eben jene Maus steht mittlerweile vor ihrem 50. Geburtstag. „Ihr Rezept der Wissensvermittlung ist also bewährt“, schlussfolgert Kathrin Hormann vom DEV. Am 3. Oktober verlässt der gelbe Nager seit einigen Jahren das Fernsehstudio und zeigt sich dort, wo kniffelige Fragen entstehen. Auch die Museumseisenbahn in Bruchhausen-Vilsen hält einiges Wissenswertes parat. Zahlreiche kindgerechte Führungen zu unterschiedlichen Themen …

Museumsbahn Bruchhausen-Vilsen Schätze auf Schienen, aus Weser Kurier

https://www.weser-kurier.de/region/syker-kurier_artikel,-schaetze-auf-schienen-_arid,1754382.html

Darauf haben #Eisenbahn-Fans ein Jahr gewartet: Am 4. und 5. August findet in #Bruchhausen-Vilsen und Eystrup wieder der Tag der Eisenbahnfreunde statt.
Bruchhausen-Vilsen. Jahr für Jahr treibt es sie aus den Häusern, die Fans von #Dampflokomotiven, handbetriebenen Schlagbäumen und Holzbänken in den Waggons. Wenn der Tag der Eisenbahnfreunde ansteht, schwärmen sie aus und treffen sich in Bruchhausen-Vilsen. Denn dort präsentiert der Deutsche Eisenbahnverein (#DEV) die Attraktionen der #Museumsbahn: jetzt wieder am 4. und 5. August. Dann fahren ab 10.30 Uhr von Bruchhausen-Vilsen wieder Dampf- und #Diesel-Loks sowie historische #Triebwagen auf der Strecke nach #Asendorf. "Ein Schwerpunkt liegt aber beim historischen #Güterverkehr", kündigt Sarah Verheyen vom Tourismus-Service Bruchhausen-Vilsen an. Auf der Strecke bewegen sich also auch Güterzüge und gemischte Züge, Stückgutverladung und das Aufbocken normalspuriger Güterwagen werden demonstriert.

In Bruchhausen-Vilsen sorgen Ehrenamtliche des DEV in der #Betriebswerkstatt für die Bewirtung. Drumherum ist eine 45-mm-Echtdampf-Modelleisenbahn aufgebaut. Zwischen dem Parkplatz der Betriebswerkstatt und dem Gartenbahn-Café pendelt eine Miniatur-Eisenbahn, auf der Besucher mitfahren können. Am Ziel, dem Café "Volldampf", bekommen die Gäste ihre Bestellung stilecht per Modelleisenbahn serviert. Am Sonnabend rundet ein #Kleinbahnvortrag im Alten Gaswerk das bunte Treiben ab. Thema: „Die Fahrzeuge der Kleinbahn Leer-Aurich-Wittmund“. Los geht es um 19 Uhr.

Die Veranstalter haben darüber hinaus für einige spezielle Attraktionen gesorgt. So wird eine #Dampfstraßenbahn aus dem märkischen #Plettenberg

Fahrzeugparade der Museumseisenbahn sorgt für kleines Verkehrs-Chaos in Bruchhausen-Vilsen Wie der Vater, so der Sohn, aus Syker Kurier

http://www.weser-kurier.de/region/syker-kurier_artikel,-Wie-der-Vater-so-der-Sohn-_arid,1426721.html

#Bruchhausen-Vilsen. Im sonst so beschaulichen Luftkurort Bruchhausen-Vilsen herrschte am gestrigen Nachmittag ein kleines Verkehrs-Chaos. Grund: Die #Museumseisenbahn, die mit einer großen Fahrzeugparade ihren 50. Geburtstag feierte. Zahlreiche Gäste aus nah und fern waren ab 15 Uhr zur Festwiese im Wiehe gekommen, um auf einer eigens aufgebauten Tribüne einen Blick auf den großen Fahrzeugbestand der Museums-Eisenbahn werfen zu können.

Unter den zahlreichen Besuchern, die meisten davon geladene Gäste, war auch Familie Quernheim aus Stuttgart. Sie war angereist, weil Vater Jochen und der achtjährige Sohn Maurice ein gemeinsames Hobby haben: Eisenbahnen. „Wie der Vater, so der Sohn“, meinte Jochen Quernheim lachend. Selber sind sie nicht in einer Museums-Eisenbahn aktiv, kennen die Museums-Eisenbahn Bruchhausen-Vilsen aber schon seit langen Jahren. „Ursprünglich komme ich aus der Gegend von Bielefeld, da kennt man den DEV. Wir waren auch schon öfters hier“, erzählte Jochen Quernheim.

Der achtjährige Maurice war ebenfalls Feuer und Flamme, fotografierte jede Lok, jeden Wagen, der vorbeifuhr. „Das ist einfach toll, diese Technik“, erklärte der Achtjährige. Aber so weit, dass er sich selber einmal vorstellen kann, Lokführer zu werden, geht die Liebe nicht. Jedenfalls noch nicht. „Das weiß ich noch nicht“, sagte er und konzentrierte sich auf den nächsten Zug, der sich mit lautem Geläut ankündigte.

Nur zwei Gastbahnen waren bei der #Fahrzeugparade zu sehen: die Haspe, Baujahr 1956, von der #Selfkantbahn, und die Biberlies, Baujahr 1923, von der #Sauerländer Kleinbahn. Vom #DEV selber waren die rund 100 fahrbereiten …

Die Museumseisenbahn Bruchhausen-Vilsen feiert ihr 50-jähriges Bestehen mit einem großen Programm Alles Gute, altes Dampfross, aus weser-kurier.de

http://www.weser-kurier.de/region/syker-kurier_artikel,-Alles-Gute-altes-Dampfross-_arid,1421986.html

#Bruchhausen-Vilsen. Das ganze Jahr über feiert die #Museums-Eisenbahn in Bruchhausen-Vilsen ihren 50. Geburtstag. Ein erstes Glanzlicht war der Lauf „Mensch gegen Maschine“ im Mai (wir berichteten). Neben vielen weiteren kleinen Veranstaltungen wird die Festwoche vom 29. Juli bis 7. August einen Höhepunkt der Festlichkeiten darstellen.

Im November 1964 gründeten vier Eisenbahnfreunde aus Hamburg den Deutschen Eisenbahn-Verein (#DEV) in Bruchhausen-Vilsen mit dem Ziel, eine Kleinbahn als lebendiges Freilicht-Museum auf Dauer zu erhalten. Am 2. Juli 1966 konnte der DEV auf der Kleinbahnstrecke von Bruchhausen-Vilsen nach #Asendorf die „Erste Museums-Eisenbahn Deutschlands“ eröffnen. „Sie ist damit das älteste deutsche Eisenbahn-Freilicht-Museum“, weiß Martin Fahrland, Geschäftsführer der Mittelweser-Touristik.

In diesem Jahr also feiert der DEV sein 50-jähriges Bestehen der Betriebsaufnahme mit einem großen Rahmenprogramm. Im Laufe der Jahre ist in Bruchhausen-Vilsen eine einzigartige Fahrzeugsammlung von mehr als 90 #meterspurigen, größtenteils betriebsfähigen Kleinbahn-Fahrzeugen entstanden.

Die Programmvielfalt in der Festwoche reicht von Fachvorträgen zum Kleinbahnwesen über Veranstaltungen für jedermann und Familien bis hin zu geschlossenen Fotoveranstaltungen für Foto- und Filmfreunde ohne normalen Publikumsverkehr. In dieser Zeit werden #Gastlokomotiven auf Schmal- und Normalspur zu Besuch sein. 

Start mit Fahrzeugparade

Los geht die Festwoche am Freitag, 29. Juli, mit einer großen Fahrzeugparade. Zwischen 15 und 17 Uhr werden 17 Zugeinheiten vorgestellt, darunter sieben #Dampflokomotiven, vier #Dieselloks, drei #Triebwagen sowie …

Jubiläum für die Museums-Eisenbahn Bruchhausen-Vilsen 50 Jahre nostalgische Dampflokfahrten in der Region Mittelweser, aus dein-niedersachsen.de

http://www.dein-niedersachsen.de/tourismus/jubilaeum-museumseisenbahn-bruchhausen-vilsen-0000181

Die #älteste deutsche #Museumseisenbahn feiert Jubiläum. Seite 50 Jahren fahren Dampflocks in der Region Mittelweser und laden zu nostalgischen Fahrten ein. Die Museums-Eisenbahn #Bruchhausen-Vilsen feuert 2016 ein bemerkenswertes Jubiläum mit einem umfangreichen Rahmenprogramm.

Seit 1966 Fahrten mit der Kleinbahn

Am 2. Juli 1966 war es soweit. Nach zweijähriger Vorbereitungszeit startete die Erste Museums-Eisenbahn Deutschlands auf einer Kleinbahnstrecke von Bruchhausen-Vilsen nach #Asendorf. Verantwortlich war der Deutsche Eisenbahn-Verein (#DEV), der noch heute den Betrieb der Strecke sicherstellt. Mit dem runden Jubiläum ist die Museums-Eisenbahn zugleich das älteste deutsche Eisenbahn-Freilicht-Museum. Denn im Laufe der Jahre hat der DEV insgesamt 90 Kleinbahn-Fahrzeuge in seine Sammlung aufgenommen – die meisten davon sind sogar betriebsbereit.

Die Strecke der Museums-Eisenbahn Bruchhause-Vilsen basiert auf einem Streckennetz, das bereits um 1890 fertiggestellt wurde. Das Streckennetz hatte maßgeblichen Anteil am wirtschaftlichen Erschließen der Region. Um 1950 wurde die Strecke stillgelegt, die Gleise blieben jedoch erhalten und stehen somit noch heute für die Fahrten der Museums-Eisenbahn zur Verfügung.

Die vielen touristischen Fahrten und Sonderaktionen sind ein einmaliges Erlebnis für die Fahrgäste. Durch die schöne Landschaft fahren die Züge in einem gemächlichen Tempo zwischen den Bahnhöfen hin und her. Die Fahrten sind zudem barrierefrei, sodass auch Gäste …