Besondere Aktionen an Christi Himmelfahrt, aus Öchsle

Ochsenhausen – Ein weiterer besonderer Aktionstag der Öchsle-Museumsbahn steht an: Am Donnerstag, 26. Mai, dem Himmelfahrtstag, werden auch im Öchsle die Väter gefeiert.

Das Ganze steht unter dem Motto, mit der Fahrt mit dem #Öchsle durch die oberschwäbische Landschaft zu entspannen, sich kulinarisch verwöhnen zu lassen und dabei noch zu sparen. Denn bei der #Museumsbahn gibt es an diesem Tag stolze 25 Prozent Rabatt auf alle Fahrkarten. Zudem erhält jeder Fahrgast ein Öchsle-Bier der Schussenrieder Brauerei Ott oder ein alkoholfreies Getränk gratis. Die Kinder bekommen noch eine kleine Überraschung dazu. Im #Speisewagen wird traditionell ein Weißwurst-Frühstück angeboten. Das Öchsle sorgt dafür, einen schönen Vatertag im Kreis der Familie oder der Freunde zu genießen.

„Besondere Aktionen an Christi Himmelfahrt, aus Öchsle“ weiterlesen

Familientag Öchsle, aus Öchsle

Günstiger Fahrpreis für Familien

#Ochsenhausen – Am kommenden Sonntag, 22. Mai, stehen bei der oberschwäbischen #Museumsbahn die Familien im Mittelpunkt. Beim sogenannten #Familientag gibt es auf alle Familienkarten 25 Prozent Rabatt. Mit dieser Karte können Familien beispielsweise von #Warthausen nach Ochsenhausen fahren, um dort den verkaufsoffenen Sonntag von 13 bis 17 Uhr zu besuchen, zu shoppen, zu bummeln und die örtliche Gastronomie zu genießen. Der Gewerbeverein Ochsenhausen lädt dazu alle Besucher aus nah und fern ein. Zahlreiche Geschäfte bieten anlässlich des verkaufsoffenen Sonntags ebenfalls Rabattaktionen an.

„Familientag Öchsle, aus Öchsle“ weiterlesen

Chemnitz: Walpurgisnacht mit der Parkeisenbahn, aus Freie Presse

https://www.freiepresse.de/chemnitz/walpurgisnacht-mit-der-parkeisenbahn-artikel12143676

Mit #Sonderfahrten wartet die #Parkeisenbahn an diesem Sonnabend zum Tag der Walpurgisnacht auf. Laut Mitteilung soll es zwischen 18 und 22 Uhr nicht nur Sonderfahrten durch den Küchwald geben, sondern auch Unterhaltung für Familien auf der gleich neben der #Parkbahn angesiedelten Küchwaldbühne sowie im nicht weit entfernten Kosmonautenzentrum. Bereits ab 13 Uhr können sich Interessierte am Samstag auf der Küchwaldwiese …

Öchsle startet am 1. Mai in die neue Saison, aus Öchsle

Oberschwäbische #Museumsbahn bereit für neue Saison

#Warthausen – Gute Nachrichten vom #Öchsle: Die oberschwäbische Museumsbahn kann nach zwei Jahren mit verzögertem Saisonstart in diesem Jahr wieder wie gewohnt am 1. Mai die neue Saison beginnen. Alle coronabedingten Beschränkungen sind seit 3. April aufgehoben, sodass auch bei der Fahrt mit dem Öchsle keine Nachweise mehr erforderlich sind. Auch eine Reservierung und Kontaktdatenerfassung ist nicht mehr notwendig. Ob eine Maske getragen wird, entscheidet der Fahrgast selbst.

„Öchsle startet am 1. Mai in die neue Saison, aus Öchsle“ weiterlesen

Museumsbahn Bruchhausen-Vilsen fährt zur Ostereiersuche nach Heiligenberg, aus Kreiszeitung

https://www.kreiszeitung.de/lokales/diepholz/museumsbahn-plant-normal-91444143.html

Br.-Vilsen – Die #Museumseisenbahn #Bruchhausen-Vilsen hat alle Vorbereitungen getroffen, um zu Ostern ihre beliebten #Sonderfahrten durchführen zu können, teilt Pressesprecher Martin Thies mit. Kinder sind zum Ostereiersuchen auf den Heiligenberg eingeladen.

„Museumsbahn Bruchhausen-Vilsen fährt zur Ostereiersuche nach Heiligenberg, aus Kreiszeitung“ weiterlesen

Härtsfeldbahn Zahl der Fahrgäste ist deutlich gestiegen, aus swp.de

https://www.swp.de/suedwesten/landkreise/lk-heidenheim/zahl-der-fahrgaeste-ist-deutlich-gestiegen-30590111.html

Bei der #Neresheimer #Museumsbahn wurden im vorigen Jahr 6354 zahlende Mitfahrer registriert.
14 neue Mitglieder hat der #Härtsfeld-Museumsbahnverein (#HMB) im vorigen Jahr gewonnen, freute sich Vorsitzender Werner Kuhn bei der Hauptversammlung. Damit zählt der HMB jetzt 280 Mitglieder.

Für langjährige Mitgliedschaft wurden 13 Personen geehrt. Peter Stölzle, seit 25 Jahren dabei und damit fast seit Vereinsgründung Mitglied, fasste die Bedeutung zusammen: „Vielen Dank für 25 Jahre Vereinsheimat, Freude über viele Freundschaften und Anerkennung für die großartige Leistung.“

Es folgten Berichte über die Arbeit im Jahr 2018. Hervorgehoben wurde, dass der Fahrbetrieb wiederum unfallfrei verlief, was nicht als Selbstverständlichkeit angesehen wurde bei der 60 bis 125 Jahre alten Technik. Heute wird mit einem #Sicherheitsmanagementsystem der Moderne Rechnung getragen.

Bilanz fürs Jahr 2018
Es gab an 15 Regelfahrtagen und bei 22 #Sonderfahrten fast genau so viele Züge wie 2017, aber es wurden mit genau 6354 zahlenden Fahrgästen 227 Personen mehr befördert. Höhepunkte für den Verein waren der Besuch der Royal Academy …

Museumseisenbahnen locken in die Mittelweser-Region, aus lifepr.de

https://www.lifepr.de/pressemitteilung/mittelweser-touristik-gmbh/Nostalgie-auf-Schienen/boxid/740820

Nun #dampfen sie wieder – die nostalgischen #Loks der ältesten deutschen #Museumseisenbahn in #Bruchhausen-Vilsen. Mehr als neunzig #meterspurige, größtenteils betriebsfähige #Kleinbahn-Fahrzeuge gehören mittlerweile zur Sammlung. Jeden Samstag und Sonntag geht es von Bruchhausen-Vilsen über #Heiligenberg nach #Asendorf (und zurück). Auf der über 100 Jahre alten, acht Kilometer langen Strecke führen die Mitglieder des Deutschen Eisenbahn-Vereins (#DEV) ihren Gästen den authentischen Betrieb einer Kleinbahn vor, wie er vor der Jahrhundertwende 1900 bis etwa 1950 in vielen Regionen Deutschlands zum Alltag gehörte. Neben diesem „#Regelverkehr“ werden viele #Sonderfahrten wie z.B. der Spargel-, Grill-, Enten- oder #Schlemmer-Express durchgeführt. Im Advent steigt dann der Nikolaus höchstpersönlich zu und verteilt Geschenke an die Kleinen. Darüber hinaus steht der prunkvoll hergerichtete #Salonwagen Paaren für den schönsten Tag ihres Lebens zur Verfügung. Wer im Salonwagen „Ja“ sagt, befindet sich während der Trauung bereits auf Hochzeitsreise. Eine weitere Museumseisenbahn in der Mittelweser-Region ist die Kleinbahn …

Molli feiert mit Schall und Rauch, aus Ostsee Zeitung

http://www.ostsee-zeitung.de/Mecklenburg/Bad-Doberan/Kleinbahn-Molli-feiert-mit-Schall-und-Rauch

Historische #Eisenbahn nicht nur zum Anfassen, sondern auch zum Heraufklettern und Mitfahren – das 20. Bahnhofsfest der #Kleinbahn #Molli in #Kühlungsborn war ein voller Erfolg.
Kühlungsborn

Die Kleinbahn Molli feierte am Sonnabend bei strahlender Sonne mit Schall und Rauch ihr traditionelles #Bahnhofsfest am ersten Oktoberwochenende und Tausende Besucher kamen zum Bahnhof Kühlungsborn West, der wieder zum Festgelände wurde. Schon gegen 11 Uhr, zum Beginn des Festes, herrschte dort reges Treiben. Und das sollte bis gegen 20 Uhr so bleiben, als zum Finale des Festes die eindrucksvolle Lok-Parade präsentiert wurde und ein Höhenfeuerwerk – flankiert von einer Laser-Show – in den Abendhimmel stieg.

„Mit diesem Fest wollen wir vor allem – nach einer langen Sommer-Saison, in der die Urlauber im Mittelpunkt stehen – unseren Einheimischen in Kühlungsborn und #Bad Doberan einen schönen Tag machen. Aber auch Gästen, die jetzt in den Herbstferien aus ganz Deutschland zu uns kommen, ein unvergessliches Erlebnis bieten“, sagt Michael #Mißlitz, der Geschäftsführer der Molli GmbH. Die Molli GmbH hat das Fest wieder gemeinsam mit dem Verein zur #Traditionspflege des Molli auf die Beine gestellt.
Die Kleinbahn Molli fährt auf der 15,4 Kilometer langen Strecke zwischen Kühlungsborn West und dem Bahnhof Bad Doberan. Sie ist eine der größten touristischen Attraktionen der Region und beförderte im vergangenen Jahr rund 560 000 Fahrgäste. Auch für dieses Jahr wird ein gutes Ergebnis erwartet. Die meisten Fahrgäste sind Touristen. Die Kleinbahn macht auch immer wieder durch spektakuläre thematische #Sonderfahrten auf …

Muskauer Waldeisenbahn kommt moderner daher Der Betrieb investiert in Technik und Infrastruktur. , aus sz-online.de

https://www.sz-online.de/nachrichten/muskauer-waldeisenbahn-kommt-moderner-daher-3932987.html

Bad #Muskau. Mit 2017 liegt das erfolgreichste Jahr in der Geschichte des Unternehmens hinter der #Waldeisenbahn Muskau (#WEM). Geschäftsführer Heiko #Lichnok konnte den Bad Muskauer Stadträten in seinem Rückblick auf Vergangenes und einer Vorausschau auf 2018 jüngst positive Nachrichten verkünden. Gleich mehrere.

Deutliche Steigerung der Fahrgastzahlen

„Wir haben die Fahrgastzahlen in den letzten 15 Jahren immer wieder steigern können“, informierte Heiko Lichnok. Man habe sich jährlich zwischen 42 000 bis 45 000 Fahrgästen eingepegelt. Getoppt wurde das Ganze 2017 mit 53 888 Gästen. Als Gründe für diese deutliche Steigerung nannte der Geschäftsführer die Umverlegung der denkmalgeschützten #Tonbahn, die nun zum #Aussichtsturm am #Schweren Berg führt, sowie die Inbetriebnahme des umverlegten Bahnhofes im #Badepark Bad Muskau (TAGEBLATT berichtete). „Diese Bahnanlage ist für uns nicht nur eine erhebliche betriebliche Verbesserung – wir sind mit der alten Anlage doch sehr eingeengt gewesen –, jetzt haben wir drei Gleise und zwei Bahnsteige“, freute sich Heiko Lichnok. Er nannte das Ensemble eine „Augenweide“, das / die sich bestens in die Umgebung einfüge. Zudem sei es schön, künftig in Veranstaltungen eingebunden zu werden – erstmals am 1. Juli zum Theaterfestival Via Thea mit Sonderzügen: „Sodass wir für Gäste als Zubringer da sind.“

#Sonderfahrten sind überraschend gut gebucht

Der Sonderfahrbetrieb auf der Tonbahn begann an Ostern 2017. An ausgewählten Tagen wurden öffentliche Zugfahrten auf der Strecke angeboten. „Die Karten dafür waren durchweg ausverkauft. Wir haben dort an der Leistungsgrenze gearbeitet und waren positiv überrascht von der Nachfrage …

Waldeisenbahner sind in der Erfolgsspur Zu Ostern macht die Waldeisenbahn wieder Dampf auf. Vor 40 Jahren sollte sie auf ihre letzte Fahrt gehen., aus sz-online.de

http://www.sz-online.de/nachrichten/waldeisenbahner-sind-in-der-erfolgsspur-3908579.html

#Krauschwitz. Die Wiedersehensfreude bei den zum Teil weit gereisten #Eisenbahnenthusiasten am Gründonnerstag auf dem #Museumsbahnhof in #Weißwasser war riesengroß. Vierzig Jahre sind eine lange Zeit. Jahre, in denen vieles geschah, was die meisten niemals für möglich gehalten hätten. Damals, als die Lok #993316 das letzte Mal aus Krauschwitz in Richtung #Jämlitz-Hütte dampfte, schien das Ende der #Waldeisenbahn endgültig besiegelt zu sein. Am 29. März 1978, so erinnert sich Olaf #Urban, Vorsitzender des Vereins der Waldeisenbahner, hatte ebenfalls eine Gedenkveranstaltung in Krauschwitz mit vielen geladenen Gästen stattgefunden. Die #WEM wurde nach insgesamt 82 Jahren Betrieb nicht mehr gebraucht, so hieß es. Die Auftragslage war eine andere, fällige Transporte übernahmen jetzt Fahrzeuge auf der Straße.

#Eisenbahnfreunde aus der Zeit, die sich regelmäßig in der #Modelleisenbahn AG 2/26 in Weißwasser trafen, liebäugelten damit, die WEM in eine #Pioniereisenbahn umzufunktionieren. In den Jahren 1977/78 hatten bereits vier #Sonderfahrten mit den Zügen der Waldeisenbahn stattgefunden. Der Rat des Kreises in Weißwasser schmetterte jedoch alle weiteren Versuche in dieser Richtung kategorisch ab. Die Brüder Olaf und Andreas Urban, Friedemann #Tischer und der unvergessene Gernot #Nowak

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden, erklären Sie sich mit der Verwendung einverstanden. Klicken Sie auf "Ich akzeptiere" .

Schließen.